FANDOM


Diese Kategorie beinhaltet Schurken, die als Psychopathen definiert werden können. Diese können folgende Merkmale aufweisen:

  • Narzisstischer Egoismus
  • Mangel an Empathie und Schuldgefühl
  • Unfähigkeit, tiefe emotionale Beziehungen herzustellen und aufrechzuerhalten.
  • Manipulatives Verhalten
  • Oft eine hohe Intelligenz
  • Neigen zu Selbstüberschätzung, Beratungsresistenz und Verantwortungslosigkeit.
  • Können auch mit konstruktiver Kritik nicht umgehen.
  • Ablehnung und Missachtung von sozialen Normen, Regeln und Verpflichtungen.
  • Setzen sich für normale Menschen unrealistische Ziele, weil sie in ihrer Selbstherrlichkeit meinen, die einzigen zu sein, die diese Ziele erreichen können.
  • Sind ständig auf der Suche nach materieller oder immaterieller Bestätigung für ihr übersteigertes Selbstbild, da ihr Gehirn besonders stark auf Belohnungssignale reagiert.
  • Haben oft ein verzerrtes bis falsches Bild von der Realität, da sie die Welt anders sehen und bewerten wie gewöhnliche Menschen.
  • Sind in all ihren Handlungen stets nur auf den persönlichen Vorteil bedacht. Daher lügen und betrügen sie hemmungslos, täuschen anderen Personen Gefühle wie Freundschaft oder Liebe vor (die sie eigentlich gar nicht empfinden können), leben gerne auf Kosten ihrer Mitmenschen und nutzen diese schonungslos aus. Die Auswirkungen ihrer Handlungen auf andere Personen sind ihnen dabei vollkommen egal.
  • Sind häufig von bestimmten Personen, Ideen, Zielen oder Objekten besessen.
  • Geringe Frustrationstoleranz; Neigung zu Impulsivität, Jähzorn und Gewalt.
  • Sind extrem nachtragend und rachsüchtig.
  • Üben gerne Kontrolle/Macht über andere Personen aus, weshalb sie z.B. Größenwahn entwickeln, in Chefetagen ihre Angestellten schikanieren, mit der Psyche anderer Personen spielen oder im häuslichen Umfeld die Rechte und Freiheiten ihrer Mitbewohner einschränken.
  • Mögen die Vorstellung, anderen Personen körperliches, finanzielles, emotionales, psychologisches und soziales Leid zuzufügen (Sadismus).
  • Sind nicht fähig, aus negativen Erfahrungen zu lernen.
  • Neigen häufig zu sexueller Perversion.
  • Psychopathen mit Superkräften betrachten es oft als eine Art "lustiges Spiel", mithilfe ihrer Kräfte Menschenleben oder ganze Städte auszulöschen.
  • Langweilen sich schnell und sind daher oft auf der Suche nach einem "Kick", den sie sich durch die Provokation von Streit/Kämpfen erhoffen.
  • Neigen zu antisozialem und arrogantem Verhalten
  • Geben häufig bedrohliche Äußerungen von sich und zeigen einen entsprechenden Gesichtsausdruck.
  • Werten häufig die Persönlichkeit, Fähigkeiten und Ideale anderer Personen, sofern sie sich von den ihren unterscheiden, ab.
  • Sind in den meisten Fällen nicht fähig, Reue für ihre Taten zu empfinden und somit auch nicht reformierbar.

HINWEISE:

  • Psychopathen können nicht psychotisch sein, da beide im Gegensatz zueinander stehen (Psychopathen können ihr Verhalten aktiv steuern und unterbinden, psychotische Personen nicht). Zudem sind Psychopathen nicht zwangsbedingt wahnsinnig.
  • Soziopathie ist eine Unterform der Psychopathie
  • Dämonen sind generell nicht als Psychopathen zu betrachten, da die genannten Merkmale in den meisten Werken bei ihnen normal sind (wenn auch nicht bei Menschen).

Alle Einträge (79)

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.