FANDOM


Die Market Maker sind eine schurkische Organisation aus der Anime-Serie B: The Beginning.

Sie sind eine geheime Miliz die dem Königshaus untersteht und auf dessen Befehl mordet, sabotiert und spioniert. Nach ihrer Übernahme durch Gilbert Ross widmet sich die neue Generation der Market Makern primär privaten Zielen - insbesondere der Jagd auf Koku. Bei dem Versuch, Koku zu vernichten kommen jedoch sämtliche Market Maker ums Leben während Ross von Keith Flick getötet wird.

Biographie

Vergangenheit

Die Market Maker wurden ins Leben gerufen, nachdem im Jaula Blanca-Institut im Königreich Cremona die Versuche, neue Götter zu schaffen, begannen. Die Kinder, die zu diesen Versuchen verwendet wurden, erhielten zwar übermenschliche Stärke und in einigen Fällen auch Körperteile, die sie zu Waffen umwandeln konnten, sie waren aber auch alle psychisch gestört. Zudem hatten diese Kinder, Reggies genannt, eine geringe Lebenserwartung, da ihre mentalen Prozesse und ihre Fähigkeit, ihre Stärke im Griff zu behalten, ab dem zwanzigsten Lebensjahr rapide verfiel.

Um die Forschungen weiter am Laufen zu halten, wurde mit Erlaubnis des Königs die Organisation Market Maker gegründet, welche aus den jungen Reggies aus Jaula Blanca bestand und die fortan für das Königshaus spionierten, sabotierten und mordeten. Wenn die Reggies zu alt wurden um zu dienen, wurden sie in die Gesellschaft freigelassen wo sie meistens zu wahnsinnigen Mördern und Verbrechern wurden oder relativ schnell ums Leben kamen.

Nachdem die Market Maker von Gilbert Ross unter dem Alias Regulus übernommen werden und er erfährt, dass im Jaula Blanca-Institut ein Reggie geschaffen wurde, der nicht wie die anderen Reggies im Alter verfällt und der somit als Brutkasten für einen Impfstoff zur Stabilisierung der Reggies dienen sollte, versucht er mit allen Mitteln dies zu verhindern; Perfekte Reggies würde bedeuten, dass es keine Biowaffen mehr für die Merket Maker gäbe. Ross und die Market Maker stürmen das Institut und töten dort die meisten Reggies und alle angestellten. Ross zieht jedoch den perfekten Reggie, Minatsuki, und einige wenige weitere Reggies auf seine Seite, so dass sie sich den Market Makern anschließen.

Neue Generation

Einige Jahre später sind die Reggies, die am Angriff auf Jaula Blanca beteiligt waren, zu alt um noch funktionieren zu können und werden darum in die Gesellschaft geschickt. Stattdessen werden Minatsuki, nun als Laica bekannt, und seine damaligen Begleiter aus Jaula Blanca zur neuen Market Maker-Einheit und unterstehen Regulus direkt. Sie alle haben in der rechten Hand einen Totenkopf tätowiert, welcher sie als Agenten des Königs ausweist. Um zu verhindern, dass seine Kameraden im Alter wahnsinnig werden, stiehlt Laica mit den Market Makern regelmäßig Lieferungen von Feingold, aus denen er ein Serum machen kann welches den Verfall verlangsamt.

Obwohl Laica Regulus regelmäßig mit seinen Morden hilft indem er Unschuldige Menschen mit seiner Gedankenkontrolle dazu zwingt, die Morde zu gestehen, hat Laica einen eigenen Plan: Er will Koku und Yuna, die prophezeihten Führer der Market Maker töten um so Kokus Rolle in der Prophezeihung wahrzunehmen. Zu diesem Zweck überfallen die Market Maker ein Luftfahrtsmuseum und stehlen das Luftschiff Moby Dick, welches ihnen als Flaggschiff und mobile Basis dient. Danach versuchen sie, Koku zu fangen aber die Versuche scheitern, da Koku jeden Market Maker tötet, der von Laica losgeschickt wird. Zudem hat Koku unter dem Alias "Killer B" auch alle wahnsinnigen Reggies getötet, die damals am Angriff auf Jaula Blanca beteiligt waren und die in der Gesellschaft verborgen lebten.

Schließlich kann Laica - als einziger der Market Maker übergeblieben - Koku zum Gagat-Grab locken und ihn dort in einen Kampf verwickelt. Dabei kommt er aber ums Leben und zeitgleich wird auch der Massenmörder Regulus in den Ruinen des Jaula Blanca-Instituts von Keith Flick erschossen, was das Ende der Market Maker und den Tod sämtlicher Mitglieder bedeutet.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.