“Ich glaub', sie kapieren wie es funktioniert: Ich krieg was ich will, oder jemand stirbt. Von jetzt an gilt: Ich bin der Anstaltsleiter!”

— Braxton zu Cooper

Luther Todd Braxton ist ein Schurke aus der zweiten Staffel der Serie The Blacklist, wo er als titulärer Hauptschurke der neunten und zehnten Folge erscheint.

Er wurde von Ron Perlman dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Luther Braxton war US-Soldat im ersten Golfkrieg und wurde durch die dortigen Ereignisse schwer traumatisiert.Da er diese schrecklichen Erinnerungen nicht verdrängen konnte, nahm er Kontakt zu Dr. Selma Orchard auf, die ihm durch eine hochspezialisierte Gen-Therapie dabei half. Nach seiner Militärkarriere wurde er ein berüchtigter Dieb, der seit mehreren Jahren von Interpol gejagt wird. Er ist sehr gefährlich, da er stets immenses Chaos verursacht um seine Raubzüge erfolgreich durchführen zu können; er erweist sich als äußerst grausam, aber auch sehr sorgfältig. Obwohl Braxton ursprünglich nicht als ein gemeiner Dieb war, änderte sich dies nach einem Aufeinandertreffen mit dem Meisterverbrecher Raymond Reddington in Belgrad. Dort gelang es ihm durch rohe Gewalt und die Tötung vieler unschuldiger Zivilisten, Reddington auszurauben und hatte sich dadurch einen entsprechenden Ruf erworben.

Fortan wurden Braxtons Verbrechen immer umfangreicher und brutaler. So stahl er in Bagdad über 282 Millionen Dollar und entführte im Jahr 2009 während Wahlprotesten im Iran einen CIA-Agenten, dessen Wissen er später an Peking verkaufte. Schließlich wurde er von Peter Kotsiopulos angeheuert und erfuhr von ihm von der Existenz eines US-Geheimgefängnisses namens Factory auf einer Ölplattform im Beringmeer. Neben ihrer Rolle als Gefängniss fungierte die Anlage gleichzeitig auch als Geheimdienstknoten höchster Stufe und speicherte daher Unmengen an brisanten Geheimdienstdaten. Diese – insbesondere die berüchtigte Fulcrum-Datei, die Kotsiopulos in seinen Besitz bringen wollte – machte Braxton sich zu seinem nächsten Ziel. Er ließ sich absichtlich verhaften und in der Factory einsperren. Ähnlich tat es auch ein von Braxton zusammengestellte Team, so dass Braxton insgesamt acht speziell ausgewählte Verbündete hatte. In der Factory waren sämtliche Teammitglieder zwar getrennt voneinander, hatten aber einen Plan um auszubrechen, die Anlage zu übernehmen und die Daten zu stehlen.

Übernahme der Factory

Braxton bereitet sich auf den Ausbruch vor

In Einzelhaft und wird im Verhör auch mit Strom gefoltert. Er gibt keinerlei Informationen preis und gilt als unkooperativ. Obwohl man nicht davon ausgeht, dass Braxton eine Gefahr ist, hat dieser in Wahrheit sein Team bereits in Stellung gebracht und steht kurz vor dem Ausbruch und der Übernahme der Anlage. Als das Verhör kurz pausiert wird und Braxton in seine Zelle zurückgebracht wird, schlägt er zu. Er nutzt die Verkabelung seiner Zellenlampe um sie mit der Tür zu verbinden. Er gießt außerdem das Wasser aus seiner Toilette auf den Boden vor die Tür und als ein Wachmann ihm Essen bringen will und den Schlüssel im Schluss umdreht, kommt es zu einem starken Stromschlag und einem Kurzschluss. Zwar wird sofort ein Notfallteam entsandt, welches Braxtons Zelle mit Tränengas flutet und dann stürmt, doch mit seiner Bettdecke hat Braxton eine notdürftige Gasmaske gebastelt.

Er überwältigt den ersten Wachmann, der in seine Zelle stürmt, und entreißt ihm das Maschinengewehr. Mit diesem schießt er das restliche Notfallteam in dem Zellentrakt nieder. Im Kontrollraum des Trakts kann er den Trakt einriegeln und seine Männer aus ihren Zellen befreien, die sich mit den Waffen der toten Wachen bewaffnen. Gemeinsam ziehen sie nun zur Informationszentrale der Anlage los, die sie mit Tränengas ausräuchern, bevor sie den Raum stürmen und alle vom Gas ohnmächtigen Wachen als Geiseln nehmen. Er lässt die gesamte Zentrale abriegeln und den Strom abstellen. Per Funk nimmt er schließlich Kontakt mit dem Festland auf um den Behörden seine Forderungen mitzuteilen. Als der Unterhändler zuerst mit dem Anstaltsleiter sprechen will, holt Braxton ihn ans Funkgerät und erschießt ihn dann noch während des Funkspruchs.

Braxton fordert den Code

Ernst verkündet er, nicht mit dem Unterhändler sprechen zu wollen, sondern mit jemandem der wirkliche Befugnisse hat. Entsprechend wird er an Harold Cooper, den stellvertretenden Direktor des FBI, weitergereicht, wird aber kurz darauf darauf hingewiesen, dass das System Vorgänge im Büro des Anstaltsleiters registriert hat. Interessiert nutzt Braxton das System der Anlage um im Büro anzurufen und ist wenig begeistert, als Raymond Reddington am anderen Ende der Leitung den Hörer abhebt. Nach einem kurzen Wortgefecht, in dem beide ihre Absicht bekunden, dem jeweils anderen die Fulcrum-Datei vor der Nase wegzuschnappen, beendet Braxton das Telefonat mit Reddington und widmet sich stattdessen den Verhandlungen mit Cooper.

Er fordert von diesem den Mastercode für die Anlage und erschießt direkt eine Gefangene um zu verdeutlichen, wie ernst es ihm ist. Braxton hält auch zwei Agenten Coopers, Samar Navabi und Donald Ressler, gefangen. Er droht, Samar zu töten falls er den Code nicht binnen zehn Minuten von Cooper erhält. Tatsächlich liefert Cooper Braxton den Code aus, woraufhin Braxton seine Leute sofort zum Server-Raum schickt um dort mit dem Code den Zugang zu dem gesamten US-Geheimdienstnetzwerk zu erlangen. Allerdings gelingt es Reddington und seinen Verbündeten, den Server-Raum durch eine kontrollierte Explosion zu sprengen und so zu verhindern, dass Braxtons Team Zugriff auf die Daten erhalten kann. Als Braxtons Leute nachsehen, können sie Reddingtons Verbündete, die FBI-Agentin Elisabeth Keen, gefangen nehmen und zu Braxton bringen. Wütend erkennt Braxton, dass ihr Auftrag gescheitert ist und dass ihnen nun nichts mehr bleibt, als zu evakuieren bevor all die anderen Häftlinge erfahren, dass ein Fluchthelikopter auf dem Weg ist.

Liz wird zu Braxton gebracht

Gerade als Braxton Liz erschießen will, stürmt Reddington in den Kontrollraum, erschießt Braxtons Leute und kann auch Braxton verwunden. Liz kann sich daraufhin freireißen, sich Braxtons Pistole greifen und diesen nun damit in Schach halten. Während Reddington süffisant behauptet, dass Braxton ja keine Ahnung hat, was Fulcrum wirklich bedeutet, faucht Braxton dass er dafür alles über Reddingtons Vergangenheit weiß. Plötzlich fällt sein Blick auf Liz und er erkennt geschockt, dass diese die Tochter von Reddington ist, über die er von Peter Kotsiopulos informiert wurde. Reddington ruft Liz daraufhin kalt zu, dass sie Braxton umbringen soll, doch im selben Moment schlagen mehrere Raketen in der Factory ein – die Regierung hat sich zur Schadensbegrenzung entschlossen, die gesamte Anlage zu eliminieren. Braxton wird verletzt, aber nicht getötet und kann sich durch die brennende Trümmerlandschaft erfolgreich mit Liz als Geisel zum Helikopter zurückziehen und aufs Festland entkommen.

Suche nach Fulcrum

Da er weiß, dass Reddingtons Tochter wichtige Informationen über Fulcrum in ihrem Kopf hat, will Braxton nun Elisabeth nutzen um doch noch an die Datei zu gelangen. In ihrem Safehouse angekommen stellt sich jedoch heraus, dass Elisabeth sich nicht an ihre Kindheit erinnert und sämtliche Erinnerungen verdrängt hat. Braxton verrät süffisant, dass er Elisabeth darum beneidet, schreckliche Erinnerungen einfach zu verdrängen und dass er selbst Hilfe dabei benötigt hatte. Er offenbart ihr, dass die selbe Wissenschaftlerin, die ihm beim Vergessen geholfen hat, Elisabeth dabei helfen wird, sich wieder zu erinnern. Er begibt sich daraufhin in die Wohnung von Dr. Orchard und lässt ihren Sohn von Handlangern packen. Mit dem Jungen als Geisel zwingt er Dr. Orchard zur Kooperation, bringt sie in sein Safehouse und offenbart ihr, was er von ihr erwartet.

Braxton hat Pläne

Nachdem Dr. Orchard nach einer Zeit keine Ergebnisse vorweisen kann, stellt Braxton ihr ein Ultimatum bis neun Uhr und verspricht, dass er ihren Sohn töten wird, wenn sie die Erinnerung bis dahin nicht hervorgebracht hat. Danach macht Braxton sich auf zu einem Treffen mit seinem Auftraggeber Kotsiopulos, den er über seine Fortschritte aufklären soll. Kotsiopulos kommt direkt zur Sache und fragt, wo Fulcrum ist. Braxton rechtfertigt die Verzögerung damit, nachverhandeln zu wollen und behauptet, Fulcrum bereits in seinem Besitz zu haben. Er fordert als Ausgleich für den Raktetenbeschuss eine zusätzliche Zahlung von zehn Prozent fordert. Dies verärgert Kotsiopulos, der die Forderung aber auch nicht ablehnen kann. Nach dem Treffen mit Kotsiopulos will Braxton zum Versteck zurückkehren, wird davor aber zu seinem Schrecken von Reddington abgefangen.

Ernst will Reddington von Braxton wissen, wo Elisabeth ist, doch Braxton behauptet nur aufmüpfig, dass er keine Ahnung hat und Elisabeth möglicherweise bereits tot ist. Er behaupter süffisant, dass Reddington womöglich – wie damals in Belgrad – zu spät gekommen ist. Reddington gesteht daraufhin, dass er sich im Gegensatz zu Braxton kaum an die Ereignisse in Belgrad erinnert und dass die Geschehnisse in Belgad zwar ein großer Triumph für Braxton gewesen sein mag, für Reddington selbst aber äußerst trivial war. Er fügt an, dass der die gegenwärtigen Ereignisse aber niemals vergessen wird und zwingt ihn mit vorgehaltener Waffe, zu ihm in den Wagen zu steigen. Unter Folter gibt Braxton schließlich den Standort von Elisabeth frei, woraufhin Reddington ihn tötet und ihn als Warnung an Kotsiopulos in dessen Büro aufhängt und dort zurücklässt.

Galerie

Trivia

  • Braxton ist Nummer 21 auf Reddingtons schwarzer Liste.

Navigation

           Schurken aus The Blacklist.png

Hauptschurken
Raymond Reddington | Tom Keen | Berlin | Tom Connolly | Peter Kotsiopulos | Matias Solomon | Laurel Hitchin | Alexander Kirk | Ian Garvey | Anna McMahon | Robert Diaz | Katarina Rostova

Andere Schurken
Staffel 1: Ranko Zamani | Floriana Campo | Freelancer | Stewmaker | Hector Lorca | Kurier | Gina Zanetakos | Frederick Barnes | Nathaniel Wolff | General Ludd | Anslo Garrick | The Wild Bunch | Alan Fitch | Guter Samariter | Alchemist | Owen Mallory | Madeline Pratt | Richter | Frank Gordon | Mako Tanida | Tensei | Milton Bobbit | Pavlovich-Brüder | Königsmacher | Nikolaus Vogel
Staffel 2: Yaabari | Lord Baltimore | Matt Strickland | Niko Demakis | Vargas | Linus Creel | Maddox Beck | Geoff Perl | Skye Kincaid | Matthew Kincaid | Peter Kincaid | Krummsäbel | Alan Fitch | Luther Braxton | Justin Kenyon | David Kenyon | Hirschjäger | Earl King | Francis King | Tyler King | Major | Vanessa Cruz | Julian Powell | Kenneth Jasper | Karakurt | Leo Andropov
Staffel 3: Eli Matchett | Susan Hanover | Dschinn | Wendigo | Crispin Crandall | Charlie Volkens | Zal Bin Hasaan | Könige der Straße | Marcus Caligiuri | Shell Island-Konzil | Femgericht | Harlan Holt | Kardinal Richards | Alistair Pitt | Mads Eriksson | Danny Vacarro | Lady Ambrosia | Noah Shuster | Theo Shuster | Drexel | Nez Rowan | Susan Hargrave | Mato
Staffel 4: Manuel Esteban | Mato | Miles McGrath | Silas Gouldsberry | Odette | Farook al-Thani | Mr. Deevers | Chris Farnsworth | Benjamin Charnquist | Iniko | Harem | Isabella Stone | Charlotte Hart | Chip Murphy | Nina Buckner | Volker Graves | Mr. Hawthorne | Architekt | Apotheker | Robert Dahle | Sophia Gallup | Schuldeneintreiber | Henry Prescott
Staffel 5: Rebecca Thrall | Nirah Ahmad | Leon Cox | Eleanor Dawson | Calvin Dawson | Colin Kilgannon | Henry Prescott | Abraham Stern | Koch | Unsichtbare Hand | Raleigh Sinclair | Brian Barrett | Patricia Edwards | Caleb Cronin | Sharon Fulton | Anthony Hollis | Zarak Mosadek | Nicholas Moore | Lawrence Devlin | Sutton Ross
Staffel 6: Bastien Moreau | Ethan Webb | Pfandleiher | Alter Ego | Ethiker | Jonathan Nikkila | Marko Jankowics | Minister D | Kryptobänker | RAT | Olivia Olson | Glücksgöttin | Dritter Stand | Kimberly Owens | Guillermo Rizal | Francis Cotton | Milian Sandquist
Staffel 7: Louis Steinhill | Francesca Campbell | Berdy Chernov | Thelonious Prackett | Motya Morozov | Daniel Hutton | Norman Devane | Clark | Hannah Hayes | Wendel Willis | Zhao Wing | Orion Relocation Service | Cornelius Ruck | Newton Purcell | Twamie Ullulaq | Maxwell Barrett | Nyle Hatcher | Jakov Mitko | Tommy Markin | Roy Cain | Brüder Kazanjian

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.