Überblick

“Die Gerüchte der letzten Tage treffen zu. Mein Name ist Michael Langdon und ich bin der Antichrist!”

— Michael stellt sich der Kooperative vor

“Ich bin kein Priester, ich glaube nicht mal an Gott, ich meine wenn es Gott gibt, warum hat er dann das Armageddon zugelassen? Das Konzept der Sünde scheint mir etwas antiquiert; Regeln um das Chaos im Zaum zu halten... Die Regeln brauchen wir jetzt nicht mehr - das Chaos hat gewonnen!”

— Michael Langdon

Michael Langdon ist ein Charakter aus der Serie American Horror Story. Er erschien zum ersten Mal in der ersten Staffel, Murder House, und fungiert als Hauptschurke der 2018 erschienenen achten Staffel, Apocalypse.

Michael ist der Antichrist und entschlossen, die Apokalypse herbeizubringen. Auf dem Weg zu diesem Ziel versucht er, die Kontrolle über den Hexenzirkel zu erhalten, was jedoch durch den Widerstand der Hexen-Obersten Cordelia Goode verhindert wird. Dennoch gelingt es Michael, durch nukleare Zerstörung die Apokalypse zu bringen, was dazu führt, dass es zu einer finalen Konfrontation zwischen Michael und den Hexen in einem der Außenposten kommt, die den Überresten der Menschheit Zuflucht bieten.

Als Erwachsener wird Michael von Cody Fern dargestellt, während er als Kind von Asher Gian gespielt wird.

Überblick

Michael ist der Antichrist und wird gezeugt, als der Geist von Tate Langdon im Mörderhaus in Los Angeles die sterbliche Vivien Harmon vergewaltigt. Michaels Geburt führt zu Viviens Tod, so dass er von der Nachbarin, Tates Mutter Constance, aufgezogen wird. In seiner Kindheit erweist Michael sich als äußerst mordlustiges Kind; zuerst tötet er nur Tiere, dann aber auch Menschen. Als er schließlich binnen nur einer Nacht um zehn Jahre altert, erkennt Constance, dass Michael kein gewöhnlicher Mensch sein kann. Sie lädt einen Priester ein, doch nachdem Michael auch diesen ermordet, verzweifelt Constance vollständig an ihrem Enkel und begeht schließlich Selbstmord.

Michael lebt fortan im Geisterhaus, wo die Geister sich um ihn kümmern, doch als eine Gruppe von Satanisten erscheint und ihm seine Rolle als Antichrist und Herbeibringer der Apokalypse offenbart, zieht Michael mit ihnen und lebt fortan bei einer Ziehmutter, der Satanistin Miriam Mead, die seine engste Vertraute und treuste Unterstützerin wird. Als Teil des Plans, die Apokalypse herbeizuführen, lässt sich Michael schließlich von einer Gruppe Hexenmeister anheuern, deren Anführer Ariel Augustus Michael nutzen will, den mächtigeren weiblichen Hexenzirkel zu stürzen. Allerdings werden die Hexen schnell skeptisch bezüglich Michaels Kräften und nachdem Nachforschungen in seine Vergangenheit seine wahre Identität offenbaren, begehen die Hexen den Erstschlag und können Michael seine treusten Unterstützer, Mead und Augustus, nehmen, die auf dem Scheiterhaufen verbrannt werden.

Ohne seine Unterstützer ist Michael eine Zeit lang ziellos, bis er von der Kooperative erfährt. Diese ist eine globale Geheimorganisation mächtiger Personen, die sich allesamt Satan verschworen haben. Michael nutzt die Kooperative, um sich einen lebensechten Mead-Androiden schaffen zu lassen, damit er seine Ziehmutter zurückerhält. Gemeinsam mit der Kooperative entwickelt er auch den Plan, die Apokalypse durch nukleare Vernichtung herbeizuführen und nur wenige Überlebende in Schutzbunkern überdauern zu lassen. Gemeinsam mit Mead und einer verräterischen Hexe nimmt Michael zudem Rache an sowohl dem Hexenzirkel als auch den Hexenmeistern und schlachtet beide Gruppen gnadenlos ab; nur wenige Hexen überlegen den Angriff.

Nachdem die Apokalypse schließlich gekommen ist, erscheint Michael nach achtzehn Monaten in einem der Schutzbunker, Außenposten 3. Er will die darin lebenden Menschen vernichten um die Apokalypse vollenden und nutzt dabei Miss Mead aus, die seit der Apokalypse in diesem Außenposten lebt. Durch Manipulation und Anfeindung der Außenposten-Leiterin Venable können die beiden dafür sorgen, dass sämtliche Bunker-Bewohner in Venables Rachefeldzug getötet werden. Dann aber erreichen die überlebenden Hexen den Bunker. In dem Versuch, Michael zu vernichten und die Apokalypse rückgängig zu machen, stellen sie sich dem Antichristen in einer finalen Konfrontation. Grade als alles verloren scheint, kann Mallory den mächtigen Tempus Infinitum-Zauber wirken und damit in Michaels Vergangenheit reisen, wo sie Michael tötet und somit die Apokalypse in der Zukunft verhindert.

Persönlichkeit

“In Sekunden können wir alles zerstören, was sich die Menschheit über Jahrtausende aufgebaut hat, aber wir werden niemals frei von dem Verlangen sein, unseren Mitmenschen gegenüber grausam zu sein.”

— Michael

Seit seiner frühsten Kindheit wird Michael von dem Drang getrieben, zu töten. Dabei handelt es sich allerdings um einen Trieb, den Michael nicht kontrollieren kann, und nicht um einen aktiven Wunsch oder eine Entscheidung. Er selbst sieht allerdings kein Problem darin, zu töten und tut dies meist beiläufig und ohne zu reflektieren, was er grade tut; die Tiere, die er in seiner Kindheit tötet und deren Leichnahme er Constance schenkt, bezeichnet er als Zeichen seiner Liebe. Zwar faszinieren Gewalt und Tod ihn, er weiß aber nicht, warum dies so ist. Michael zeigt allerdings nur wahre Reue für seine Taten, wann immer sie ihn in Schwierigkeiten oder seine Zukunft gefährden; so behauptet er Constance gegenüber, dass er weiß, dass etwas mit ihm nicht stimmt, damit er ihr Mitleid erregen kann und sie ihn nicht auf die Straße setzt. Auch im Gespräch mit dem Geist von Ben Harmon zeigt Michael den scheinbar verzweifelten Wunsch, gut zu sein und erweist sich scheinbar als selbstreflektiert genug, sich als Monster anzusehen, um nicht von Ben ausgestoßen zu werden. In der Tat macht Michaels Morddrang nicht einmal vor Constance halt, als diese entschlossen scheint, ihn rauszuwerfen; Michaels dämonische Seele verschont Menschen also nur dann, wenn und solange sie Michael direkt von Nutzen sind.

Obwohl Ben Michael einen brillianten Verstand attestiert, der anderen um fünf Schritte voraus zu sein scheint, zeigt Michael in der Praxis äußerst wenig Brillianz oder Strategievermögen. Dies ist höchstwahrscheinlich ein Resultat daraus, dass Michael binnen nur einer Nacht um zehn Jahre gealtert ist, ohne dass sich sein kindlicher Verstand daran gewöhnen oder normal altern konnte. Tatsächlich zeigt Michael in diversen Situationen einen Mangel an Weitblick und eine äußerst kindliche Persönlichkeit; sei es Trotz, Sturheit oder kindische Freude. Sein gesamtes Leben lang ist Michael auf andere angewiesen - sowohl zum Überleben, als auch um ihm einen Zweck zu geben und ihn in eine Richtung zu weisen. Entsprechend prägend ist der Charakter der Miriam Mead für ihn, mit der er sich aufgrund ihrer Skrupellosigkeit und ihres Sadismus völlig identifizieren kann und die die einzige ist, bei der er sich sicher fühlt. Tatsächlich ist Mead die zentrale Anlaufstelle und grundlegend für seine Apokalypse-Pläne, so dass Michael nach ihrem Verlust völlig aus der Bahn fällt und keinerlei Ahnung hat, wie er weitermachen soll.

Als älterer Jugendlicher ist Michael weitaus selbstsicherer als zuvor. Da sich seine dämonischen Kräfte mittlerweile entfesselt haben ist er extrem mächtig, kann diese Macht aber nicht immer kontrollieren und wird bisweilen von ihr überwältigt; so beispielsweise in seiner Prüfung bei den Hexenmeistern. Darüberhinaus hat er ein hohes Geltungsbedürfnis und einen Hand für das Überdramatische, was dazu führt, dass er sich stets beweisen muss. Auch hierin zeigt Michael eine gewisse kindliche Naivität und gewisse Arroganz. Darüberhinaus hat Michael zu diesem Zeitpunkt immer noch den Drang zu morden, aber es ist nicht länger nur ein Trieb; er ist mittlerweile vollends böse, böswillig und sadistisch und tötet zum Vergnügen. Dennoch ist er nach wie vor uneigenständig und hilflos und kommt in seinen Plänen überhaupt nur weit, weil er in einer sicheren Atmosphäre walten kann und Leute wie Miriam Mead und Ariel Augustus ihm Hindernisse aus dem Weg räumen und ihn verteidigen. Nach dem Tod der beiden ist Michael allerdings auf sich selbst gestellt und entsprechend hilflos.

Obwohl sein Sinn im Leben ihm klar ist - die Herbeiführung der Apokalypse - hat Michael keine Ahnung, wie er dies bewerkstelligen soll. Er ist auf die Anweisung von Leuten wie Miriam Mead, Jeff Pfister oder Mutt Nutter angewiesen und zeigt eine extreme Ideen- und Einfaltslosigkeit sowie Naivität, sobald er auf sich alleine gestellt ist. Wie sich zeigt leidet Michael extrem darunter, keine direkten Anweisungen von seinem satanischen Vater zu erhalten und er ist frustriert, keine Ahnung zu haben, was zu tun ist. Die wenigen Male, in der Michael sich Gedanken darüber macht, wie sein Ziel zu erreichen ist, sind seine Pläne infantil und völlig unrealistisch, was selbst seine loyalen Handlanger überrascht, schockiert und frustriert. Nachdem er - erneut durch die Hilfe und Arbeit anderer - sein Ziel und die Apokalypse erreicht hat, kann Michael wieder aufatmen, da er die Hexen besiegt sieht und dadurch keine Feinde mehr sieht, die ihm ebenbürtig sein könnten.

In der begrenzten Realität des Außenpostens kann Michael jedoch völlig aufblühen, da dort eine begrenzte Anzahl an Personen lebt, die er zu manipulieren und gegeneinander auszuspielen weiß. Durch seine dämonischen Kräfte ist Michael in der Lage, die Fürchte und Ängste seiner Mitmenschen zu sehen und nutzt diese entsprechend zu seinem Vorteil aus. So manipuliert er Gallant durch seinen Hass auf seine Großmutter und stellt Wilhelmina Venable bloß, indem er die kontrollsüchtige Venable zwingt, ihre Kontrolle aufzugeben und ihm ihre Schwäche zu offenbaren. Im Außenposten erweist Michael sich als höflich, ruhig und charismatisch, da er die Kontrolle hat und spricht daher stets mit einem leicht spöttischen Grinsen und Unterton. Er manipuliert die Bewohner des Außenpostens und sieht sich durch nichts gefährdet; selbst als die Überlebenden Hexen erscheinen, hält er sich noch für unbesiegbar. Darin zeigt er ein weiteres Mal seine Naivität und Fantasielosigkeit, was letzten Endes auch zu seinem Untergang führt.

Kräfte und Fähigkeiten

“Michael hat diese Frauen nicht nur umgebracht ... vielmehr hat er ihre Existenz ausgelöscht. Er hat ihre Körper getötet... und dann ... ihre Seelen vernichtet!”

— Ben Harmon über Michael

  • Kontakt zur Hölle: Während dies für Hexen eine wahre Herausforderung ist, ist es für Michael ein leichtes, in die Hölle hinabzusteigen.
    • Unsterblichkeit: Je mächtiger Michael wird, desto schwerer ist es, ihn zu töten - auch da er der Hölle einfach wieder entsteigen kann. Auf der Höhe seiner Macht übersteht Michael selbst einen Maschinengewehr-Kugelhagel und kann sich daraus vollständig animieren. Es ist daher schließlich notwendig, ihn als Jugendlichen zu töten, da er zu diesem Zeitpunkt noch nicht über die Kräfte und das Wissen verfügt, sich aus der Hölle zu retten.
    • Kontrolle über Seelen: Als Sohn Satans kann Michael problemlos Seelen aus der Hölle entfernen und sie so wiederbeleben. Er ist aber auch zu dem genauen Gegenteil fähig und kann die Seelen Verstorbener buchstäblich aus der Existenz tilgen, so dass sie weder im Himmel oder der Hölle landen, noch als Geister weiterleben können.
  • Dämonische Magie:
    • Teleportation
    • Telekinese
    • Gedankenkontrolle
    • Pyro- und Kryokinese
    • Weissagung
    • Verwandlung
  • Michael ist in der Lage, Lügen zu durchschauen und direkt in die Seele anderer zu schauen, so dass er ihre schlimmsten Ängste erkennen kann.
  • Kontrolle über die Kooperative: Da die Kooperative seinem Vater ihre Seelen schulden, kann Michael über ihre Geldmittel und ihren Einfluss verfügen.

Zitate

“Wenn Sie ausweichen, bemerke ich es. Wenn Sie lügen, bemerke ich es. Und wenn Sie versuchen, mich zu verarschen, bemerke ich das auch und Sie werden hier jämmerlich verrecken!”

— Michael warnt die Bewohner des Außenpostens


“Wahre Dunkelheit fordert ein Mindestmaß an Charakter, aber Sie sind zu geistlos für nennenswerte Negativität.”

— Michael Langdon


“Mein Name ist Michael Langdon. Ich bin hier um zu tun, was deine Oberste nicht vermocht hat!”

— Michael rettet Queenie


“Ich habe bereits bewiesen, dass ich den Tod besiegen kann! Ich hole sie wieder zurück und dann wird meine Miss Mead an meiner Seite stehen, während wir euch beim Verrecken zusehen!”

— Michael schwört Rache


“Dauernd wird mir gesagt wie besonders ich bin - der einzige, der die Endzeit herbeiführen kann - aber niemand hat mir eine verfickte Gebrauchsanweisung mitgegeben!”

— Der frustrierte Michael


“Die Menschheit steht am Scheideweg! Die Welt wie sie heute ist, mit Armut, Kriegen, Gier und Hunger, ist nicht länger zukunftsfähig! Die Zeit ist gekommen, reinen Tisch zu machen! Freunde, es ist Zeit für die Apokalypse!”

— Michael plant die Apokalypse

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.