FANDOM


Maissa ist die sekundäre Antagonistin aus dem 2015 erschienenen Actionfilm The Transporter Refueled.

Sie wurde von Noémie Lenoir dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

1995 arbeitete Maissa als Prostituierte auf dem Straßenstrich in der Riviera, als plötzlich einige Vans heranfuhren und Karasov und seine Handlanger herausstiegen. Karasov kündigte an, dass die Prostitution fortan sein Geschäft sei und erschoss die Gangster, die das Geschäft bisher kontrollierten. Bevor Karasov davonfuhr, trat er an Maissa heran und fragte sie, ob sie für ihn arbeiten wolle. Maissa schloss sich tatsächlich Karasov an und wurde in den folgenden 15 Jahren seine rechte Hand und seine Freundin.

Arbeit für Karasov

Als Karasov auf seiner Yacht informiert wird, dass sein Bänker ermordet wurde, begleitet Maissa ihn in die Lagerhalle. Als sich kurz darauf herausstellt, dass der Bänker ausgeraubt wurde und wichtige Informationen über Karasovs Imperium fehlen, verspricht Maissa dem zornigen Karasov, dass sie den Täter finden und bestrafen werden.

Um seine eigenen Mädchen als Täter ausschließen zu können, lässt Karasov sie von Maissa versammeln. Maissa verrät ihm, dass sie alle versammelt hat, die den Täterinnen aus dem Überwachungsvideo der Bank ähneln und alle außer vier momentan anwesend sind. Karasov schließt daraus, dass eine der vier die Tote aus dem Hotel sein muss und die anderen drei die Räuberinnen sind. Maissa fragt Karasov, was der Bänker überhaupt in den Schließfächern gelagert hatte und behauptet skeptisch, dass dies noch nicht den Fluchtwagenfahrer erklärt. An Karasovs Verhalten erkennt sie, dass Karasov den Fahrer kennt und Karasov bestätigt dies und erklärt, dass sie eine gemeinsame Vergangenheit haben.

Karasov entführt daher den Vater von Frank Martin - dem Fluchtwagenfahrer - und zwingt Frank dadurch, ihn aufzusuchen und seinen Befehlen zu folgen. Frank ist gezwungen, die drei Mächen an die Küste zu bringen, wo Maissa sie erwartet und spöttisch willkommen heißt. Erst dann bringt sie die vier auf Karasovs Yacht. Während Karasov die Neulinge konfrontiert, hält sich Maissa im Hintergrund. Als aber Karasovs bestohlende Partner Yuri und Leo auftauchen und Karasov ihnen beweisen soll, ihr Geld nicht selbst gestohlen zu haben, trägt Karasov Maissa auf, ihm sein Tablet zu bringen.

Als es schließlich zu einer Schießerei kommt, zückt Maissa eine versteckte Waffe aus dem Sofa. Sie geht in Deckung und erkennt auf dem Tablet gleichzeitig, dass noch eine zweite Person in Karasovs Account eingeloggt ist und sich momentan im Maschinenraum befindet. Sie flüchtet aus dem Raum und macht sich auf den Weg in den Maschinenraum. Dort schießt sie die Räuberin Gina nieder, die gerade Karasovs gesamtes Vermögen erbeutet und auf ihr Konto überwiesen hat, und nimmt ihr Tablet an sich. Gina hat sich aber bereits wieder aus dem Account ausgeloggt und während Maissa verzweifelt versucht, Zugriff auf das Konto zu bekommen, greift die verwundete Gina sie von hinten an und erwürgt sie mit einem Kabel, bevor sie schließlich selbst an ihrer Wunde stirbt.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.