Schurken Wiki
Advertisement

“Ich werde das hässliche Fett und all die Sehnen abkochen und ein schönes Lied in deine Knochen schnitzen!”

— Lumpengräfin

Vera Moray, später nur als die Lumpengräfin bekannt, ist ein wiederkehrender schurkischer Charakter aus dem 2012 erschienenen Videospiel Dishonored und erscheint zudem als erwähnter Charakter in diversen der Fortsetzungen. Abhängig von Spielerentscheidungen tritt sie entweder als verbündeter oder als verfeindeter Charakter in Erscheinung.

Trotz ihrer Blütezeit als wohlhabende und strahlend schöne Aristokratin ist mittlerweile doch äußerst wenig von dem ehemaligen Glanz und der Würde von Vera Morays Charakters erhalten. Stattdessen lebt sie als alte Obdachlose in den Straßen Dunwalls und wird dort aufgrund ihres Wahnsinns und ihres sonderbaren Verhaltens als schrullige "Hexe" verschrien. Allerdings weiß niemand, dass die spöttisch als Lumpengräfin bezeichnete Moray in Wirklichkeit eine Gezeichnete des Outsiders ist und daher über übernatürliche Fähigkeiten verfügt.

Durch okkulte Rituale und Praktiken mehrt sie ihre Fähigkeiten nur, so dass sie unter anderem in der Lage ist, Rattenschwärme zu beschwören. Darüber hinaus ist sie dank eines Talismans unsterblich und somit weitaus rüstiger, als man von der verlotterten alten Frau erwartet. Die Lumpengräfin ist eine verhasste Feindin des Gangsterbosses Slackjaw und ist entschlossen, diesen und seine Bottle Street Gang um jeden Preis zu vernichten.

Sie wurde im englischen Original von Susan Sarandon gesprochen.

Biographie

Vergangenheit

Vera Dubhghoill wurde um das Jahr 1765 in eine aristokratische Familie in Morley geboren. Sie wuchs in Reichtum mit all den Privilegien der Oberschicht auf und galt als wahre Schönheit und war am Hofe von Dunwall bekannt und gerne gesehen. In ihrem Freundeskreis war sie die einzige, die von Anton Sokolov gemalt wurde. Vera erhielt mehrere Heiratsanträge wohlhabender und adeliger Männer – darunter niemand geringeres als Kaiser Alexy Okalsir – die sie taktisch bedachte und schlussendlich alle als unwürdig befand. Schließlich heiratete sie um das Jahr 1790 herum den mächtigen und reichen Lord Preston Moray und nahm dessen Namen an.

Das Ehepaar lebte in Dunwall in Luxus, liebte es aber zu reisen. Sie besuchten ferne Inseln des Kaiserreichs und beschlossen im Jahr 1807 auch, an einer Expedition auf den mysteriösen und unerforschten Kontinent Pandysien teilzunehmen. Die beiden reisten per Schiff nach Pandysien, doch ihre Expedition wurde von Wahnsinn und Tod heimgesucht. Während ihrer Zeit auf Pandysien interessierte Vera sich für die okkulten Praktiken der ausgestorbenen Ureinwohner des Kontinents und kam auf unbekannte Art und Weise in Kontakt mit dem übernatürlichen Outsider, der ihr sein Zeichen und dadurch auch mehrere übernatürliche Kräfte verlieh. Zudem praktizierte sie ein Ritual, in dem sie einen Teil ihrer Seele an einen Talisman band und dadurch unsterblich wurde, solange der Talisman existierte.

Die Erlebnisse in Pandysien trieben Moray in den Wahnsinn und sie verlor das Augenlicht. Nach ihrer Rückkehr ins Kaiserreich wurde sie eine Zeit lang im Addermire-Institut in Serkonos kuriert und schließlich als geheilt entlassen. Ihr Wahnsinn war jedoch nur weiter fortgeschritten und nach ihrer Entlassung und Heimkehr zeigte sie immer unnatürlicheres Verhalten. Sie verlor ihren Status und ermordete im Jahr 1814 schließlich auch ihren Ehemann, aus dessen Knochen sie okkulte Runen schnitzte. Nachdem sie sowohl Reichtum als auch ihren Einfluss in der Oberschicht verloren hatte, wurde Moray schließlich auf die Straße getrieben. Die Jahre zogen ins Land und schließlich brachte niemand die alte, wahnsinnige "Lumpengräfin" mit der stolzen und schönen Vera Moray in Verbindung.

Wirken während der Seuchenzeit

Die Lumpengräfin in der Gosse

Im Jahr 1835 verfällt Dunwall in Chaos, da durch den Einfall von pandysischen Bullenratten eine tödliche Seuche in die Stadt gekommen ist und bereits viele Todesopfer gefordert hat. Darüber hinaus wurde Kaiserin Jessamine Kaldwin ermordet und ein neuer Lordregent hat die Herrschaft übernommen. Für die Lumpengräfin hat dies jedoch eine positive Auswirkung, da die Ratten, die sie kontrolliert, nun noch stärker und tödlicher sind. Daher beschließt sie auch, die Ratten zu nutzen um Rache an Slackjaw und seiner Bottle Street Gang zu nehmen. Diese haben sie bereits als Kinder verspottet und verhalten sich auch während der Seuchenzeit aufdringlich genug, dass die Lumpengräfin sie vernichten will.

Daher sucht die Lumpengräfin ein leerstehendes Apartment im Clavering Boulevard auf, welches nahe der Bottle Street gelegen ist. In der folgenden Zeit ermordet die Lumpengräfin mehrere Gangster der Bottle Street Gang und stiehlt ihre Vorräte. Daraufhin schickt Slackjaw einen seiner Männer, Crowley, um Nachforschungen zu betreiben. Crowley kann tatsächlich in Erfahrung bringen, dass die Lumpengräfin hinter den Angriffen steckt und scheinbar die Destillerie der Gang übernehmen will, doch bevor er zu Slackjaw zurückkehren und Bericht erstatten kann, wird er urplötzlich von den Ratten der Lumpengräfin umschwärmt und getötet. Einige Zeit später erreicht der in Ungnade gefallene Corvo Attano in seiner Mission, den korrupten Oberaufseher Campbell zu töten, den Clavering Boulevard.

Die Lumpengräfin trifft Corvo Attano

Dabei wird er auf die Lumpengräfin aufmerksam, die gerade einige Gegenstände vom Balkon ihres verfallenen Apartments wirft. Falls Corvo sie aufsucht, findet er die wahnsinnige Gräfin in Selbstgesprächen vor. Glücklich heißt sie ihren "Liebsten" willkommen und spricht mit ihm, wie als den Ehemann aus ihrer Vergangenheit. Das Gespräch wird dadurch unterbrochen, dass einige Gangster der Bottle Street Gang wild an der Tür klopfen und die Lumpengräfin Corvo düster bittet, sie zu eliminieren. Falls Corvo dies – entweder tödlich oder nicht tödlich – erledigt, händigt die Lumpengräfin ihm zum Dank eine Rune aus. Sie hat aber noch eine weitere Bitte für Corvo, den sie gegen die Bottle Street Gang einzusetzen weiß.

Sie bittet Corvo, in das nahe gelegene Anwesen des Doktors Galvani einzudringen, der die Seuche erforscht. Corvo soll die Innereien einer Seuchenratte an sich nehmen, danach in die Bottle Street Distillerie eindringen und dort die gegen die Seuche schützenden Elixiervorräte vergiften. Erneut kann Corvo sich entscheiden, ob er den Auftrag annimmt oder ob er ablehnt. Im Falle seiner Rückkehr belohnt die Lumpengräfin mit einer weiteren Rune, bevor sie ihn bittet, zu gehen, da sie ihre "Vögelchen" füttern will. Durch eine Hintertür tritt sie daraufhin in eine Gasse, wo ihre Vögelchen sich als ein Schwarm Ratten entpuppt. Corvo zieht weiter, um den Oberaufseher zu eliminieren und auch alle anderen zur Strecke zu bringen, die an der Ermordung der Kaiserin beteiligt sind.

Die Lumpengräfin hat Slackjaw gefangen

Kurz darauf wird das Anwesen der Lumpengräfin wegen der Seuche verriegelt, so dass sie stattdessen in eine Gasse nahe des Badehauses Golden Cat umzieht. Während Corvo Attano weiterhin die Verräter jagt, findet der Assassine Daud in anderen Stadtteilen Dunwalls auf seiner Jagd nach der Hexe Delilah schwarzmagische Rezepte der Lumpengräfin zur Herstellung von Runen. Die Lumpengräfin beginnt derweil einen massiven Angriff auf die Bottle Street Gang und attackiert die Destillerie mit ihren Ratten. Viele der Gangster werden bei diesem Überraschungsangriff getötet, doch Slackjaw und einige Überlebende verfolgen die Lumpengräfin dennoch in die Kanalisation, als sie sich zurückzieht. Allerdings werden die Verfolger überrumpelt, getötet und Slackjaw wird von der Lumpengräfin überwältigt und verschleppt.

Sie bringt Slackjaw auf einen abgelegenen Platz, wo sie ihn in Ketten legt und einen Kochtopf aufsetzt. Sie plant, Slackjaw in einem ihrer Rituale zu töten und zu verkochen, doch bevor sie dies tun kann, erscheint ein weiteres Mal Corvo. Zufrieden bittet die Lumpengräfin Corvo, Slackjaw zu töten und in den Kochtopf zu werfen, während der verzweifelte Slackjaw Corvo um Hilfe anfleht. Sofern Corvo sich dafür entscheidet, Slackjaw zu helfen, muss er dazu die Lumpengräfin bezwingen. Damit er sie besiegen kann, muss er aber ihren Talisman in einer nahegelegenen Hütte finden, ihn im Hochofen verbrennen und die Lumpengräfin somit sterblich machen. Kanonisch gesehen tötet Corvo die Lumpengräfin in dieser Konfrontation, das Spiel selbst ermöglicht es aber auch, die Lumpengräfin zu unterstützen oder weiterzuziehen, ohne sich in den Konflikt einzumischen.

Schwarzmagische Überreste

Die Hand der Lumpengräfin

Trotz ihres Todes verfügen die sterblichen Überreste der Lumpengräfin noch immer über einen Nachhall ihrer Kräfte. Zwölf Jahre später ist ihre abgetrennte Hand in den Besitz von Paolo, dem Anführer der Heuler-Gang in Serkonos, gelangt. Durch die Hand, die er wie ein Artefakt am Körper trägt, kann Paolo sich bei einem tödlichen Angriff in einen Schwarm von Albino-Ratten verwandeln und kurz darauf wieder einen menschlichen Körper erhalten. Dies hat zur Folge, dass Paolo zweimal am selben Tag getötet werden muss, um wirklich zu sterben. Nach dem Umsturz, der sie ihren Thron gekostet hat, gerät Kaiserin Emily Kaldwin in Serkonos möglicherweise mit Paolo aneinander. Falls sie Paolo bezwingt, zerstört sie auch sein Artefakt und damit die letzten Überreste der Lumpengräfin.

Galerie

Trivia

  • Die Lumpengräfin ist ungefähr 72 Jahre alt.
  • Der kaiserliche Foltermeister, Morris Sullivan, traf die Lumpengräfin als Kind und wurde von ihr in ihre rituellen Praktiken eingeführt.
  • Falls man in der Mission Oberaufseher Campbell nicht mit der Lumpengräfin interagiert, entfällt das Aufeinandertreffen mit der Gräfin und mit Slackjaw in der Kanalisation. Der Bereich, in dem die beiden sich normalerweise befinden, ist abgeriegelt und die Kanalisationstür ist von Anfang an offen.
  • Der Versuch, die Lumpengräfin in der Mission Oberaufseher Campbell zu töten oder bewusstlos zu würgen hat zur Folge, dass ihr Körper in einen Rattenschwarm zerfällt, der Corvo attackiert. Aufgrund ihres Talismans ist die Lumpengräfin jedoch nicht tot.
  • Weiner attackieren die Lumpengräfin nicht.
  • Trotz ihrer physischen Blindheit kann die Lumpengräfin dank ihrer Kräfte trotzdem "sehen" und sich orientieren.

Navigation

           Dishonored.png -Schurken

Dishonored
Jedermannsorden | Oberaufseher Campbell | Custis & Morgan Pendleton | Lady Boyle | Morris Sullivan | Hiram Burrows | Walfänger | Daud | Lumpengräfin | Treavor Pendleton | Teague Martin | Admiral Havelock

The Brigmore Witches / The Knife of Dunwall
Bundry Rothwild | Abigail Ames | Arnold Timsh | Aufseher Hume | Jedermannsorden | Billie Lurk | Edgar Wakefield | Hutmacher-Gang | Brigmore-Hexen | Delilah Copperspoon

Dishonored 2
Mortimer Ramsey | Kronenmeuchler | Kirin Jindosh | Breanna Ashworth | Brigmore-Hexen | Heuler-Gang | Paolo | Jedermannsorden | Vizeaufseher Byrne | Luca Abele | Delilah Copperspoon

Dishonored: Der Tod des Outsiders
Augenlose (Jeanette Lee | Shan Yun | Ivan Jacobi |Dolores Michaels) | Brozenar | Jedermannsorden | Aufseher Cardoza | Schwester Rosewyn | Kult des Outsiders

Advertisement