FANDOM


Kronos ist ein Charakter in God of War und God of War II und ein Schurke aus dem 2010 erschienenen Videospiel God of War III.

Biographie

Vergangenheit

Kronos war der Anführer der Titanen und der Vater von Zeus, Hera, Hades und Poseidon. Nachdem Kronos prophezeiht wurde, dass seine Kinder ihn stürzen würden, verschlang er sie alle nach ihrer Geburt, um dies zu verhindern. Seine Frau Rhea vertraute das letzte Kind, Zeus, aber einem Adler an um ihn davonzutragen und vor Kronos zu retten. Stattdessen ließ sie ein Bündel aus Steinen auf dem Altar nieder und als Kronos kam um das Kind zu verschlingen, fraß er stattdessen nur die Attrape, ohne es zu merken.

Einige Jahre später kehrte Zeus als junger Mann zurück um Rache zu nehmen und seine Geschwister aus Kronos' Bauch zu befreien. Es kam zu einem gewaltigen Krieg zwischen den künftigen Göttern des Olymps und den Titanen. In der finalen Schlacht wurde Kronos von Hades angegriffen, welcher aber von Atlas gerettet wurde. Schließlich konnte Zeus die Titanen mit der Klinge des Olymps besiegen und verbannte sie in den Tartaros. Kronos hingegen wurde fortan gezwungen, für ewig durch die Wüste zu streifen - mit dem Tempel der Pandora auf seinen Rücken gekettet.

Kontakte mit Kratos

In seiner Suche nach der Büchse der Pandora macht sich Kratos auf die Suche nach Kronos und kann diesen schließlich auch finden und erklimmen. Das Klettern kostet ihn aufgrund Kronos' Größe drei ganze Tage. Schließlich erreicht Kratos aber Kronos' Rücken und somit auch den Tempel der Pandora.

Im Tempel der Schicksalsschwestern kontaktiert Kronos einige Zeit später Kratos. Er behauptet, dass das Schicksal sie nun zusammengeführt hat, und verleiht ihm eine alte Macht der Titanen, um ihn im Kampf gegen Zeus zu unterstützen.

Kampf mit Kratos

Letztendlich verbündet sich Kratos mit den Titanen um Zeus zu töten, es kommt aber zum Konflikt zwischen Kratos und Gaia, welcher zu Gaias scheinbarem Tod führt. Kurz darauf wird er von Hephaistos beauftragt, den Omphalos-Stein zu besorgen und macht sich auf den Weg zum Tartaros.

Als Kratos im Tartaros nach dem Omphalos-Stein sucht, wird er von Kronos gepackt. Dieser macht Kratos für den scheinbaren Tod von Gaia verantwortlich und behauptet, dass sein Leben die reinste Qual ist, seit Kratos die Büchse der Pandora von seinem Rücken gestohlen hatte, da Zeus ihn in den Tartaros verbannte. Kronos will nun Rache nehmen und will Kratos zwischen seinen Fingern zerquetschen. Kratos stemmt sich dagegen und greift Kronos' Finger an, kann ihm aber nur kleine Schnittwunden zufügen. Mithilfe des Licht von Helios kann Kratos Kronos blenden, woraufhin dieser ihn fallen lässt. Kratos erklimmt nun den Körper des Giganten - der einige Skelettkrieger ausstößt, um sich zu verteidigen. Zwar kann Kronos kurzzeitig nicht sehen, was Kratos dabei hilft, seinen Arm heraufzuklettern, aber schließlich kann Kronos ihn doch packen und fressen. Kratos schneidet sich allerdings aus Kronos' Magen frei und nimmt den Omphalos-Stein an sich, den Kronos verschluckt hatte.

Kronos hält sich den Bauch, aus dem nun die Eingeweide quellen und ruft, dass Kratos jetzt hat, was er wollte, und ihn darum in Ruhe lassen soll. Kratos ist aber noch nicht fertig mit ihm, springt zu Kronos' Bauch hinauf und schlägt dort auf den Kristall ein, der Kronos' Ketten in dem Körper des Titanen verankert. Mit einem Angriff zerbricht Kratos diesen Kristall, welchen er Kronos daraufhin von unten ins Kinn und durch den Mund rammt. Keuchend fällt Kronos nach hinten, woraufhin Kratos auf seine Stirn springt und ihm mit einem mächtigen Schlag des Schwerts des Olymps den Todesstoß versetzt.

Galerie

Navigation

           Bösewichte aus God of War

Götter des Olymps
Zeus | Ares | Hades | Poseidon | Hermes | Helios | Hera

Diener des Olymps
Alecto | Atropos | Castor & Pollux | Charon | Clotho | Erinys | Herkules | König von Persien | Lahkesis | Medusa | Megaira | Persephone | Skylla | Thanatos | Theseus | Tisiphone

Titanen
Gaia | Kronos | Atlas | Perses

Nordische Götter
Baldur

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.