Überblick

“Ich weiß nicht mehr, was richtig und was falsch ist. Ich weiß nur, dass mir aufgrund meiner Taten und Entscheidungen nur eines übrig bleibt! Ich muss als Krieger meine Pflicht bis zum bitteren Ende erfüllen!”

— Reiner offenbart sich seinen Kameraden

Reiner Braun (ライナー・ブラウン Rainā Buraun), auch bekannt als der gepanzerte Titan (鎧の巨人 Yoroi no Kyojin), ist ein zentraler Charakter aus dem Manga Shingeki no Kyojin/Attack on Titan sowie der gleichnamigen Anime-Adaption. Er fungiert als einer der Hauptantagonisten der Reihe und ist ab der Marley-Handlung einer der Protagonisten.

Reiner ist ein Mitglied des Krieger-Programms des Militärs von Marley. Als Träger des gepanzerten Titanen wird er gemeinsam mit Marcel Galliard, Annie Leonhart und Berthold Fubar entsandt um den Urtitanen von der Insel Paradis zurückzuerobern, wo die letzten Eldia frei und ohne Wissen über die Außenwelt leben. Nachdem Reiner und Berthold die Mauer Maria zerschlagen und den Titanen ermöglicht haben, in das Territorium einzudringen, tauchen sie im Militär von Paradis unter und knüpfen dort eine Freundschaft mit ihren Kameraden, wobei sie jedoch den wahren Grund ihrer Anwesenheit nicht aus den Augen verlieren.

Wie alle Titanenwandler hat Reiner die Fähigkeit sich in einen Titanen zu verwandeln. Seine Titanenform, der gepanzerte Titan, ist an den meisten Stellen seines Körpers mit einer harten Substanz überzogen, lediglich an den Gelenken ist sein Körper ungeschützt. Reiner ist ein talentierter Kämpfer, was sich auch in seiner Titanenform zeigt.

Er wird im Japanischen von Yoshimasa Hosoya, im Deutschen von Marios Gavrilis und im Englischen von Robert McCollum gesprochen.

Überblick

Vergangenheit

Als in Marley geborener Eldia ist Reiner ein Mitglied der untersten Schicht, bis er sich bereit erklärt, dem Krieger-Programm Marleys beizutreten. Von Kindheit auf in den Hass auf sein eigenes Volk indoktriniert, geht Reiner – ganz zur Freude seiner ebenso indoktrinierten Mutter – in den Lehren Marleys auf und ist bereit, dem Land zu dienen um die Schuld der Eldia auszugleichen. Obwohl Reiner sich im Militärtraining nicht sonderlich hervortut und einer der schwächeren potentiellen Rekruten ist, wird Reiner aufgrund seiner extremen Loyalität gegenüber Marley als einer der Kandidaten ausgewählt, die einen Titanen erben sollen. Neben Annie Leonhardt, Berthold Fubar, Pieck Finger, Zeke Jäger und Marcel Galliard wird Reiner mit dem Titanenserum injiziert und verwandelt sich in einen gewöhnlichen Titanen. Nachdem ihm sein Vorgänger, der Träger des gepanzerten Titanen, zum Fraß vorgeworfen wird, wird Reiner zu einem Titanenwandler und erbt den gepanzerten Titanen.

Zeit in Paradis

Infiltration der Mauern von Paradis

Zusammen mit Marcel, Berthold und Annie soll Reiner auf eine Mission auf die Insel Paradis aufbrechen. Dort leben die Eldia, die Feinde Marleys, in einem Territorium, das von hohen Mauern geschützt ist. Die Eldia wissen jedoch nichts vom Kampf gegen Marley, da ihnen ihre Erinnerungen genommen wurden, und glauben dass sie die letzten Vertreter der Menschheit sind und dass es außer der Insel Paradis, die dank Marley von Titanen überschwärmt ist, nichts mehr gibt. Reiner und sein Trupp sollen auf Paradis den mächtigen Urtitanen finden und nach Marley bringen. Noch bevor sie die Stadtgrenze erreichen wird der Anführer der Truppe, Marcel, aber von einem wilden Titanen gefressen. Da dieser zuvor Reiner vor dem Titanen gerettet hat, gibt Reiner sich die Schuld an Marcels Tod und will fortan dessen Rolle einnehmen. Die Gruppe erreicht die Mauer und Berthold und Reiner verwandeln sich in ihre Titanenformen. Um die potentielle Reaktion des Urtitanen zu testen, reißen sie sowohl die innere als auch die äußere Mauer des Bezirks Shiganshina ein, so dass Horden der wilden Titanen eindringen können.

Der Angriff der Krieger hat zur Folge, dass die Bewohner von Paradis ein Drittel ihres Lebensraums an die Titanen verlieren. In dem resultierenden Chaos schleichen sich Reiner, Berthold und Annie inkognito in das Territorium von Mauer Rose, wo sie sich Flüchtlingen anschließen und später dem Militär beitreten. Die Rolle als Rekruten des Militärs soll ihnen als Tarnung dienen, während sie Nachforschungen bezüglich des Urtitanen anstellen. Während ihres Trainings freunden sie sich mit ihren Mitrekruten an, was besonders für Reiner zum Problem wird da er durch den Tod Marcels und wegen seiner schrecklichen Taten schreckliche Reue spürt und zur Verarbeitung eine gespaltene Persönlichkeit entwickelt hat. Auf der einen Seite ist er ein Krieger, der für die Auslöschung der Menschheit kämpft, auf der anderen Seite musste er so tun als wäre er ein Soldat der Mauer. Um mit den Grausamkeiten und Abscheulichkeiten die er ausführen musste, klarzukommen, hat Reiner sich so stark eingeredet, ein Soldat der Mauer zu sein, dass er es tatsächlich glaubt.

Fünf Jahre später attackiert Berthold in seiner Titanenform die mittlere der drei Mauern, welche die Stadt schützen, und reißt sie ein. Reiner soll, wie zuvor in Shiganshina, wieder die innere Mauer einreißen, führt diesen Plan jedoch nicht aus da sich einer seiner Mitrekruten, Eren Jäger, ebenfalls als ein Titanenwandler und somit potentieller Träger des Urtitanen entpuppt. Als das Militär beschließt, dies zum Vorteil zu nutzen, kann das Loch in der Mauer durch Eren geschlossen werden. Nachdem Annie als Titanenwandlerin enttarnt und gefangen geworden ist, werden die restlichen Rekruten ebenfalls verdächtigt, Komplizen zu sein. Als jedoch plötzlich Zeke Jäger auf Paradis auftaucht und mit seiner speziellen Fähigkeit die Bewohner des Dorfs Ragako in Titanen verwandelt, sind die Rekruten zum Handeln gezwungen. Sowohl Reiner und Berthold überleben die Mission und schaffen es zurück zur Mauer, wo Reiner beschließt, zu handeln. Er offenbart Eren ihre wahre Identitäten und will ihn überzeugen, mit ihnen zu kommen, da sie dann ihren Angriff auf die "Menschheit" einstellen könnten, Eren weigert sich jedoch und Reiner und Berthold sind gezwungen ihre Titanenformen anzunehmen und es kommt zum Kampf, den Reiner letztlich gewinnen kann.

Kampf gegen den Aufklärungstrupp

Zusammen mit Eren und einer gefangenen Ymir, der Titanenwandlerin die einst Marcel gefressen hatte, versuchen Reiner und Berthold zu flüchten um beide in Marley abzuliefern, damit Marley-treue Eldia deren Fähigkeiten übernehmen können. Sie werden bei ihrer Flucht jedoch von dem Aufklärungstrupp – ihrer Militäreinheit – verfolgt und letztlich auch angegriffen. Mit vereinter Kraft können die Soldaten Eren befreien, Reiner und Berthold entkommen jedoch mit Ymir, die sie an der Küste stationieren Soldaten des Marley-Militärs übergeben. Dort treffen sie auch auf Zeke und Pieck und planen ihre weitere Vorgehensweise. Da sich im Keller des ehemaligen Hauses der Jäger-Familie in Shiganshina laut Erens Aussage der Schlüssel zur Lösung des Geheimnisses der Titanen befinden soll, wissen die Krieger dass dieser Keller ein Ziel des Aufklärungstrupps sein muss. Daher legen sie vor Shiganshina einen Hinterhalt und warten ab.

Ungefähr drei Monate später machen sich die Späher tatsächlich in einer groß angelegten Mission auf nach Shiganshina um die Geheimnisse der Menschheit aus dem Keller zu bergen und das von Berthold zerstörte Tor durch Erens neue Verhärtungs-Fähigkeit zu schließen. Alles verläuft nach Plan für die Titanenwandler. Nachdem Eren das Tor versiegelt hat, schließt Zeke dem Aufklärungstrupp als Tiertitan mit einer Armee von Titanen den Rückweg ab. Reiner verwandelt sich gleichzeitig innerhalb Shiganshinas in den gepanzerten Titanen und bekämpft Eren in seiner Titanenform, ist aber klar unterlegen. Mit seiner Verhärtungskraft können Erens gepanzerte Fäuset durch Reiners Panzer brechen und eine neue Erfindung der Späher, "Donnerspeere", können sie ebenfalls durchdringen.

Nachdem Reiner nach seiner Niederlage für tot zurückgelassen wird, da Eren sich um Bertholds kolossalen Titanen kümmern muss, regeneriert Reiner so weit, dass er erneut kämpfen kann. Dieses mal wird er von Mikasa und Hanji mit den explosiven Harpunen attackiert, die ihm ihre Donnerspeere ins Maul schießen und ihn und durch die Detonation aus seinem Titanenkörper herausschleudern. Er wird in Gewahrsam genommen und ihm werden die Extremitäten abgetrennt, er wird aber am Leben gelassen damit ein schwer verletztes Mitglied der Späher im Notfall mit Titanen-Serum injiziert werden kann und Reiner fressen kann, um den gepanzerten Titanen zu erben. Reiner wird allerdings von Pieck und Zeke gerettet, die mit ihm aus Shiganshina flüchten und ihn zurück nach Marley bringen. Berthold müssen sie allerdings zurücklassen.

Rückkehr nach Marley

Zurück in Marley werden die Krieger sogleich in den Krieg gegen eine feindliche Nation eingespannt. Nach vier Jahren des Krieges stürmen die Truppen Marleys schließlich die feindliche Bastion Fort Slava und erobern es, wodurch sie den Krieg gewinnen. Nach Ende des Krieges kehren die Titanenwandler in ihre Heimatstadt Rebellio zurück, wo sie von ihrer Familie begrüßt werden. Dadurch ist Reiner nach all den Jahren endlich nach Hause zurückgekehrt, ist jedoch ein vollkommen anderer Mensch. Noch immer ist er getrieben von Schuldgefühlen, emotionaler Zerrissenheit und leidet unter schwerer traumatischer Belastungsstörung. Lediglich seiner Rolle im Krieger-Programm, die nun auch die Ausbildung einer neuen Generation von Kriegern beinhaltet, gibt ihm etwas, für dass es sich überhaupt noch zu leben lohnt. Seine Cousine Gabi ist eine vielversprechende Nachfolgerin für den gepanzerten Titanen, aber auch Falco Grice, in dem Reiner sich selbst wiedererkennt, gibt sich Mühe.

Wenig später wird in Rebellio ein Festival abgehalten, bei dem Marley die anderen Länder für einen Angriff auf Paradis vereinen will. Kurz bevor die Vorstellung beginnen kann, wird Reiner von Falco angesprochen, welcher ihn bittet ihn zu begleiten. Falco führt ihn in den Kellerraum eines Gebäudes nahe der Bühne, in dem sich zu Reiner Schrecken Eren Jäger befindet. Falco, der sich in den vergangenen Wochen mit Eren angefreundet hat, versteht nicht, da Eren ihn angelogen und sich sein Vertrauen erspielt hat. Während Reiner in völlige Panik verfällt, erfährt er von Eren dass sich Eren aus dem selben Grund nach Marley gekommen ist, aus dem Reiner einst nach Paradis kam – er hat keine andere Wahl und tut das, was für seine Heimat am Besten ist. Im weiteren Verlauf des Gesprächs erwähnt Eren dass er weiß dass Reiner nur ein weiteres Opfer Marleys ist und dass die jungen Krieger damals keine andere Wahl hatten; sie glaubten im Recht zu sein und der Welt einen Gefallen zu erweisen. Eren fügt hinzu dass er aber trotzdem seine Feinde vernichten muss und verwandelt sich innerhalb des Gebäudes in seine Titanenform.

Um Falco zu schützen verwandelt sich Reiner teilweise in seine Titanenform und umschließt sich selbst und Falco mit seinen Titanenhänden. Obwohl Falco so überlebt, ist Reiner ohnmächtig. Obwohl er theoretisch in der Lage ist, seine Wunden zu heilen, steht Reiners Leben dennoch in der Schwebe da man als Titanenwandler zur Regeneration einen starken Lebenswillen haben muss – den Reiner schlichtweg nicht mehr hatt. Tatsächlich versucht Reiner, friedlich zu sterben, wird aber von den Schreien seiner Verbündeten gestört – die ihn verzweifelt anflehen Galliard zu unterstützen – und transformiert sich in eine groteske und panzerlose Titanenform um Galliard vor Eren retten, kurz bevor Eren diesen verschlingen kann. Eren schlägt Reiner nieder, wendet sich dann aber von ihm und Galliard ab um mit seinen Verbündeten zu fliehen. Der ohnmächtige Reiner bleibt in seiner Titanenform zurück. Als Magath einige Tage später in den Überresten Rebellios mit seinen verbliebenen Kriegern die nächsten Schritte bespricht, plädiert Reiner – angetrieben von seiner Sorge um Gabi und Falco, die mit nach Paradis genommen wurden – für eine erneute Infiltration von Paradis.

Persönlichkeit

Durch die Indoktrination durch Marley ist Reiner sehr patriotisch und stolz, seinem Land zu dienen. Er empfindet es als eine Ehre von Marley anerkannt zu werden und arbeitet darum hart, den gepanzerten Titanen erben zu können. Befehle Marley führt er ohne zu zögern aus und hinterfragt sie nicht. Obwohl Reiner nicht als der stärkste Rekrut Marleys gilt, ist seine Ausdauer und seine Willenskraft jedoch eine der Faktoren, die ihn letztlich zum Erben des gepanzerten Titanen machen.

Ein junger Reiner im Training Marleys

In Paradis angekommen, muss Reiner jedoch langsam erkennen dass Marley ihm nicht die ganze Wahrheit gesagt hat. Die Bewohner Paradis', von Marley als Teufel und Dämonen beschrieben, sind in Wirklichkeit normale Menschen. Reiner freundet sich sogar mit seinen Mit-Rekruten an und wird von ihnen sehr geschätzt und respektiert. Innerhalb der Gruppe stellt sich Reiner schnell als "großer Bruder" hervor und wird von allen gemocht. Auch Eren, der Reiner für seinen eisernen Willen und sein Talent im Kampf, sowie seine immerwährende Freundlichkeit schätzt, sieht Reiner als einen seiner größten Helden an. Diese Freundschaft mit den Rekruten führt jedoch dazu, dass Reiner eine gespaltene Persönlichkeit entwickelt. Der Druck, Marley nicht zu enttäuschen und seine Tarnung im Feindgebiet fünf Jahre aufrecht zu erhalten, kombiniert mit dem Selbsthass und Verzweiflung, die Reiner aufgrund seiner unmenschlichen Taten verspürt, führen dazu dass Reiner sowohl einen "Soldaten" als auch einen "Krieger" darstellt. Der Soldat ist die Persönlichkeit, die im Dienste der Mauer steht und bereit ist, diese und die Einwohner, sowie seine Freunde, von den Titanen zu schützen. Der Krieger hingegen ist der loyale Krieger Marleys, der seine Mission erfüllen und die Koordinate zurückbringen will. Diese Persönlichkeitswechsel machen es auch für Berthold schwer.

Nach seiner Rückkehr nach Marley ist Reiner ein völlig gebrochener Mann. Durch seine Erlebnisse auf Paradis völlig verstört, ist er sogar kurz davor Selbstmord zu begehen. Sein einziger Grund, am Leben zu bleiben, sind die neuen Rekruten des Titanenwandlerprogramms - unter anderem seine Cousine Gabi - denen er als Vorbild und Mentor dient. Obwohl er äußerlich Marley nach wie vor absolut loyal scheint, scheint Reiner trotzdem durch seine Erlebnisse auf Paradis Zweifel an den Lehren Marleys entwickelt zu haben und kann die Bewohner Paradis' nicht länger als Monster ansehen.

Reiner kniet gebrochen vor Eren

Obwohl Reiner sich nach seiner Ankunft in Marley durch seine Arbeit mit den Titanenwandlern langsam wieder beruhigt und Frieden findet, trifft es ihn umso härter als er in Marley plötzlich Eren selbst gegenübersteht und Reiner erkennt, dass Erens Ziel allein Rache und die Zerstörung Marleys sein kann. Umso härter trifft es ihm, als Eren behauptet dass er Reiner verstehen kann, welcher zum Opfer einer schrecklichen, indoktrinierten Kindheit wurde. Er verrät dass er weiß dass Reiner und die anderen glaubten, im Sinne der Menschheit zu handeln, aber Reiner bricht zusammen und offenbart dass er außerdem gegangen ist, um ein Held zu sein. Weinend bittet Reiner Eren darum, ihn zu töten damit er endlich aufhören könne zu existieren. Als Eren sich dann in nächster Nähe zu Reiner und Falco in einen Titanen verwandelt, ist Reiner nichtsdestotrotz geschockt und scheint sich allein um das Überleben Falcos zu sorgen.

Navigation

           Bösewichte aus Attack on Titan

Paradis
Fritz-Familie
Rod Reiss | Karl Fritz | Erster Fritz-König
Andere
Kenny Ackermann | Yelena | Flocke Forster | Traute Carven | Djel Sanes | Anti-Personen-Einheit | Menschenhändler | Nicholas Lobov

Marley
Titanenwandler
Zeke Jäger | Reiner Braun | Berthold Fubar | Annie Leonhardt
Andere
Willy Tybur | Gross

Titanen
Dina Jäger | Bärtiger Titan | Gieriger Titan

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.