Schurken Wiki
Advertisement


“Was wir wollen? Wir wollen, dass unsere Zeit kommt. Wir haben auf diesen Tag sehr lange gewartet! Ich nenne es die Loslösung...”

— Red


“Ich habe immerzu an dich gedacht! Wie es hätte sein können, wenn du mich mitgenommen hättest! Jahre nach unserer Begegnung geschah das Wunder, da sah ich Gott und er zeigte mir meinen Weg! Du hast es auch gespürt! Als unser Tanz endete, erkannten die Verketteten, dass ich anders war; dass ich sie von ihrem Leid erlösen würde. Ich fand zu meinem Glauben und bereitete mich vor. Die Planung dauerte viele Jahre. Alles musste perfekt sein! Ich konnte dich nicht einfach nur töten, ich musste eine Botschaft verbreiten, die die ganze Welt erreichen würde: "Jetzt sind wir am Zug! Wir gehen nach oben!" Man muss bedenken, wenn du nicht gewesen wärst, hätte ich niemals tanzen können...”

— Reds letzen Worte vor ihrem Kampf mit Adelaide


Red, ursprünglich als Adelaide Thomas geboren, ist die Hauptschurkin aus dem 2019 erschienenen Horror-Thrillerfilm Wir.

Nachdem sie als Kind in einer unterirdischen Anlage erzwungenermaßen zu einem Mitglied der Verketteten wurde, führt Red die wahnsinnigen Klone dreißig Jahre später an die Oberfläche um dort Rache an den Menschen zu nehmen. Mit ihrer verketteten Familie, bestehend aus Abraham, Umbrae und Pluto, begibt sie sich zum Haus ihrer Doppelgänger-Familie, den Wilsons, um diese zu töten und ihren Platz an der Oberfläche anzunehmen.

Als erwachsene Frau wurde sie von Lupita Nyong'o und als Kind von Madison Curry dargestellt. Beide spielten auch die jeweils andere Version von Adelaide.

Biographie

Vergangenheit

Im Jahr 1986 wird Adelaide als Kind an ihrem Geburtstag von ihren Eltern zu einem Vergnügungspark am Strand von Santa Cruz mitgenommen. Als ihre Mutter das WC aufsucht und ihr Vater abgelenkt ist, läuft Adelaide zum Strand herunter, wo sie in ein Spiegelkabinett tritt. Dort findet sie zu ihrer Überraschung ein Mädchen vor, welches ihr komplettes Ebenbild ist. Das Mädchen ist ein Mitglied der Verketteten, einer Rasse wahnsinniger Klone, die in einer unterirdischen Tunnelanlage leben und dort gezwungen sind, alles, was ihre Abbilder auf der Oberfläche durchleben, auf verzerrte, unfertige Art und Weise ebenfalls zu durchleben. Die Verkettete Adelaide – Red – stürzt sich auf Adelaide, würgt sie bewusstlos und zerrt sie in die Tunnelanlage herab, wo sie sie an ihr Bett kettet. Sie selbst kehrt nun an die Oberfläche zurück, wo sie sich als traumatisierte Adelaide ausgibt und ihr ihr Leben raubt.

Die echte Adelaide ist nun gezwungen, an Reds Stelle unter den Verketteten zu leben. Diese merken schnell, dass die neue Red im Gegensatz zu den anderen Verketteten besonders ist – sie verfügt über eine Seele und ist in der Lage, zu sprechen und für sich selbst zu denken und zu handeln. Sie wird daher zur de facto Anführerin der Verketteten und beginnt, Rache gegen ihre Doppelgängerin und die Menschen auf der Oberwelt zu schmieden. Sie sieht sich jedoch gezwungen, alles, was die Red an der Oberfläche durchlebt, auf düstere, verkettete Weise ebenfalls zu durchleben. Als "Adelaide" einen Mann namens Gabe heiratet, muss Red seinen verketteten Doppelgänger, Abraham, heiraten. Im Gegensatz zu Adelaides Kindern Jason und Zora bringt Red die sadistische Umbrae und den pyromanischen Pluto zur Welt.

In den folgenden Jahren entwickelt Red ihren Plan, verliert durch die Isolation unter den Verketteten aber auch ihren Verstand und wird genau so wahnsinnig, wie die anderen. Da niemand von den Verketteten sprechen kann, hört auch Red auf, zu sprechen. Dreißig Jahre lang bildet sie die Verketteten aus, bis sie schließlich bereit sind. Allesamt in rote Overalls gekleidet und mit goldenen Scheren bewaffnet verlassen die Verketteten unter Reds Führung ihr unterirdisches Quartier um an der Oberfläche ihre menschlichen Gegenstücke zu töten und ihre Plätze einzunehmen. Um ein Signal zu senden, dass es nun ihre Zeit an der Oberfläche ist, sollen die Verketteten außerdem eine "menschliche" Kette durch die ganzen USA bilden.

Die Loslösung

Red offenbart ihren Hass

Die Verketteten machen sich auf zur Oberfläche und Red und ihre verkettete Familie machen die Wilsons in ihrem Ferienhaus in Santa Cruz ausfindig. In der Nacht nähern sie sich dem Haus und beobachten es einige Zeit von der Auffahrt aus. Als dies Gabe auffällt und er die Familie von der Türschwelle aus zur Rede stellt, reagieren Red und ihre Familie aber nicht. Stattdessen gibt Red Pluto und Umbrae ein Signal, das Haus zu umzingeln während Abraham vorprescht um durch die Vordertür einzudringen. Red findet außerdem den Ersatzschlüssel zur Vordertür, so dass ihre Familie sich Zugang zum Haus verschaffen kann und sie die Wilsons im Wohnzimmer in die Enge treiben können.

Red begutachtet ehrfürchtig die Einrichtung, bevor sie auf der anderen Seite des Wohnzimmertisches Platz nimmt. Sie ergreift mit raspelnder, keuchender Stimme das Wort, da sie das letzte Mal vor dreißig Jahren gesprochen hat. Sie erzählt den Wilsons in Märchenform die Geschichte der Verketteten, die sie als Schatten bezeichnet, die mit Menschen verbunden sind. Sie offenbart die Ursache ihres Hasses und ihrer Eifersucht, bis sie von Gabe unterbrochen wird, der verzweifelt fragt, was sie von ihrer Familie will. Red zückt nun Handschellen, die sie Pluto Adelaide aushändigen lässt. Sie befiehlt Adelaide, sich an den Tisch zu ketten, was diese entgeistert tut.

Red verfolgt die Wilsons

Während Gabe nun von Abraham niedergeschlagen und davongeschleppt wird, widmet Red sich Zora. Sie rät ihr grinsend, zu rennen, was diese auch tut. Umbrae nimmt die Verfolgung auf. An Jason gewandt schickt Red diesen fort um mit Pluto zu spielen und behauptet dem ängstlichen Jungen gegenüber, dass er sich beeilen sollte da Pluto schnell ungeduldig wird. Nachdem alle anderen gegangen sind, wendet sich Red mit gierigem Blick Adelaide zu. Sie bezeichnet die Ereignisse als "Loslösung", auf die sie schon sehr lange gewartet hat. Bevor sie sich Adelaide widmen kann, ertönt jedoch das aufgebrachte Heulen Plutos, dem Jason entkommen ist. Pluto wurde von Jason in einem Schrank eingesperrt und Red erhebt sich, um ihren Sohn zu befreien. Sobald sie das Wohnzimmer verlassen hat, befreit Adelaide sich, indem sie sich mit einem Schürhaken freibricht.

Adelaide kann zum Rest ihrer Familie stoßen. Sie fliehen zum Steg, wo Gabe Abraham getötet hat und mit einem Motorboot wartet. Die Verkettete Wilson-Familie kann nur enttäuscht zusehen, wie ihre Doppelgänger entkommen. Sie setzten die Verfolgung fort; Umbrae zieht alleine los, während Red und Pluto sich zum Stadthaus der Wilsons begeben. Dort legt Pluto Feuer und als die Wilsons dort ankommen, widmen sie sich primär ihm. Dies ermöglicht es Red, aus dem Hinterhalt Jason zu greifen und mit ihm zum Strand zu fliehen. Durch das Spiegelkabinett kehrt sie mit dem entführten Jason in das nun leerstehende Tunnelsystem der Verketteten zurück. Sie setzt Jason in einem Schrank ab und betritt ein Klassenzimmer, in dem sie auf Adelaide wartet. Als Adelaide in den Raum tritt, findet sie Red an der Tafel vor, wo diese mit ihrer Schere aus rotem Papier eine Menschenkette schneidet. Red fragt keuchend, wie es wohl war, aufzuwachsen und die Sonne und den Himmel zu spüren.

Red bekämpft Adelaide

Sie zischt, dass auch die Verketteten Menschen sind und das Recht auf ein solches Leben gehabt hätten. Red offenbart Adelaide, wie sie die Rache der Verketteten geplant hat und behauptet, dass sie nur dank Adelaide das Tanzen gelernt hat. Dann zückt sie die Schere und beginnt, durch den Klassenraum zu tänzeln und sich dabei bedrohlich auf Adelaide zu zu bewegen. Allen Angriffen Adelaides mit dem Schürhaken weicht sie grazil aus, während sie ihr dabei mehrere Stiche und Schnitte mit der Schere verpasst. Nachdem sie Adelaide verwundet hat, zieht Red sich zurück um ihr aus dem Hinterhalt heraus den Todesstoß zu versetzen. Adelaide aber wirbelt herum und rammt Red den Schürhaken durch die Brust, so dass sie sterbend zusammenbricht. Adelaide bricht ihr mit ihren Handschellen das Genick und tötet sie somit vollständig.

Galerie

Advertisement