FANDOM


“Schön. Ich werde Ihnen jetzt sagen, womit der Weihnachtsmann Sie heute bescheren wird... Mit ein bisschen Schrecken und Vergewaltigung!”

— Emerson

“Wissen Sie was? Es gibt keinen Gott, aber dafür... EINEN WEIHNACHTSMANN!”

— Emerson zu Jude

Leigh Emerson ist ein Schurke aus der zweiten Staffel der Serie American Horror Story.

Er ist ein wahnsinniger Serienmörder, der ein besonderes Faible für den Weihnachtsmann hat. Nach seiner Inhaftierung in Briarcliff macht er sich die Leiterin Schwester Jude zum Feind, was zu seiner Verlegung in Einzelhaft führt. Dort wird er vernachlässigt, bis die vom Teufel besessene Mary Eunice ihn befreit und gegen Jude hetzt. Obwohl der Mordversuch scheitert, kann Emerson kurz darauf aus Briarcliff flüchten.

Er wird von Ian McShane dargestellt.

Biographie

Mordserie

Nach dem Stehlen eines Laibes Brot wurde Emerson verhaftet und ins Gefängnis gesteckt. Zur Weihnachtszeit zogen die Wachmänner Weihnachtslieder singend durch die Zellenblöcke, während fünf andere Insassen Emerson vergewaltigten. Nach seiner Entlassung hatte Emerson jedes Gefühl für Weihnachten verloren.

Kurz vor Weihnachten nähert Emerson sich abends einem verkleideten Weihnachtsmann, der vor einem Laden Spenden sammelt. Er spricht ihn darauf an und fragt provokativ ob der Weihnachtsmann mal darüber nachgedacht hätte was geschieht wenn das, was er den Kindern verspricht, nicht unter dem Weihnachtsbaum liegt. Emerson behauptet dass immer die Wunschliste schuld ist und die der Weihnachtsmann, und erschießt den Mann kaltblütig während dieser sich zu rechtfertigen versucht. Er feuert dann noch mehrere Kugeln in den Leichnam des Mannes.

EmersonSchusswaffe

Emerson attackiert den Weihnachtsmann

Wenig später bricht Emerson, nun in dem Kostüm seines Opfers, in ein Haus ein. Dort trifft er die Tochter des Hauses, der er erklärt dass er seinen Bart abrasiert hat, weil er gekratzt hat. Als das Mädchen fragt warum er schon hier ist, obwohl Weihnachten doch erst in sechs Tagen ist, behauptet Emerson dass das davon kommt, wenn man Rudolf seinen Terminplan organisieren lässt. Das Mädchen stellt weitere Fragen und Emerson behauptet, dass das ganze Prinzip Weihnachstmann letztendlich keinen Sinn macht - wer kann schon das Haus jedes einzelnen Christen in nur einer Nacht besuchen. Als das Mädchen fragt ob der Weihnachtsmann sich verletzt hat, erklärt Emerson dass das Blut auf seinem Kostüm nicht sein Blut ist und fragt dann, ob das Mädchen ihn seinen Eltern vorstellt.

Emerson nimmt kurzerhand die Eltern des Mädchens als Geiseln und bringt sie hinunter ins Wohnzimmer. Dort fesselt er sie mit einer Lichterkette und ignoriert sämtliche Bitten der Eltern, sie gehen zu lassen. Er offenbart dem Paar dass er sich ihr Haus wegen ihrer verschwenderischen Weihnachtsdekoration ausgesucht hat. Er sagt dass er die Familie ein bisschen in Weihnachtsstimmung versetzen will und verrät, dass der Weihnachtsmann das Paar heute mit Schrecken und Vergewaltigung bescheren wird. Er behauptet außerdem, dass er das Paar entscheiden lassen wird, wen von ihnen er als erstes töten wird. Aufgrund der Panik des Ehepaar lässt Emerson allerdings von seinem ursprünglichen Plan ab und erschießt beide mit der Aussage, dass er sich momentan so gar nicht weihnachtlich fühlt. Ob Emerson auch die Tochter der Familie tötet ist nicht bekannt.

Emerson belässt es nicht nur bei diesen Morden. Noch in der selben Nacht tötet er insgesamt 18 Menschen aus fünf Familien.

Briarcliff

Nach seiner Mordserie wird Emerson in der Irrenanstalt Briarcliff eingewiesen. Dort ist er zur Weihnachtszeit mit allen anderen Insassen im Gemeinschaftsraum, wo ein Weihnachtsfoto gemacht werden soll. Es kommt zum Streit mit Schwester Jude, die sich weigert Emersons Fesseln zu lösen. Emerson behauptet dass er dann auch nicht auf das Foto will, welches sicherlich dazu dienen soll die Schuld der Bevölkerung zu lindern, die Insassen nach Briarcliff abzuschieben, wenn sie deren strahlenden Gesichter sehen. Jude behauptet jedoch, dass das Foto ein Mahnmal sein soll; gäbe es Briarcliff nicht würden Menschen wie Emerson frei herumlaufen.

EmersonMesser

Emerson konfrontiert Jude

Als der Fotograf eintrifft sind Jude und die meisten anderen Wärter für einen Moment abgelenkt, so dass Emerson die Chance nutzen kann. Er attackiert einen Wärter, der gerade Geschenke austeilt, und beißt ihm in den Hals und das Gesicht. Während die anderen Wärter Emerson von dem Mann herunterzerren und der Fotograf die Situation fotografiert, schreit Jude dass Emerson ins Loch verfrachtet werden soll. Dort wird Emerson ein Jahr lang gehalten und völlig vernachlässigt und mangelernährt. Kurz vor der nächsten Weihnachtsfeier lässt jedoch Schwester Mary Eunice, welche vom Teufel besessen ist, Emerson wieder zu den anderen Insassen sperren da sie ihn benötigt, um Schwester Jude loszuwerden. Sie händigt Emerson sogar einen Weihnachtsmannanzug, den er tragen kann.

Während der Wärter Frank im Gemeinschaftsraum einen gläsernen Stern auf den Tannenbaum stecken will, tritt Emerson die Leiter um und attackiert Frank daraufhin mit dem Glasstern. Er wird jedoch überwältigt, niedergeschlagen und von Frank in die Einzelhaft gebracht. Kurz nachdem er wieder in seine Zelle gesperrt ist, kann er jedoch durch die Zellentür mit betrachten wie Schwester Mary Eunice Franks Kehle durchschneidet. Mary Eunice befreit Emerson daraufhin erneut und schickt ihn los um Schwester Jude zu töten. Emerson konfrontiert Jude in ihrem Büro und greift sie an. Er verrät ihr dass Mary Eunice für seine Freistellung verantwortlich ist und dass er Rache an Jude will da die ihn in Einzelhaft verrotten lassen wollte. Er schlägt Jude brutal zusammen und findet dann den Schrank mit Judes Ruten, mit denen sie ihn während seiner Zeit in Briarcliff geschlagen hat. Er will nun Rache nehmen für die Untaten, die sie ihm angetan hat.

Emerson will Jude nun vergewaltigen, diese zieht aber ein Messer und rammt es Emerson in den Hals. Dieser fällt geschockt zu Boden.

Flucht

Emerson überlebt die Wunde und bleibt weiterhin in Briarcliff. Dort sagt er wenig später vor Gericht aus, dass er gesehen hat wie Schwester Jude den Wärter Frank angegriffen und ermordet hat. Dr. Arden und Schwester Mary Eunice sagen außerdem aus, dass sie daraufhin Leigh Emerson als Geisel genommen hat und versucht hat auch ihn umzubringen. Während seiner Aussage behauptet Emerson außerdem, dass er Zeit hatte über seine schrecklichen Taten nachzudenken und dass er sie stark bereut. Er behauptet außerdem, dass er Jude keinen Vorwurf macht und dass er nur hoffen kann, dass er doch noch irgendwie in den Himmel kommen kann um sich dort persönlich bei den achtzehn Seelen, die er dorthingeschickt hat, zu entschuldigen.

EmersonTaufe

Der Monsignor tauft Emerson

Der Monsignor bringt später Emerson in die Zelle von Schwester Jude. Sie ist geschockt und der Monsignor verrät dass Leigh etwas auf dem Herzen hat, und dass es heilsamer für Jude sein wird als jede Pille. Emerson tritt daraufhin an Judes Krankenbett und behauptet, dass er Jude für ihre Taten vergibt und küsst sie auf die Stirn. Der Monsignor, der sich nun Leigh als Schützling angenommen hat, führt Emerson daraufhin aus dem Raum.

Unter der Leitung des Monsignor tut Emerson weiterhin, als wäre er ein gläubiger Christ und auf dem Pfad der Vergebung. Das führt dazu dass der Monsignor Emersons Ketten löst, um ihn zu taufen. Während der Taufe attackiert Emerson jedoch plötzlich den Monsignor und drückt diesen selbst unter Wasser bis er das Bewusstsein verliert. Daraufhin nagelt er den Monsignor an ein Kreuz um dessen Glauben zu verspotten und lässt ihn in der Kapelle der Anstalt zurück. Emerson flüchtet daraufhin aus Briarcliff und entkommt erfolgreich. In insgesamt fünf Staaten wird auf ihn Jagd gemacht. Der Monsignor wird erst später gefunden, überlebt jedoch.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.