Fandom


“Die Leute kriegen Angst und wenden sich wahrscheinlich am ehesten Gott zu. Gott ist mit dem Goldstandard gestorben. Wir haben es nun mit konkreterem Glauben zu tun: Man muss Paul ausrauben, um Peter zu bezahlen – so läuft das. Mord in seiner simpelsten Form. Aber was, wenn das ganze Geld weg ist? Nun, Geld wird zur Glaubenssache. Und deswegen bin ich hier. Um Ihren Glauben zu wecken!”

— Trager zu Miles Upshur

Richard "Rick" Trager ist ein Schurke aus dem 2013 erschienenen Horror-Videospiel Outlast. Er ist außerdem ein Charakter in den The Murkoff Account-Comics, welche die Hintergründe des Spiels behandelt.

Trager ist ehemaliger Mitarbeiter der Murkoff Corporation, wurde jedoch nach einem Zerwürfnis mit der Firma in die Mount Massive-Irrenanstalt zwangseingewiesen und als Versuchsperson für den morphogenischen Antrieb missbraucht. Nachdem die Insassen durch einen Aufstand die Kontrolle über die Anstalt an sich reißen können, lässt Trager seinem Wahnsinn freie Bahn und beginnt, Insassen gefangen zu nehmen und zu foltern. Auch der Reporter Miles Upshur, der die Anstalt infiltriert hat, gerät an den wahnsinnigen Mörder Trager, der sich im Männertrakt der Anstalt eingenistet hat.

Er wurde im Original von Alex Ivanovici gesprochen. Eine deutsche Synchronisierung existiert nicht.

Biographie

Vergangenheit

Trager stammt aus einer reichen Familie, seine Mutter war Italienerin und sein Vater Amerikaner. Obwohl sein Vater ihm davon abriet begann Trager ein Medizinstudium. Er begann schließlich für die Firma Murkoff Corporation zu arbeiten und wurde schließlich zum Leiter der Business Development-Abteilung. Er war innerhalb Murkoffs gut vernetzt, hatte einflussreiche Kontakte und ging von Zeit zu Zeit mit Executive Vice President Jeremy Blaire golfen. Trager begann jedoch schnell, seine Machtposition bei Murkoff dazu zu nutzen um seine Sekretärin Michelle Haas, die auf ihren Job angewiesen war, dazu zu drängen, mit ihm Sex zu haben.

Aufgrund ihrer strikten Geheimhaltungsvereinbarung mit Murkoff konnte Michelle Trager nicht anzeigen und war ihm hilflos ausgeliefert. Nachdem Michelle schwanger wurde, forderte Trager dass sie das Baby abtreiben würde und drohte sie zu entlassen, falls sie sich weigern sollte. Da sie nicht weiß, was sie tun soll, schickte Michelle eine anonyme Mail über Unregelmäßigkeiten in der Abteilung um somit eine interne Ermittung bei Murkoff anzustoßen. Ihre Hoffnung dabei war es, dass Murkoff herausfinden würde was Trager tat, ohne dass sie dabei selbst in Erscheinung treten müsste. Tatsächlich hat Michelles E-Mail zur Folge, dass Murkoff die internen Ermittler Pauline Glick und Paul Marion auf Tragers Abteilung ansetzt.

Interne Ermittlungen

TragerGegenPauline

Glick wehrt Trager ab

Im Treffen mit den beiden Ermittlern gibt sich Trager gelassen und tut betont cool. Er beginnt außerdem schamlos mit Glick zu flirten, was diese aber kalt lässt. Trager zeigt sich wenig besorgt wegen des Whistleblowers und erklärt, dass er zwar das Security-Budget gekürzt hat, dass es aber sein Job ist Ausgaben zu minimieren und dass Security bei weitem am Meisten gekostet hat. Obwohl Trager sich schon fast krankhaft unbeeindruckt zeigt und versucht, Witze zu reißen, erkennen sowohl Marion als auch Glick, dass Trager etwas verbirgt. Um herauszufinden, was dies ist, lässt Glick sich von ihm zum Abendessen einladen und erträgt seine aufdringliche und selbstgefällige Art. Trager lädt Glick nach dem Essen zu sich nach Hause ein, was Glick annimmt; seine Einladung, Kokain zu nehmen, lehnt sie jedoch ab. Stattdessen bietet Trager ihr Scotch an, den er heimlich mit einem Betäubungsmittel versieht um sie später zu vergewaltigen.

Allerdings erkennt Glick den bitteren Geschmack, so dass sie eine Pistole zieht, sie auf Tragers Schritt richtet und ihn zwingt, ihren Scotch aufzutrinken. Da Glick nicht all zu viel des Getränks zu sich genommen hat, bleibt sie bei Bewusstsein während Trager fast direkt ohnmächtig wird. Glick nutzt die Gelegenheit um Tragers Haus zu durchsuchen und findet ein Flyer für eine Abtreibungsklinik. Sie erinnert sich an Tragers schwangere Sekretärin Michelle und sucht diese daher mit Marion auf. Diese gibt zu, die Whistleblower-Mail geschickt zu haben damit jemand Trager auf die Schliche kommt. Nachdem dies offenbart wurde, sorgt Marion am nächsten Tag dafür dass Michelle eine großzügige Entschädigung von Murkoff bekommt und ihren Job aufgeben kann. Gerade als die finalen Einzelheiten geklärt werden, stürmt der wutentbrannte Trager in das Büro, bezichtigt Michelle, Glick und Marion hasserfüllt als Lügner und schreit, dass man ihm nichts nachweisen kann. Michelle entgegnet, dass sie bereits ausgesagt hat, woraufhin Trager schreit dass es keine Beweise gibt.

TragerInMaschine

Trager wird dem morphogenischen Antrieb ausgesetzt

Er greift eine Schere und beginnt, damit auf Michelles schwangeren Bauch einzustechen, bevor er von Marion von ihr gerissen wird. Da er Marion in den Arm beißen und ihm mit der Schere ins Bein stechen kann, lässt dieser von Trager ab aber Glick ist bereits zur Stelle und stößt Trager zu Boden. Im Verlauf des Handgemenges verfangen Tragers lange Haare sich in einem Reißwolf, der im Büro steht, was zur Folge hat dass diese Haare ihm mit der Kopfhaut schmerzhaft vom Schädel gerissen werden. Nachdem Trager überwältigt wurde, beschließt Jeremy Blaire ihn nicht der Polizei zu übergeben, sondern ihn in das geheime Labor im Mount Massive Asylum zu verfrachten, damit er dort als Testobjekt für Projekt Walrider dienen kann. Als er erkennt, was ihm blüht, fleht Trager verzweifelt um Gnade aber wird dennoch in der unterirdischen Anlage an den morphogenischen Antrieb angeschlossen. Die Experimente, die an Trager durchgeführt werden, führen dazu dass dessen Verstand nun vollständig zerbricht und Trager zu einem der wahnsinnigsten und gefährlichsten Insassen von Mount Massive wird.

Chaos in der Mount Massive Anstalt

TragerLädtEin

Trager weist Miles spöttisch den Weg zum Ausgang

Einige Zeit später kann der Walrider jedoch freibrechen und in dem resultierenden Chaos können die Insassen die Kontrolle über die Anstalt übernehmen. Sie schlachten alle Mitarbeiter und Wachen ab, die ihnen in den Weg kommen, und widmen sich ansonsten individuellen Plänen und Zielen. Im Verlauf des Aufstands kann auf Trager freibrechen und beginnt verblendet, sich selbst als Chirurg und Wissenschaftler anzusehen und einzelne Insassen zu entführen und im Männertrakt der Anstalt einzusperren. Dort fesselt er sie an Betten und beginnt nach und nach, ihnen in seinem Wahnsinn einzelne Körperteile ohne Betäubung abzutrennen. Dabei gibt er Acht, sie am Leben zu halten und versorgt sie, damit sie ihm für weitere "Operationen" zur Verfügung stehen. Er ist jedoch ebenso bereit, seine Opfer für die kleinsten, belanglosen Gründe zu töten.

Als der Reporter Miles Upshur, der das Asylum betreten hat um nachzuforschen, von Insassen durch die Anstalt gehetzt wird, hört er durch ein Radio eine freundliche Stimme, die ihm erklärt dass der Essenslift in der Küche der einzige Fluchtweg ist. Upshur schafft es in den Fahrstuhl, wird jedoch oben von Trager erwartet der ihn verprügelt und an einen Rollstuhl schnallt. Er schiebt Miles in Richtung Ausgang und redet dabei betont freundlich auf ihn ein. Er sagt Miles dass er durch den Ausgang fliehen kann, ist sich jedoch komplett bewusst dass Miles aufgrund seiner Fesseln dazu nicht in der Lage ist. Nach einem kurzen Moment tut Trager überrascht dass Miles bei ihm bleiben will und zieht daraufhin den Rollstuhl mit Miles in den Fahrstuhl, der die beiden in den Männertrakt bringt. Auf dem Weg durch den Trakt kann Miles einige von Tragers Opfer in Krankenhausbetten betrachten. Einem von diesen fehlt seine Zunge und Trager ruft dem schreienden Mann zu, dass er diese sowieso nicht sinnvoll genutzt hat. Als sie weiterfahren offenbart Trager Miles jedoch, dass er in Wahrheit jedoch nur davon genervt war, seine Briefmarken selbst abzulecken.

TragerLetzterAngriff

Trager stürzt sich im Fahrstuhl auf Miles

Trager fährt Miles in ein Gemeinschaftszimmer und biegt dort in die Männertoilette ab. Dort platziert er Miles Kamera auf einem Urinal und filmt, wie er Upshur einige Finger abhackt. Er verlässt daraufhin die Toilette um nach seinen anderen Opfern zu sehen wodurch Miles Zeit hat, sich zu befreien. Trager kehrt in das Gemeinschaftszimmer zurück, wo jedoch einer der Gefangenen zu schreien beginnt und Trager somit alarmiert. Trager beginnt, nach Miles zu suchen während dieser Trager umgeht um den Schlüssel für den Fahrstuhl zu finden. Er kann ihn schnappen und in den Fahrstuhl flüchten, wird jedoch von Trager verfolgt der die Treppe nimmt. In einem tieferen Stockwerk holt Trager den Fahrstuhl ein und springt herein, wird jedoch von Miles bekämpft der ihn halbwegs aus dem Fahrstuhl drängen kann. Da der Fahrstuhl sich wieder in Bewegung setzt, wird Trager zwischen Fahrstuhl und Stockwerk eingeklemmt und letztendlich zerdrückt.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.