FANDOM


“So hatte ich mir den Tod sicher nicht vorgestellt; Meinen Sohn vor mir zu haben und einen Fremden zu sehen!”

— Osborn

Norman Osborn ist ein wichtiger Schurke aus der The Amazing Spider-Man-Filmreihe, der zum ersten Mal in The Amazing Spider-Man 2 erscheint.

Er wurde von Chris Cooper dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Wurde 1951 geboren. In seinem Leben gründete er die Firma Oscorp, die sehr erfolgreich war und Forschung in diversen Bereichen vorantreiben konnte. Der Erfolg seiner Firma machte Norman zu einem reichen Mann. Allerdings hatte er daher wenig Zeit für seinen Sohn Harry, den er mit 11 Jahren auf ein Internat schickte und neun Jahre lang nicht sah. Norman widmete den Rest seines Lebens dem Versuch, ein Gegenmittel gegen die Krankheit "Retrovirale Hyperplasie" zu entwickeln, die in der Osborn-Familie genetisch vererbt wurde und Norman im Zuge des Voranschreitens eine schuppenartige Haut sowie krallenartige Hände verschafften.

Ein Freund und Angestellter Normans, Richard Parker, experimentierte bei Oscorp mit genetisch manipulierten, radioaktiven Spinnen um ein Gegenmittel zu finden. Um diese Forschung zu finanzieren und sie später zu militärischen Zwecken verwenden zu können, machte Norman einen Deal mit einer Militärorganisation und als Richard dies herausfand und sich weigerte, mitzumachen, ließ Norman Beweise gegen ihn fälschen um sich Parkers Forschung aneignen zu können. Parker zerstörte seine Forschung jedoch damit sie Norman nicht in die Hände fallen konnte, woraufhin Osborn Auftragsmörder schickte um Parker aus Rache zu töten. Es gelang dem Mörder, Richard und seine Frau zu töten, er konnte aber keinerlei weitere Aufzeichnungen von Richards Experimenten an sich nehmen. Nachdem auch die Versuche von Dr. Connors, ein Gegenmittel zu finden, schiefgegangen sind, muss Norman sich mit seinem Tod abfinden. Da er seine Rolle bei Oscorp nicht mehr einnehmen kann, überlässt er die Geschäfte Donald Menken und zieht sich zum Sterben in sein Anwesen zurück. In der Öffentlichkeit wird über seinen Gesundheitszustand spekuliert.

Letztes Gespräch mit Harry

Kurz vor Normans Tod kehrt Harry nach New York zurück. Als Harry in sein Zimmer tritt, behauptet Norman zur Begrüßung, dass er nicht geglaubt hat dass er im Sterben seinen Sohn vor sich haben und einen Fremden sehen würde. Er behauptet, dass Harry ein so großes Potential hat und über phänomenale Intelligenz verfügt, beides jedoch einfach wegwirft. Harry entgegnet, dass es Norman war der ihn weggeworfen hat und dass er ihn mit nur 11 Jahren ins Internat geschickt hat. Harry wirft ihm vor, ihn alleinegelassen zu haben, aber Norman erwidert verächtlich, dass er keine Vergebung von Harry erwartet. Er behauptet, dass Harry einfach nicht begreifen will, dass seine Kindheit für etwas weitaus größeres geopfert werden musste.

Auf seine Krankheit anspielend impliziert Norman, dass diese auch Harry treffen wird. Er fragt, ob Harrys Hand schon angefangen hat zu zucken und behauptet, dass die Krankheit nur darauf wartet, hervorzubrechen um dem Kranken zu zeigen, wer er wirklich ist. Norman offenbart Harry, dass die Krankheit genetisch vererbt wird und bezeichnet sie als den "Fluch der Osborns". Er behauptet, dass es bei ihm etwa in Harrys Alter angefangen hat und fordert, dass Harry ihm seine Hand gibt, welche er mit seinen Klauen packt. Er händigt Harry schließlich ein Speichermedium und behauptet, dass das Wichtigste was er Harry vererben wird nicht sein Geld ist sondern dieses Medium, da auf ihm Normans gesamte Forschungen bezüglich der Krankheit gespeichert sind. Schwach flüstert er, dass Harry vielleicht dort Erfolg hat, wo Norman versagt hat und sinkt dann in sein Bett zurück. Kurz darauf erliegt Osborn seiner Krankheit und vererbt Harry seinen gesamten Besitz.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.