“Ihr wollt euch also auch nicht beugen... Ungewöhnlich... Wenn es so ist, macht euch bereit für meine Vergeltung! Welche Torheit, meinen Zorn so leichtfertig herauszufordern! Diese Torheit werdet ihr mit eurem Leben bezahlen!”

— Die Königin fordert Mario und seine Freunde heraus

“Ihr seid völlig machtlos! Die Königin bin ich!”

— Die selbstsichere Königin kämpft weiter

Die Königin der Finsternis ist die Hauptschurkin und der finale Bossgegner aus dem 2004 erschienenen Videospiel Paper Mario: Die Legende vom Äonentor und tritt im letzten Kapitel, Kapitel 8: Die Legende vom Schatz, persönlich in Erscheinung.

Bei der Königin der Finsternis handelt es sich um einen mächtigen Dämon, der vor tausend Jahren versiegelt wurde und nun wieder zu erstarken droht. Da ihre Existenz in der langen Zeit ihrer Versiegelung in Vergessenheit geraten ist, sind diverse Gruppen daran interessiert, die Sternjuwelen zu versammeln und mit ihnen den Schatz des Äonentors zu bergen – nicht ahnend, dass hinter dem Äonentor die dämonische Königin lauert und darauf wartet, dass man ihr einen neuen Körper als Gefäß präsentiert.

Vergangenheit

Die Königin der Finsternis ist ein uralter Dämon, der einst aus dem Geist und Willen einer mächtigen Hexe entstand. Vor tausend Jahren vernichtete sie mit ihrem dämonischen Kräften die Stadt, auf deren Ruinen Jahrhunderte später Rohlingen errichtet wurde. Die Ruinen der Stadt wandelte die Königin in den Äonenpalast um, den sie zu ihrem Hauptquartier machte. Der Palast wurde von dem mächtigen Äonentor verschlossen und die Königin schuf sieben sternförmige Juwelen, die jeweils eine mächtige Fähigkeit enthielten und dadurch die Kraft der Königin der Finsternis mehrten.

Mit ihren Sternjuwelen und einer Armee von Handlangern, unter ihnen das Schatten-Trio und die Drachen Lohgard, Lohbert und Lohviata, machte sie sich daran, die Welt zu erobern. Allerdings wurde sie von vier Helden – einem Toad, einem Gumba, einem Buu-Huu und einem Koopa – konfrontiert. Den Helden gelang es, die Macht der Sternjuwelen gegen die Königin der Finsternis zu verwenden und sie zu bezwingen. Um zu verhindern, dass die Königin jemals zu alter Stärke zurückfinden würde, wurde ihr Körper zerstört und ihre Anima in einem Steinsarg tief im Äonenpalast versiegelt. Der gesamte Äonenpalast wurde ebenfalls verschlossen, als die Helden das Äonentor mit den sieben Sternjuwelen schlossen und versperrten. Allerdings hielt die Kraft des Siegels nur für tausend Jahre, wonach jene Person, die die sieben Sternjuwelen wieder zusammenführte und das Äonentor öffnete, abhängig von ihrer Gesinnung die Königin entweder wiederbeleben, oder für tausend weitere Jahre versiegeln könnte.

Handlung

Wiederbelebung und Kampf

Die Königin der Finsternis erwacht

Tausend Jahre später wird das Äonentor schließlich mit den Sternjuwelen geöffnet und Crucius, der Anführer der Crucionen, kann mit der entführten Prinzessin Peach den Äonenpalast treten, zum Sarg der Königin der Finsternis vordingen und diesen öffnen. Als die Königin erwacht, verdunkelt sich sofort der Himmel im ganzen Land. Sofort fragt sie herrisch, wer es wagt sie zu wecken, woraufhin Crucius vortritt und ihr Prinzessin Peach als Gefäß für ihre Anima präsentiert. Die Königin akzeptiert Peach als Gefäß und fährt daraufhin in sie ein. Als die Königin der Schatten sich in ihrem neuen Körper erhebt, fordert Crucius selbstsicher, dass sie seine Feinde für ihn eliminiert. Die Königin fragt jedoch nur kühl, wer es wagt ihr Befehle zu geben. Überrascht wiederholt Crucius, der der Auffassung war die Königin würde seinen Befehlen gehorchen, die Anweisung.

Angewidert lässt die Königin daraufhin einen Blitz auf Crucius herabfahren, der seinen Körper pulverisiert und lediglich Crucius' Helm zurücklässt. Diesen fegt sie mit einem zweiten Blitz zur Seite. Im selben Moment manifestieren sich drei Gestalten in der Halle, von denen die Königin der Finsternis eine als ihre ehemalige Dienerin Brunhilda erkennt. Brunhilda heißt ihre Herrin willkommen zurück unter den Lebenden und gnädig erkennt die Königin der Finsternis an, dass Brunhilda ihre Rückkehr erst ermöglicht hat. Erst jetzt widmet die Königin sich Mario und seinem Team und fragt, um wen es sich handelt. Da sie erkennt, dass alle starke Kämpfer sind, bietet die Königin an ihre Leben zu verschonen, wenn sie sich ihr unterwerfen. Mario und seine Freunde lehnen jedoch entschlossen ab, woraufhin die Königin schwört, dass sie diese Torheit mit ihrem Leben bezahlen werden.

Die Königin wird besiegt

Sie beginnt den Kampf gegen Mario und sein Team, doch da sie noch nicht vollständig mit Peachs Körper verschmolzen ist, ist sie nicht bei voller Kraft. Entsprechend steckt sie einiges an Treffern ein, doch je länger sie kämpft, desto vertrauter wird sie mit ihrem neuen Körper. Daher ist sie schließlich in der Lage, Peachs Körper von ihrer Schattenessenz umschlingen zu lassen und sich dadurch gegen alle Angriffe zu schützen. Zudem absorbiert sie sämtliche Zuschauer des Kampfs und heilt dadurch all ihre Wunden. Da die Situation für ihre Feinde ausweglos scheint, bietet die Königin der Finsternis ihnen eine letzte Chance, sich ihr anzuschließen und so ihr Leben zu retten. Erneut wird ihr Angebot abgelehnt und die Königin will Mario und seinen Kameraden den Todesstoß versetzen, doch im selben Moment aktivieren sich die Sternjuwelen.

Mit vereinter Kraft sammeln sie die Hoffnungen und Gebete der Personen, denen Mario während seines Abenteuers geholfen hat. In reiner Energieform schlagen all diese Hoffnungen, Wünsche und Gebete auf die Königin der Finsternis ein und ihr Schattenschild, der Peach beschützt, wird gebrochen. Außer sich vor Hass wirft die Königin sich nun erneut in den Kampf. Da sie nun aber wieder Schaden nimmt, ist es Mario und seinen Kameraden möglich, sie nach und nach zu schwächen und sie dann auch zu bezwingen. Entsetzt nimmt die Königin ihr Scheitern wahr, kann aber nicht verstehen, wie sie besiegt wurde. Durch ihre Niederlage wird die Königin aus Peachs Körper getrieben und manifestiert sich kurzzeitig als schattenhafte Wolke im Raum, bevor sie sich letzten Endes vollständig auflöst.

Informationen

           Informationen, die man durch Gumbrinas Scan erhält:
124. Königin der Finsternis
KöDeFiLexikon.png
Ort: Äonenpalast
Max. KP: 150 Angriffskraft: 7 Verteidigung: 0
Die Königin der Finsternis: Die Diebin von Peachs Körper. Sie will die Welt verdüstern, doch Mario verhindert das. Auch Peach ist sicher: Ende gut, alles gut.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.