“Deinetwegen wurde unsere Mutter hingerichtet und seitdem habe ich dich dafür gehasst. Doch ich will dich nicht töten, Arthur. Ich werde dir eine einzige Chance geben: Geh' nach Hause und komm nie wieder zurück nach Atlantis! Du kannst das hier nicht gewinnen! Der Oberwelt steht Krieg bevor, ob es dir gefällt oder nicht, und ich bringe den Zorn der Sieben Weltmeere mit mir!”

— Orm zu seinem Bruder

“Heute vereinen wir unsere Königreiche... und morgen verwüsten wir die Oberwelt!”

— Orm will den Krieg

Orm Marius, auch als Ocean Master bekannt, ist der Hauptschurke aus dem 2018 erschienenen DC-Film Aquaman. Er basiert auf der gleichnamigen Figur aus den DC Comics.

Orm ist der Halbbruder von Aquaman und der König von Atlantis. Er ist entschlossen, die Völker der Unterwasserreiche unter seiner Herrschaft zu vereinen um mit ihnen die Oberwelt anzugreifen und zu vernichten. Allerdings erfährt sein Halbbruder davon und macht es sich zum Ziel, Orm – der nun den Titel des Ocean Masters – erlangt hat, zu stoppen und Frieden zwischen den beiden Welten herzustellen.

Er wurde von Patrick Wilson dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Orm ist ein Sohn von Atlantis und das einzige Kind von Atlantis' König Orvax Marius und Königin Atlanna. Während seiner Kindheit war er mit Mera, der Prinzessin des angrenzenden Königsreichs Xebel befreundet und sowohl er als auch Mera wurden von Atlanna ausgebildet und zu Güte und Mitgefühl erzogen. Allerdings erfuhr König Orvax irgendwann, dass seine Ehefrau vor ihrer arrangierten Ehe eine Beziehung mit einem Menschen der Oberwelt eingegangen war und einen Sohn gezeugt hatte. Aus Eifersucht ließ er Atlanna daraufhin hinrichten, indem er sie den Trench zum Fraß vorwarf.

In den folgenden Jahren wurde Orm ohne das Mitgefühl und die Liebe seiner Mutter zu einem gefühlskalten Wesen. Er vergaß die Lehren seiner Mutter nach ihrem Tod und wurde stattdessen zu einem gnadenlosen Krieger von Atlantis ausgebildet, der im Kampf mit dem Dreizack brillierte. Wie viele Bewohner der Unterwasserwelt verachtete er die Oberwelt und sah sie als minderwertig an. Da er die Existenz der Oberwelt, die das Klima zerstörte und durch Umweltverschmutzung auch die Ozeane gefährdete, als große Gefahr ansah, beschloss Orm, dass die Oberwelt vernichtet werden müsste. Nachdem sein Vater starb und er zum König von Atlantis wurde, begann Orm mit der Schmiedung eines Plans. Er wurde außerdem mit Prinzessin Mera verlobt.

Orm beschloss letztendlich, zum sogenannten Ocean Master – dem Herrscher aller Unterwasser-Reiche – zu werden und mit den Heeren der Unterwasserwelt die Oberwelt anzugreifen und zu erschlagen. Sein erster Ansprechpartner war dabei König Nereus von Xebel, den er um jeden Preis auf seiner Seite brauchte um den Plan umzusetzen. Um Nereus von der Bedrohung durch die Oberwelt zu überzeugen, nahm Orm Kontakt zu der Piratentruppe von David und Jesse Kane auf und heuerte sie an, ein Militär-U-Boot zu versenken damit er mit diesem später einen Angriff auf König Nereus vortäuschen konnte. Nachdem seine Truppen das gesunkene U-Boot geborgen hatte, machte Orm sich auf dem Weg zu dem Treffen.

Erstes Aufeinandertreffen mit seinem Bruder

Orm trifft Nereus

In Begleitung von Vulko trifft Orm sich zu einem Treffen mit König Nereus beim Konzil der Könige. Er macht keinen Hehl davor, wie sehr ihn ein vereintes unterseeisches Reich begeistert und bezeichnet sich als durch alte Traditionen und Gesetze gefesselt. Er verkündet jedoch entschlossen, dass die Oberwelt eine immer größere Gefahr für ihre Reiche darstellt und dass die Zeit gekommen ist, dies durch einen Präventivschlag zu verhindern. Er schlägt die Gründung einer Allianz sämtlicher Reiche unter seine Herrschaft sowie einen Krieg gegen die Oberwelt vor und Vulko spricht davon, dass dies eine große Ehre für Nereus und Xebel ist. Nereus weiß zwar, dass Orm auf seine Truppen angewiesen ist, zeigt sich aber dennoch interessiert an Orms Plänen. Er hinterfragt jedoch, ob es Orm wirklich zusteht, der Ocean Master zu werden und die Heere anzuführen, da er Gerüchten zufolge einen Halbbruder auf dem Festland hat, der selbst Anspruch auf den Thron hätte.

Gerade als Orm hasserfüllt zischt, dass der Bastard seiner Mutter Atlantis nie auch nur betreten hat, werden beide plötzlich von einer Explosion erfasst und davongeschleudert. Als verantwortlich erweist sich das von den Piraten versenkte U-Boot der Oberweltbewohner, welches Torpedos abfeuert und damit die Ruinen des Konzils der Könige zerstört. Nereus wird unter einem Trümmerteil begraben, wird aber von Orm gerettet der sich sogleich auf sein Reittier stürzt, auf das U-Boot zurast und das Schiff – sich der öffentlichkeitswirksamen Wirkung seiner Taten voll bewusst – mit seinem Dreizack aufreißt und so versenkt. Wie erhofft hat der Angriff Nereus davon überzeugt, dass die Gefahr durch die Oberwelt zu groß ist, so dass Nereus sich Orm anschließt und ihm seine Truppen unterstellt. Kurz darauf nimmt Orm per Hologram Kontakt zu David Kane auf um diesen für seine Dienste zu bezahlen. Kane lehnt das Gold jedoch ab, da es ihn nach dem Tod seines Vaters ausschließlich nach Rache an Aquaman dürstet.

Orm trifft seinen Bruder

Orm erteilt der Oberwelt nun mit einem beispiellosen Angriff eine Warnung; er beschwört an diversen Küsten mächtige Wellen, die gegen das Festland krachen und dabei nicht nur die Küstenregionen verheeren, sondern auch alle Kriegsschiffe sowie Unmengen an Plastikmüll, die ins Meer geworfen wurden, an Land spülen. Um sich um seinen verhassten Halbbruder zu kümmern beschwört Orm auch eine mächtige Welle um Arthur damit zu erschlagen. Arthur und sein Vater können jedoch durch Nereus' Tochter Mera gerettet werden, die Aquaman gleichzeitig auch vor Orms düsteren Plänen warnt und ihn anspornt, diese zu verhindern. Als Aquaman kurz darauf in Atlantis erscheint um sich mit Mera und Vulko zu besprechen, entsendet Orm seine Wachen und lässt Aquaman festnehmen. Nachdem Aquaman überwältigt wurde, wird er in die Hauptstadt gebracht und in Ketten vor seinen Bruder geführt.

Orm heißt Aquaman im Thronsaal verächtlich willkommen, gibt aber zu, dass Aquaman weitaus stärker ist, als er erwartet hatte. Er erkennt auch, dass Aquaman den Dreizack ihrer Mutter trug und fragt sanft, ob Aquaman nach all den Jahren nach Atlantis gekommen ist um ihn zu töten. Aquaman entgegnet fauchend, dass er verhindern will, dass der wahnsinnige Orm der Oberwelt den Krieg erklärt, woraufhin Orm ernst fragt, ob Aquaman auch die Gräueltaten verhindern will, die die Oberwelt der Meereswelt antut. Als Aquaman erklärt, dass er bereit ist Orms Recht auf den Thron anzufechten um den Krieg zu verhindern, interpretiert Orm dies als Herausforderung zum Kampf der Könige. Zufrieden akzeptiert Orm die Herausforderung, da er glaubt dadurch seine Herrschaft festigen zu können. Gemäß der Tradition lässt er die Arena, den Ring des Feuers, vorbereiten. Einige Stunden später kommt es zum Duell am Kampfplatz und Orm erscheint in voller Montur.

Orm stellt sich Aquaman im Duell

Bevor der Kampf beginnt, können Orm und Aquaman einige Worte miteinander wechseln. Orm gesteht, Arthur gehasst zu haben seit ihre Mutter wegen ihm hingerichtet wurde, gibt aber auch zu, dass er Aquaman nicht töten will. Er bietet ihm daher die Chance, nach Hause zu gehen und nie wieder zurückzukehren, die Arthur jedoch ablehnt. Somit beginnt der Kampf der beiden vor der Bevölkerung von Atlantis; durch sein charismatisches Auftreten weiß Orm, die Massen von sich zu überzeugen, bevor er sich in den Kampf mit seinem Bruder wirft. Obwohl beide fähige Krieger sind, kennt Orm im Gegensatz zu seinem Bruder nichts als den Kampf unter Wasser und ist Aquaman daher überlegen. Als es Aquaman gelingt, Orm auszutricksen und ihn fast in die Untersee-Lava des Rings des Feuers zu stoßen, reagiert Orm indem er mit seinem Dreizack Lava-Brocken aus dem Boden reißt und auf Aquaman schleudert.

Das erbitterte Duell der beiden führt sie schließlich auch aus dem Ring heraus, so dass sie den Kampf auf den uralten Statuen fortsetzen, die den Ring und die Arena umkreisen. Dort ist Orm schließlich in der Lage, mit einem gewaltigen Hieb seines Dreizacks Aquamans Dreizack entzwei zu schlagen. Triumphierend genießt Orm den johlenden Applaus des Publikums, bevor er Aquaman mit einem letzten Hieb hinrichten will. Im selben Moment wird Orm jedoch von Meras Wasser-Magie erfasst und zurück in die Arena hinabgeschleudert, wo ein Wassertornado ihn so lange festhält, dass Mera und Aquaman gemeinsam die Flucht ergreifen können. Nachdem Aquaman das Duell verloren hat, ist ihre einzige Chance, Orm zu stoppen, den verlorenen legendären Dreizack von Atlan wiederzufinden um mit ihm die Untersee-Königreiche unter Aquaman gegen Orm zu vereinen. Orm versucht daraufhin, Mera und Aquaman mit seinem eigenen Unterwassergleiter zu verfolgen und kann ihren Unterwassergleiter abschießen.

Finaler Konflikt

Orm erscheint bei den Fishermen

Da der Gleiter in einen Unterwasser-Lavasee stürzt, geht Orm davon aus, sowohl Aquaman als auch Mera getötet zu haben. Sogleich bricht er mit König Nereus und anderen Gesandten auf, um die umliegenden Königreiche aufzusuchen und sie für ihre Allianz zu gewinnen. Gleichzeitig wird er jedoch durch einen Peilsender, den er Mera einst heimlich implantieren ließ, darüber informiert dass Mera und Aquaman überlebt und die Sahara erreicht haben, die vor Urzeiten einst auch ein Teil von Atlantis war. Da das Bündnis mit den anderen Reichen nicht warten kann, lässt Orm einen Kampftrupp zusammenstellen um die beiden zu jagen. Nereus stellt jedoch klar, dass er erwartet, dass seine Tochter kein Leid geschieht und warnt, dass ihr Bündnis ansonsten hinfällig ist. Orm verkündet daher öffentlich, dass Mera und Aquaman kein Leid geschehen soll und man sie verhaften soll. Heimlich nimmt er aber wieder Kontakt zu David Kane auf, da er dessen Rachegelüste ausnutzen will. Er lässt ihm von Handlangern eine Ausrüstung an hochwertiger Atlanter-Technologie aushändigen und unterstellt ihm gleichzeitig auch die anwesenden Handlanger als Privatarmee.

Mit der düsteren Ankündigung, dass er selbst Aquaman und Mera nicht töten darf, dass Kane dies jedoch sehr wohl tun kann, beauftragt Orm Kane mit der Ermordung der beiden Flüchtigen. Orm selbst widmet sich weiter der Politik und will im Reich der friedliebenden Fishermen ihren König Ricou von der Notwendigkeit eines Kriegs überzeugen. Da Ricou sich aber weigert, provoziert Orm ihn mit Beleidigungen zu einem Angriff, um den Fishermen-König dann mit seinem Dreizack zu erstechen. Von der minderjährigen Tochter Ricous fordert er nun kühl Gefolgschaft ein und befiehlt ihr, ihre Truppen zu mobilisieren. Kurz darauf lässt Orm Vulko verhaften, da er weiß dass dieser ihn für Aquaman verraten hat. Da das nächste Volk, die Brine, kaum mehr als wilde Tiere sind, ist Orm klar, dass er diese nur durch die Unterwerfung im Kampf auf seine Seite ziehen kann. Daher kommt es zu einer Schlacht der beiden Heere, in dem Orm auf seinem Reittier an vorderster Front mitkämpft. Orm kann den König der Brine im Kampf besiegen, als er ihn erstechen will, ruft Nereus jedoch dass sie ihn noch brauchen.

Orm will den König der Brine töten

Gerade als der König Orm die Gefolgschaft verweigert und Orm – der sich nun als Ocean Master betitelt – ihn dafür hinrichten will, bricht plötzlich der Meeresgrund auf und Aquaman klettert auf dem Rücken eines riesigen Seemonsters mit Atlans Speer in der Hand daraus hervor. Entsetzt befiehlt Ocean Master den Angriff, doch das legendäre Seemonster erweist sich als verheerender Gegner und zerstört einen Großteil der Atlanter-Flotte. Aquaman nutzt die Macht des Dreizacks von Atlan und seine eigenen Kräfte um Unmengen an Seetieren herbeizurufen und mit diesen Orms Heer zurückzuschlagen. Da die Verluste jedoch zu groß sind, beschließt er sich ein weiteres Mal seinem Bruder zu stellen um die Kämpfe zu beenden und keine weiteren Todesopfer zu erzwingen. Da Orm im Wasser überlegen war, will Aquaman ihn nun an die Oberfläche zwingen. Zu Ocean Masters Ärger stellen seine Truppen den Kampf ein, da Aquaman den Dreizack besitzt. Hasserfüllt schwimmt er Aquaman daraufhin nach um seinen Bruder selbst zu töten. Aquaman nutzt dies aus um sich auf ein U-Boot an der Wasseroberfläche zurückzuziehen und Orm rast ihm hinterher.

Auf dem Deck des U-Boots stellen sich die beiden Brüder, während die Truppen der Unterwasser-Königreiche gebannt zusehen. Erneut nutzt Ocean Master seinen alten Trick um mit seinem Dreizack Projektile aus der Bordwand zu reißen und sie auf Aquaman zu schleudern, sieht sich aber schnell unterlegen. Es gelingt Aquaman, seinen Bruder immer weiter zurückzudrängen, so dass Ocean Master bedrohlich nah an die Turbinen des U-Boots getrieben wird. Dennoch weigert er sich, den Thron aufzugeben und obwohl er sich aus seiner misslichen Lage befreien kann, setzt Aquaman ihm nach. Mit seinem Dreizack erschafft er einen Wasserwirbel um sich herum, den Ocean Master mit keinem Angriff durchdringen kann und als Ocean Master es doch versucht, wird er von einer gewaltigen Druckwelle zu Boden geworfen. Sofort prescht Aquaman vor, springt über Ocean Master hinweg und zerschlägt dessen Dreizack mit einem gewaltigen Hieb.

Orm wird überwältigt

Geschockt blickt Ocean Master auf die Überreste seiner Waffe und wartet auf den Tod, Aquaman weigert sich jedoch trotz Orm verzweifelten Flehens, seinen Bruder hinzurichten. Stattdessen tritt Königin Atlanna, die Aquaman und Mera aus dem Königreich der Trench retten konnte, heran und ruft, dass genug Blut vergossen werden konnte. Sie nimmt ihren geschockten Sohn in die Arme, behauptet aber auch dass Orm fehlgeleitet wurde. Entsetzt muss Orm sich anhören, dass entgegen der Lehren seines Vaters das Land und das Meer eins sind und wird dann von den Wachen von Atlantis in Gewahrsam genommen und abgeführt. Bevor er ins Gefängnis gebracht wird, bietet Aquaman ihm jedoch an, dass sie reden sollten sobald Orm dazu bereit ist. Nachdem Orm weggebracht wurde, nimmt Aquaman daraufhin seinen rechtmäßigen Platz als König von Atlantis an und beendet den von Orm angezettelten Konflikt.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.