Schurken Wiki
Advertisement

US-Präsidentin Janie Orlean ist (neben Peter Isherwell) eine der beiden Hauptantagonisten in der satirischen schwarzen Komödie Don’t Look Up von Netflix aus dem Jahr 2021.

Biografie

Mit dem Vorsitzenden der „Planetary-Defense“-Organisation der NASA, Dr. Teddy Oglethorpe, gingen die Astronomen Kate Dibiasky und Dr. Randall Mindy zum Weißen Haus, um die Präsidentin der USA, Janie Orlean, zu informieren. Dort sahen sie sich nicht mit der erhofft besorgten Reaktion konfrontiert. Da die Halbzeitwahlen kurz bevorstanden und die Präsidentin befürchtete, die Nachricht eines nahenden Kometen könnte sich dabei ungünstig für sie auswirken, entschied sie, „Ruhe zu bewahren“ und zu „sondieren“. Deshalb entschlossen sich Dibiasky und Mindy, an die Öffentlichkeit zu gehen.

Wenig später geriet die Präsidentin wegen eines Sexskandals unter Druck und wollte sich nun doch um die Gefahr durch den Kometen kümmern. Der Komet sollte mit Atombomben abgelenkt werden. Kurz nach den Raketenstarts wurde die Mission jedoch abgebrochen, weil Peter Isherwell, der CEO eines großen Technikunternehmens und finanzieller Unterstützer der Präsidentin, die auf der Erde nur begrenzt vorhandenen Rohstoffe des Kometen abbauen wollte. Dafür sollte der Komet durch mehrere gleichzeitige Explosionen mittels Raketen in kleinere Stücke zerteilt und die Stücke auf der Erde aufgesammelt werden.

Orlean startete auch ihre eigene Gegenkampagne „Don’t Look Up“ mit der BASH gegen ihre rivalisierenden Demonstranten „Just Look Up“, darunter Dibiasky und Mindy, und schlug Russland, Indien und China die Rechte an den Mineralien im Kometen ab, als die drei Länder ihre eigene gemeinsame Ablenkungsmission durchführten, um den Kometen abzulenken, die jedoch scheiterte. 40 Minuten später startete Orlean angeblich die Rakete und zerstörte ihr Raumschiff während der Vorbereitung, was alle verstörte. Der Versuch von Orlean und BASH, den Kometen mit ihrem eigenen Raumschiff auseinanderzubrechen, schlug fehl, und der Komet blieb unversehrt. Die Präsidentin und mehrere andere politische und ökonomische Größen (darunter Isherwell und Xi Jinping) flohen in einem Raumschiff von der Erde, das seine Passagiere am Leben erhalten sollte, und ließ dabei versehentlich ihren Sohn zurück. Orlean bot Mindy zwei Plätze auf dem Schiff an, aber er lehnte ab und verbrachte seinen letzten Moment mit seiner Familie, Dibiasky, Oglethorpe und Dibiaskys Partner Yule. Auf der Flucht von der Erde schlug der Komet ein und alle Menschen wurden getötet, außer ihrem Sohn, der Glück hatte und die Zerstörung überlebte.

Nach mehr als zwanzigtausend Jahren landeten einige Menschen, darunter Orlean, die vor dem Aussterben von der Erde geflohen war, auf einer neuen Erde. Sie verließen ihr Schiff nackt und planten ihr neues Leben, aber Orlean wurde von einer außerirdischen Kreatur namens Bronteroc gefressen. Mehr von diesen Kreaturen bereiteten sich daraufhin vor, die Anderen zu fressen, einschließlich Isherwell außerhalb des Bildschirms.

Persönlichkeit

Als Präsidentin der USA ist sie eine selbstsüchtige, korrupte und gerissene Person, die Experten über die Annäherung des Kometen an die Erde aufgrund bevorstehender Wahlen nicht ernst nimmt und später versucht, ihre Popularität zu steigern, indem sie ihre eigene Kampagne "Don't Look Up" startet.

Hintergrund

  • Janie Orlean wurde von Meryl Streep (* 1949) verkörpert, der Schauspielerin von Miranda Priestly in Der Teufel trägt Prada (2006), der Hexe in Into the Woods (2014) und Susan Orlean in Adaption – Der Orchideen-Dieb (2002). Synchronisiert wurde die US-Präsidentin von Dagmar Dempe, die neben den genannten Rollen auch Rita Kimmkorn in Harry Potter und der Feuerkelch (2005) und Ashka in Spellbinder (1994-1997) sprach.
  • Sie basiert auf den US-Politikern Hillary Clinton und Donald Trump. Da der gesamte Film eine Satire der Reaktion auf den Klimawandel ist, macht es Sinn, dass Orlean auf Trump basiert, da er während seiner Präsidentschaft die Existenz des Klimawandels vollständig leugnete. Dagegen scheint Clinton der Reaktion der Demokraten auf den Klimawandel einen Stich zu versetzen und tut sehr wenig gegen die Bedrohung, um ihren Spendern zu gefallen.
  • Ihr Verlassen der Erde mit anderen Eliten könnte eine Referenz auf Milliardäre sein, die Land in Neuseeland kaufen, um den Auswirkungen des Klimawandels zu entgehen. Vielleicht ist es sogar eine Satire auf den texanische Senator Ted Cruz, der 2021 in den Urlaub nach Cancun, Mexiko, flog, um dem Notstand in Texas zu vermeiden, der durch extremes Winterwetter ausgerufen wurde.
Advertisement