FANDOM


“Doch ach, so ist mein Heimatland. Voller Angst und daher rücksichtslos, kalt wie Stein, finster und hart in Aura wie Geisteshaltung!”

— Maravel

Graf Linus Maravel ist ein Schurke aus dem 2011 erschienenen Videospiel The Witcher 2: Assassins of Kings. Er erscheint in Kapitel 3 des Spiels, wenn man Roches Pfad gewählt hat.

Biographie

Vergangenheit

Maravel ist ein einflussreicher temerischer Adliger und nach der Ermordung von König Foltest einer der aussichtsreichsten Nachfolger. Stattdessen wird ein Regentenrat aus den einflussreichsten Adeligen Temeriens gebildet, in dem auch Maravel sitzt. Da zwei Bastard-Kinder Foltests leben, Anais und Bussy, haben auch diese ein gewisses Anrecht auf den Thron. Maravel schwört in Wyzima vor dem versammelten Regentenrat, dass er Foltests Kinder unterstützen wird, in Wirklichkeit sympathisiert Maravel jedoch mit dem Kaiserreich Nilfgaard und steht in engem Kontakt mit dem Botschafter Shilard Fitz-Oesterlen. Als die Herrscher der nördlichen Königreiche nach Loc Muinne berufen werden um dort die Zukunft der Königreiche zu entscheiden, begleitet Kimbolt den temerischen Stadthalter Johan Natalis in die Stadt und richtet sich in einem luxuriösen Zelt im Lager der Temerier ein.

Als auch Foltests Bastard-Kinder, Anais und Bussy, per Konvoi nach Loc Muinne gebracht werden sollen, fälscht Maravel einen Befehl von Baron Kimbolt und sorgt dafür, dass der Konvoi eine andere Route nimmt. Auf dieser liegen bereits Söldner auf der Lauer, die den Konvoi angreifen. Während sie die Wachen abschlachten und Anais erfolgreich ergreifen können, kommt Bussy bei dem Angriff ums Leben. Nachdem er Anais in seine Gewalt gebracht hat, übergibt Maravel sie gemäß seiner Abmachung mit Botschafter Fitz-Oesterlen an den kaedwenischen Zauberer Detmold und sendet einen Brief an den Botschafter, in dem er von seinem Erfolg berichtet. Er vertraut seine Briefe dem Magier Hieronymus Lasch an.

Loc Muinne

Nachdem der Hexer Geralt in Baron Kimbolts Lager gesehen wurde, entsendet Maravel einen Boten, um Geralt in sein Quartier einzuladen. Er begrüßt den Hexer freundlich und spricht ihm sein Mitleid dafür aus, dass er nach Foltests Tod als Verdächtiger gefangen genommen und verhört wurde. Nach einem kurzen Gespräch verrät Maravel, dass die Adeligen Temeriens ihn verachten und er weiß, dass Baron Kimbolt von einigen Söldnern erpresst wird und seinen Jäger geschickt hat um diese zu eliminieren. Er rät Geralt, zuvor mit den Söldnern zu sprechen.

Schicksal

Es ist möglich, einen Auftrag Kimbolts zu erfüllen und Maravels Boten, den Magier Lasch, zu töten und auszurauben, woraufhin man herausfindet, dass Maravel für den Umweg des Konvois, die Entführung von Anais und den Tod von Bussy verantwortlich ist. Außerdem ist es möglich, Maravels Rat zu beherzigen und von den Söldnern zu erfahren, dass Kimbolt ebenfalls einen Hinterhalt geplant hatte, welcher aber durch Maravels Handlungen verhindert wurde. Wenn Geralt vor Natalis nun Maravel beschuldigt, verbündet Natalis sich mit Baron Kimbolt um Maravel zu verhaften und zur Rechenschaft zu ziehen.

Wenn Geralt stattdessen Kimbolt anschwärzt, bittet Natalis Maravel um Hilfe, um Kimbolt gefangen nehmen zu können. Nachdem Kimbolt verhaftet wurde, kann Geralt sich seinen Lohn bei Maravel abholen. Sollte Geralt beide Männer für ihren Verrat anzeigen, erkennt Natalis, dass er nicht genug Einfluss und Macht hat, beide Männer zu verhaften. Stattdessen zwingt er Kimbolt mit den Beweisen für seinen Verrat, ihn bedingungslos zu unterstützen, was Kimbolt widerwillig tut. Gemeinsam überwältigen sie daraufhin Maravel und seine Truppen.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.