Schurken Wiki
Advertisement


Klaus Adler ist der Hauptantagonist aus der Science-Fiction-Komödie Iron Sky.

Bei Adler handelt es sich um einen Nazi aus der Kolonie, die nach der Kriegsniederlage auf der dunklen Seite des Mondes errichtet wurde. Dort plant er, die Herrschaft zu übernehmen und die Erde mit allen Mitteln zu erobern.

Gespielt wurde er von dem deutschen Schauspieler Götz Otto, der auch Richard Stamper im James Bond-Film Der Morgen stirbt nie spielte.

Biografie

Klaus Adler ist zuerst Nachrichtenübermittlungsoberführer des Vierten Reiches unter dem Führer Wolfgang Kortzfleisch auf der dunklen Seite des Mondes. Im Geheimen plant er, Kortzfleisch zu stürzen und selbst der neue Führer zu werden. Er befindet sich außerdem in einer Liebschaft mit der Lehrerin Renate Richter, der Tochter des Nazi-Wissenschaftlers Doktor Richter.

Als eine Gruppe von Amerikanern auf der dunklen Seite des Mondes landet und die Helium-3-Mine der Nazis entdeckt, werden sie von Adler und einem Trupp Soldaten entdeckt. Adler erschießt den Astronauten Sanders, das Raumschiff wird in die Luft gesprengt und der überlebende Astronaut James Washington in die Basis Schwarze Sonne gebracht. Adler präsentiert ihn dem Führer, da er glaubt, es handle sich um die ersten Stoßtruppen eines bevorstehenden Angriffs von der Erde. Als sich der Astronaut jedoch als Afroamerikaner herausstellt, fragt ihn Kortzfleisch ungläubig, ob es sich dabei um einen Witz handelt.

Adler besucht seine Geliebte Renate Richter, bei der es sich auch um eine Expertin für die Erde handelt, und erzählt ihr von dem gefundenen Astronauten, da ihr Fachwissen gefragt ist. Als sie durch die Station gehen, wird Adler jedoch von dem Gitter des Lüftungsschachtes niedergeschlagen durch den Washington fliehen konnte. Nachdem er sein Bewusstsein wiedererlangt hat und die beiden findet, will er Washington erschießen, aber Renate hält ihn davon ab, da sie den Astronauten noch brauchen, und außerdem sagt Washington, er würde die Präsidentin der Vereinigten Staaten kennen. Daraufhin wird er in Dr. Richters Labor gebracht.

Dort wird Washington verhört und auch die Ausrüstung der Astronauten untersucht. Washington kann aber keine Fragen dazu beantworten, da es sich bei ihm nur um ein Fotomodell handelt. Die Nazis finden auch sein Handy, glauben ihm aber zuerst nicht, dass es sich dabei um einen Computer handelt. Adler ist der Ansicht, dass sich Washington aufgrund seiner Hautfarbe nicht richtig zu artikulieren weiß. Dr. Richter will gerne den Schädel öffnen und das Gehirn vermessen, aber Adler lehnt das ab, da er wissen will, warum der Astronaut auf dem Mond ist. Er gibt dem Doktor 24 Stunden, ansonsten sieht er sich gezwungen, Schmerz einzusetzen.

Adler besucht später Renate in ihrem Zimmer. Er hat von der Abteilung für Rassenreinhaltung die Bestätigung bekommen, dass ihre Gene zu 97% zusammenpassen. Er sieht es als Bestimmung an, mit Renate die perfekten Nachkommen zu zeugen und erzählt ihr auch von seinem Plan, die Erde von innen heraus zu erobern und den Mondführer zu stürzen. Zum Abschied überreicht er ihr ein Handbuch für den Nationalsozialistischen Geschlechtsverkehr.

Dr. Richter hat inzwischen festgestellt, dass das Handy von der Erde eine wesentlich höhere Rechnungsleistung hat als alle Reichsrechner auf dem Mond. So soll nun das gewaltige Kriegschiff Götterdämmerung endlich gestartet und die Erde erobert werden. Bei einer Vorführung vor dem Mondführer scheint es auch zunächst zu funktionieren, allerdings ist nach ein paar Minuten der Akku des Handys zu Ende. Adler bittet darum, zur Erde zu reisen und mehr solcher Geräte zu besorgen, um so einer Invasion von der Erde zuvorzukommen.

Kortzfleisch stimmt zu und es wird ein Trupp zur Erde vorbereitet. Renate möchte gerne mitkommen, aber Adler lehnt das ab. James Washington wurde inzwischen durch Experimente von Dr. Richter in einen weißen Nazi umgewandelt und soll als Hilfe mit zur Erde kommen. Mittels einer Reichsflugscheibe fliegen sie zur Erde und landen in einem Hanffeld. Alder verlangt nun, zur Präsidentin gebracht zu werden. Wie sich herausstellt, hat sich Renate heimlich in das Raumschiff geschlichen. Eine Farmerin taucht auf und schießt auf die Eindringlinge, die fliehen müssen.

An einer Autobahn befiehlt Adler seinem noch lebenden Handlanger, ein Fahrzeug anzuhalten, allerdings wird dieser einfach überfahren. Stattdessen gehen sie zu Fuß und stehlen anschließend einen Kleinbus. Als Washington versucht, die Sache zu klären, wird erstmals bewusst, dass er jetzt weiß ist. Daraufhin schreit er Adler an, der ihn mit seiner Waffe bedroht und abermals verlangt, seinen Anführer zu sehen.

Sie entführen die Wahlkampfleiterin Vivian Wagner und da sie Washington nicht mehr brauchen, wirft Adler ihn kurzerhand aus dem Wagen. Wagner wird in ein abgelegenes Lagerhaus gebracht und Adler erklärt ihr, dass er dem Präsidenten ein ganz besonderes Geschenk mitgebracht hat. Sobald er seine Mission beendet hat, wird er die Nazi-Invasionstruppen in Bewegung setzen und den „Abschaum“ auf der Erde eliminieren. Als ihm Renate widerspricht, lässt er sie stattdessen die (von ihr für Wahrheit gehaltene) Propaganda des Friedens erzählen. Währenddessen entwickelt Wagner ein sehr großes Interesse an Adler und stimmt zu, ihn zur Präsidentin zu bringen.

Im Weißen Haus werden die beiden (in neuen Klamotten) der Präsidentin als neue Leiter der Wahlkampfkampagne vorgestellt. Durch die flammende Rede von Renate können sie überzeugen und dank ihnen wird der Wahlkampf ein voller Erfolg.

Wagner und Adler kommen sich über Wochen noch näher. Sie meint, ein Krieg würde sich gut anbieten, um die Beliebtheitswerte noch weiter zu steigern. Adler schlägt vor, die Invasion vom Mond einzuleiten. Er will ihr seine Pläne zeigen, während sie über ihn herfällt und Sex mit ihm will. Er fragt, ob die Truppen der USA zu ihnen überlaufen würden, wenn er die Präsidentin erwürgen würde. Dann würde er den Befehl zur Mondinvasion geben und so weniger Blut vergießen, abgesehen von der Eliminierung des Mondführers. Wie sich jedoch herausstellt befindet sich dieser auf der Erde und im gleichen Zimmer und hat den Angriff schon eingeleitet. Wagner wird hinausgeführt und (anscheinend) vom Mondobergefreiten erschossen. Adler soll nun wegen Hochverrats hingerichtet werden.

Renate erscheint, die mittlerweile durch Washington die Wahrheit über Nationalsozialismus begriffen hat, und sagt sich von Adler los. Gerade als Kortzfleisch alle erschießen lassen will, taucht Wagner mit einem Maschinengewehr auf und erschießt ihn und seine Handlanger. Adler will auch noch auf die fliehenden Renate und Washington schießen, allerdings ist die Waffe leer. Er nimmt das Zepter des Führers und einen Tabletcomputer an sich und lässt Wagner mit gebrochenem Herzen zurück. Auf dem Dach geht Adler zu Kortzfleischs Raumschiff und erklärt sich zum neuen Führer. Kurz bevor er einsteigen kann, schafft es der sterbende Kortzfleisch noch aufs Dach, bricht aber zusammen und wird von Adler mit einem Tritt in den Kopf getötet. Von der Reichsflugscheibe aus lässt Adler den Meteorblitzkrieg beginnen.

Auf dem Mond schwört er seine Soldaten mit einer Rede auf den Kampf ein und lässt die Götterdämmerung bemannen. Nachdem die 1. Flotte jedoch durch die bewaffneten Schiffe der Vereinten Nationen zurückgeschlagen wurde und die Schwarze Sonne durch Nuklearwaffen zerstört wurde, ruft er von der Brücke aus bei Dr. Richter an und gibt ihm noch 3 Minuten, um die Götterdämmerung zu startbereit zu machen. Er lässt die Helium-3-Triebwerke starten und das gewaltige Schlachtschiff erhebt sich aus der Mondoberfläche. Mittels der Geschütze sprengt Adler einen Teil des Mondhorizonts weg, um freie Schussbahn auf die Erde zu haben.

Plötzlich erklingt jedoch die Hymne der Mondnazis aus den Lautsprechern. Wütend schickt Adler seine Handlanger los, um nachzusehen, was den Fehlalarm ausgelöst hat. Er selbst will gerade auf die Erde feuern, als Renate auftaucht und ihn mit einer Waffe bedroht.  Er kann sie jedoch überwältigen und ihr sie abnehmen. Als er sie erschießen will, macht sie ihm Komplimente und als er ihren Hitlergruß erwidert, gerät er mit der Waffe in eine kaputte Lampe und fällt geschockt zu Boden. Noch einmal greift er Renate an und will sie mit einem Messer erstechen, bis sie ihm im Kampf ihren High Heel in die Stirn rammt und ihn so tötet. Seine Leiche wird beim Absturz der Götterdämmerung vernichtet.

Advertisement