FANDOM


Rickard Karstark ist ein Bösewicht aus der Romanreihe Das Lied von Eis und Feuer und deren Verfilmung Game of Thrones.

Karstark ist der Lord von Karhold und lange ein loyaler Untergebener Robb Starks. Nachdem jedoch seine beiden Söhne von Jaime Lennister getötet werden, sinnt er auf Rache. Da diese ihn verwehrt wird, beschließt Karstark auf eigene Faust Lennisters hinzurichten und tötet die gefangenen Jungen Willem und Tion. Für seine Verbrechen wird er dann von Robb hingerichtet.

Das Lied von Eis und Feuer

Vergangenheit

Rickard wurde nach Lord Rickard Stark, dem Vater Eddard Starks benannt. Als Bannermann der Starks kämpfte er in Roberts Rebellion gegen die Truppen von Aerys Targaryen.

Während eines Besuchs der Karstarks auf Winterfell brachte Rickard seine Tochter Alys mit. Er trug ihr auf, Robb Stark zu bezirzen, damit sie ihn später heiraten könnte, aber die sechsjährige Alys wusste nicht wie.

Eisenthron

Nachdem Eddard Stark in Königsmund von den Lennisters gefangen wird, ruft dessen Sohn Robb die Lords des Nordens mit ihren Armeen zusammen. Karstark, begleitet von seinen drei Söhnen Harrion, Torrhen und Eddard, zieht mit dem Heer der Karstarks los. Ihn begleiten 300 Reite und 2000 Fußsoldaten. Im Kriegsrat rät er Robb, die Lennisters zu umgehen und sich dem Heer von Edmure Tully in den Flusslanden anzugreifen.

In den Flusslanden spaltet Robb sein Heer auf. Eine Hälfte, von Roose Bolton angeführt, schickt er in den Kampf gegen Tywin Lennister. Sein Hauptheer reist in den Wisperwald, wo es zum Kampf gegen die Armee von Jaime Lennister kommt. Rickard und die Karstarks bleiben bei Robb und ihm Kampf werden seine Söhne Eddard und Torrhen von Jaime Lennister erschlagen, bevor dieser gefangengenommen werden kann.

Während des Kampfes wurde jedoch die Belagerung von Schnellwasser aufgehoben und Robb und seine Armee treffen sich mit Edmures Truppen. Robb zieht sich mit seinen Lords in den Götterhain von Schnellwasser zurück um zu beten. Auch Karstark ist anwesend, Catelyn Stark sieht ihm an dass er vor Trauer um seine Söhne stark gezeichnet ist. In Schnellwasser wird die weitere Strategie besprochen. Karstark spricht sich gegen Frieden mit den Lennisters aus, da er seine Söhne rächen will. Als Jon Umber Robb zum König des Nordens ausruft, ist Karstark einer der ersten der Robb sein Schwert zu Füßen legt.

Königsfehde

Als Ser Cleos Frey in Schnellwasser vor Robb gebracht wird und Karstark klar wird, dass Robb Cleos nach Königsmund senden wird um Cersei Lennister Frieden anzubieten, verlässt Karstark aus Wut demonstrativ die Halle. Catelyn beobachtet dies mit Besorgnis.

Letztendlich ziehen Robbs Truppen in den Westen, um die Lennister-Lande zu erobern und verwüsten. Sie annihilieren die zweite Lennister-Armee die von Ser Steffert Lennister aufgestellt wurde. Dank Robbs Schattenwolf Grauwind können die Nordmänner auf einem versteckten Pfad bis an das Camp der Lennisters schleichen und diese komplett überraschen. Während die Nordmänner das Camp abschlachten reitet Rickard Steffert Lennister nieder und rammt ihm eine Lanze in den Rücken. Nach seinem Sieg beschließt Robb, dass es keinen Sinn macht Casterlystein anzugreifen und teilt stattdessen seine Armee auf, damit diese die Westlande plündern. Zusammen mit Galbart Glauer zieht Rickard die Küste entlang und plündert die Ortschaften.

Schwertgewitter

Nachdem die Truppen sich wieder auf Schnellwasser eingefunden haben, müssen Robb und seine Lords zu ihrem Schrecken feststellen dass Catelyn während ihrer Abwesenheit Jaime Lennister befreit hat. Sie erhofft sich dadurch, dass im Gegenzug ihre gefangenen Töchter Sansa und Arya freigelassen werden. Rickard ist wutentbrannt und wirft Catelyn vor, dass er ihm seine Gelegenheit für Rache genommen hat. Nachdem Robb Catelyn jedoch vergibt stürmt Karstark aus der Halle und sendet all seine Soldaten los um Jaime zu fangen und zu töten. Er verspricht demjenigen, der erfolgreich ist, die Hand seiner Tochter Alys.

Während die Karstark-Soldaten Schnellwasser verlassen, begeben sich Rickard und einige Handlanger in die Kerker von Schnellwasser wo nach wie vor Willem Lennister und Tion Frey, entfernte Verwandte von Tywin Lennister und Knappen, gefangen gehalten werden. Sie töten den Wachmann, dringen in die Zellen ein und erdolchen die beiden Jungen. Während ihrer Flucht werden sie jedoch gefasst. Sie werden in Ketten gelegt und von Jon Umber vor Robb gebracht. Karstark zeigt keine Reue und behauptet dass er nichts unrechtes getan hat, im Krieg tötet man nun mal seine Feinde. Robb erwiedert jedoch dass Rickard seine Befehle missachtet und zwei Kinder getötet hat. Er lässt Rickards Männer hängen und verurteilt auch Karstark zum Tode, obwohl Catelyn im rät Karstark zu verschonen da er seine Truppen braucht.

Robb lässt Karstark jedoch in den Götterhain bringen, wo er persönlich das Schwert führen will. Mit seinen letzten Worten behauptet Karstark dass Robb nicht sein König sei und verleumdet ihn als Sippenmörder. Robb enthauptet daraufhin Rickard Karstark und endet somit entgültig das Bündnis zwischen Starks und Karstarks.

Game of Thrones

Vergangenheit

Karstark ist der Lord von Karhold. Er hat drei Söhne - Harrion, Torrhen und Harald - und eine Tochter, Alys.

Staffel 1

Rickard ist anwesend, als Robb Stark seine Armee in den Süden führt um seinen Vater Eddard zu befreien. Nach Eddards Hinrichtung durch die Lennisters ist Rickard einer der Lords, die Robb zum neuen König des Nordens ausrufen und den Lennisters Rache schwören. Er behauptet, dass er Frieden akzeptieren werde wenn die Lennisters den Norden als eigenständiges Königreich anerkennen.

Staffel 2

KarstarkRat

Karstark in Robbs Kriegsrat

Rickard ist ein Mitglied des Kriegsrates von Robb. Sein Sohn Torrhen wird später von Jaime Lennister bei einem missglückten Fluchtversuch getötet. Noch während Jaime zurück ins Camp geschleift wird taucht ein wutentbrannter Rickard mit seinen Soldaten auf und fordert Vergeltung. Catelyn Stark schreitet ein und befiehlt ihm, zurückzutreten. Karstark erwiedert drohend dass jeder, der sich zwischen einen Vater und sein Rachebedürfnis stellt, den Tod herausfordert. Catelyn ist nicht beeindruckt und erinnert Karstark, mit wem er spricht. Sie erinnert ihn an den Eid, den er Robb geschworen hat, und daran dass Jaime ein Gefangener ist und für seine Verbrechen bezahlen wird. Karstark ist fürs erste besänftigt, behauptet aber dass er Rache einfordern wird wenn Robb zurückkehrt.

Catelyn befreit Jaime Lennister und sendet ihn nach Königsmund, da sie fürchtet dass Karstark versuchen wird, Jaime aus Rache zu töten und dass die Lennisters im Gegenzug Catelyns Töchter Sansa und Arya hinrichten. Nachdem er dies herausfindet rastet Karstark vor Wut aus und ignoriert Catelyns Argumente, dass die Tat die Leben ihrer Töchter gerettet haben könnte. Er behauptet dass er liebend gerne sein Leben für seine verstorbenen Söhne Torrhen und Harrion gegeben hätte, auch wenn es Gefangenschaft für sie bedeutet hätte. Catelyn wird von Robb unter Arrest gestellt, das reicht Rickard jedoch nicht.

Staffel 3

Robb und seine Armee ziehen auf Harrenhal zu, welches von Gregor Clegane gehalten wird. Als sie ankommen ist die Festung jedoch verlassen und alle Kriegsgefangenen wurden von Clegane hingerichtet und ihre Leichen für die Krähen im Hof faulen gelassen. Während sie auf Harrenhal einziehen, sehen die Nordmänner geschockt auf die Leichen. Während sie die Festung betreten, unterhalten sich Rickard und Roose Bolton leise. Bolton versichert Karstark dass sie Jaime bald gefasst haben werden, und dass er seinen besten Jäger gesendet hat um Jaime zu fangen und dass Karstarks Verluste gerächt werden werden. Beide scheinen ihr Vertrauen in Robb verloren zu haben.

KarstarkBolton

Rickard mit Roose Bolton

Als Robb plötzlich in den Westen ziehen will, um der Bestattung seines Großvaters Lord Hoster Tully beizuwohnen, behauptet Karstark lautstark dass dies eine unnötige Ablenkung ist und dass sie sich auf den Krieg konzentrieren sollten. Robb fragt ob Karstark nicht mehr an den Sieg glaubt. Karstark erwiedert dass er glauben kann bis es in Dorne schneit, aber er fügt hinzu dass er glaubt dass Robb den Krieg in dem Moment verloren hat, indem er Talisa geheiratet und somit die Freys als Verbündete verloren hat.

Nachdem sie in Schnellwasser angekommen sind, ermorden Rickard und einige Handlanger die Kriegsgefangenen Willem und Martyn Lennister, beide junge Knappen. Sie werden geschnappt und von Brynden Tully vor Robb gebracht, welcher wütend eine Erklärung verlangt. Rickard erwiedert dass er seine Verluste gerächt hat und nur Lennisters getötet hat - sie sind immer noch im Krieg. Robb erwiedert lautstart dass Rickard Kinder in ihren Betten ermordet hat. Rickard zeigt auf die anwesende Catelyn und sagt Robb dass sie die Kinder ermordet hat indem sie Jaime Lennister befreit hat. Robb behauptet jedoch, dass die Schuld allein bei Karstark liegt und seine Mutter nichts damit zu tun hat. Er beleidigt Robb und bezeichnet ihn als König, der den Norden verloren hat. Brynden schlägt ihn für diese Respektlosigkeit hart ins Gesicht aber Robb hält ihn zurück. Er befiehlt dass Karstarks Mittäter hingerichtet werden, Catelyn und Edmure versuchen aber ihn zu überzeugen, Rickard zu verschonen da sie auf die Truppen der Karstarks angewiesen sind, welche Robb ganz sicher im Stich lassen werden wenn er ihren Lord hinrichtet. Robb bleibt jedoch überzeugt und beschließt, dass auch Rickard sterben muss.

KarstarkHinrichtung

Robb exekutiert Karstark

Rickard wird in den Götterhain gebracht, wo er Robb daran erinnert dass er loyal für seinen Vater gekämpft hat und auch Joffrey für Robb bekämpft hat. Außerdem seien die Starks und Karstarks Blutverwandte. Robb erwiedert, dass seine Loyalität ihn nicht davon abgehalten hat, die Kinder zu ermorend, und dass es ihn nicht retten wird. Karstark behauptet dass er nicht gerettet werden will, er will dass das schlechte Gewissen Robb für den Rest seines Lebens heimsucht. Auf Robbs Befehl kniet Karstark vor einem Richtblock nieder und Robb zieht persönlich das Schwert um Rickard hinzurichten. Mit seinen letzten Worten verflucht Rickard Robb und verneint jegliche Loyalität ihm gegenüber. Robb lässt das Schwert niederfallen und enthauptet Rickard für seinen Verrat. Nach Rickards Tod ruft Harald Karstark, jetzt Lord von Karhold, die Karstarksoldaten zurück in den Norden.

Galerie

Navigation

           Bösewichte aus Das Lied von Eis und Feuer

Nördlich der Mauer
Die Anderen | Craster | Harma Hundekopf | Herr der Knochen | Karl | Manke Rayder | Orell | Styr | Weiner

Norden
Arnolf Karstark | Cregan Karstark | Harald Karstark | Kleinjon Umber | Ramsay Bolton | Rickard Karstark | Roose Bolton

Süden
Cersei Lennister | Chiswyck | Gregor Clegane | Joffrey Baratheon | Rorge | Septon Utt | Vargo Hoat

Essos
Khal Moro | Mero | Pyat Pree

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.