“Die dümmste Sünde des Teufels ist die Eitelkeit!”

— Martini

“In der letzten Stunde habe ich euch erklärt, dass alle Schriftsteller sich von dem inspirieren lassen, was von anderen vor ihnen geschrieben wurde. Oberstes Prinzip eines Autors lautet: Abschreiben! Wir haben gehört, dass das Böse die Triebfeder einer jeden Erzählung ist. Was wir brauchen, ist ein Opfer. Am besten eins, das unschuldig ist. Die Hauptfigur muss unsympathisch sein; alle müssen ihn verdächtigen. In der Literatur töten Menschen aus Hass, doch im wahren Leben ist das Motiv meistens nur... Geld!”

— Martinis Unterricht offenbart insgeheim seine wahre Seite

Professor Loris Martini ist der Hauptschurke aus dem 2017 erschienenen Kriminal-Thrillerfilm Der Nebelmann, der auf dem gleichnamigen Roman beruht.

Aus Geldnot entschließt Martini sich, eine Teenagerin zu ermorden und sich in den Ermittlungen als Hauptverdächtiger herauszustellen. Dabei plant er, ins Gefängnis gesteckt zu werden, nur damit anschließend seine Unschuld bewiesen werden kann und er einen hohen Schadensersatz vom Staat erhält. Während den Ermittlungen gibt Martini daher nach und nach wenig belastende Informationen preis, die ihn jedoch dennoch verdächtig machen und schließlich wie geplant dafür sorgen, dass sein Plan vollständig aufgeht und er nach kurzer Haftstrafe entlassen und rehabilitiert wird.

Er wurde von Alessio Boni dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Martini ist ein liebevoller Familienvater, der erst seit kurzem mit seiner Frau und seiner jugendlichen Tochter Monica in dem abgelegenen Alpendorf Avechot lebt. Da seine Frau keine Arbeit findet, ist die Familie auf Martinis Beruf als Lehrer der weiterführenden Schule des Orts angewiesen, kommt aber nur gerade so über die Runden. Obwohl Martini ein liebevoller Familienvater und Ehemann ist, treibt die finanzielle Notsituation seiner Familie ihn schließlich zu einem abscheulichen Plan: Nachdem er erfahren hat, dass vor dreißig Jahren einige weibliche Teenager entführt und ermordet wurden und die Bevölkerung dem unbekannten Serienmörder den Titel Nebelmann gaben, lässt Martini sich davon inspirieren.

Vorbereitung und Verbrechen

Martini mit seiner Familie

Er findet zudem heraus, dass ein ruchloser Ermittler namens Vogel einst im Falle eines Serienverstümmlers ermittelte und in seiner fanatischen Entschlossenheit, der Verdächtige wäre schuldig, Beweise fingierte, was zur Folge hatte dass der Mann schließlich aus der Haft entlassen wurde und für seine willkürliche Inhaftierung eine enorme Summe als Schadensersatz vom Staat erhielt. Martini entscheidet sich daraufhin, diese beiden Fälle zu seinem Vorteil auszunutzen. Er entwirft den Plan, eine rothaarige Teenagerin aus dem Dorf zu entführen und sich in Vogels Ermittlungen selbst als Hauptverdächtigen darzustellen. Er geht davon aus, dass Vogel erneut Beweise fälschen wird und er selbst keine handfesten Beweise hinterlassen wird, so dass man ihn schließlich freisprechen muss und er ebenfalls einen hohen Schadensersatz erhalten wird.

Als Vorbereitung für seinen Plan stellt er einer Schülerin an seiner Schule, Anna Lou, nach, da er sie als Opfer auserkoren hat. Da er weiß, dass einer seiner Schüler, Mattai, in diese verliebt ist und sie heimlich stalkt und filmt, sorgt Martini dafür, dass sein Auto mehrmals auf den Filmen Mattais zu sehen ist, er selbst als Fahrer jedoch nicht erkennbar ist. Dieses Video soll später als Grundlage der Verdächtigungen gegen ihn gelten, aber insgesamt kein schlüssiger Beweis sein, der ihm ernsthaft Schaden zufügen könnte. Außerdem stiehlt er Anna Lous Tagebuch und schickt es per Post einer alten Reporterin, die damals gegen den Nebelmann ermittelte und deshalb als verrückt galt. Dadurch will er dafür sorgen, dass diese nach seiner "unbegründeten" Verhaftung Kontakt mit Vogel aufnimmt und dafür sorgt, dass Martinis Unschuld offengelegt wird und die Ermittlungen in Richtung Nebelmann gelenkt werden.

Martini tötet Anna Lou

Nachdem er seine Vorbereitungen getroffen hat, verabschiedet sich Martini unter dem Vorwand, er würde in den Bergen wandern gehen, von seiner Familie. In Wirklichkeit lauert er Anna Lou an der Straße vor ihrem Haus auf. Er gibt vor, dass ihm seine Katze davongelaufen ist und bittet Anna Lou, ihm beim Suchen zu helfen. Da Anna Lou Katzen liebt und Martini als Lehrer an ihrer Schule wiedererkennt, erklärt sie sich bereit. Martini nutzt ihr Vertrauen aus, um sie kurz darauf von hinten zu packen, zu überwältigen und zu entführen.

Nachdem er in einem abgelegenen Gebäude ein Video gedreht hat, welches ihn als Nebelmann darstellt, der wieder gemordet hat und die Ermittler verhöhnen will, tötet er Anna Lou. Er entsorgt ihren Rucksack in einem Stausee und ihre Leiche an einem sicheren und abgelegenen Ort; sein ganzer Plan beruht darauf, dass ihre Leiche nie gefunden wird. Zudem schneidet Martini sich selbst in die Hand, um später den Verdacht erwecken zu können, er habe sich diese Wunde bei der Entführung Anna Lous zugezogen. Nachdem er die Leiche losgeworden ist, kommt Martini nach Hause und gibt gegenüber seiner Frau vor, sich die Wunde bei einem Kletterunfall zugefügt zu haben.

Ermittlungen gegen Martini

Martini kooperiert mit den Ermittlern

In den folgenden Tagen wird Anna Lous Verschwinden publik und Martinis Plan, sich gegenüber den Ermittlern als Hauptverdächtiger zu profilieren, geht relativ schnell auf, da die Videoaufnahmen von Mattia sein Auto zeigen. Entsprechend gerät Martini in den Blick der Ermittler; selbst seine Familie misstraut ihm und insbesondere der Sonderermittler Vogel, der bereits in der Vergangenheit ein ruchloses Vorgehen bei Ermittlungen gegen Verdächtige bewiesen hat und auch in Romeos Fall leitender Ermittler war, sieht Martini als Schuldigen an. Wie von Martini erwartet spielt der skrupellose Vogel den Medien die Aufnahmen Mattias zu, so dass landesweit über den Fall berichtet und Martini als Hauptverdächtiger verkündet wird.

Währenddessen kooperiert Martini freiwillig mit den Ermittlern um oberflächlich unschuldig zu wirken, während er gleichzeitig durch grobe Beweise den Verdacht gegen sich systematisch erhöht. Da er weiß, dass Vogel in Romeos Fall die Beweise gefälscht hat, um den Verdächtigen hinter Gitter zu bringen, geht er davon aus, dass er dies wieder tun wird. Nachdem er zu einem Treffen mit Martini eingeladen wurde um dort seine Unschuld zu beweisen, hinterlässt Martini absichtlich etwas Blut aus seiner frischen Wunde – die er sich selbst zugefügt hat – auf dem Tisch. Tatsächlich nutzt Vogel das Blut nachdem Anna Lous Rucksack gefunden wird, um Beweise zu fingieren und für Martinis Verhaftung zu sorgen.

Martini kehrt rehabilitiert zu seiner Familie zurück

Martini wird wie erhofft ins Gefängnis gebracht, wo er von den anderen Gefangenen drangsaliert wird, da selbst die Insassen nichts mit Kinderschändern zu tun haben wollen. Einige Wochen später gerät jedoch der Fall des Nebelmanns wieder in die Öffentlichkeit, da die alte Journalistin mittlerweile Kontakt zu Vogel aufgenommen hat. Nachdem bekannt wird, dass in dem Ort bereits vor 30 Jahren Morde auf die selbe Art und Weise begangen wurden, wie der, der Martini vorgeworfen wird, geht man davon aus, dass der Nebelmann zurückgekehrt ist und Martini nur als Bauernopfer dienen soll. Martinis Plan geht daher auf und er wird aus der Haft entlassen und in den Medien rehabilitiert. Er kehrt unter hohem Medienecho zu seiner Familie zurück und bereitet Schritte vor, den Staat für seine unrechtmäßige Inhaftierung auf einen hohen Schadensersatz zu verklagen.

Darüberhinaus wird er zu einer Fernsehsendung eingeladen, um seine Sicht auf die Dinge zu präsentieren. Allerdings hat Vogel, der ebenfalls zu der Sendung eingeladen ist, Martinis Pläne durchschaut und ihn als den Mörder identifiziert. Da ohne Anna Lous Leiche keine handfesten Beweise gegen Martini verfügbar sind und ihm klar ist, dass niemand Martini nach all den Ereignissen ernsthaft als Täter in Betracht ziehen wird, entschließt Vogel sich, dass er diesen nicht davonkommen lassen wird. Da er keine andere Möglichkeit sieht, Martini für sein Verbrechen zur Rechenschaft zu ziehen, verfolgt Vogel ihn daher nach der Sendung und tötet ihn.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.