FANDOM


“Weil micht diese sinnlosen Blutfehden ermüden, in denen Vater gegen Sohn steht, und Bruder gegen Bruder! Um wahren Frieden zu erreichen, müssen die Menschen als Einheit denken... unter einem Vordenker!”

— Ahmets Motivation

Prinz Ahmet ist der Hauptschurke aus dem 2011 erschienenen Videospiel Assassin's Creed: Revelations.

Er ist der älteste Sohn von Sultan Bayezid, dem Sultan des osmanischen Reichs. Obwohl er dessen Nachfolge antreten soll, steht er im Konflikt mit seinem jüngeren Bruder Selim, der ebenfalls Sultan werden will. Ahmet ist zudem ein Verbündeter des Exil-Byzantiners Manuel Palaiologos und unterstützt diesen in seinem Versuch, das byzantinische Reich wieder erstarken zu lassen. Damit verrät Ahmet sein eigenes Reich, welches im Krieg mit den Byzantinern steht. Als Großmeister des byzantinischen Templer-Ordens will Ahmet die fünf Schlüssel für die verlorene Bibliothek von Altaïr Ibn-La'Ahad finden, wird bei dem Versuch aber schließlich von seinem eigenen Bruder besiegt, gefangengenommen und getötet.

Biographie

Vergangenheit

Ahmet ist der älteste Sohn des osmanischen Sultans Bayezid, der ältere Bruder von Selim und Korkut und der Onkel von Süleyman. Er wuchs als der Lieblingssohn des Sultans auf, der schon früh entschied dass Ahmet einst sein Nachfolger werden würde. Durch Briefkontakt mit seinem Onkel Cem, der im Exil lebte, kam Ahmet in Kontakt mit dem Templerorden, deren Ideale ihn ansprachen; er befand dass die Menschen vereint unter einem Herrscher profitieren würden, anstatt in verschiedenen Kulturen und Bräuchen zu leben. Von Cem erfuhr Ahmet von dem Tagebuch von Niccolò Polo, welches den Fundort der verlorenen Bibliothek von Altaïr Ibn-La'Ahad beinhaltete.

Im Jahr 1509 gaben sich nach einem Erdbeben die byzantinischen Templer in Konstantinopel zu erkennen, welche von Manuel Palaiologos angeführt wurden. Ahmet trat ihnen bei, was für Konflikte sorge da er als Prinz des osmanischen Reichs eigentlich ein Gegenspieler der Byzantiner war. In seiner Zeit in dem Templer-Orden nahm Ahmet schließlich die Rolle des Großmeisters ein, da er jünger und charismatischer als Palaiologos war. Palaiologos fungierte fortan stattdessen als Ratgeber und rechte Hand von Ahmet. Gleichzeitig kam Ahmet auch sein jüngerer Bruder Selim in den Weg, welcher ebenfalls die Rolle des Sultans übernehmen wollte.

Im Jahr 1511 gab Ahmet den Befehl, den Großen Tempel der Ersten Zivilisation zu finden und ging davon aus, dass in der Bibliothek Altaïrs Hinweise lagerten, wie man den Tempel erreichen könnte. Daher befahl Ahmet Manuel Palaiologos, Masyaf zu durchsuchen und fokussierte sich selbst um die Situation in Konstantinopel. Kurz darauf fand einer seiner Vertrauten, Hasan Pashain, einen der fünf Schlüssel für die Bibliothek in Konstantinopel. In Konstantinopel schmiedete Ahmet zudem den Plan, seinen Neffen Süleyman von den Templern entführen zu lassen damit Ahmet ihn später retten könnte um als Held dazustehen. Der Angriff sollte auf einer Feier stattfinden, die Ahmet zusammen mit Süleyman im Topkapı-Palast besuchte.

Coup gegen die Janitscharen

Während der Feier wird der Angriff auf Süleyman verübt, welcher aber durch den Assassinen-Mentor Ezio Auditore gerettet werden kann. Daraufhin organisiert Süleyman ein Treffen zwischen ihm, Ahmet und dem Hauptmann der Janitscharen, Tarik. Während des Treffens behauptet Ahmet Tarik gegenüber, dass dessen Inkompetenz schon fast an Verrat grenzt und Tarik verspricht, die Lage zu untersuchen. Da die Janitscharen Selim als Sultan bevorzugen, nutzt Ahmet die Situation um Misstrauen gegen Tarik in Süleyman zu säen, so dass dieser die Untersuchung in das Versagen der Janitscharen selbst leiten will.

AhmetStreitetTarik

Ahmet streitet mit Tarik

Nachdem das Treffen beendet ist, hält Ahmet Tarik noch zurück. Er behauptet, dass der Angrif womöglich stattfand um ihn schwach darstehen zu lassen und warnt, dass Tarik es bereuen wird falls sich herausstellt, dass er seine Finger mit ihm Spiel hatte. Er erinnert Tarik daran, dass er und nicht sein Bruder Selim zum Nachfolger des Sultans auserkoren wurde und fragt, was er getan hat dass die Janitscharen ihn so geringschätzen. Tarik antwortet ehrlich, dass Ahmet schwach ist, Traditionen nicht schätzt und zwar ein guter Philosoph, aber kein guter Sultan wäre. Zornig wirft Ahmet Tarik daraufhin aus dem Saal.

Da er nun erkannt hat, dass er Tarik niemals auf seine Seite ziehen kann, beschließt Ahmet nun, Tarik zu eliminieren und durch einen Nachfolger zu ersetzen, der ihm gegenüber nicht so abgeneigt ist. Nachdem Süleyman, angespornt von dem Misstrauen seines Onkels, Ezio ebenfalls darum bittet, bezüglich Tarik nachzuforschen, kann Ezio Kontakte Tariks mit Manuel Palaiologos offenlegen. Er kehrt zu Süleyman zurück um ihm davon zu berichten, Süleyman spielt aber gerade mit Ahmet Schach. Als Süleyman einen Zug macht, den Ahmet als unerlaubt anmäkelt, verrät Süleyman ihm dass er eine europäische Variante spielt. Dies nennt Ahmet zwar interessant, dennoch aber unehrenhaft wenn der Gegner nach anderen Regeln spielt. Schlielich kommt Ahmet auf seinen Streit mit Süleymans Vater zu sprechen, aber Süleyman will davon nichts hören. Ahmet verlässt die Terrasse schließlich um ein Treffen mit den Wesiren vorzubereiten.

AhmetMitNeffe

Ahmet spricht mit Süleyman

Nachdem Tarik auf Süleymans Befehl von Ezio ermordet wird, stürmt Ahmet einige Stunden später auf die Terrasse, auf der sich Ezio gerade mit Süleyman bespricht. Ahmet verrät seinem Neffen, dass ihm eine Falle gestellt wurde und dass der Tod von Tarik nun auf Ahmet geschoben wird. Er behauptet, dass er aus der Stadt verbannt werden wird falls sein Vater davon erfährt, erkennt aber dann erst, dass Süleyman einen Gast hat. Süleyman stellt Ezio als Marcello, einen europäischen Berater, vor, und Ahmet bittet "Marcello", sich zurückzuziehen da er und sein Neffe private Gespräche führen müssen.

Direkt nach dem Treffen will Ezio nach Kappadokien reisen um Manuel Palaiologos auszuschalten, der dort gerade seine Armeen bewaffnet um das byzantinische Reich zurückzuerobern. Heimlich reist Ahmet kurz darauf ebenfalls nach Kappadokien um sich dort mit Manuel zu treffen - unwissend dass "Marcello" dasselbe Ziel hat. Dennoch hat Ahmet von Ezios Gespräch mit Süleyman mitbekommen, dass Ezio auf eine Schiffsreise gehen wird, und lässt daher den Hafen abriegeln und die Stadt nach dem Assassinen absuchen. Ezio kann die Blockade aber durchbrechen und sein Schiff nach Kappadokien erreichen.

Konflikt mit Ezio Auditore

Als Ahmet mit seinem Schiff wieder zurück nach Konstantinopel reisen will, sieht er am Hafen von Kappadokien wie Ezio Manuel Palaiologos niedersticht. Als sein Schiff an dem Dock, auf dem Ezio sich befindet, vorbeigleitet, behauptet Ahmet dass es ein Fehler war, Manuel die Suche nach den Maysaf-Schlüsseln anzuvertrauen. Enttäuscht fragt Ezio, warum Ahmet die Templer gewählt hat, und Ahmet antwortet dass ihn die sinnlosen Blutfehden der verschiedenen Völker ermüden. Er behauptet, dass die Menschen als Einheit denken müssen um wahren Frieden zu finden, und dass dies nur unter Templer-Führung mit den Geheimnissen aus dem Großen Tempel möglich ist.

AhmetSprichtEzio

Ahmet versucht, Ezio zu überzeugen

Er behauptet schließlich, dass er gar nicht über Prinzipien argumentieren will, und verrät dass er wegen der Masyaf-Schlüssel gekommen ist. Ezio tut überrascht und gibt vor, nicht zu wissen dass es mehr als nur einen gibt, aber Ahmet nimmt ihm dies nicht ab. Er behauptet grausam, einfach jemanden zu fragen, der mehr wissen könnte - beispielsweise Ezios Geliebte Sofia Sartor. Zornig schreit Ezio, dass er Ahmet umbringt falls er Sofia anrührt, und spöttisch antwortet Ahmet dass Ezio dies wohl versuchen würde. Während er einige Templer-Soldaten auf Ezio hetzt, macht sich Ahmet auf den Rückweg nach Konstantinopel. Dort lässt er seine Soldaten tatsächlich Jagd auf Sofia machen, schickt seine Soldaten ihn ihre Buchhandlung und lässt Sofia von ihnen entführen. Die von Ezio zu ihrer Verteidigung stationierten Assassinen unter Führung von Yusuf Tazim werden dabei getötet.

Nachdem Ezio zurück in Konstantinopel angekommen ist und die Leiche Yusufs gefunden hat, stürmt er mit seinen Truppen das Arsenal um Ahmet zu töten und Sofia zu befreien. Es gelingt Ezio, Ahmet niederzuschlagen, aber dieser offenbart spöttisch, dass Ezio ihn hier und jetzt töten sollte, falls er glaubt dass er verhandeln könnte. Um Sofias Willen lässt Ezio Ahmet los und dieser kommt wieder auf die Beine. Er behauptet, dass zwei Männer, die Verbündete sein sollten, sich um die Schlüssel zu einer Bibliothek zanken und appelliert an Ezio, zu erkennen dass sie dasselbe Ziel haben: Frieden und Stabilität. Er macht klar, dass er den Tempel finden wird und mit der dortigen Macht den Aberglauben vernichten wird, der die Menschheit umgibt. Er trägt Ezio auf, die Schlüssel zum Galataturm zu bringen wenn er Sofia retten will, und verrät dass die Truppen seines Bruders bald in der Stadt sind. Wenn sie ankommen, so Ahmet aufgeregt, werde sich alles ändern.

AhmetWillSchlüssel

Ahmet fordert den Schlüssel

Kurz darauf taucht Ezio vor dem Turm auf, wo Ahmet ihn mit bewaffneten Wachen erwartet. Entschuldigend erklärt er, dass Ezios Blutdurst es schwer macht, ihm zu vertrauen. Ezio weist diesen Vorwurf von sich und erinnert Ahmet daran dass er es war, der seinen einigen Neffen attackieren ließ. Ahmet stellt klar, dass Süleyman nur entführt werden sollte und Ezio erkennt, dass Ahmet nur als Held darstehen wollte. Ahmet fordert nun die Schlüssel aber Ezio, dem plötzlich zwei Assassinen zur Seite springen, will zuerst Sofia in Sicherheit wissen. Sadistisch lachend weist Ahmet zum Turm, an dessen Spitze sich ein Wachmann mit der vermeindlichen Sofia befindet, und sofort befiehlt Ezio seinen Assassinen panisch, sich zurückzuziehen um Sofia nicht zu gefährden.

Er händigt Ahmet die Schlüssel aus, der sich sofort zum Gehen wendet und Ezio nur noch gewährt, sich Sofia zu holen. Allerdings stellte die Sofia auf dem Turm sich als Falle heraus - die echte wird gerade in einem nahen Park von Ahmets Soldaten aufgeknüpft. Ezio kann Sofia gerade noch rechtzeitig retten und nimmt dann sofort die Verfolgung von Ahmet auf um ihm die Schlüssel wieder abzunehmen. Mit einer Kutsche verfolgt er Ahmet, der in einem Kutschenkonvoi die Stadt verlässt. Es kommt zu einer Verfolgungsjagd in der Landschaft vor Konstantinopel, in der Ezio sich schließlich mit einem Fallschirm auf Ahmets Kutsche schwingen kann. Er schlägt Ahmet vom Kutschbock, woraufhin die Kutsche führerlos weiterrast und in eine Mauer an einer Klippe kracht.

AhmetTod

Selim tötet Ahmet

Ezio und Ahmet werden durch den Aufprall von der Kutsche geworfen und stürzen in die Schlucht hinab. Noch in der Luft bekämpfen sie sich weiter bis Ezio kurz vor dem Aufprall seinen Fallschirm öffnen kann. Ahmet kann sich an Ezio festhalten, so dass beide den Fall überleben. Als sie am Grund des Bergs wieder zu sich kommen, nimmt Ezio die Schlüssel an sich währen Ahmet ihn spöttisch fragt, wie das Ganze enden wird. Bevor es zu einer weiteren Konfrontation der beiden kommen kann, taucht plötzlich eine Janitscharen-Armee - geführt von Ahmets Bruder Selim - vor den beiden auf. Als er seinen Bruder erkennt ruft Ahmet den Janitscharen panisch zu, dass Selim nicht ihr Sultan ist, aber Selim offenbart seinem Bruder, dass ihr Vater abgedankt hat und sich für Selim entschieden hat. Er packt Ahmet am Hals und würgt ihn und obwohl Ahmet schwach um Gnade fleht, stößt Selim Ahmet schließlich von sich, woraufhin Ahmet die Schlucht fällt und in den Tod stürzt.

Galerie

Trivia

  • Ahmet wird im gesamten Spielverlauf nie persönlich bekämpft.

Navigation

           Bösewichte aus Assassin's Creed


Juno

Templer-Orden
Gegenwart
Alan Rikkin | Warren Vidic | Daniel Cross | Otso Berg | Isabelle Ardant | Álvaro Gramática | Violet da Costa
Zeit der Kreuzzüge
Robert de Sablé | Jubair al Hakim | Sibrand | Majd Addin | Wilhelm von Montferrat | Abu'l Nuqoud | Talal | Garnier von Nablus | Tamir | Haras
Italienische Renaissance
Rodrigo Borgia | Cesare Borgia | Marco Barbarigo | Silvio Barbarigo | Dante Moro | Carlo Grimaldi | Emilio Barbarigo | Francesco de' Pazzi | Jacopo de' Pazzi | Vieri de' Pazzi | Octavian de Valois | Micheletto Corella | Juan Borgia der Ältere | Ristoro | Lia de Russo | Donato Mancini | Gaspar de la Croix | Auguste Oberlin | Lanz | Silvestro Sabbatini | Malfatto | Il Carnefice | Checco Orsi | Ludovico Orsi | Bernardo Baroncelli | Stefano da Bagnone | Antonio Maffei | Francesco Salviati | Uberto Alberti
Osmanisches Reich
Prinz Ahmet | Manuel Palaiologos | Shahkulu | Leandros | Kyrill von Rhodos | Damat Ali Pasha | Georgios Kostas | Lysistrata | Mirela Djuric | Odai Dunqas | Vali cel Tradat
Karibik
Laureano de Torres | Woodes Rogers | Julien du Casse | Benjamin Hornigold | El Tiburón | John Cockram | Josiah Burgess
Amerikanische Kolonien
Haytham Kenway | Charles Lee | Reginald Birch | William Johnson | John Pitcairn | Thomas Hickey | Benjamin Church | Nicholas Biddle
Französische Revolution
François-Thomas Germain | Marie Lévesque | Madame Flavigny | Louis-Michel le Peletier | Frédéric Rouille | Roi des Thunes | Aloys la Touche | Charles Gabriel Sivert
Viktorianisches Zeitalter
Crawford Starrick | Lucy Thorne | Maxwell Roth | Earl of Cardigan | Philip Twopenny | Pearl Attaway | John Elliotson | Sir David Brewster | Rupert Ferris

Weisen
Bartholomew Roberts | John Standish | François-Thomas Germain

Gruppen
Templer-Orden | Sigma-Team | Blighter-Gang | Anhänger des Romulus

Andere
Al Mualim | Girolamo Savonarola | Kanen'tó:kon | Silas Thatcher | Edward Braddock | Duncan Walpole | Laurens Prins | Jack Rackham | Pierre Bellec | Rexford Kaylock | Malcolm Millner | Jack the Ripper

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.