“Es gab ein Erwachen. Hast du es gespürt? Da ist noch mehr. Der Droide, nach dem wir suchen, ist an Bord des Millennium Falken. In den Händen deines Vaters, Han Solo. Selbst du, Meister der Ritter von Ren, musstest dich nie so einer Herausforderung stellen.”

— Oberster Anführer Snoke (Episode VII: Das Erwachen der Macht, 2015)


Der Oberste Anführer (engl. Supreme Leader) Snoke, ist ein wiederkehrender Antagonist der Star Wars-Sequel-Reihe.

Er tritt erstmals 2015 in Episode VII: Das Erwachen der Macht (The Force Awakens) von J. J. Abrams in Erscheinung und kehrt in Episode VIII: Die letzten Jedi (The Last Jedi) von Rian Johnson aus dem Jahr 2017 zurück.

Als Graue Eminenz im Hintergrund ist er der eigentliche Herr und Gebieter der militant-faschistoiden Ersten Ordnung. Aus dem Schatten heraus spinnt der geheimnisvolle Meistermanipulator die Fäden, um seinen Schüler Kylo Ren immer tiefer in die Gefilde der Dunklen Seite der Macht zu führen, die Jedi ein für alle Mal aus der Galaxis zu tilgen und die Blutlinie der Skywalkers endgültig auszulöschen.

Snoke wurde mittels CGI-Technologie vom britischen Charakterdarsteller und Motion-Capture-Pionier Andy Serkis (*1964) dargestellt, der unter anderen bereits den heimtückischen, ebenfalls computeranimierten, Gollum in der Herr der Ringe-Trilogie (2001-03), sowie den finsteren Ulysses Klaue in Avengers: Age of Ultron (2015) und Black Panther (2018) verkörperte.

In der deutschen Übersetzung wurde er von Martin Umbach (*1956) synchronisiert.

Biographie

Vergangenheit

Snoke wurde nach dem Fall des Imperiums als Klon des für tot gehaltenen Imperator Palpatine erschaffen, um ihm als Marionette und Ersatz zu dienen, während der Sith-Lord seine Wunden heilte und insgeheim eine massive Flotte errichtete. Entsprechend ist Snoke bewandert in den Kenntnissen und Fähigkeiten der Dunklen Seite der Macht. Er korrumpierte einst Kylo Ren und zog ihn auf die Dunkle Seite, wodurch Ren den gesamten neuen Jedi-Orden von Luke Skywalker auslöschte.

Snoke ist der Oberste Anführer der Ersten Ordnung, einer faschistischen Fraktion mit ungeheuren militärischen Ressourcen, die sich aus den Überresten des Galaktischen Imperiums erhoben hat und die noch schwache Neue Republik erobern- und den von Prinzessin Leia Organa organisierten Widerstand vernichten will. Sein weitaus persönlicheres Ziel ist es, Luke Skywalker, den letzten Jedi-Meister, zu vernichten und die Jedi somit für immer auszulöschen. Darüberhinaus will er Rey Palpatine, die Enkelin des wahren Imperators, finden um sie zur neuen Sith-Imperatrix zu machen.

Star Wars: Das Erwachen der Macht

Snoke spricht zu seinem Schüler Kylo Ren.

Sowohl Ren als auch General Hux werden zurück zur Starkiller Basis, dem Heimatplaneten der Ersten Ordnung gerufen Heimatplaneten der Ersten Ordnung gerufen, wo sie per Hologram Kontakt zu Snoke aufnehmen. Sie müssen sich für ihr Versagen verantworten, den Droiden nicht gefunden zu haben. Hux schlägt eine Kurswende vor, da "die Waffe" einsatzbereit ist und genutzt werden kann. Er will damit die Republik vernichten, da diese den Widerstand unterstützt. Snoke erlaubt dies und schickt Hux fort, um sich um die Vorbereitungen zu kümmern. Snoke spricht dann Ren an und erwähnt, dass sich der gesuchte Droide in den Händen von Han Solo befindet. Ren erwidert, dass Solo ihm nichts bedeutet und dass er dank Snokes Training nicht in Versuchung geraten wird. Snoke erwiedert dass das abzuwarten bleibt und kappt die Verbindung.

Nachdem es der entführten Rey gelungen ist, sich Kylo Rens Verhör zu widersetzen, berichtet Ren sofort Snoke von dem Ereignis. Snoke ist geschockt, dass es Rey gelungen ist sich Ren zu widersetzen. Ren versucht sich zu rechtfertigen und erwidert dass das Mädchen zwar untrainiert ist, die Macht in ihr jedoch stark ist. Snoke will sich daraufhin dem Droiden widmen, nur um von Hux zu erfahren dass Snoke befohlen hat die Suche zu unterbrechen da er davon ausging, dass er Informationen von Rey erhält. Da sich der Droide vermutlich schon in den Händen der Rebellen befindet, befiehlt Snoke Hux, die Waffe der Starkiller Basis zu nutzen um das Hauptquartier des Widerstandes zu vernichten. Ren hingegen befiehlt er, Rey sofort zu ihm zu bringen.

Snoke erteilt Kylo Ren und General Hux Instruktionen.

Nachdem der Widerstand erfolgreich die Kanone der Starkiller Basis manipuliert haben und die Starkiller Basis langsam zerfällt, kontaktiert Hux den Obersten Anführer. Snoke beauftragt ihn damit, Kylo Ren zu finden und sofort zu ihm zu bringen, da dieser sein Training vollenden soll bevor er wieder ins Feld geschickt wird. Tatsächlich kann Hux den schwer verwundeten Ren im Schnee außerhalb der Basis finden und im letzten Moment von dem Planeten bringen - kurz bevor die gesamte Basis zerbricht.

Star Wars: Die Letzten Jedi

Snokes ehrfurchtgebietender Thronsaal an Bord der Supremacy.

Nachdem es General Hux nicht gelungen ist, die Evakuierung der Rebellenbasis des Widerstandes rechtzeitig zu stoppen, kontaktiert Snoke ihn auf der Brücke seines Raumschiffes. Hux will sich rechtfertigen aber Snoke wirft ihn mit der Macht brutal zu Boden und stellt ihn vor all seinen Untergebenen bloß indem er Hux über den Boden schleift. Hux kann sich aber retten indem er verrät, dass er einen Plan hat.

Hux sucht Snoke persönlich im Thronraum seines Flaggschiffs auf. Dort erklärt er Snoke, dass er in der Lage ist, die Rebellen selbst nach einem Hypersprung noch lokalisieren zu können. Durch ihren Hypersprung haben die Rebellen nun aber wenig Treibstoff und können nun einfach so lange verfolgt werden, bis ihre Treibstoffreserven und somit ihre Schildgeneratoren völlig aufgebraucht sind. Snoke ist sehr zufrieden mit dem Fortschritt und erklärt, dass er stolz auf Hux' Plan ist. Während Hux den Thronsaal verlässt, betritt Kylo Ren ihn. Snoke ist mehr als unzufrieden mit Ren und behauptet, dass er einst viel Potential in Ren sah, er sich aber nun nicht mehr sicher ist da Ren gegen eine unausgebildete Gegnerin verloren hat. Er wirft den aufgebrachten Ren mit Machtblitzen zu Boden um ihn auf seinen Platz zurückzubefördern und sagt ihm außerdem, dass er endlich aufhören soll seine lächerliche Maske zu tragen.

Um Rey - und somit auch Luke Skywalker - zu finden, nutzt Snoke sein tiefes Wissen der Macht um Kylo Ren und Rey durch die Macht zu verbinden. Beide können somit in mehreren Situationen durch die Macht miteinander kommunizieren und Rey erkennt, dass es möglich ist, Kylo Ren aus der dunklen Seite der Macht zu reißen und ihn auf den wahren Pfad zurückzubringen. Daher entscheidet sie sich, Snokes Flaggschiff aufzusuchen um dort Kylo Ren beizustehen. Sie kommt auf dem Flaggschiff an, wo sie bereits von Kylo Ren erwartet und gefangen genommen wird. Ren bringt Rey in Snokes Thronraum und Snoke ist sehr zufrieden mit ihm. Er befiehlt Rey näherzukommen und nutzt die Macht um sie zu sich zu ziehen, als Rey sich weigert. Der arrogante Snoke offenbart, dass er derjenige war der Ren und Rey mit der Macht verbunden hat damit sie in der Hoffnung, Ren retten zu können, zu ihm kommt.

Snoke dringt in Reys Geist ein.

Snoke will nun Reys Geist untersuchen, um Luke Skywalkers Aufenthaltsort zu finden. Obwohl Rey mit aller Kraft versucht, sich zu sträuben, ist sie Snokes Macht hilflos ausgeliefert. Rey versucht ihr Lichtschwert, welches auf Snokes Thronlehne liegt, mit der Macht zu sich zu rufen, doch Snoke demonstriert seine Überlegenheit, indem er es sie spielerisch umkreisen lässt und die Waffe dann gegen ihren Hinterkopf schlägt, wie ein Schulmeister, der einen ungezogenen Schützling maßregelt, ehe er sie zurückholt und wieder auf seine Lehne legt. Snoke dringt daraufhin in Reys Geist ein und entreißt ihr brutal das Wissen um Luke Skywalker. Um die letzten Jedi auszulöschen will Snoke daraufhin Rey töten, um danach dann Lukes gesamten Planeten zu annihilieren. Er wirft Kylo sein Lichtschwert zu und befiehlt ihm, Rey zu töten.

Während Kylo nähertritt, verspottet Snoke Rey weiterhin. Er offenbart ihr, dass er um ihre Hoffnung weiß, dass Ren sich zum Guten wendet und sich gegen ihn stellt. Er erklärt, dass er niemals verraten werden könne, da er Rens Gedanken kennt und genau weiß, was dieser vorhat. Er verkündet, dass Ren plant, sein Lichtschwert zu drehen, zu aktivieren und seinen "wahren Feind" niederzustrecken. Ren tut auch genau das, allerdings anders als Snoke denkt. Während Snoke mit seiner Überlegenheit prahlt, nutzt Ren tatsächlich die Macht, um insgeheim Skywalkers Lichtschwert auf der Armlehne des Thrones zu drehen und zu aktivieren. Die todbringende blaue Klinge durchbohrt den Obersten Anführer Snoke und teilt ihn mittendurch.

Erscheinungsbild

Der Oberste Anführer Snoke in seiner komfortablen Khalatrobe - Offizielles Charakter-Artwork.

Snoke ist ein nichtmenschlicher, männlicher Humanoid unbekannter Spezies mit einer beeindruckenden Körpergröße von über zwei Metern. Auch wenn es praktisch keine Informationen zu seinem Hintergrund und Werdegang gibt, so scheint er zumindest bereits sehr alt zu sein, hat zahlreiche Falten und Alterswarzen und nur noch vereinzelten weißen Haarflaum auf seinem ansonsten kahlen Schädel.
Er hat blutunterlaufene wässrig-blaue Augen und ist von Grausamkeit ebenso gezeichnet wie von zahlreichen Gebrechen. Eine faziale Missbildung von Jochbein und Jochbogen lässt seine linke Gesichtshälfte asymmetrisch und verzerrt erscheinen, dazu ist sein Rücken von einer starken zweifachen Skoliose verkrümmt.

Ungeachtet seiner angeborenen- und altersbedingten Leiden, scheint er in der Vergangenheit einem schweren Unfall zum Opfer gefallen zu sein, der zu einem Loch in der linken Wange, sowie weiterem Narbengewebe den Hals hinab geführt hat und zu einer aufgeworfenen, breiten Narbe, die sich über seine Stirn zieht.

Wegen seiner zahlreichen gesundheitlichen Beschwerden legt Snoke größten Wert auf Bequemlichkeit, weswegen er weite, beinahe sakral anmutende Gewänder bevorzugt, so auch während seines ersten Erscheinens als überdimensionales Hologramm.
In seinem Thronsaal an Bord der ‘Supremacy‘ ist er in eine prunkvolle, von einem breiten goldenen Gürtel geschlossene, golddurchwirkte bodenlange Khalatrobe mit Stehkragen gekleidet, dazu komfortable, weiche Pantoffeln und ein schwerer, mit geheimnisvollen Glyphen gravierter, goldener Ring mit einem schwarzen Obsidian, der den Zeigefinger seiner linken Hand ziert.

Auftritte

Film & Fernsehen

  • 2015: Star Wars: Das Erwachen der Macht (Star Wars: The Force Awakens) – Episode VII der Star Wars-Saga und erster Teil der Sequel-Trilogie, gedreht von J. J. Abrams basierend auf dem Drehbuch von ihm selbst, Lawrence Kasdan & Michael Arndt.
  • 2017: Star Wars: Die letzten Jedi (Star Wars: The Last Jedi) – Episode VIII der Star Wars-Saga und zweiter Teil der Sequel-Trilogie, gedreht von Rian Johnson, der zudem das Drehbuch schrieb.

Literatur

  • Romane:
    - 2016: Star Wars: Das Erwachen der Macht (Star Wars: The Force Awakens) – Der Roman zum Film, geschrieben von Alan Dean Foster nach dem Drehbuch von Lawrence Kasdan, Michael Arndt & J. J. Abrams, wurde im Januar 2016 von Del Rey herausgegeben. Die deutsche Übersetzung von Michaela Link erschien im Mai desselben Jahres bei Blanvalet.
    Das Buch berichtet etwas eingehender von dem Einfluss, den Snoke auf Kylo Ren ausübte und wie an dessen Abgleiten in die Dunkle Seite die Beziehung zwischen seinen Eltern Leia und Han zerbrach.

    - 2016: Star Wars: Das Erwachen der Macht (Star Wars: The Force Awakens) – Der Jugendroman zum Film, geschrieben von Michael Kogge nach dem Drehbuch von Lawrence Kasdan, Michael Arndt & J. J. Abrams, wurde im Februar 2016 von Disney-Lucasfilm Press publiziert. Die deutsche Übersetzung von Andreas Kasprzak erschien im März 2016 bei Panini.

    - 2018 Star Wars: Die letzten Jedi (Star Wars: The Last Jedi) – Der Roman zum Film, geschrieben von Jason Fry nach dem Drehbuch von Rian Johnson, wurde im März 2018 bei Del Rey veröffentlicht. Die deutsche Übersetzung von Andreas Kasprzak erschien im August 2018 bei Blanvalet.
    Die Romanadaption enthält, angeregt von Regisseur und Drehbuchautor Johnson, einige zusätzliche Szenen, die nicht in der Filmfassung enthalten sind und vertieft zudem die Beziehungen der Hauptakteure zueinander. Zudem wird etwas detaillierter darauf eingegangen, wie Snoke die Verbindung zwischen Kylo und Rey nutzt, um beide zu manipulieren.

    - 2018: Star Wars: Die letzten Jedi (Star Wars: The Last Jedi) – Der Jugendroman zum Film, geschrieben von Michael Kogge nach dem Drehbuch von Rian Johnson, erschien im März 2016 bei Disney-Lucasfilm Press. Die deutsche Übersetzung von Andreas Kasprzak wurde im April 2018 bei Panini veröffentlicht.
  • Comics:
    - 2016: Star Wars: Das Erwachen der MachtDer Comic zum Film, geschrieben von Chuck Wendig und gezeichnet von Luke Ross & Marc Laming [Ausgabe Nr. 3, Anm.], veröffentlicht in sechs Ausgaben zwischen Juni und November 2016 von Marvel Comics. Im Dezember 2016 erschien der Comic als Sammelband. Die deutsche Übersetzung von Justin Aardvark erschien 2017 als Gesamtausgabe bei Panini Comics.

    - 2018: Star Wars: Die letzten Jedi (Star Wars: The Last Jedi) – Der Comic zum Film, geschrieben von Gary Whitta und gezeichnet von Michael Walsh & Josh Hixon [Ausgabe Nr. 6 zusammen mit Walsh, Anm.], veröffentlicht in sechs Ausgaben zwischen Mai und September 2018 bei Marvel Comics. Im November 2018 erschien der Comic als Sammelband. Die deutsche Übersetzung von Justin Aardvark erschien im selben Jahr als Gesamtausgabe bei Panini Comics.

    2019: Star Wars: Age of Resistance – Schurken (Star Wars: Age of Resistance - Villains) – Der Anthologie-Comicsammelband, geschrieben von Tom Taylor und gezeichnet von Leonard Kirk, wurde im November 2019 bei Marvel Comics veröffentlicht. Die vier inhaltlich nicht zusammenhängenden Episoden berichten von Stationen im Leben und den Karrieren von Captain Phasma, General Hux, Kylo Ren und dem Großen Anführer Snoke.
    In Snokes Kurzgeschichte, Fail. Or Kill It [Als Einzelausgabe bereits im September 2019 herausgegeben, Anm.], führt der Große Anführer seinen jungen Schüler Kylo Ren auf den Sumpfplaneten Dagobah, um ihn dort in einem Test mit seiner größten Furcht zu konfrontieren, um ihn endgültig in die Arme der Dunklen Seite der Macht zu treiben.
    Anmerkung: Eine deutschsprachige Veröffentlichung bei Panini Comics wurde für Ende Juni 2021 angekündigt.

    - 2019-20: Star Wars: Der Aufstieg Kylo Rens (Star Wars: The Rise of Kylo Ren) – Vierteilige Comic-Reihe, geschrieben von Charles Soule und gezeichnet von Will Sliney. Veröffentlicht wurde die Miniserie zwischen Dezember 2019 und März 2020 von Marvel Comics. Eine deutsche Übersetzung von Michael Nagula erschien zwischen Juli und August 2020 in zwei Bänden bei Panini Comics, wobei jeweils zwei Ausgaben pro Buch enthalten sind.
    Die Miniserie erzählt von Ben Solos Abgleiten in die Dunkle Seite der Macht und seinem Werdegang zu Kylo Ren als Oberster der Ritter von Ren unter der manipulativen Anleitung von Snoke.
    Snokes Verhalten dem jungen Mann gegenüber steht bewusst in krassem Gegensatz zu dem in Episode VIII. Hier manipuliert er Ben/Kylo, indem er ihm mit großer Wärme und väterlicher Zuneigung begegnet, ihm zuhört und ihn ermutigt, sich in immer tiefere Gefilde der Macht vorzuwagen.

Videospiele

  • 2017: Star Wars: Force Arena – Entwickelt von Netmarble Games und veröffentlicht von Lucasfilm für Android und iOS. Das Spieler-versus-Spieler Strategie-Game enthielt neben zahlreichen anderen Charakteren aus sämtlichen bis Dato veröffentlichten Star Wars-Installationen auch den Großen Anführer Snoke als spielbaren Charakter. Anfang 2019 wurde das Spiel offiziell eingestellt und die Server deaktiviert.

Wissenswertes

  • Das Charakterdesign Snokes wurde im Laufe der Vorproduktion von Episode VII mehrfach überarbeitet. Für kurze Zeit war Regisseur J.J. Abrams versucht, die Figur weiblich darzustellen, kam zuletzt aber wieder davon ab. Sein endgültiger Look wurde erst zwei Monate vor der Filmpremiere festgelegt.
    Andy Serkis, der Snoke via Motion Capture dargestellt hatte, bezeichnete es als immense Herausforderung, einen Charakter zu spielen, dessen Gesicht und äußeres Erscheinungsbild man bis fast zuletzt nicht kennt.
  • Snokes endgültiger Look geht auf eine von Maskenbildner Ivan Manzella modellierte Büste zurück. Er entwarf ihn gemäß der Idee, dass Snoke in jungen Jahren durchaus ein attraktives Geschöpf war, jedoch von der Dunklen Seite korrumpiert und mit zunehmender Macht immer mehr verzerrt und deformiert wurde.
    In einem frühen Konzeptentwurf stellte Manzella ihn noch mit einem Beatmungsschlauch in der Nase dar, den Snoke zum Überleben brauchte.
  • Eine der Hauptinspirationsquellen Manzellas für Snokes faziale Struktur war das markante Gesicht des britischen Schauspielers Peter Cushing, der 1977 im ersten Star Wars-Film, Episode IV: Eine neue Hoffnung, den niederträchtigen Gouverneur Tarkin gespielt hatte. So verlieh der Maskenbildner dem mysteriösen Obersten Anführer intensiv blickende blaue Augen und ein hageres, asketisches Gesicht mit eingefallenen Wangen und den charakteristischen stark ausgeprägten Wangenknochen Cushings.
  • Snoke-Performer Andy Serkis erklärte in einem Interview mit der Zeitschrift Entertainment Weekly, dass die Idee zu den schlecht verheilten Narben des Charakters von historischen Aufnahmen unzureichend behandelter Wunden von Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg inspiriert worden war.
  • In einem anderen Interview mit dem Magazin Empire erzählte Serkis, dass die Entstellungen Snokes zumindest teilweise auf eine extreme Osteoporose zurückzuführen sein. Dies in Kombination mit den Verletzungen, die er erlitten hat, würden ihn “noch finsterer als Palpatine“ machen.
    Laut Serkis beruht Snokes ganze Bösartigkeit auf den permanenten Schmerzen seiner zahlreichen Leiden, für die er den Widerstand verantwortlich macht. Zudem erklärte Serkis, Snokes Hunger nach Macht sei motiviert von Gier, Verbitterung und Furcht.
  • Episode VIII-Regisseur Rian Johnson sagte, er habe Snoke “beseitigt“, um der Figur des Kylo Ren die Möglichkeit zu geben, ihren eigenen Weg zu gehen und um sich vollends als Hauptschurke von Episode IX entfalten zu können. Danach gefragt, ob er es nicht bedaure, die Vergangenheit der Figur nicht eingehender beleuchtet zu haben, entgegnete er, es hätte für seine Geschichte keinen Unterschied gemacht.
    Laut Johnson hätte eine Offenbarung von Snokes Hintergrund keinen Zweck erfüllt, da selbst die fantastischste Enthüllung zu seiner Person Rey keine plausible Reaktion entlockt hätte, da sie ohnehin nicht gewusst hätte, wovon Snoke redet.
  • Bis heute wird, ungeachtet der Offenbarungen in Episode IX, heftig über Snokes Identität und Hintergrund spekuliert. Eine der prominentesten Theorien in Fankreisen besagt, er wäre Palpatines ehemaliger Lehrmeister Darth Plagueis. Diese wurde allerdings 2016 von Pablo Hidalgo, dem Leiter der Lucasfilm Story Group offiziell verneint und die Figur des Darth Plagueis öffentlich für tot erklärt.
    Weitere Fantheorien vermuten hinter Snoke Ezra Bridger, den jungen Hauptprotagonisten der 3D-Animationsserie Star Wars: Rebels oder gar Gouverneur Tarkin, der die Explosion des Todessterns überlebt hat. Besonders letztere Vermutung sorgte bei Maskenbildner Ivan Manzella des Öfteren für Amüsement, zumal er sich für Snokes Äußeres im Grunde von Tarkin-Darsteller Peter Cushings markanten Gesichtszügen hat inspirieren lassen.
  • Snokes goldene Robe für Episode VIII wurde von Kostümbildner Michael Kaplan entworfen, um einen Kontrast zu dem eher düsteren Thronsaal mit seinen aggressiv-roten Vorhängen und dem wuchtigen schwarzen Thron zu schaffen. Der Thronsaal selbst sollte, verglichen mit dem eher zweckmäßigen und spartanischen Thronsaal Palpatines auf dem zweiten Todesstern, besonders theatralisch und beinahe bühnenhaft wirken.
    Tatsächlich beruht dieser auf nichtgenutzten Konzeptzeichnungen für einen von Lava umgebenen unterirdischen Thronsaal in einem nicht umgesetzten Finale von Die Rückkehr der Jedi Ritter.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.