Schurken Wiki
Advertisement
Shego.jpg Bei diesem Artikel ist eine Überarbeitung dringend nötig!
Dieser Artikel muss überarbeitet und auf Rechtschreib- und Grammatikfehler überprüft werden.


Louis Strack Jr. ist neben Robert G. Durant der Hauptantagonist im düsteren Superheldenfilm Darkman von Sam Raimi aus dem Jahr 1990.

Dargestellt wurde der größenwahnsinnige Industriebaron, der für sein Städtebauprojekt bereit ist zu Bestechen, zu Betrügen und sogar zu Morden, vom schottisch-australischen Schauspieler Colin Friels (*1952).

In der deutschen Übersetzung wurde er von Volker Brandt (*1935) synchronisiert.

Biographie

Darkman

Der Milliardär von Strack Industries, Strack, ist der Sohn von Louis Strack Sr., der ihn als Teenager dazu brachte, "High Steel" zu arbeiten und Wolkenkratzer für seinen Vater mehrere hundert Meter in der Luft zusammenzustellen. Nachdem Strack das Unternehmen von seinem Vater übernommen hat, ist es sein Ziel, heruntergekommene Grundstücke am Wasser zu kaufen, abzureißen und als futuristische Stadt wieder aufzubauen, die er als "Stadt der Zukunft" bezeichnet. Zu diesem Zweck engagiert er den Gangster Robert G. Durant und seine Bande, um jeden zu vertreiben, der sich weigert zu gehen, und besticht auch Beamte der Stadtgebiete, um die erforderlichen Baugenehmigungen zu erhalten. Seine Anwältin Julie Hastings entdeckt ein Dokument über Stracks Bestechung, das sie im Labor ihres Freundes Dr. Peyton Westlake hinterlässt. Sie entdeckt jedoch nicht, dass Strack sich mit Durant beschäftigt. Strack spielt unschuldig und besteht darauf, dass er krumm ist, aber gute Absichten hat. Er hat auch Gefühle für Julie. Als er sich nach dem Ort des Dokuments erkundigt, warnt er Julie, dass Durant es vielleicht möchte, und ist ein sehr gefährlicher Mann. Julie denkt, sie schützt sich und Westlake und sagt ihm, wo die Zeitung ist.

Strack schickt dann Durant, um die Dokumente aus Westlakes Labor zu stehlen. Die Gangster foltern und verbrennen Westlake und ermorden seinen Assistenten Yakitito. Dann fliehen sie mit dem Dokument und geben es an Strack zurück. Westlake wird für tot gehalten (in Wahrheit wird er zum gesichtslosen Bürgerwehrmann Darkman), und eine trauernde Julie wird von Strack getröstet, der sich weiterhin so verhält, als sei er gut und unverbunden mit Durant. In der Zwischenzeit benutzt ein rachsüchtiger Darkman (der nicht weiß, wer Strack ist) seine "flüssige Haut", um sich als Mitglieder von Durants Bande auszugeben und Misstrauen in ihrer gesamten Organisation zu säen.

Julie entdeckt die Wahrheit über Stracks Verbindung zu Durant, als sie das Dokument in Stracks Büro findet, und als sie damit konfrontiert wird, gibt Strack die Wahrheit zu, besteht jedoch darauf, dass Julie bei ihm bleibt und nicht der schwer verbrannte Westlake / Darkman, und zeigt ihr das bereits teilweise abgeschlossene Stadt. Sie verschmäht ihn und geht. Strack, wütend, dass Durant Westlake nicht "herausschneiden" konnte, beschließt, dass Julie ihn zu Darkman führen wird. Er gibt Durant einen Hubschrauber von Strack Industries und schickt ihn, um Darkman zu töten. Einige von Durants Männern entführen Julie, während Darkman Durant den Spieß umdreht und ihn tötet, indem er den Hubschrauber gegen eine Autobahnüberführung stößt. Die stilisierten "S" -Insignien von Strack Industries auf dem Hubschrauber führen Darkman dazu, herauszufinden, wer Strack ist, und kommen als Durant verkleidet auf die Baustelle, auf der die Stadt der Zukunft gebaut wird.

Strack kommt mit einer gefangenen Julie an und die drei steigen auf einen der teilweise fertiggestellten Wolkenkratzer, wo ein Handlanger auf sie wartet. Strack testet "Durant", indem er ihm sagt, dass er froh ist, den Hubschrauberabsturz überlebt zu haben, weil "ich es hassen würde, wenn Ihre Kinder eines Vorbilds beraubt würden." Darkman, der nicht weiß, dass Durant kinderlos war, antwortet: "Sie sehen zu mir auf" und verrät sich. Strack entlarvt seinen bisher unsichtbaren Feind und tadelt ihn, weil er aus Rache zerstört hat, anstatt "etwas Besseres zu bauen", wie er es tut, und rühmt sich, dass alles um ihn herum ihm gehört, weil seine Firma es gebaut hat.

Die beiden Kämpfen auf dem Gebäude mit dem flinken Strack haben aufgrund seiner Erfahrung mit Hochstahl den klaren Vorteil. Er und der Handlanger mit ihm werfen Darkman Ketten an, und Darkman hängt den Handlanger kopfüber mit einem Kabel um den Knöchel. Strack greift nach einer Nietpistole und schießt auf Darkman. Er trifft versehentlich auf das Kabel, das seinen Handlanger hochhält, lässt ihn zu Tode fallen, bevor er Darkman in die Enge treibt und sich darauf vorbereitet, ihn zu töten, während er sich rühmt, "Julie sehr gut zu kennen". Ein wütender Darkman bekommt seinen zweiten Wind, rettet Julie und hält Strack an seinem Knöchel von der Seite des Gebäudes.

"Gehen Sie geradeaus!" verspottet Strack. "Tu es, Westlake! Aber denk daran! Wenn du mich fallen lässt, wirst du genauso schlimm sein wie ich! Schlimmer!" Darkman zögert und Strack lacht und fügt hinzu: "Das kannst du nicht! Ich kenne dich zu gut! Mich fallen zu lassen ist keine Option für dich! Es ist nicht etwas, mit dem du leben könntest!"

Darkman lässt Stracks Knöchel los und der Milliardär stürzt sofort in den Tod, als Darkman feierlich bemerkt: "Ich lerne mit vielen Dingen zu leben."

Darkman VS Army of Darkness

Nachdem Julie (die vom Necronomicon Ex-Mortis besessen wurde) Robert G. Durant als Deadite wiederbelebt, begeben sich die beiden auf eine Baustelle, die früher Strack gehörte. Während Durant ihre magischen Fähigkeiten einsetzt, um mit dem Bau eines Tempels zu beginnen, kommentiert sie die Ironie, dass Julie ihr Hauptquartier an einem Ort errichtet, der ihrem Ex-Liebhaber gehört. Dann fragt er sie, warum sie Strack nicht stattdessen wiederbelebt hat. Julie gibt kalt an, dass Strack eingeäschert wurde und es nicht wert ist, wiederhergestellt zu werden.

Persönlichkeit & Fertigkeiten

Strack ist äußerlich oberflächlich charmant und hat einen Weg mit Frauen. Trotzdem ist er ein kalter, gefühlloser Mensch. Seine Frau hatte "bestimmte Taten" in der Hand und so ließ er sie bei einem Flugzeugabsturz sterben, damit er sie haben konnte. In einer Nebenhandlung aus dem Film lässt Strack auch seinen Vater von Durants Bande ermorden, damit er die Kontrolle über sie hat die Firma. Trotz der offen freundschaftlichen Beziehung, die er zu seinen Untergebenen und Verbündeten hat, kümmert sich Strack am Ende nicht um sie und sieht sie lediglich als Werkzeuge, wie das gleichgültige Achselzucken zeigt, das er gibt, wenn er versehentlich den Tod des Handlanger verursacht, der ihm hilft das Gebäude.

Strack besitzt keine übermenschlichen Fähigkeiten und verfügt über überdurchschnittliche Beweglichkeit und körperliche Stärke. Er ist ein berechnender Manipulator und glaubt, aufgrund seiner Macht und seines Geldes berechtigt zu sein, alles zu haben, was er will. Er ist ziemlich fit und flink, und obwohl er es normalerweise vorzieht, Handlanger seine Drecksarbeit für ihn erledigen zu lassen, ist er ein geschickter Faustkämpfer und stark genug, um seinen und Darkmans Kampf an einem Ort zu inszenieren, an dem Darkman im Nachteil ist.

Auftritte (Auswahl)

  • 1990: Darkman – Der Mann mit der Gesichtsmaske (Darkman) – Gedreht von Sam Raimi, nach dem von ihm selbst, sowie Ivan Raimi, Chuck Pfarrer und Daniel & Joshua Goldin verfassten Drehbuch. Vertrieben wurde der Film von Universal Pictures.
  • 1990: DarkmanDer Roman zum Film, geschrieben von Randall Boyll, basierend auf dem Drehbuch von Chuck Pfarrer, Sam- & Ivan Raimi und Daniel- & Joshua Goldin. Die Originalausgabe erschien bei Jove Books. Eine deutsche Übersetzung von Gisela Kirst-Tinnefeld erschien bei Bastei Lübbe.
    Im Roman ist die Figur des Louis Strack Jr. deutlich detaillierter ausgearbeitet als in der Filmadaption. Darin inszeniert er bereits zu Beginn mit Durants Hilfe den Mord an seinem tyrannischen, knausrigen Vater, um sich dessen Unternehmen und Vermögen unter den Nagel reißen zu können, so wie er es bereits einige Jahre zuvor mit seiner Ehefrau getan hat. Diese war ihm seinerzeit von seinem alten Herrn als "vorteilhafte Partie" aufgenötigt worden, da sie diverse wertvolle Grundstücke besaß.
    Seither genießt er seinen Reichtum in vollen Zügen und investiert in die schönsten Frauen und den edelsten Cognac, den man für Geld kaufen kann. Zudem kauft er mit geradezu manischer Begeisterung massenhaft Krugerrand-Goldmünzen ein, um diese irgendwann auf seinem Bett auszustreuen und eine seiner Geliebten auf dem Laken aus klimperndem Gold "gehörig durchzuvögeln*". [*Zitat, Anm.]
  • 1990: DarkmanDer Comic zum Film; geschrieben von Ralph Macchio und gezeichnet von Bob Hall. Veröffentlicht als dreiteilige Miniserie zwischen Oktober und November 1990 bei Marvel Comics. Die Comic-Adaption wurde auch als Gesamt-Ausgabe in schwarz-weiß herausgegeben.
Advertisement