Fandom


Überblick

“Vielleicht ist die Blume zu unbedeutend, um bemerkt zu werden. DU könntest deinem Leben allerdings eine Bedeutung geben und noch viele interessante Dinge entdecken, so wie du auch heute diese winzige Blume entdeckt hast. Und so, wie ICH heute dich entdeckt habe, mein kleiner Freund.”

— Orochimaru zu einem jungen Kimimaro.

“Ich will alle Künste beherrschen und alle Wahrheiten kennen. Wer Blau und Gelb zum ersten Mal gemischt hat, hat die neue Farbe "Grün" genannt. Ich tue das Gleiche! Wenn Blau das Chakra ist, ist Gelb das Fingerzeichen. Und Grün ist die Kunst! Aber es gibt unzählige Künste, und um alle Künste zu beherrschen und alle Wahrheiten zu kennen, braucht man lange, lange Zeit. Und wer dann nach langer Zeit Alles beherrscht, wird zu einem perfekten Individuum.”

— Orochimaru offenbart Hiruzen sein ultimatives Ziel.


Orochimaru (auf Japanisch: 大蛇丸, Orochimaru) ist einer der Hauptcharaktere des Naruto-Franchise. Er trat erstmals als Hauptantagonist in Teil I der Manga- und Anime-Serie Naruto auf, später als wichtiger Antagonist in Teil II von Naruto Shippuden. Er ist einer der drei legendären Sannin von Konoha, der zusammen mit seinen früheren Freunden Jiraiya und Tsunade unter Hiruzen Sarutobi trainierte.

Seit dem Zweiten Shinobi-Weltkrieg war Orochimaru fasziniert von der Idee, alle Jutsu der Welt zu lernen. Um dieses Ziel zu erreichen, begann er, illegale Experimente durchzuführen, bei denen mit den Körpern verstorbener Menschen experimentiert wurde, um den Tod zu betrügen. Als seine Geheimnisse entdeckt wurden, verließ Orochimaru Konoha und wurde sowohl als Verbrecher als auch als Verräter gebrandmarkt.

Orochimaru kehrte schließlich nach Konoha zurück und übte Rache an dem Dorf. Seitdem beeinflussten seine Taten (sogar nach seinem "Tod") die Ereignisse, die zum vierten Shinobi-Weltkrieg führten. Am Ende von Teil II erkannte Orochimaru, wie fehlerhaft seine Ziele waren, und gab seine früheren schurkischen Ambitionen auf.

Er wurde im japanischen Original von Kujira synchronisiert, deutscher Sprecher war Erik Schäffler.

Persönlichkeit

Orochimarus zahlreiche menschliche Experimente dienen zwei Zwecken, von denen der wichtigste sein Wunsch ist, jedes existierende Jutsu zu lernen. Jiraiya spekuliert, dass dies auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass seine Eltern in sehr jungen Jahren gestorben sind, und Rückblenden, die während seines Kampfes mit dem Sandaime Hokage gezeigt wurden, sprechen für diesen Effekt. Vielleicht, weil er seine Eltern sehen wollte oder um ihren Tod zu rächen, experimentiert er mit anderen, um herauszufinden, welche Veränderungen der menschliche Körper ertragen kann, und um andersherum die einzigartigen Fähigkeiten eines Subjekts für sich zu erlangen.

Ein weiterer Grund könnte sein, dass er den Tod von Tsunades jüngerem Bruder Nawaki und ihrem Geliebten Dan sowie den Schmerz, den er ihr bereitete, aus erster Hand miterlebte. Es wird angedeutet, dass Orochimaru Tsunade und ihren Bruder besonders mochte, da er es reizend fand, wie begeistert Nawaki war und zutiefst verstört war, als er sah, wie Nawaki getötet wurde. Er zeigte Bedauern, als er sich auf Nawakis verstümmelten Körper bezog, obwohl er in erster Linie eher verbittert als traurig wirkte und Tsunade zurechtwies, weil sie nicht da war, um ihn zu heilen, und die Kette, die Tsunade Nawaki gegeben hatte, zurückholte und ihr zurückgab. Als er miterlebte, wie Tsunades Geliebter Dan starb und wie viel Schmerz es ihr bereitete, war Orochimaru sichtlich verstört. Er sagte auch, dass er Tsunade niemals töten würde und bot ihr die Möglichkeit, in Frieden zu gehen, und nachdem er Tsunade niedergeschlagen hatte, machte er sich nicht die Mühe, sie zu töten. Er wirkte traurig über die Schwäche des menschlichen Lebens und die Auswirkungen auf die noch lebenden Menschen. Dies führte auch zum stetigen Niedergang seiner ursprünglichen Persönlichkeit, da er anfangs dafür bekannt war, Konoha treu ergeben zu sein und furchtlos Kriege für sein Dorf führte. Und obwohl er bereits mit seinen Forschungen begonnen hatte, umfassten seine Experimente noch nicht das menschliche Leben, und er verwendete sie zum Nutzen von Konoha. Außerdem schien er den Wert des Lebens zu schätzen, was daran zu erkennen war, dass er wirklich entsetzt und besorgt war, als Itachi kühn eine herausfordernde Trainingseinheit attackierte und ihn stoppen wollte. Sobald Orochimaru sein Ziel erreicht hat, hofft er, würdig und unanfechtbar für den Titel des "ultimativen Wesens" zu sein. Weil die Lebensspanne eines Menschen nicht genügend Zeit gewährt, um jedes Jutsu zu lernen, experimentiert Orochimaru auch mit anderen, um Unsterblichkeit zu erlangen. Orochimaru muss sich niemals Sorgen um den Tod machen, und so geht das gesamte Wissen, das er erlangt, niemals verloren.

Orochimaru kümmert sich vor allem nur um sich. Er langweilt sich, wenn es keinen Konflikt oder keine Gewalt auf der Welt gibt, und flößt anderen sofort Angst ein, wenn sie ihn zum ersten Mal treffen. Obwohl er eine Reihe von Anhängern hat, die alles für ihn tun würden, sieht Orochimaru sie als bloße Schachfiguren. Als Meistermanipulator zögert er nicht, sie zu seinem eigenen Vorteil in den Tod zu schicken, und findet nur dann Reue in ihrem Verlust, wenn sie eine Aufgabe nicht ordnungsgemäß erledigen können. Um diese Anhänger für ihren Wegwerf-Status zu gewinnen, tritt Orochimaru an sie heran und verspricht, ihre Träume zu verwirklichen, wie etwa Macht, Rache oder einen Sinn für ihr Leben. Er belegt viele seiner stärkeren Untergebenen mit einem Juin (Fluchsiegel), um ihren Körper und Geist zu zersetzen und sie anfälliger für seinen Einfluss und seine Kontrolle zu machen.

Während er sich sehr für Sasuke Uchiha als Wunderkind interessierte, war Orochimaru Naruto Uzumaki gegenüber ignorant und verächtlich und glaubte, er sei ein hoffnungsloser Fall ohne jegliches Talent in den Ninjutsu-Künsten. Als Naruto Kabuto jedoch mit seinem Rasengan verletzte (verbessert durch den Einsatz von Kage Bunshin), dachte Orochimaru, dass Naruto in Zukunft eine Bedrohung werden würde und versuchte, ihn zu töten. Nach dem Zeitsprung zeigte Orochimaru, dass er nun mehr an Narutos Entwicklung interessiert war und verspottete und verärgerte Naruto, trotz des gescheiterten Mordversuchs an ihm, wegen Sasuke. Er trainierte Sasuke, damit er stärker werden konnte, um seinen älteren Bruder Itachi zu töten. Aber Orochimaru plante tatsächlich, Sasukes Körper zu übernehmen, und infolgedessen würde das Sharingan (in seinem Besitz) ihn dem Erreichen seines vorrangigen Ziels, alle Jutsu der Welt zu erlernen, sprunghaft näher bringen. Aus diesem Grund würde er Sasuke bei allem helfen, was er brauchte, mit dem Wissen, dass er sein neues Gefäß werden musste.

Nach seiner Wiederbelebung durch Sasuke verlor Orochimaru jedoch das Interesse an seinen früheren Zielen und erkannte, dass das Kopieren eines anderen ein Fehler war, nachdem sein ehemaliger Assistent Kabuto versucht hatte, ihn vollständig zu kopieren. Er beschloss, Sasukes Teilnahme am vierten Shinobi-Krieg zu beobachten, und als Ergebnis seiner neuesten Veränderung sorgte Orochimaru dafür, dass Tsunade und die andere Kage geheilt wurden, und half später bei der Heilung von Sasuke, nachdem er von Madara Uchiha schwer verletzt worden war. Obwohl er viele seiner Taten nicht bereut zu haben scheint, scheint er eine gewisse Reue für das zu empfinden, was er bezüglich der Personen getan hat, für die er einst sorgte. So zeigte er Trauer über den Tod seines Jugendfreundes Jiraiya und sah auch ernst aus, als Naruto ihm seine Erinnerungen an Jiraiya zeigte. Orochimaru gewann schließlich auch etwas Respekt für Naruto, als er erfuhr, wie weit er unter Jiraiya gekommen war und seinen unbezwingbaren Willen sah. Nach dem Krieg ist er Konoha gegenüber freundschaftlich eingestellt und schickt auch seinen Sohn Mitsuki dorthin, obwohl er aufgrund seiner früheren Missetaten weiterhin beobachtet wird.

Kräfte und Fähigkeiten

OROCHIMARU

Orochimaru mit dem Kusanagi no Tsurugi.

Als einer der Sannin und ehemaliges Mitglied von Akatsuki ist Orochimaru ein außerordentlich mächtiger und fähiger Ninja. Es ist möglich, dass Orochimarus Fähigkeiten an die eines Kage heranreichen oder diese sogar übertreffen. Außerdem ist davon auszugehen, dass seine Fähigkeiten ausreichen, um eine ganze Stadt von Ninja zu zerstören. So gab Hiruzen zu, dass er ihn mit seinen durch zunehmendes Alter geschwächten Fähigkeiten möglicherweise nicht aufhalten könnte. Obwohl Hiruzen es letztendlich schaffte, zu triumphieren, Orochimarus Fähigkeit zur Ausführung von Ninjutsu zu versiegeln, ihn auf andere Weise im Kampf zu überwältigen und sogar gegen ihn und die wiederbelebten Hokage anzutreten, war dies nur darauf zurückzuführen, dass Hiruzen ein Selbstmord-Jutsu durchführte und die Streitkräfte von Konoha von Orochimaru ferngehalten wurden. Sogar als er stark geschwächt war, blieb er sehr mächtig und konnte es mit Jiraiya aufnehmen, der ebenfalls angeschlagen war, und kämpfte gegen Tsunade, obwohl er diese und Jiraiya nur durch einen Überraschungsangriff besiegen konnte und Tsunade ihn letztendlich besiegte. Nachdem er körperlich größtenteils regeneriert war, konnte er gegen die vierschwänzige Form von Naruto antreten. Sasuke gab zu, dass Orochimaru (im Vollbesitz seiner Kräfte) wohl ein schwieriger Gegner für ihn geworden wäre und vielleicht sogar gewonnen hätte, wenn sie dann gekämpft hätten, obwohl seine eigenen Fähigkeiten sich bis dahin verbessert hatten.

Taijutsu

Obwohl er nur selten Taijutsu benutzt, hat er sich im Nahkampf als äußerst fähig erwiesen und konnte Sasuke trotz seines Sharingan leicht besiegen und schließlich verprügeln. Insgesamt zieht er es vor, sein Schwert Kusanagi no Tsurugi zu benutzen. Damit konnte er Hiruzen trotz seines Kongōnyoi bekämpfen, wurde jedoch unweigerlich davon geschlagen.

Ninjutsu

Durch sein unermüdliches Streben nach allen Techniken der Welt erlangte Orochimaru beispielloses Wissen und Können in Ninjutsu, wobei nur sein alter Mentor, Hashirama Senju und Madara Uchiha in der Lage waren, mit ihm auf diesem Gebiet zu konkurrieren oder ihn sogar zu übertreffen. Orochimaru verfügt über ein riesiges Arsenal an Techniken, die von einfachen offensiven Techniken bis hin zu komplizierten Techniken reichen, darunter Medizinische Ninjutsu, Chakura no Mesu, Kuchiyose: Rashōmon und Kuchiyose: Sanjū Rashōmon. Bei den zwei Letztgenannten wird eine unterschiedliche Anzahl von großen dämonischen Toren heraufbeschwört, die in der Lage sind, selbst den intensivsten Schaden zu ertragen. Bei der Technik des Oberflächenverstecks kann er schnell mit einer Oberfläche verschmelzen, um Schäden zu vermeiden.

Orochimaru kann auch mitten im Kampf sehr gut mit Fūinjutsu umgehen. So wurde er bei der Anwendung des Gogyō Fūin gesehen, welches eine Person dauerhaft am Zugriff auf eine interne Chakraquelle hindert und diese so unbrauchbar macht. Mit dieser Technik konnte Orochimaru nicht nur einen wütenden Naruto mit einem Siegel versehen, sondern auch das Chakra des Kyūbi vollständig unterdrücken. Im Anime zeigte er zudem die Fähigkeit, das Gegenstück der Technik, Gogyō Kaiin, zu verwenden. Sein Können war groß genug, um das Tekkō Fūin zu brechen und ein Bijū aus seinem Jinchūriki zu extrahieren.

Orochimarus Markenzeichen ist seine Affinität zu Schlangen, die ihn nicht nur dazu veranlasste, das Aussehen und die Zusammensetzung seiner wahren Form zu beeinflussen, sondern ihm auch die Fähigkeit verleiht, seine Gliedmaßen auf ungewöhnliche Längen auszudehnen und im Kampf schlangenähnliche Züge anzunehmen, sowie den Sennin Mōdo der Schlangen zu erlernen. Seine schlangenbezogenen Techniken wurden als "Kraft der weißen Schlange" bezeichnet. Eine solche Fähigkeit besteht darin, Riesenschlangen zu beschwören, die an seiner Seite kämpfen. Dies wird durch den auf seinem Arm tätowierten Beschwörungsvertrag ermöglicht. Das ermöglicht es ihm, Schlangen in seiner Nähe zu beschwören, anstatt seine Hand auf eine Oberfläche legen zu müssen. Wenn nötig, kann Orochimaru sich in eine riesige Schlange verwandeln, obwohl er etwas kleiner ist als seine größeren Beschwörungen. Seine Signaturbeschwörung war Manda, eine kolossale Schlange, die als die größte der Welt mit immensen Kampffähigkeiten beschrieben wurde. Mit Sen'ei Jashu kann Orochimaru sofort Schlangen aus seinen Ärmeln und dem Mund herbeirufen, um seine Gegner in großer Zahl mit giftigen Bissen anzugreifen. Eine stärkere Variante dieser Technik ist Sen'ei Tajashu, bei dem die beschworenen Schlangen in Anzahl und Größe spürbar wachsen. Er ist auch in der Lage, das Kusanagi no Tsurugi zu beschwören, welches in der Lage ist, fast alles zu zu durchschneiden. Zudem kann er auch zahlreiche Kusanagi-ähnliche Klingen aus den Mündern der Schlangen sprießen lassen, die er beschwört.

Dragon God Orochimaru

Drachengott Orochimaru

Orochimarus ultimative Angriffstechnik ist Yamata no Jutsu, die es ihm ermöglicht, sich in eine gewaltige Schlange mit acht Köpfen zu verwandeln. Dies hatte zur Wirkung, dass er von einer Schlange zu einem Drachengott aufsteigen konnte und er selbst erscheint dabei im Mund des primären Schlangenkopfs. Orochimarus Drachengottform besitzt die volle Kraft der Reinkarnation. In dem Spiel Ultimate Ninja Storm 2 können seine Köpfe sich vereinen, um seine eigene Variante der Bijūdama zu erschaffen. Dabei entsteht ein extrem starker Strahl, der die Verteidigung eines gepanzerten Susanoo durchbrechen kann.

Orochimaru suchte lange nach einem Weg, Unsterblichkeit zu erlangen. Aufgrund der zahlreichen Veränderungen an seinem Körper wurde Orochimaru zu einer riesigen weißen Schlange, die aus vielen kleineren Schlangen mit sofortiger Regenerationsfähigkeit und giftigem Blut besteht. Dieses Blut kann sich auflösen, in die Luft entlassen werden und jeden lähmen, der es einatmet. Diese Form wurde ideal, als Orochimaru das Übertragungsritual (Fushi Tensei) erfand. Dabei wird ein idealer Wirt konsumiert und in seine Innenwelt gebracht, um seine Seele in den neuen Körper zu übertragen.

White Snake Orochimaru (2)

Orochimaru in seiner wahren Form der Großen Weißen Schlange

Da sein wahrer Körper stärker ist als seine meisten Wirte, kann Orochimaru in seiner wahren Form den Sennin Mōdo annehmen - was dazu führt, dass sich sein Gesichtsausdruck ändert, seine Haut rosa und sein Haar braun wird und seine Augen das Aussehen des Sennin Mōdo annehmen. Orochimaru kann diese Technik nur alle drei Jahre durchführen. Dies ist auch die Zeit, in der sein neuer Körper ihn abzustoßen beginnt und ihn zwingt, einen neuen Wirt zu finden.

Orochimaru new body

Einer von Orochimarus Wirtskörpern; Gen'yūmaru.

Sobald Orochimaru sich in einem neuen Körper befindet, modifiziert er diesen genauso wie auch seinen vorherigen Wirt und verwendet das Shōshagan no Jutsu, um das Gesicht seines ursprünglichen Körpers als Maske zu tragen. Orochimaru benutzt dieses Jutsu auch, um die Identität anderer Menschen anzunehmen, die er vorher tötet. Ein Nebeneffekt des Fushi Tensei ist, dass die Seelen der Körper, die Orochimaru eingenommen hat, zu einem Teil seines gesamten Unterbewusstseins werden, was dazu führt, dass einige ihrer Charakterzüge die von ihm getroffenen Entscheidungen geringfügig beeinflussen.

Orochimaru meisterte auch das Kinjutsu Kuchiyose: Edo Tensei, das vom Nidaime Hokage Tobirama Senju entwickelt wurde. Für diesen Prozess benötigt Orochimaru nur eine genetische Probe des Ninja, den er wieder zum Leben erwecken möchte, und den Körper eines lebenden Ninja, welcher als Gefäß für den wiederbelebten Ninja geopfert wird. Anschließend kann Orochimaru den nahezu unzerstörbaren wiederbelebten Ninja nach seinem Willen lenken. In Teil I zeigte Orochimaru die Fähigkeit, Hashirama Senju und Tobirama Senju (die er nur kontrollieren konnte, weil sie geschwächt waren), Osoi und Yota zu beschwören. In Teil II ist es ihm möglich, Hiruzen Sarutobi und Minato Namikaze zu beschwören, nachdem er ihre Seelen aus dem Shiki Fūjin befreit hat. Er konnte auch den Sandaime Kazekage wiederbeleben, um nach seinen Wünschen für ihn zu kämpfen. Nachdem Orochimaru Fushi Tensei auf einem Klon von Shiro Zetsu angewendet und als Ergebnis Hashiramas DNS erhalten hatte, verstärkte sich sein Einfluss auf die wiederbelebten Ninja (obwohl Hashirama selbst gegen seine Kontrolle immun war). Edo Tensei ermöglicht es Orochimaru, jeden in nahezu seiner vollen Kraft wiederzubeleben und zu kontrollieren (außer Hashirama und vermutlich Madara). In der Geschichte des Videospiels Naruto: Ultimate Ninja 2 reanimiert Orochimaru auch Zabuza und Haku.

Orochimaru ist einer der wenigen, der jemals alle 5 Seishitsuhenka gemeistert hat. Mit Fūton kann er einen starken Windstoß erzeugen und mit Katon ist er stark genug, um Naruto, der durch Kyūbis Chakra verstärkt wurde, Verbrennungen zuzufügen. Mit Doton kann er eine Schlamm-Kopie von sich selbst erstellen, um für ihn zu kämpfen.

Orochimaru beherrscht auch Genjutsu und ist in der Lage, Sasuke und Sakura trotz ihres eigenen Widerstandes mühelos zu binden.

Senjutsu

Orochimaru lernte das Senjutsu der Schlangen bei dem Hakuja Sennin in der Ryūchidō, konnte es jedoch nicht verwenden. Durch die Kombination von Sen-Chakra mit dem von Jūgo bereitgestellten Enzym gelang es ihm jedoch, das Juin und die erhöhte Kraft, die es gewährt, zu erschaffen. Nachdem er Anko, Sasuke, Kimimaro, Sakon & Ukon, Tayuya, Jirōbō und Kidōmaru mit seinem Juin versehen hatte, gab Orochimaru ihnen im Wesentlichen ein Stück seines Bewusstseins. Dieses sollte verwendet werden, um seine physische Form wiederherzustellen, wenn sie zerstört oder versiegelt werden sollte. Trotz seiner Einschränkung in diesem Jutsu-Bereich reicht sein Wissen aus, um den Sennin Mōdo einer anderen Person aufzulösen und deren Sen-Chakra in sich aufzunehmen, wie er es bei Kabuto getan hat.

Liste der Gefäße

  • Ursprünglicher Körper
  • Unbekannte ehemalige Wirtskörper - gesehen in Orochimarus Innenwelt.
  • Unbekannte Frau - zum Angriff auf Konohagakure benutzter Wirtskörper.
  • Gen'yūmaru - während der dreijährigen Zeitlücke benutzter Wirtskörper.
  • Kabuto Yakushi - teilweise übernommen nachdem Kabuto einige seiner Zellen integriert hat.
  • Sasuke Uchiha - kurzweilig übernommen.
  • Klon von Shiro Zetsu - Wirtskörper während des vierten Shinobi-Weltkrieges.

Galerie

Navigation

           Bösewichte aus NarutoPng

Kanon
Otogakure
Orochimaru | Kabuto Yakushi | Dosu Kinuta | Zaku Abumi | Kin Tsuchi | Jirōbō | Kidōmaru | Sakon & Ukon | Tayuya | Kimimaro

Akatsuki
Obito Uchiha | Kuro Zetsu | Shiro Zetsu | Nagato | Konan | Kisame Hoshigaki | Itachi Uchiha | Deidara | Sasori | Hidan | Kakuzu | Orochimaru | Shin Uchiha | Shin Uchiha (Klone)

Akatsuki-Verbündete
Madara Uchiha | Sasuke Uchiha | Suigetsu Hōzuki | Jūgo | Karin | Taka | Gedō Mazō | Jūbi | Kabuto Yakushi | Tobi

Taka
Sasuke Uchiha | Suigetsu Hōzuki | Jūgo | Karin

Konohagakure
Danzō Shimura | Torune | | Mizuki | Neji Hyūga | Kabuto Yakushi | Madara Uchiha | Obito Uchiha | Sasuke Uchiha | Itachi Uchiha | Orochimaru

Ōtsutsuki-Clan
Kaguya Ōtsutsuki | Indra Ōtsutsuki | Toneri Ōtsutsuki | Momoshiki Ōtsutsuki | Kinshiki Ōtsutsuki | Urashiki Ōtsutsuki | Isshiki Ōtsutsuki

Kara
Jigen | Koji Kashin | Delta | Amado | Boro | Kawaki | Ao | Garō

Sonstige
Zabuza Momochi | Haku | Gatō | Gaara | Shukaku | Kurama | Manda | Kingin Kyōdai | Yami Naruto | Shinobigashira von Kumogakure | Hanzō | Izuna Uchiha

Organisationen und Teams
Akatsuki | Taka | Kara

Nicht-Kanon
Anime
Furido | Saya | Aoi Rokushō | Fukusuke Hikyakuya | Suzumebachi | Raiga Kurosuki | Amachi | Akahoshi | Kandachi | Sabiru | Arashi | Fūka | Urashiki Ōtsutsuki | Chino | Sumire Kakei | Sadai | Shizuma Hoshigaki | Gengo | | Kakō | Ryūki

Bücher
Chino | Gengo | Ryūki

Filme
Dotō Kazahana | Nadare Rōga | Haido | Shabadaba | Ishidate | Karenbana | Kongō | Reibi | Shinno | Mōryō | Menma Uzumaki | Satori | Muku | Mui | Mukade

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.