FANDOM


“Schon morgen ist die HYDRA die Herrscherin über die Welt, zum Sieg geboren auf den Schwingen der Walküre. Die Waffen unserer Feinde sind machtlos gegen uns! Wenn sie ein Flugzeug abschießen, dann lassen hundert neue Feuer auf sie herabregnen! Wenn sie einen Kopf abschneiden, werden zwei neue nachwachsen! Heil HYDRA!”

— Red Skull

Dr. Johann Schmidt, bekannt als Red Skull, ist der Hauptschurke aus dem 2011 erschienenen Marvel-Film Captain America: The First Avenger.

Er ist der Leiter von HYDRA und will den übernatürlichen Tesserakt benutzen, um futuristische Waffen herzustellen. Dabei verrät er sogar die Nazis, macht sich aber auch Captain America zum Feind. Dieser kann letztlich verhindern, dass Schmidts Plan aufgeht.

Er wurde von Hugo Weaving dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Schmidt war zur Zeit des Dritten Reichs der Leiter von HYDRA, der Forschungsabteilung der Nazis, sowie Mitglied des Inneren Kreises des Nazi-Regimes. Er war stets sehr an teutonischen Legenden interessiert und glaubte, dass es in der Erde eine Macht gab, die nur darauf wartete, entfesselt zu werden. Als Schmidt zudem von der Super-Formel des deutschen Wissenschaftlers Abraham Erskine erfuhr, die Menschen in Super-Soldaten verwandeln kann, zwang Schmidt Erskine, ihm das Serum zu injizieren. Da die Formel jedoch noch nicht fertig war, mutierte Schmidt und seine Haut nahm einen tiefroten Ton an. Zudem ähnelte sein Gesicht nun einem Totenkopf, was auch der Grund war aus dem Schmidt fortan als Red Skull bekannt war. Er hielt seine Kondition jedoch geheim, indem er fortan eine Latexmaske seines ehemaligen Gesichts trug.

Fund des Tesserakts

Auf der Suche nach dem Tesserakt kann Schmidt dessen potentielle Lage auf ein kleines Ort beschränken. Dort erhalten Schmidts Soldaten Befehl, in die Kirche des Dorfs einzudringen. Nachdem das Dorf erobert ist, taucht Schmidt selbst auf. Schmidt fährt in einem eleganten Wagen vor und betritt daraufhin die Kirche. Dort haben seine Soldaten bereits die Kontrolle übernommen. Schmidt spricht den gefangenen Priester an und gratuliert ihm, den Ort so lange vor ihm versteckt haben zu können. Er befiehlt seinen Männern, dem Mann aufzuhelfen und spricht diesen danach weiter an.

Schmidt Findet Tesserakt

Schmidt findet den Tesserakt

Er sagt, dass die beiden sich ähnlich sind da sie beide nicht an Mythen glauben sondern wissen, dass sich hinter Mythen stets eine wissenschaftliche Erklärung befindet. Als der Mann behauptet dass das Objekt das Schmidt sucht nur eine Legende ist, bricht Schmidt den Sarkopharg in dem Raum auf und kann den scheinbaren Tesserakt bergen. Er erkennt jedoch schnell, dass es sich um eine Fälschung handelt und lässt diese zu Boden fallen, wo der "Tesserakt" zerbricht. Nichtsdestotrotz geht Schmidt davon aus, dass der Tesserakt in der Nähe ist und bedroht das Dorf des Priesters, falls dieser ihm den Fundort nicht verraten sollte.

Geschlagen weist der Priester auf ein Wandgemälde des Weltenbaums Yggdrasil hin, welchen Schmidt sogleich erkennt. Er findet in dem Wandgemälde allerdings auch ein verstecktes Fach, welches den wahren Tesserakt enthält. Zufriedengestellt befiehlt Schmidt daraufhin die Hinrichtung des gesamten Dorfs und erschießt den Priester selbst.

Tests mit dem Tesserakt

SchmidtMachtTests

Schmidt und Zola experimentieren mit dem Tesserakt

In einer geheimen Basis wird der HYDRA-Wissenschaftler Arnim Zola von Schmidt mit der Analyse des Tesserakts beauftragt. Zola ist fasziniert von dem Tesserakt, kann Schmidt jedoch keine Ergebnisse versprechen. Als Schmidt den Tesserakt in Zolas Maschine packt, beginnt Zola den Stabilisierungsprozess. Dieser dauert Schmidt allerdings zu lange und er schreitet ein und dreht die Regler völlig auf. Daraufhin erscheinen diverse Anomalien im Raum, die jedoch nach kurzer Zeit verschwinden. Stattdessen zeigt sich, dass Zolas Designs funktioniert haben und dieser ist begeistert, da der Tesserakt als Energiequelle für weitere seiner Versuche dienen kann. Er sagt dass der Fund des Tesserakts den Verlauf des Kriegs verändern wird aber Schmidt korrigiert Zola, dass es die Welt verändern wird.

Kurze Zeit später sucht Zola Schmidt in seinem Büro auf. Schmidt lässt gerade ein Porträt von sich malen und trägt daher nicht seine Maske. Daher verdunkelt Schmidt schnell den Raum als Zola eintritt. Schmidt verrät Zola, dass er Abraham Erskine endlich gefunden hat, und dass sie es nicht riskieren können dass dieser die Amerikaner mit seinem Super-Serum unterstützt. Zola fragt ob er den Befehl zur Ermordung Erskines geben soll, aber Schmidt verrät dass der Befehl bereits gegeben wurde. Als Zola sich zum Gehen wendet, macht Schmidt das Licht wieder an und fragt Zola, wie das Gemälde geworden ist. Ohne eine Mine zu verziehen, behauptet Zola dass das Bild ein Meisterwerk geworden ist.

SchmidtTrifftGeneräle

Schmidt trifft Hitlers Wissenschaftler

Nachdem Adolf Hitler frustriert ist, dass Schmidt ihm noch keine Superwaffen geliefert hat, schickt er einige Nazi-Wissenschaftler in Schmidts Basis, die ihn daran erinnern sollen, dass er dem Führer zu dienen hat und dass Hitler Resultate erwartet. Schmidt ist jedoch nicht bereit, sich weiterhin Vorschriften machen zu lassen und lädt die Agenten ein, die Ergebnisse seiner Experimente zu bestaunen. Obwohl er betont freundlich tut, ist Schmidt unglaublich wütend. Im Zolas Labor angekommen zeigt Schmidt ihnen diverse Militärwaffen, die Zola entwickelt hat, und offenbart den Agenten dass seine Waffen in der Lage sind, sämtliche feindlich gesinnte Hauptstädte binnen von Stunden zu zerstören. Als einer der Wissenschaftler erkennt, dass Schmidt auch Berlin als Feind ansieht, aktiviert Schmidt ein Geschütz und tötet damit sämtliche Wissenschaftler. Den Leichen ruft er verächtlich zu, dass sie alle wussten dass HYDRA in Hitlers Schatten nicht länger wachsen kann.

Kurz darauf befiehlt Schmidt Zola, die Produktion der Tesserakt-Waffen zu erhöhen. Zola ist frustriert da die Kriegsgefangenen, die er als Arbeiter missbraucht, am Ende ihrer Kräfte sind. Schmidt sagt jedoch einfach dass Zola die Gefangenen notfalls bis zum Tod treiben soll, da es ein Leichtes sein wird, weitere Gefangene zu nehmen.

Angriff auf die Basis

Zeitgleich attackiert jedoch Steve Rogers, der durch Erskines Formel zu dem Supersoldaten "Captain America" geworden ist, Schmidts Hydra-Basis um die Gefangenen zu retten. Als Schmidt erkennt, dass die Gefangenen frei sind, aktiviert er den Alarm. Während er den Kampf per Videokameras überwacht erkennt Schmidt, dass Rogers kein gewöhnlicher Soldat ist. Da HYDRA aufgrund der befreiten Gefangenen nun in der Unterzahl ist, aktiviert Schmidt zu Zolas Schock die Selbstzerstörungsprotokolle der Basis. Während der Countdown herunterzählt, birgt Schmidt den Tesserakt.

SchmidtCaptainExplosion

Schmidt konfrontiert Captain America

Während die Basis explodiert, fliehen Schmidt und Zola gemeinsam. Sie treffen jedoch durch Zufall auf Captain America und Schmidt ruft diesem zu, ein Fan von dessen Propaganda-Filmen zu sein. Rogers schlägt Schmidt ins Gesicht, wodurch seine Maske leicht verrutscht, und Schmidt schlägt zurück. Steve kann den Angriff zwar mit seinem Schild blocken, Schmidts Schlag hinterlässt aber merkliche Dellen in dem Stahl und Steve erkennt, dass dies kein gewöhnlicher Schlag war. Als es Steve gelingt, Schmidt zu Boden zu schlagen, aktiviert Zola schnell einen Hebel der die Brücke, auf der sich beide befinden, auseinanderfährt und die Kontrahenten somit voneinander trennt. Durch das Feuerinferno unter ihnen kann Steve Schmidt nicht erreichen und dieser ruft Steve höhnisch zu, dass er selbst Erskines größter Erfolg ist. Er entfernt seine Maske und wirft sie in das Feuer, wobei er Steve zuruft dass sie beide wissen, dass sie mehr als nur Menschen sind aber dass er selbst es im Gegensatz zu Steve akzeptiert.

Zusammen mit Zola flüchtet Schmidt in einen Fahrstuhl, der sie zum Dach führt. Dort wartet eine Fluchtkapsel, in der jedoch nur eine Person Platz hat. Als Zola geschockt fragt, wo er denn sitzen wird, gibt Schmidt ihm die Schlüssel zu seinem Auto aber ermahnt ihn, keinen Kratzer in den Wagen zu fahren.

SchmidtStreitetMitZola

Schmidt streitet mit Zola

Nachdem er mit den Kriegsgefangenen entkommen ist, stellt Captain America ein Team zusammen mit dem er die HYDRA-Basen attackiert, deren Standort er in Schmidts Basis erfahren hat. Es gelongt ihnen, mehrere Basen zu zerstören ohne dabei Verluste zu erleiden, ganz zur Frustration von Red Skull. Nach und nach fallen Captain America so diverse HYDRA-Basen in ganz Europa zum Opfer. Nachdem eine weitere Basis gefallen ist, schreit Red Skull Zola an, da dieser einfach keine Möglichkeit findet, Captain America aufzuhalten. Zola versucht sich zu verteidigen, indem er behauptet dass er die Waffen lediglich herstellt, nicht benutzt. Wütend befiehlt Schmidt ihm, seine Mission auszuführen bevor der Captain seine eigene ausführt. Als daraufhin der letzte überlebende Soldat der Basis zu Red Skull gebracht wird, erschießt dieser ihn kaltblütig.

Finale Konfrontation mit Captain America

Nachdem Zola von Captain America gefangen wurde, offenbart er den Amerikanern dass Red Skull mithilfe eines hochtechnologischen, vom Tesserakt angetriebenen, Jets - der Walküre - Amerika zerstören will. Um dies zu verhindern attackiert Captain America die letzte HYDRA-Basis in Europa - in den Alpen - wird bei dem Angriff jedoch gefangen genommen und vor Red Skull gebracht. Dieser macht sich über Captain Americas Arroganz lustig und fragt, ob Erskine ihm nie erzählt hat dass selbst seinen Fähigkeiten Grenzen gesetzt sind. Als er frustriert auf Captain America einschlägt nachdem dieser ihm nicht verraten kann, warum Erskine gerade ihn für das Projekt ausgewählt hat, sagt Captain America stoisch dass er das den ganzen Tag ertragen kann. Sarkastisch sagt Red Skull dass sein Zeitplan dies leider nicht zulässt und will Captain America erschießen. Im selben Moment wird der Raum allerdings von Steves Team gestürmt und Red Skull wird in die Flucht geschlagen.

SchmidtHatGefangenen

Schmidt verspottet den gefangenen Captain America

Red Skull flüchtet zum Hangar, wird jedoch von Steve verfolgt. Während sich die Amerikaner ein Feuergefecht mit HYDRA liefern, betritt Red Skull die Walküre und macht diese startklar. Steve verfolgt ihn nach wie vor und kann ebenfalls an Bord der Walküre gehen, Red Skull lässt diese allerdings abheben, bevor weitere Soldaten an Bord gehen können. Red Skull gibt New York als Ziel der Walküre ein, da er dort seinen Angriff auf Amerika beginnen will.

An Bord der Brücke will Steve Red Skull konfrontieren, es zeigt sich jedoch dass der Pilotensitz leer ist. Stattdessen beschießt Red Skull Steve von hinten, der nur dank seines Vibranium-Schilds überlebt. Dank des Schilds kann sich Steve zu Red Skull vorabeiten, desssen Schüsse blocken und ihn entwaffnen. Daraufhin kommt es zum Faustkampf zwischen den beiden Super-Soldaten, während dem das Steuerpult der Walküre beschädigt wird. Kurz bevor sie in den Boden krachen kann Schmidt die Kontrolle wieder an sich reißen und einen Absturz in letzter Sekunde verhindern. Daraufhin widmet er sich wieder Steve, den er mit seinem Tesserakt-Revolver beschießt.

RedSkullTod

Red Skull wird von der Macht des Tesserakts getroffen

Red Skull ruft Steve zu, dass dieser die Macht der Götter besitzten könnte aber sich stattdessen entschlossen hat, die Flagge eines Landes auf der Brust zu tragen und zu glauben, er kämpfe in einem Krieg zwischen Nationen. Red Skull behauptet, die Zukunft gesehen zu haben, und behauptet dass es in dieser Zukunft keine Flaggen gab. Steve erwidert dass diese Zukunft nicht seine Zukunft ist und schleudert seinen Schild auf Red Skull. Dieser wird daraufhin auf die Maschine geschleudert, die den Tesserakt beinhaltet. Diese wird zerstört und Red Skull greift sich den Tesserakt. Dieser strahlt jedoch plötzlich eine extreme Menge Energie auf und scheint eine Art Portal in ein anderes Universum zu öffnen. Schreiend wird Red Skull von der Energiewelle ergriffen und löst sich in Luft auf. Nachdem Red Skull verschwunden ist, geht Steve davon aus dass er tot ist.

Vomir

Tatsächlich wurde Red Skull aber nach Vomir teleportiert, wo er zum neuen Wächter des Seelen-Infinity-Steins wurde. Diese Aufgabe verlieh Red Skull besondere Kräfte, wie ein übermäßig langes Leben, Levitation und das Erkennen derjenigen, die den Seelenstein erreichen wollen. Als fast 80 Jahre später Thanos und Gamora auf Vomir auftauchen um den Stein zu erhalten, offenbart sich Red Skull ihnen. Er verrät, dass es sich beim Seelenstein um einen besonderen Infinity-Stein handelt. Um ihn zu erhalten muss der Träger dem Stein einen Preis zahlen. Thanos erwidert, dass er bereit ist, ihn zu zahlen, und der Wächter verrät dass jener, der den Stein zu erhalten wünscht, zuerst die Seele einer Person opfern muss, die er liebt. Er sieht dann zu, wie Thanos Gamora schweren Herzens über die Klippe wirft, um den Infinity-Stein zu erhalten.

Galerie

Trivia

  • Es ist bisher unklar, ob Red Skull durch den Tesserakt getötet wurde, oder aber in eine andere Dimension geschickt wurde. Sein Status ist somit unbekannt.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.