“Ich kann sie fühlen. Sie und ihren Zorn... ihren gewaltigen Zorn, der sie antreibt und ihr Macht verleiht... sie nicht ruhen lässt! Noch ist ihr dunkles Werk nicht vollendet, nein, noch nicht!”

— Die Haruspex über Piety

“Verstehst du nicht, worum es hier geht? Gib mir einen Grund, dich nicht zu töten; ich habe bereits jede Grenze überschritten!”

— Piety zu der gefangenen Vignette

Lady Piety Breakspear ist die Hauptschurkin aus der 2019 veröffentlichten ersten Staffel der Serie Carnival Row.

Piety ist die Ehefrau von Kanzler Absalom Breakspear und die Mutter von Jonah, den sie in einer Affäre mit Absaloms Rivalen, Ritter Longerbane, zur Welt brachte. Irgendwann erfährt Piety, dass auch Absalom eine Affäre hatte, aus der ein Sohn entsprach. Piety, die einst eine Prophezeihung hörte, dass der Sohn des Kanzlers ihn noch übertreffen wird, ist sich nun nicht sicher ob diese Prophezeihung sich auf ihren Sohn Jonah – den Absalom für seinen Sohn hält – oder Absaloms unbekannten Bastard-Sohn bezieht. Daher beschwört sie ein untotes Wesen, einen Schattenschlächter, um alle zu eliminieren, die über Absaloms Affäre Bescheid wissen und schlussendlich auch den Bastard-Sohn zu ermorden um ganz sicher zu gehen.

Sie wurde von Indira Varma dargestellt und im Deutschen von Claudia Urbschat-Mingues synchronisiert.

Biographie

Vergangenheit

Piety stammt aus dem Reich Leonice, wo ihre Familie zum Adel gehörte. Als Kind interessierte sie sich sehr für die magischen Rituale und Lehren der Haruspex – der Feen-Wahrsagerin Aoife Tsigani – und ließ sich auch selbst von dieser in gewissen Praktiken ausbilden. Da sie kein Sohn war, konnte Piety den Reichtum und die Ländereien ihrer Familien nicht erben und machte sich daher auf den Weg in das Reich Burgue, um dort einen einflussreichen und mächtigen Ehepartner zu finden. Als sie Absalom Breakspear kennen lernt, den Sohn eines Großgrundfarmers, hält sie zuerst nicht viel von ihm, doch die Haruspex prophezeiht, dass Absalom ein großartiger Mann sein wird und dass sein Sohn noch größer sein wird. Betört von dem Gedanken, dass ihr Sohn mit Absalom ein mächtiger und großer Mann werden wird, lässt sich Piety auf Absalom ein und die beiden heiraten schließlich.

Tatsächlich bewährt sich der erste Teil der Prophezeihung, als Absalom zum Vorsitzenden der politischen Commonwealth-Partei wird und schließlich auch zum Kanzler von Burgue gewählt wird. Dennoch geht Piety eine Affäre mit Absaloms Rivalen, dem Anführer der konservativen Opposition Ritter Breakspear, ein und wird von ihm schwanger. Sie bringt einen Sohn namens Jonah zur Welt, den sie Ritter aber vorenthält und den sie als Absaloms Sohn ausgibt. Jonah gilt daher als Absaloms Sohn und Erbe, wächst aber im Verlauf seiner Jugend zu einem großspurigem und verschwenderischen Teenager heran. Piety ist damit alles andere als zufrieden, da sie findet dass Jonah so seine eigene Zukunft gefährdet und auch den politischen Zielen seines "Vaters" schadet. Sie weist Jonah des Öfteren deswegen zurecht, der ihren Erklärungen bezüglich der Prophezeihung aber wenig Interesse schenkt. Auch auch Absalom kann Piety diesbezüglich nicht zählen.

Irgendwann erhält Piety einen Erpresserbrief, der vermeintlich von der Fee Aisling Querelle gesendet wurde. Aus diesem erfährt Piety, dass auch Absalom eine Affäre hatte und einen Sohn mit Aisling gezeugt hatte. Dieser Halb-Fee wurden aufgrund des Stigmas und der gesellschaftlichen Ächtung unmittelbar nach der Geburt die Flügel abgeschnitten und er wurde in ein Waisenhaus gegeben. Die Existenz dieses Sohns gefährdet jedoch Pietys Ziele; da die Prophezeihung von Absaloms Sohn spricht und Jonah nicht sein biologischer Sohn ist, fürchtet sie, dass der unbekannte Bastard-Sohn und nicht Jonah in Wirklichkeit derjenige ist, den die Prophezeihung betrifft. Um diese zu verhindern beschließt sie, den Bastard ihres Mannes auszulöschen und auch alle zu ermorden, die über seine Existenz Bescheid wissen. Zu diesem Zweck erinnert sie sich an die Lehren der Haruxpex und beschwört einen Schattenschächter, ein untotes Wesen, welches von ihr gesteuert werden kann und welches aus den zusammengesetzten Körperteilen toter Lebewesen besteht. Sie bewahrt diesen Schattenschächter in der Kanalisation unter Balefire Hall auf und entsendet ihn in der Nacht. Da sie die Identität von Absaloms Bastard nicht kennt, ist sie gezwungen, zuerst die anderen Personen zu jagen.

Ränkespiele aus dem Schatten

Piety spielt die besorgte Mutter

Sie beginnt mit Aisling, die sie in der Nacht vom Schattenschlächter ermorden und ausweisen lässt. Sie lässt den Schattenschlächter Aislings Leber aus dem Körper reißen und zu ihr bringen, da sie dank der Lehren der Haruspex weiß, wie man die Erinnerungen einer Person aus ihrer Leber lesen kann. Sie erfährt so, dass Aisling den Namen ihres Sohnes nicht kannte, da dieser unmittelbar nach der Geburt in ein Waisenhaus übergeben wurde. Zeitgleich muss Piety sich aber auch mit den Ausschweifungen ihres Sohnes herumschlagen, nachdem dieser eine durchzechte Nacht in einem Feen-Bordell in der berüchtigten Carnival Row verbracht hat. Sie stellt ihren Sohn zur Rede, doch nachdem dieser ihr wieder einmal kein Gehör schenkt, beschließt sie ihm eine Lektion zu erteilen. Als Jonah sich in der nächsten Nacht wieder auf den Weg ins Bordell macht, lässt Piety ihn von dort entführen und mit einem Sack über den Kopf in die stillgelegten Copley-Bäder sperren, wo er nackt angekettet wird. Absalom gegenüber zeigt sie sich am nächsten Morgen untröstlich, als sie über die Entführung Jonahs informiert werden. Absalom verkündet seiner gespielt hysterischen Frau besorgt, dass sie vorerst nichts tun können als auf eine Lösegeldforderung zu warten.

Piety aber überzeugt ihren Ehemann, auf die Haruxpex Aoife zu hören, deren hellseherischen Fähigkeiten sie vertraut. Obwohl Absalom dies für Aberglauben und Häresie hält, lässt er sich um Pietys Willen darauf ein. Piety hat Aoife aber bereits im Voraus beauftragt, Ritter Longerbane für Jonahs Entführung verantwortlich zu machen, was zur Folge hat, dass der Aufgebrachte Absalom schlussendlich Longerbane verhaften und verhören lässt. Nachdem mehrere Stunden der Folter nichts ergeben, bittet Piety, mit Longerbane sprechen zu dürfen. Sie wird alleine und ohne Beobachtung in Longerbanes Zelle gelassen, wo sie vorgibt, als Freundin zu kommen. In Wirklichkeit vergiftet sie Longerbane jedoch und tritt danach tränenüberströmt und gespielt geschockt zu Absalom. Sie behauptet, dass die Folter wohl zu viel für Longerbane war und er den Strapazen erlegen ist, zuvor aber noch offenbaren konnte, wo Jonah gefangen gehalten wird. Diverse Polizisten machen sich daraufhin zu den von Piety genannten Copley-Bädern auf, wo sie Jonah unverletzt finden und befreien können.

Piety sorgt sich vor Aoifes Wissen

Durch den Schattenschlächter ermordet Piety schließlich auch den Direktor des Waisenhauses, in dem Absaloms Bastard lebte, sowie den Doktor, der ihm als Baby die Flügel stutzte. Sie liest auch die Leber beider Männer, kommt der Identität des Bastards aber dennoch nicht näher. Einige Zeit später trifft Aoife an sie heran. Sie verkündet, eine Vision gehabt zu haben, in der sie ein Opfer des Schattenschlächters wird, im Moment ihres Todes jedoch die Identität der Person erfahren wird, die den Schattenschlächter kontrolliert. Piety gibt sich zutiefst besorgt über die Bedrohung und fordert daraufhin, dass Aoife bei ihnen in Balefire Hall bleiben wird, bis der Mörder gefasst ist. Als später fälschlicherweise Rycroft Philostrate für die Morde verhaftet wird und Piety davon erfährt, berichtet sie Aoife davon. Die Harusplex ist zwar skeptisch und glaubt nicht, dass Philo der wahre Mörder ist, verlässt aber dennoch aus eigenen Stücken Balefire Hall und bereitet sich auf ihr kommendes Schicksal vor. In der Zwischenzeit erfährt Piety entsetzt, dass Jonah eine Affäre mit Sophie Longerbane begonnen hat. Sie versucht ihn zu überzeugen, diese Affäre sofort zu beenden und ist schließlich gezwungen, ihm zu offenbaren, dass Sophie seine Halbschwester ist.

Kurz darauf überschlagen sich die Ereignisse. Piety tötet Aoife mit dem Schattenschlächter, da sie fürchtet dass diese ihrem Geheimnis auf die Spur gekommen ist. Allerdings wird Absalom von Quill, einem in Ungnade gefallenen Diener, niedergestochen und als Jonah an sein Krankenbett tritt, offenbart er diesem die Affäre seiner Mutter. Absalom, der zuvor von der Ermordung von Aisling erfahren hatte und auch seinen Bastardsohn, Philo, ausfindig machen und treffen konnte, erkennt daraufhin, dass Piety die Serienmörderin sein muss und sicherstellen will, dass die Prophezeihung der Haruspex sich auf ihren Sohn, Jonah, bezieht. Als Piety später an sein Krankenbett tritt, konfrontiert Absalom sie mit den Vorwürfen, die Piety auch nicht abstreitet. Stattdessen fordert sie fahrig, dass Absalom ihr den Namen seines Bastards nennt, damit sie beenden kann was sie begonnen hat. Absalom weigert sich allerdings und besteht darauf, dass Philo als Halb-Fee keine Gefahr für Jonah darstellt. Piety will das Risiko jedoch nicht eingehen, woraufhin sie Absalom wütend mit seinem Kissen erstickt, ihm die Leber aus dem Torso schneidet und durch die Lesung erfährt, dass der Bastardsohn eine Fee namens Vignette Stonemoss liebt.

Piety wird getötet

Daher lässt Piety Vignette entführen und in die Katakomben von Balefire Hall sperren, wo sie sie foltern will um Philos Aufenthaltsort zu erfahren. Philo hat aber bereits über eine Botschaft, die die Haruspex ihm aus dem Reich der Toten heraus gesandt hat, dass Piety die Mörderin ist und Vignette bedroht. Daher dringt er über die Kanalisation in Balefire Hall ein, aber dort lauert bereits der Schattenschlächter, von dem Piety daraufhin Besitz ergreift. Der Schattenschlächter stürzt sich auf Philo, kann aber von diesem unter einem Metalltor begraben werden. Philo nutzt die Chance um den Schattenschlächter zu enthaupten un durch die Kanalisation in Pietys Labor in den Katakomben zu gelangen. Dort erwartet Piety ihn bereits, um das Ganze zu beenden. Da ein Schattenschlächter nicht stirbt, solange sein Gebieter noch lebt, kann Piety die Bestie erneut auferstehen lassen und lässt das Monster Philo attackieren. Im selben Moment tritt aber von hinten Vignette an sie heran, die sich von ihren Fesseln lösen konnte, und rammt der abgelenkten Piety von hinten eine Klinge durch den Schädel. Sowohl Piety als auch der Schattenschlächter brechen daraufhin tot zusammen.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.