Schurken Wiki
Advertisement

“Die Moral der Geschichte ist: Ich hatte eine halbe Sache gemacht, statt Nägel mit Köpfen! Diesen Fehler mache ich nie wieder!”

— Mike

Michael "Mike" Ehrmantraut ist ein zentraler Charakter aus der Serie Breaking Bad und deren Prequel-Reihe Better Call Saul. In Form von Rückblenden erscheint er außerdem in dem Film El Camino. Mike erscheint zum ersten Mal in der zweiten Staffel von Breaking Bad und kehrt in allen darauffolgenden Staffeln zurück. Dabei fungiert er zwar nicht als direkter Gegenspieler der Protagonisten, gerät aber dennoch in mehreren Situationen mit diesen aneinander.

Er wurde von Jonathan Banks dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Mike wurde in den 40er Jahren geboren und hatte keine besonders schöne Kindheit. Dreißig Jahre lang arbeitete er als Polizist in Philadelphia und wurde oft wegen Einbrüchen oder häuslicher Gewalt herangezogen. In einem Fall wurden Mike und sein Partner öfter zur selben Adresse gerufen, hatten aber keine Handhabe, da die verprügelte Ehefrau zu verängstigt war, um Anzeige zu erstatten. Als Mikes Partner einmal krank war und Mike zu der Adresse gerufen wurde, rammte er dem Mann daraufhin seinen Revolver in den Mund. . Nach einigen Minuten scheinbaren Nachdenkens zog er die Waffe zurück und glaubte, dem Mann eine Lektion erteilt zu haben. Zwei Wochen später brachte der Mann seine Frau um.

Mike und die anderen Polizisten des Philadelphia Police Departments waren äußerst korrupt. Als Mikes Sohn Matt der Polizei beitrat, weigerte er sich jedoch, sich bestechen zu lassen; selbst als Mike ihn selbst davon überzeugen wollte, es einfach zu akzeptieren. Allerdings hatte dies zur Folge, dass Matts Partner Troy Hoffman und ein weiterer Polizist, Jack Fensky, Matt so sehr misstrauten, dass sie ihn ermordeten und es wie eine Gang-Schießerei darstellten. Nach dem Tod seines Sohnes verfiel Mike dem Alkoholismus und wurde depressiv, bis er entschloss, Rache zu nehmen. Es gelang ihm, unentdeckt die Mörder seines Sohnes zu töten und danach aus Philadelphia zu flüchten.

Er zog nach Albuquerque, wo Matts Witwe Stacey mit Mikes Enkelin Kaylee lebten. Mike nimmt Kontakt auf und kann so Teil des Lebens seiner Enkelin sein. Mike kann seine alten Kontakte und sein Fachwissen nutzen, um sich als Privatdetektiv zu verdingen. In Wirklichkeit beginnt er jedoch, als Leibwächter und Handlanger für den Drogenbaron Gustavo Fring zu arbeiten und wird zu einem engen Vertrauten Frings. Mike knüpft ein umfangreiches Netzwerk nützlicher und loyaler Kontakte und erscheint als unermüdlicher und unerschrockener Handlanger, der selbst vor Mord nicht zurückschreckt. Von Zeit zu Zeit arbeitet Mike auch für den windigen Anwalt Saul Goodman.

Konflikt zwischen Walter und Gus

Mike widmet sich Jesse

Nachdem Jesse Pinkmans Freundin Jane an einer Heroin-Überdosis gestorben ist, wird Mike von Saul geschickt, um sich der Leiche anzunehmen. Aufmerksam reinigt Mike den Tatort und beseitigt alle Spuren. Nachdem er sich vergewissert hat, dass Jesse sein Alibi verinnerlicht hat und weiß, was ihn erwartet, zieht Mike wieder davon. Er behält Jesse aber weiterhin im Auge um auszuschließen, dass Jesse in seiner Trauer eine Dummheit begeht. Gus setzt Mike später auch darauf an, Walter Whites Ehefrau Skyler im Auge zu behalten. Bei der Beschattung ihrer Wohnung bekommt Mike mit, wie Marco und Leonel Salamanca das Haus betreten. Sofort informiert Mike Gus, der sofort notwendige Maßnahmen trifft, um Walters Ermordung zu verhindern. Walter bekommt von all dem nichts mit und auch Mike tritt nicht selbst in Erscheinung. Auch weiterhin beschattet Mike Walter in Gus' Auftrag.

Walter erfährt erst später davon, dass Mike Gus und nicht Saul treu ist. Als Walter dafür sorgen will, dass Jesse zu seiner eigenen Sicherheit wegen einer Kleiniggkeit kurzzeitig im Gefängnis landet, sucht Mike Walter bei dessen Haus auf. Er erklärt Walter, dass er den Auftrag nicht erledigen wurd und als Walter perplex nach dem Grund fragt, erklärt Mike, dass es seinem Boss nicht gefallen würde. Während der geschockte Walter noch verarbeitet, dass Mike nicht Saul sondern Gus gegenüber loyal ist, führt Mike an, dass Gus Jesses Verhaftung als Problem ansehen und entsprechende Maßnahmen ergreifen würde. Mike behauptet auch, dass Jesse unberechenbar und unkontrollierbar ist, was früher oder später zu ernsten Problemen führen wird. Mit dieser kryptischen Warnung lässt Mike Walter nachdenklich zurück.

Mike bringt Jesse zu Gus

Nach seinem Besuch bei Walter holt Mike sich Jesse und zwingt ihn, in seinen Wagen zu steigen. Er fährt Jesse zu einem Treffen mit Gus, bei dem Gus Frieden zwischen Jesse und zweien von Gus' Dealern schlichten will. Obwohl es zu einer Einigung kommt, werden die Dealer aber später ermordet – von Walter, der dadurch Jesse beschützen wollte. Gus erfährt schnell davon, was geschehen ist und beauftragt Mike, die Leichen der beiden Dealer loszuwerden. Kurz darauf findet Gus sich im Visier des Juárez-Kartells wieder, welches seine Geschäfte attackiert. Das Kartell erobert eine Basis von Gus, woraufhin Mike entsandt wird, um die Angreifer zu töten. Mike sabotiert den Strom der Anlage und erschießt vier Söldner Den Betreiber, einen Gefangenen der Gangster, bestraft er mit einem Schuss in der Hand.

Schließlich hat der Konflikt zwischen Gus und Walter sich so weit hochgeschaukelt, dass Mike den Befehl erhält, Walter zu töten. Walter wird vor seinem Haus von Gus' Handlanger Victor abgefangen, der behauptet, dass es im Drogenlabor, in dem Walter für Gus arbeitet, einen Unfall gab. Er zwingt Walter, mitzukommen, aber Walter ist längst klar, dass der Abend in seiner Hinrichtung enden soll. Diese Theorie bestätigt sich, als Mike die beiden am Labor erwartet. Verzweifelt beginnt Walter, um sein Leben zu flehen und als Mike klarstellt, dass er Walter nicht verschonen kann, behauptet Walter panisch, dass er Mike im Gegenzug Jesse liefern kann, hinter dem Gus' Leute seit dessen Flucht her sind. Mike ist interessiert und lässt daher zu, dass Walter Jesse anruft; scheinbar um ihn zu einem Treffen zu bewegen. Stattdessen aber warnt fordert er Jesse auf, an seiner Stelle Gale zu erledigen, da man ihn sonst töten wird.

Mike lässt zu, dass Walter Jesse anruft

Sofort entreißt Mike Walter wutentbrannt das Handy, aber es ist bereits zu spät. Plötzlich wieder selbstsicher verkündet Walter, dass Mike die Waffe wegstellen kann, da Gus schon bald auf Walter angewiesen sein wird. Als Mike perplex fragt, wie Walter darauf kommt, antwortet Walter triumphierend, indem er die Adresse des Mannes nennt, durch den Gus ihn ersetzen will. Mike versucht sofort, Gale zu warnen, aber der Anruf erreicht Gale nicht. Dieser wird von Jesse getötet, der aber wiederum von Victor am Tatort überwältigt und ins Labor verschleppt werden kann. Mike ist mehr als unzufrieden mit der Situation; erst recht, als er erfährt, dass Victor von Zeugen gesehen wurde. Missmutig kontaktiert Mike daraufhin Gus und informiert ihn. Gus erscheint kurz darauf im Labor, erdolcht aber als einzige Konsequenz Victor und befiehlt Walter und Jesse kühl, wieder an die Arbeit zu gehen. Mike ist leicht entsetzt.

Oberflächlich geht die fragile Partnerschaft zwischen Gus und Walter weiter, aber Walter weiß, dass Gus niemals von ihm ablassen wird. Er ist daher entschlossen, Gus zu töten, sieht dazu aber keine Gelegenheit. Da er weiß, dass er nicht an Gus gerät, ohne zuvor an Mike vorbeizukommen, folgt Walter diesem in eine Bar und versucht, sich Mike zu erklären und diesen gegen Gus aufzubringen. Er nutzt dabei die Tatsache, dass Gus seinen loyalen Handlanger Victor ohne zu zögern getötet hat, um Zweifel zu säen. Allerdings erreichen seine Worte nicht die erhoffte Wirkung, da Mike Walter kurzerhand zusammenschlägt und sich weigert, Gus zu verraten. Mike wird kurz darauf zur Sicherheit mit einem von Gus' Drogentransporten mitgeschickt. Dies erweist sich als weise, da der Transporter von den Kartellen angegriffen wird.

Mike nimmt Jesse unter seine Fittiche

Obwohl der Transporter heftig unter Beschuss genommen wird, bleibt Mike größtenteils unverletzt und kann beide Angreifer erschießen. Allerdings wurde die Spitze seines Ohrs abgeschossen. Zurück im Einsatz wird Mike von Gus beauftragt, Jesse Pinkman – der mittlerweile vollends in Elend und Selbstmitleid versunken ist – im Auge zu behalten. Mike begibt sich zu Jesses Haus, welches mittlerweile zu einer Meth-Höhle verkommen ist. Daher beginnt Gus, indem er alle Gäste aus dem Haus wirft. Dennoch gelingt es ihm nicht, zu Jesse durchzudringen. Mike berichtet Gus daher, dass Jesse immer unvorhersehbarer und damit gefährlicher wird. Er rät Gus, dringend Maßnahmen zu ergreifen – auch wenn diese Walter nicht gefallen werden. Gus entscheidet sich tatsächlich dazu, etwas zu unternehmen, tendiert dabei aber in eine gänzlich andere Richtung als Mike.

Er lässt Jesse von Mike abholen, um ihn beim Leeren von toten Briefkästen zu begleiten. Bei einem eigens von Gus arrangierten Angriff kann Jesse Mike dabei scheinbar sogar retten. Auf Gus' Befehl hin nimmt Mike Jesse fortan auch auf weitere Aufträge mit, so dass sich dessen Selbstbewusstsein erhöht und er unabhängiger von Walter wird. Bei den Aufträgen erweist Jesse sich als vertrauenswürdig und loyal, was Mike auch Gus mitteilt. Als Gus sich zu einem Treffen mit einem Vertreter des Kartells gezwungen sieht, sind es daher Mike und Jesse, die Gus zu seinem Schutz begleiten. Mike händigt Jesse dabei sogar eine Pistole aus, aber das Treffen verläuft ohne Zwischenfälle – wenn auch ohne Einigung zwischen Gus und dem Kartell. Daraufhin nehmen Mike und Jesse ihre Arbeit wieder auf. Gus wird allerdings von Walter gewarnt, dass die DEA plant, ein Verteilerzentrum zu untersuchen, in dem Gus' Drogen lagert. Gus ist alarmiert und entsendet sofort Mike, Jesse und andere Handlanger, um sämtliche Beweise beiseite zu schaffen.

Mike geht in Deckung

Während sie die Beweise verlagern, wird die Gruppe aber plötzlich von einem Scharfschützen des Kartells unter Beschuss genommen. Mike kann Jesse dabei in Deckung bugsieren und auch selbst überleben, doch Gus ist nun klar, dass der Konflikt mit dem Kartell einer sofortigen Lösung bedarf. Daher beschließt er, sich scheinbar zu unterwerfen, plant in Wirklichkeit aber, sämtliche Führungskräfte des Kartells auf einen Schlag auszulöschen. Daher fliegt er gemeinsam mit Mike und Jesse nach Mexiko, um dort den Deal mit Don Eladio zu besiegeln; während Mike über die wahren Absichten informiert wurde, hat Jesse keine Ahnung. In Mexiko gelingt es Gus tatsächlich durch eine List, sämtliche Feinde mit Gift zu töten, doch auf der Flucht wird Mike angeschossen und schwer verwundet. Zwar ist er nicht tödlich verwundet, bleibt aber bei einigen von Gus' Sanitätern zurück und darf aufgrund der Schwere seiner Wunden eine Woche lang nicht reisen.

Zusammenarbeit mit Walter

Gerade als Mike sich von seinen Wunden erholt hat und er sich für die Rückreise in die USA vorbereitet, erreicht ihn die Nachricht, dass Gus getötet wurde. Entsetzt erkennt Mike, dass Walter verantwortlich sein muss und bricht sofort auf. Während der Fahrt durch die Wüste wird er allerdings von einem Auto abgedrängt, aus dem Walter und Jesse steigen. Aufgebracht, da er weiß, dass Walter für Gus' Tod verantwortlich ist, will Mike diesen erschießen, aber Jesse tritt dazwischen. Er kann Mike tatsächlich überzeugen, die Waffe zu senken und Walter anzuhören. Walter offenbart, dass sie momentan größere Sorgen als ihre Rachegelüste haben, da es Videoaufnahmen aus dem Labor gibt, die Walter, Jesse und Mike deutlich zeigen. Da die Behörden nun über Gus' Imperium Bescheid wissen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie an die Aufnahmen gelangen und das Trio identifizieren. Dies leuchtet Mike ein, so dass die drei sofort gemeinsam aufbrechen, um den Laptop vor den Behörden zu erlangen.

Mike will Walter töten

Da die DEA den Laptop bereits gesichert hat, will Mike seine Kontakte spielen lassen, um an diesen zu gelangen. Er kann jedoch nur in Erfahrung bringen, dass der Laptop sich in der Asservatenkammer der DEA befindet und somit unerreichbar ist. Er will daher schnellstens untertauchen, doch Walter kann ihn überzeugen, zu bleiben und weiter zu kooperieren. Die Gruppe beschließt, einen starken Magneten zu nutzen und dadurch die Festplatten zu löschen, was Mike jedoch für eine hanebüchene und schwachsinnige Idee hält. Es erweist sich jedoch, dass der Plan funktioniert und mithilfe des mächtigen Magneten können Walter, Mike und Jesse die Festplatte löschen, ohne das Gebäude überhaupt betreten zu müssen. Nachdem das Problem gelöst ist, sieht Mike sich jedoch mit einer völlig neuen Situation konfrontiert; sein Arbeitgeber ist immerhin getötet worden. Walter bietet ihm zwar eine Partnerschaft an, die Mike aber ablehnt, da er Walter nicht leiden kann und ihm nicht traut.

Dennoch muss Mike sich um einige Nachwirkungen kümmern, die Gus' Tod mit sich gebracht hat. Dazu gehört, dass die Behörden nun über Gus' kriminelle Machenschaften Bescheid wissen und daher eine Vielzahl von Mitarbeitern verhaftet haben. Zwar wurden Abmachungen getroffen, die im Falle der Verhaftung der Personen gelten würden, doch Gus ist nun nicht länger am Leben, um diese Abmachungen durchzusetzen. Daher fällt es Mike zu, die vereinbarten Geldsummen an die Familien der verhafteten Personen zu liefern, da die Inhaftierten sonst einen Deal mit den Behörden eingehen und aussagen könnten. Noch während Mike die notwendigen Vorkehrungen trifft, wird er von der paranoiden Lydia Rodarte-Quayle kontaktiert, über die Gus seine Chemikalien bezogen hatte. Lydia bittet um ein Treffen, so dass sich Mike in einem Café mit ihr trifft.

Mike droht Lydia

Die besorgte Lydia offenbart, dass sie fürchtet, dass die elf inhaftierten Personen ein Problem darstellen. Sie will die Personen daher von Mike töten lassen, doch Mike verbürgt sich für seine Leute. Mike selbst wird ebenfalls zu einem Verhör der DEA vorgeladen und findet sich freiwillig dort ein. Er geht das Verhör ruhig und besonnen an, ohne sich provozieren zu lassen, so dass man ihn gehen lassen muss. Kurz darauf erhält Mike einen Anruf von Duane Chow, einem der elf Handlanger, die auf der Liste der DEA stehen. Chow bittet um ein Treffen, was Mike jedoch als Falle erkennt. Daher schleicht er sich in das Haus, wo er den toten Chow und seinen eigenen Handlanger Chris vorfindet. Diesen zwingt er, seine Waffe fallen zu lassen und verhört ihn. Er erfährt dadurch, dass Lydia Chris beauftragt hat, Chow und die anderen zehn Personen auf der Liste zu töten, um lose Enden zu beseitigen. Mike ist ebenfalls auf der Liste.

Mike erschießt Chris, nachdem dieser seine Fragen beantwortet hat, und bricht dann auf, um Lydia zu bestrafen. Er bricht in ihr Haus ein, tötet sie letztendlich jedoch nicht, da er sich an Walters Vorschlag erinnert. Anstatt Lydia zu erschießen, nimmt er sie für Walters neues Imperium in den Dienst. Er kontaktiert auch Walter und verkündet ihm, dass er sich umentschieden hat und doch in desen neuem Imperium mitmischen will – Walter hatte ihm sowie Jesse eine gleichberechtigte Partnerschaft versprochen. Am nächsten Tag besucht Mike sämtliche Personen auf der Liste in den Gefängnissen oder Arrestzellen, um ihnen zu versichern, dass ihnen nicht das selbe Schicksal wie Chow blüht und die Abmachungen und Versicherungen, die sie mit Gus hatten, eingehalten werden.

Mike übernimmt den geschäftlichen Teil

Bei einem Treffen mit Walter, Jesse und Saul stellt er klar, dass er sich um den geschäftlichen Teil ihres Unterfangens kümmern wird und dabei auch keine Eingriffe von den anderen tolerieren wird. Er verkündet, ihnen seinerseits nicht in ihr Drogen-Koch-Geschäft hereinzureden. Die Gruppe befasst sich nun mit der Suche nach einem angemessenen Standort für ihr neues Drogenlabor und beschließen, durch die Tarnung einer Schädlingsbekämpfungs-Firma die verlassenen Häuser ihrer Kunden mit einem mobilen Labor auszustatten und dort zu kochen. Mike liefert den Kontakt zu Todd Alquist und den Schädlingsbekämpfern von Vamonos Pest, die in diesen Plan involviert werden.

Mit diesem Plan gelingt es Walter und Jesse problemlos, unentdeckt Meth zu kochen. Allerdings ist Walter alles andere als begeistert davon, wie viel von dem Geld, dass sie dabei verdienen, für Ausgaben und Kosten abgeht. Ein Teil des Geldes geht dabei auch an ehemalige Handlanger von Gus, die nach der Offenlegung dessen Imperiums im Gefängnis sitzen. Walter sieht dies als unnötige Kosten an, woraufhin Mike ihn daran erinnert, dass das Geschäft seine Angelegenheit ist. Der Streit endet erst, als Jesse sich bereiterklärt, das Geld vollends aus seinem Anteil zu zahlen. Daraufhin verkündet Walter kühl, dass auch er seinen Anteil zahlen wird. Er ist dennoch wütend darüber, wie Mike das Geschäft angeht. Mike wiederum verkündet ernst, dass diese Kosten auch weiterhin auf Walter zukommen werden und dass er dies besser akzeptieren sollte.

Mike lauscht Lydias Erklärungen

Nachdem dies geklärt ist, sendet Mike Jesse, um neue Chemikalien von Lydia zu beziehen. Jesse bringt aber keine Ware zurück, da an dem vorgesehenen Methylamin-Fass ein Peilsender befestigt war. Als Jesse zurückkehrt und Mike davon berichtet, erkennt dieser sofort, dass Lydia vortäuschen will, dass die DEA sie auf dem Schirm hat, um sich so aus dem Verkehr ziehen zu können. Mike beschließt daraufhin zum Entsetzen Jesses, Lydia für diesen Verrat endgültig zu töten. Um Walter und Jesse Lydias Schuld zu beweisen, lässt Mike Lydia verschleppen und an einen abgelegenen Ort bringen. Er tötet sie aber nicht, sondern zwingt sie, die DEA anzurufen und Agent Hank Schrader ein Skript vorzulesen, in dem sie behauptet, einen Tracker an dem Methylamin-Fass gefunden zu haben. Gemäß des Skripts fragt sie, ob der Tracker von der DEA stammt, was Hank überrascht verneint.

Somit scheint bewiesen, dass nicht die DEA sondern Lydia den Sender angebracht hat. Allerdings geht Mike davon aus, dass die DEA sich das Lager von Madrigal nun ganz genau ansehen wird, so dass dieses als Methylamin-Quelle schon bald nicht mehr in Frage kommt. Daher schlägt er vor, das Lager mit Lydias Zugangscode auszurauben und leerzuräumen, bevor die DEA dort erscheint. Dieses Mal spricht Walter sich auch für die Tötung Lydias aus, doch bevor es dazu kommt, ergibt die Überwachung der DEA-Kanäle, dass nicht Lydia sondern jemand höherrangiges innerhalb der Firma die Peilsender angebracht hat. Lydia ist somit entlastet, doch da sämtliche Madrigal-Fässer mit Peilsendern versehen ist, kommt sie auch nicht länger als Quelle in Frage. Die aufgekratzte Lydia offenbart allerdings, dass sie einen Weg kennt, noch an Methylamin zu gelangen, will dies aber erst offenbaren, nachdem man ihr garantiert hat, dass man sie nicht umbringen wird.

Ausstieg, Flucht und Tod

Mike beobachtet den Zug

Nachdem sie diese Garantie von Walter erhalten hat, offenbart sie der Gruppe die Existenz eines Frachtzugs, der Methylamin geladen hat und den sie überfallen sollten. Mike ist nicht überzeugt und wirft darüber hinaus ein, dass sie die Crew des Zugs töten müssten, wenn sie sich für den Überfall entscheiden. Jesse unterbreitet jedoch einen Vorschlag, den Zug auszurauben, ohne dass es überhaupt auffällt. Man entscheidet sich, Jesses Idee zu folgen und tatsächlich gelingt es ihnen, den Zug erfolgreich und unentdeckt auszurauben. Als sie vom Tatort verschwinden wollen, treffen sie aber auf einen Jungen, der sofort von Todd erschossen wird. Nachdem die Leiche entsorgt wurde und man erfolgreich entkommen ist, beraten Mike, Walter und Jesse sich darüber, was sie mit Todd anstellen sollen. Man entscheidet sich, Todd im Team zu behalten, auch wenn Jesse dies missfällt.

Nachdem Mike erkennt, dass seine Beobachtung durch die DEA zunimmt, entscheidet er sich, aus dem Geschäft auszusteigen. Walter ist aufgebracht, dass Mike dies nicht früher verraten hat, akzeptiert dessen Ausstieg aber ohne Einwände. Viel härter trifft es Walter, als Jesse offenbart, ebenfalls aussteigen zu wollen – der Tod des Jungen und Walters völliger Mangel an Mitgefühl waren zu viel für ihn. Mike verkündet, dass sie aber ihren Anteil des Methylamins mitnehmen und verkaufen werden, was Walter nicht einsieht. Düster behauptet er, dass die beiden das Methylamin an seine Rivalen verkaufen würden und versteht auch nicht, wie Jesse den Profit, den das gesamte Methylamin in Meth-Form einbringen würde – über 300 Millionen Dollar – einfach hinter sich lassen will.

Mike trifft sich mit Declan

Der Verkauf des Methylamins erweist sich aber als schwerer als erwartet, da Mikes Kunde, Declan, nur die vollständige Menge – also auch Walters Anteil – kaufen will. Mike beschließt daraufhin, den Deal auch ohne Walters Einverständnis durchzuführen; damit Walter ihm nicht dazwischenfunkt, lässt Mike ihn an die Heizung ihres Verstecks gefesselt zurück. Um seinen Deal problemlos durchführen zu können, lässt Mike mit Sauls Hilfe eine temporäre gerichtliche Verfügung gegen die DEA erwirken, damit diese ihn nicht länger verfolgen darf. Zurück im Hauptquartier muss Mike zu seinem Ärger feststellen, dass Walter sich befreien konnte und das Methylamin fortgeschafft hat. Zudem konnte er Jesse davon überzeugen, das Methylamin zu Meth zu verarbeiten und dadurch den Profit zu erhöhen; sie wissen nicht, dass Declan Mikes Methylamin auch deswegen kaufen wollte, weil er Walters Meth aus der Welt schaffen wollte.

Zu dritt begeben sie sich daraufhin zu einem Treffen mit Declan und seinen Leuten. Walter verkündet, dass sie das Methylamin nicht bekommen werden, sondern sie dazu bringen will, ihr Drogengeschäft aufzugeben und stattdessen seine Ware zu verkaufen. Tatsächlich kann Walter Declan im Zuge einer erhitzten Konfrontation überzeugen, sich zu unterwerfen und sein Angebot anzunehmen. Walter handelt dabei auch aus, das fünf Millionen Dollar von dem Geld, welches Declan für das Methylamin bezahlen wollte, an Mike gehen, damit dieser wie geplant aussteigen kann. Von diesem Geld will Mike auch die noch verbliebenen neun Ex-Mitarbeiter Frings bezahlten, die nach wie vor im Gefängnis ihr Schweigen wahren. Er rät Walter zum Abschied noch, die Wanzen aus Hanks Büro zu holen, da die DEA unregelmäßige Suchen durchführt.

Mike muss ohne Kaylee fliehen

Durch die Wanze wird Mike allerdings gewarnt, dass die DEA einen Durchsuchungsbeschluss für sein Haus hat und in wenigen Stunden bereit stehen wird. Daher entsorgt Mike vorsorglich alle inkriminierenden Materialien in der Wüste oder in anderen Verstecken, bevor er nach Hause zurückkehrt und auf die Ankunft der DEA wartet. Diesen gegenüber präsentiert er sich völlig ruhig und selbstsicher, da er weiß, dass die DEA nichts finden wird. Nur kurz darauf gelingt es der DEA allerdings, den Anwalt, der das Geld an die Familien der neun Ex-Mitarbeiter von Gus verteilt, umzudrehen. Dieser will Mike daraufhin ausliefern, was Walter zufällig erfährt. Daher gelingt es ihm, Mike, der gerade mit seiner Enkelin im Park ist, anzurufen und zu warnen. Mike sieht sich gezwungen, Kaylee im Park zurückzulassen, da die Polizei bereits angerückt ist.

Telefonisch nimmt er Kontakt zu Saul, Walter und Jesse aus und bittet sie, eine Tasche von seinem Versteck am Flughafen abzuholen und ihm zu bringen. Walter erklärt sich bereit, die Tasche zu besorgen, findet jedoch auch eine Pistole darin und nimmt diese vor dem Treffen an sich. Mike wartet an einem Fluss außerhalb der Stadt auf Walter, der sich einige Zeit später einfindet. Bevor er die Tasche aushändigt, fordert er von Mike die Namen der neun Personen im Gefängnis. Mike nennt ihm die Namen jedoch nicht, sondern nimmt die Tasche an sich. Dabei macht er keinen Hehl daraus, dass er Walter dafür verantwortlich macht, dass alles auseinanderfällt und es kommt zu einem wutentbrannten Streit zwischen den beiden.

Mike stirbt

Schließlich wendet Mike sich ab und macht sich auf in sein Auto, doch Walter ist so wütend, dass er ihm nachsetzt und durch das Autofenster mit Mikes Waffe auf ihn feuert. Getroffen drückt Mike das Gaspedal, kommt jedoch nur einige Meter, bis er den Wagen am Flussufer gegen einen Felsen setzt. Tödlich verwundet steigt Mike aus dem Auto, während er von seinen eigenen Taten geschockte Walter ebenfalls ans Ufer rennt. Er findet Mike an der Böschung sitzend vor und will sich entsetzt entschuldigen, woraufhin Mike nur zischt, dass Walter verschwinden und ihn in Ruhe sterben lassen soll. Momente später sackt er tot in sich zusammen. Um Jesse nicht von Mikes Tod berichten zu müssen, entsorgt Walter die Leiche mit Hilfe von Todd. Er hält Mikes Tod vor Jesse geheim und tut so, als wäre Mike erfolgreich untergetaucht. Jesse ist aber dennoch klar, dass Walter Mike umgebracht haben muss.

Galerie

Advertisement