FANDOM


Orell ist ein Antagonist in der Romanreihe Das Lied von Eis und Feuer. Obwohl er in den Romanen nur eine geringe Rolle spielt, taucht er als Hauptantagonist für Jon Schnee in der dritten Staffel der TV-Verfilmung Game of Thrones auf.

Das Lied von Eis und Feuer

Vergangenheit

Orell ist ein Warg und kann dementsprechend seinen Geist in Tiere inkarnieren und diese kontrollieren. Er ist einer der Wildlinge, die sich Manke Rayder anschlossen.

Königsfehde

Nachdem Manke Rayder die Wildlinge versammelt hat, schlägt er ein Lager am Milchwasser-Fluss auf. Einige Wildlinge werden jedoch als Wachtposten in die umliegenden Berge geschickt, so auch Orell der mit Ygritte und einem weiteren Wildling auf dem Klagenden Pass nach ankommenden Bedrohungen Ausschau hält. Im Falle einer Entdeckung sollen sie ein Feuer entzünden oder ein Horn blasen, damit das Hauptheer gewarnt ist. Als Jons Schattenwolf Geist in der Nähe des Wildlinglagers auftaucht und Jon als Warg somit die versammelten Wildlinge sehen kann, wird er von Orell in der Form seines Adlers attackiert und verletzt.

Allerdings können sich Qhorin Halbhand, Jon Schnee und zwei weitere Mitglieder der Nachtwache sich an die Felswand anschleichen und als die Nacht hereinfällt, klettern sie leise die Wand hinauf um die Wildlinge zu überraschen. Als sie am Lager ankommen schläft Ygritte und Orell kontrolliert grade seinen Adler, mit dem er Ausschau nach auftauchenden Feinden hält. Es ist den Mitgliedern der Nachtwache daher ein leichtes, Orell und den anderen Wildling zu töten und Ygritte gefangenzunehmen. Da sich Orells Geist zum Zeitpunkt seines Todes in seinem Adler befand bleibt er jedoch im Körper des Adlers gefangen. Orells Charakter und sein Hass auf seinen Mörder Jon Schnee bleiben daher vorhanden.

Als Adler lockt Orell später den Herrn der Knochen und dessen Wildlingstruppe auf die Fährte von Jon und den anderen und fliegt dabei immer über den Männern der Nachtwache, jedoch hoch genug damit diese ihn nicht abschießen können. Rasselhemd weiß somit genau, wo sich seine Beute befindet und er kann letztlich Qhorin und Jon gefangennehmen.

Als Jon, der mittlerweile Teil der Wildlinge ist, auf der Faust der Ersten Menschen vor Manke gebracht wird, attackiert Orells Adler Jon und zerkratzt ihm mit seinen spitzen Klauen das Auge.

Schwertgewitter

Orells Adler wird später von einem weiteren Warg, Varamyr, übernommen. Varamyr bemerkt dabei den Geist Orells innerhalb des Adlers, der ihm konstant zuflüstert wie sehr er Jon Schnee hasst. Während des Angriffs der Nachtwache auf die Schwarze Festung nutzt Varamyr den Adler um über die Mauer zu blicken und somit einen Überblick über die Truppen der Nachtwache zu erhalten. Als jedoch Stannis Baratheon auftaucht, nutzt dessen rechte Hand Melisandre ihre Magie um den Adler in Flammen zu setzen. Als der Adler verbrennt stirbt auch Orell entgültig.

Game of Thrones

Vergangenheit

In Game of Thrones ist Orell keiner der Wildlinge die mit Ygritte zusammen den Pass beobachten, sondern ein talentierter Warg in Mankes Hauptlager. Daher trifft Jon Orell auch erst viel später, nachdem er den Wildlingen beigetreten ist.

Staffel 3

Während die Wildingsarmee nach Süden zieht, beobachtet Orell den Weg vor ihnen aus seinem Adler aus. Daher entdeckt er die Leichen der Hauptarmee der Nachtwache auf der Faust der Ersten Menschen, die von den Anderen abgeschlachtet wurden. Als er in seinen eigenen Körper zurückkehrt, offenbart er Manke dass er "tote Krähen" gesehen hat. Er führt die Wildlinge dann zur Faust, damit Manke sich einen Überblick über die Lage verschaffen kann. Nachdem Manke die Leichen gesehen hat, beschließt er dass es Zeit für einen offenen Angriff auf die Nachtwache ist. Er sendet Tormund und Orell mit einer Gruppe Wildlinge fort. Diese sollen die Mauer überqueren und dort auf Mankes Zeichen warten. Während Manke aus dem Norden attackiert sollen Tormund und Orell die schwarze Festung vom Süden aus attackieren.

Während der Reise wird Jon, der ebenfalls Teil der Gruppe ist, klar, dass Orell ihm nicht besonders vertraut. Während die Gruppe die Mauer hinaufklettert bricht ein Stück Eis über ihnen ab und die gesamte Gruppe droht, abzustürzen, Da Orell, Tormund, Jon und Ygritte alle an einem Seil hängen, ruft Orell Tormund zu dass sie Ygritte und Jon abschneiden müssen, um selbst zu überleben. Als Tormund sich weigert schneidet Orell selbst das Seil durch, Jon und Ygritte können sich jedoch im letzten Augenblick auf einen kleinen Vorsprung retten. Als alle oben auf der Mauer angekommen sind, stellt Jon Orell zur Rede aber dieser behauptet nur, dass es notwendig gewesen sei da Jon und Ygritte die gesamte Gruppe gefährdet haben.

Jon kills Orell

Jon tötet Orell

Südlich der Mauer trifft die Wildling-Gruppe auf einen Pferdezüchter der alleine wohnt. Da sie Pferde gut gebrauchen könnten, attackieren sie die Farm aber der Mann kann auf einem Pferd davonreiten. Die Wildlinge folgen ihm und stellen ihn letztendlich in Königinkron. Sie wissen jedoch nicht, dass sich auch Bran Stark und seine Begleiter Hodor, Osha, Rickon, Meera und Jojen in dem Turm des verlassenen Dorfes befinden.

Währenddessen will Tormund den alten Pferdezüchter töten, damit dieser die Nachtwache nicht warnen kann. Orell behauptet jedoch, dass Jon dies tun solle um seine Loyalität zu beweisen. Jon ist jedoch nicht in der Lage, einen unschuldigen Mann zu töten. Es kommt zu einem Konflikt zwischen Orell und Jon und auch der Rest der Wildlinge begreift, dass Jon ihnen gegenüber nicht loyal ist. Bevor sie eingreifen können tauchen jedoch die Wölfe von Bran und Rickon auf und attackieren die Wildlinge. In dem Chaos will Jon flüchten, wird jedoch von Orell konfrontiert. Es kommt zum Schwertkampf zwischen den beiden, Jon ist jedoch klar überlegen. Während Jon Orell sein Schwert durch die Brust bohrt, flüstert er Orell ins Ohr dass dieser mit seinen Verdächtigungen Jon gegenüber die ganze Zeit recht hatte. Bevor Orell stirbt kann er sich jedoch noch in seinen Adler wargen, mit dem er Jon attackiert und dessen Gesicht zerkratzt. Jon kann den Adler jedoch abwimmeln und von den Wildlingen mit dem letzten überlebenden Pferd flüchten. Orells Geist bleibt für immer in dem Adler gefangen.

Galerie

Navigation

           Bösewichte aus Das Lied von Eis und Feuer

Nördlich der Mauer
Die Anderen | Craster | Harma Hundekopf | Herr der Knochen | Karl | Manke Rayder | Orell | Styr | Weiner

Norden
Arnolf Karstark | Cregan Karstark | Harald Karstark | Kleinjon Umber | Ramsay Bolton | Rickard Karstark | Roose Bolton

Süden
Cersei Lennister | Chiswyck | Gregor Clegane | Joffrey Baratheon | Rorge | Septon Utt | Vargo Hoat

Essos
Khal Moro | Mero | Pyat Pree

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.