FANDOM


Aleksei Sytsevich, besser bekannt als Rhino, ist ein Schurke aus dem 2018 erschienenen Videospiel Marvel's Spider-Man.

Er ist ein grobschlächtiger Superschurke, der in seinen Kampfanzug eingeschlossen ist; sein größtes Ziel ist es, aus dem Anzug befreit zu werden. Nachdem er von Doctor Octopus aus dem Raft befreit wurde, tritt er den Sinister Six bei und arbeitet mit Scorpion zusammen, um Norman Osborn zu vernichten.

Biographie

Vergangenheit

Er ist in seinen High-Tech-Kampfanzug eingesiegelt und will unbedingt befreit werden. Die Verbitterung darüber, in dem Rhino-Anzug gefangen zu sein, hat ihn schließlich auf den Weg gebracht, ein Superschurke zu werden. Er ist einer der bekanntesten Feinde Spider-Mans und hat diesen einst auf der Brooklyn Bridge bekämpft.

Nach einer Niederlage wurde Rhino im Hochsicherheitsgefängnis The Raft eingesperrt. Dort wird er von Doctor Octopus befreit, der ihn in eine Gruppe von Schurken rekrutieren will, mit denen er Norman Osborn vernichten will. Um ihn zu rekrutieren, bietet Doctor Octopus Rhino an, ihn nach getaner Arbeit aus seinem Kampfanzug zu befreien.

Ausbruch aus dem Raft

Als Spider-Man, der das Chaos im Raft mitbekommen hat und sich auf den Weg dorthin gemacht hat, eine Tür mit Gewalt aufstemmen will, schleudert Rhino ihm plötzlich von der anderen Seiten einen massiven Felsblock entgegen. Dieser wirft Spider-Man zu Boden, aber anstatt Spider-Man zu attackieren, ruft Rhino nur höhnisch, dass er hofft, dass Spider-Man Überraschungen mag, und stürmt tiefer in den Gebäudekomplex hinein.

RhinoRaftKampf

Rhino attackiert Spider-Man

Rhino stürmt schließlich mit den anderen Superschurken auf das Dach, wo sie Spider-Man in die Enge treiben. Rhino will ihn mit bloßer Kraft angreifen, aber Spider-Man packt Vulture und schleudert ihn auf Rhino. Vulture und Rhino greifen kurz darauf erneut an und Spider-Man muss sich anstrengen um Rhinos mächtige Schläge zu blocken. Während er dies tut, wird er von hinten von Scorpions Schwanz niedergeschlagen.

Nachdem ihr Anführer, Doctor Octopus, aufgetaucht ist und Spider-Man in den Fluss geschleudert hat, erinnert er sie daran, dass sie alle einen Job zu erledigen haben und ihre Schuld ihm gegenüber erst nach Vollendung dieses Jobs getilgt ist.

Chaos in der Stadt

Durch den Ausbruch sämtlicher Schurken aus dem Raft bricht Chaos in New York aus. Als Polizeireviere attackiert wird, bittet Polizeichefin Yuri Watanabe Spider-Man um Hilfe. Da Rhino und Electro zeitgleich unterschiedliche Reviere angreifen, kann Spider-Man aber nicht beide Gegner gleichzeitig angreifen. Bei dem Polizeirevier, dass er attackiert, bahnt sich Rhino einen Weg durch eine Blockade von Polizeiautos. Nachdem der Weg freigemacht ist, stürmt Rhino geradewegs auf die Polizisten vor dem Eingang zu und schleudert die Wagen, hinter denen sie sich verstecken, mit seinem Horn fort. Nachdem die Barrikaden zerstört sind, stürmt Rhino in die Stadt und überlässt es gewöhnlichen Kriminellen, das Revier zu stürmen. Dies wird allerdings von Spider-Man verhindert.

RhinoSucht

Rhino sucht nach Miles

Um Osborns Imperium zu schwächen, schickt Octopus die Sinister Six auf individuelle Missionen. Es fällt Rhino zu, Oscorps Katastrophenschutzzentren und -lager an der Küste anzugreifen und auszulöschen. Gemeinsam mit anderen Schurken und Scorpion überfällt Rhino ein Katastrophenlager an den Docks, in dem Medizin aufbewahrt wird, und attackiert die Sable-Söldner, die es verteidigen. Dadurch will Rhino Osborn schwach aussehen lassen. Als ihn zwei Sable-Söldner beschießen, rammt Rhino sie mit einem Auto gegen eine Wand und will die Versorgerouten und -pläne von ihnen wissen. Bevor er ihnen wirklich schaden kann, tritt Scorpion dazu und entschuldigt sich für das rohe Vorgehen seines Partners. Er behauptet, dass Rhino die delikate Kunst des Überzeugens noch nicht gelernt hat, und rammt im selben Atemzug einem der Söldner seinen Stachel in die Brust. Dabei werden sie von einem Jungen, Miles Morales, beobachtet der panisch flieht, dabei aber einen Werkzeugkasten umwirft. Die beiden Schurken hören dies und Scorpion befiehlt Rhino, nachzuschauen und herauszufinden, wer sich dort herumtreibt.

Rhino bricht durch die Wand in den Hafenbereich, in dem sich Miles versteckt, und durchsucht den Frachthafen nach dem Eindringling. Miles nutzt Tunnel und andere Verstecke, um Rhinos Blick zu entgehen, während Rhino bei seiner groben Suche ziellos diverse Frachtcontainer in Schutt und Asche legt. Miles kann Rhinos Ungeduld und Grobschlächtigkeit sogar nutzen, um sich Hindernisse aus dem Weg räumen zu lassen. Schließlich kann Miles den Hafen verlassen, ohne von Rhino entdeckt zu werden.

Kurze Zeit später attackieren die beiden Superschurken ein weiteres Lager. Erneut stürmt Rhino die Sable-Wachen nieder und kann diesmal sogar zwei von ihnen packen. Bevor er ihre Köpfe mit seinen Pranken zerquerschen kann, schleudert Spider-Man ihm einen schweren Gegenstand in den Rücken und ruft ihm zu, sich jemanden in seiner Größe zum Kämpfen zu suchen. Verärgert entgegnet Rhino, dass es niemanden in seiner Größe gibt, und attackiert stattdessen Spider.Man. Die beiden liefern sich ein Gefecht im Hafenbezirk, in dem Spider-Man Rhinos Sturmangriffen ausweicht und ihn in die Nähe großer Zement-Blöcke lockt um ihm mit diesen anzugreifen und ihm zu schaden.
RhinoHafenkampf

Rhino stellt sich Spider-Man

Nur so kann er Rhino in die Knie zwingen und sich ihm nähern, um auf ihn einzuschlagen. Bevor er Rhino aber vollends besiegen kann, springt Scorpion ihm zur Seite, indem er Säure auf Spider-Man feuert und ihn so in die Defensive treibt. Während sie Spider-Man attackieren fragt Scorpion Rhino spöttisch, was er getan hätte wenn Scorpion nicht aufgetaucht wäre und fragt höhnisch, ob Rhino etwa um Gnade gebettelt hätte. Sarkastisch antwortet Rhino, dass er genau das getan hätte. Im Gegensatz zu Vulture und Electro arbeiten Scorpion und Rhino im Kampf nicht gut zusammen und provozieren und behindern sich konstant gegenseitig.

Schließlich gelingt es Spider-Man, Scorpion und Rhino niederzuschlagen. Als sie sich mühsam wieder auf die Beine rappeln fragt Scorpion Rhino zornig, ob er weiß was Octavius tun wird, wenn er herausfindet dass Rhino versagt hat. Wütend entgegnet Rhino, dass es nicht er war, der versagt hat, und stürmt auf Scorpion zu. Dieser versucht zu fliehen aber Spider-Man zieht einen offenen Frachtcontainer herab, der direkt vor Scorpion landet. Überrascht bleibt Scorpion stehen, so dass Rhino in ihn hereinkracht und beide in den Container stürzen. Dieser wird von Spider-Man mit Spinnenweben versiegelt, was die beiden in ihrem wütenden Gefecht aber gar nicht mitbekommen.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.