FANDOM



“Rätseln ist lustig, rätseln ist fein… Wer fängt die menschliche Fledermaus ein?!”

Der Riddler (Batman Forever, 1995)


Der Riddler (bürgerlich Edward Nygma) ist neben Two-Face der zweite Hauptantagonist im Spielfilm Batman Forever von Joel Schumacher aus dem Jahr 1995.
Der rätselbesessene Schurke basiert auf der gleichnamigen Comic-Figur, erschaffen von Bill Finger und Dick Sprang.

Dargestellt wurde er vom kanadisch-US-amerikanischen Schauspieler und Komiker Jim Carrey (*1962).

In der deutschen Übersetzung wurde er von Stefan Fredrich (*1954) synchronisiert.


Biographie

Vorgeschichte bei Wayne Enterprises

Das von Bruce Wayne geradezu krankhaft besessene, brillante Elektronik-Genie Edward Nygma arbeitete in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Wayne Enterprises. Der Job gab ihm die Möglichkeit und die notwendigen Ressourcen, ein Gerät zu konstruieren, mit dem man einem Fernsehzuschauer das Gefühl geben kann, Teil des Programmes zu sein – praktisch direkt ins Gehirn eingespeistes interaktives 3D-Fernsehen.

Riddler-bf-eddy

Edward Nygma und der Prototyp seines “Neuralenergie-Absorbers“.

Seine lange erträumte Begegnung mit Bruce Wayne verlief aber alles andere als erhofft. Dieser lehnte die finanzielle Förderung seiner Erfindung mit der Begründung ab, dass diese Form der “Gedankenmanipulation“ zu viele Fragen aufwerfe. Für Nygma brach eine Welt zusammen und seine hingebungsvolle Bewunderung für Wayne wandelte sich in blanken Hass.

Bald darauf wurde er von seinem Abteilungsleiter beim heimlichen nächtlichen Experimentieren mit dem Apparat erwischt, obwohl die Mittel für weitere Forschungen gestrichen waren. Als dieser den Sicherheitsdienst alarmieren wollte, wurde er von Nygma niedergeschlagen und als Versuchskaninchen missbraucht.
Dabei fand er heraus, dass er, bei genügend Energiezufuhr, mit dem Gerät die Neural-Energie (sprich: Gedanken und allerlei Informationen) aus anderen Menschen absaugen kann. Um dieses Geheimnis zu wahren, tötete er seinen Abteilungsleiter und manipulierte das Videoüberwachungsmaterial so, dass es nach Selbstmord aussah und gab seinen Job bei Wayne Enterprises auf.

Riddler-bf-lurking

Der Riddler sinnt auf Rache.

Auf der Suche nach einer passenden neuen Identität für seinen großen Rachefeldzug gegen Bruce Wayne, wurde er auf den Kriminellen Two-Face, den seit einem Säureattentat schwer entstellten und wahnsinnig gewordenen ehemaligen Bezirksstaatsanwalt, aufmerksam.


Eine unheilige Allianz

Für den cleveren Tüftler ist es ein leichtes, Two-Face’ Versteck ausfindig zu machen. Als grün gekleideter, über und über mit Fragezeichen versehener Riddler, schlägt er dem Zwiegespaltenen eine Allianz vor – Dieser soll ihm helfen, Kapital für den Ausbau eines Technologie-Imperiums zu beschaffen, sodass er seinen “die Box“ genannten Gedankensauger über ganz Gotham verteilen kann, im Gegenzug liefert er ihm Batmans wahre Identität.

Riddler-bf-joining-2f

Riddler und Two-Face vereinen ihre kriminellen Kräfte.

Fortan unterstützt Two-Face den rätselliebenden Verrückten bei der Verwirklichung seiner Pläne. Mit dem aus Bank- und Juwelierüberfällen ergaunerten Vermögen, kann der Riddler sich tatsächlich zum Herrn und Meister des Unternehmens ‘NygmaTech‘ aufschwingen und bald darauf geht “die Box“, die (zumindest offiziell) ‘perfektes interaktives Entertainment‘ verspricht, in Massenproduktion und wird zum Verkaufsschlager Nummer eins in Gotham.

Dank des Gerätes gelangen die ungleichen Ganoven wahrhaftig an Bruce Waynes Identität. Sie stürmen sein Anwesen, zerstören die Bathöhle und entführen die Psychologin Dr. Chase Meridian, die für Batman romantische Gefühle hegt in Riddlers Hauptquartier nach ‘Claw Island‘, wo auch der große Gedanken-Hauptkollektor installiert ist.


Das letzte Rätsel

Riddler-bf-finale

Der Riddler treibt ein sadistisches Spiel.

Mit Two-Face’ Hilfe kann der Riddler auch Batmans Partner Robin in seine Fänge bekommen und benutzt ihn und Dr. Meridian als Köder in einer Todesfalle für den dunklen Ritter. Dieser soll in einem grausamen Multiple-Choice-Spiel des (endgültig dem Größenwahn verfallenen) Riddlers entscheiden, wen er dem Tod überlässt – Batmans Partner oder Bruce Waynes Geliebte.
Dem maskierten Verbrecherjäger gelingt es aber, den Hauptkollektor zu zerstören, wodurch der Riddler durch eine massive Überdosis an Gedankenströmen ausgeschaltet wird und er zugleich beide, Chase Meridian und Robin, vor einem Sturz in einen tiefen Schacht bewahren kann, an dessen Grund nur spitze Felsnadeln und das Meer warten.

Riddler-bf-defeated

Der Riddler wurde Opfer seines eigenen ‘Gedankensaugers‘.

Durch die ungebremste Flut an Neural-Energie wurde Nygmas Gehirn buchstäblich durchgeschmort. Nachdem er vollständig den Verstand verloren hat- und kaum noch in der Lage ist, einen zusammenhängenden Satz zu formulieren, wird er zu lebenslanger Sicherheitsverwahrung in ‘Arkham Asylum‘, der Anstalt für geistesgestörte Kriminelle, verurteilt.

Dort verbringt er seine restlichen Tage in einer Gummizelle sitzend und behauptet immerzu, er selbst wäre Batman.

Erscheinungsbild

Edward Nygma

Edward Nygma erscheint zunächst als unscheinbarer, durchschnittlich großer, schlaksiger Mann mit Brille und halblangem, strähnigem Haar. Er macht den Eindruck eines eigenbrötlerischen, sich von der Gesellschaft abkapselnden und sozial nicht gänzlich angepassten Menschen.

Mit dem ergaunerten Vermögen hat er später seine “offizielle Fassade“ als Edward Nygma gehörig aufpoliert, trägt maßgeschneiderte Anzüge, eine Brille und einen Haarschnitt (eine Perücke -?-), welche allesamt dem Look- und dem Auftreten Bruce Waynes entnommen sind.

Riddler

In krassem Gegensatz dazu steht sein Auftreten als Riddler mit kurzem, leuchtend-rot gefärbten Haar, einer Augenmaske und einem hautengen grünen Jumpsuit, über und über mit Fragezeichen dekoriert. Darüber trägt er anfangs eine hochgeschlossene, grüne Jacke mit Nehru-Stehkragen, die ebenfalls reichlich mit Fragezeichen versehen ist und auf dem Kopf einen grünen Bowler, den ebenfalls ein einzelnes Fragezeichen ziert.

Bei einer Gelegenheit sieht man ihn in einem dunkelgrünen Dinnerjacket, dass mit leuchtenden, blinkenden Fragezeichen bestückt ist.

Im Finale schlüpft der Riddler in einen weißen Jumpsuit der mit glitzernden grünen Fragezeichen und funkelnden Strass-Steinchen übersäht ist. Zu diesem Outfit trägt er eine rote Perücke mit wirrem Haar und eine Maske, deren rechte Seite weiß-funkelnd und die Linke ein grünes Glitzerfragezeichen ist, wobei der zugehörige Punkt zugleich ein Schönheitspflästerchen darstellen soll.

Auftritte in anderen Medien

Der Roman zum Film

Batman Forever, der Roman zum Film geschrieben von Peter David, basierend auf dem Drehbuch von Lee- & Janet Scott Batchler und Akiva Goldsman wurde 1995 von Time Warner Paperbacks veröffentlicht und gilt unter Lesern als weitaus stimmiger als die Verfilmung.
Das Buch weist, den Riddler betreffend, einige Erweiterungen zur Filmhandlung auf:

  • Nygmas Besessenheit – Man erfährt, dass Edward Nygma, der seine Eltern ebenfalls unter tragischen Umständen verloren hatte, in seiner Kindheit den Zeitungsartikel las, der sich mit dem Mord an Thomas- und Martha Wayne befasste.
    Ob der Parallelen ihrer Schicksale begann Nygma sich mehr und mehr mit Bruce Wayne zu identifizieren, was sich im Laufe der Jahre zur wohlbekannten Besessenheit auswuchs und in weiterer Folge seine Heftige Reaktion auf Waynes Ablehnung seines Projektes erklärt.
  • Dr. Meridians Warnung – In der, im Film nicht umgesetzten, Passage, in der Chase Meridian sich in der Gewalt des Riddlers auf ‘Claw Island‘ befindet, ist sie zu Füßen seines Thrones angekettet, während er Gotham Citys Neural-Energie in sich aufnimmt.
    Sie offenbart ihm, dass sie um seine wahre Identität weiß und warnt ihn, dass der übermäßige Konsum der Gedankenkraft ihm auf Dauer das Gehirn “frittieren“ würde.
    Er fühlt sich von ihr jedoch nur in seiner guten Stimmung gestört und injiziert ihr ein leuchtendgrünes Serum, dass sie bewusstlos werden lässt.


Weitere Auftritte

  • 1995: Batman Forever, der Jugendroman zum Film – Hierbei handelt es sich um eine einfach formulierte, abgespeckte Nacherzählung des Filmes, die sich vor allem an ein junges Lesepublikum wendet. Geschrieben wurde das Jugendbuch von Alan Grant und veröffentlicht bei Grant Central Pub.
  • 1995: Batman Forever, der Comic zum Film – Die Comicbuchadaption wurde herausgegeben von DC-Comics, geschrieben von Dennis O’Neil und gezeichnet von Michal Dutkiewicz. Eine deutschsprachige Übersetzung erschien bei Bastei Lübbe.
  • 1995: Batman Forever, das Videospiel – Das zum Genre der “beat’em ups“ gehörende Spiel zum Film wurde von Acclaim Entertainment herausgegeben und unter anderen für Super Nintendo, Sega Mega Drive, Game Boy und Windows vertrieben.
    Der Riddler ist vor Two-Face der vorletzte Boss-Gegner den es im Finale des Spieles zu besiegen gilt.


Riddlers Rätsel

  • “Schau auf die Zahlen in meinem Gesicht – eine Dreizehn findest du dort nicht!“
    Antwort: “Eine Uhr.“
  • “Reiß eins ab, am Kopf musst du’s streichen – dann wird Rot dem Schwarzen weichen!“
    Antwort: “Ein Streichholz.“
  • “Wir sind acht an der Zahl, gehen vor, nie zurück und beschützen unseres einzigen Königs Glück!“
    Antwort: “Die Bauern beim Schach.“
  • “Wir sind fünf kleine Dinge, uns nimmt man beim Wort – du findest uns am Tennis-Court!“
    Antwort: “Die Vokale – a, e, i, o, u.“


Zitate

“Ich werde das größte aller Rätsel lösen – die Mutter aller Rätsel: Wer ist Batman?!”

Der Riddler (Batman Forever, 1995)


“Das Spiel kann beginnen!”

Der Riddler (Batman Forever, 1995)


“Wenn Wissen Macht bedeutet… dann heiße ich ab jetzt GOOOOOOOTT!!!”

Der Riddler (Batman Forever, 1995)


Sonstiges

  • Ursprünglich war der 2014 verstorbene Komiker Robin Williams (selbst bekennender Batman-Fan) für die Rolle des Riddlers im Gespräch gewesen, lehnte aber schlussendlich ab.
  • Für Jim Carrey war die Darstellung des Riddlers durch Frank Gorshin in der 1966er Batman-Serie die Hauptinspirationsquelle seiner eigenen Performance.
  • Während der Dreharbeiten kam es häufiger zu Spannungen, da Two-Face-Darsteller Tommy Lee Jones eine tiefe Antipathie für seinen Schurken-Kollegen Jim Carrey hegt und auch mit Regisseur Schumacher überwarf er sich derart, dass dieser noch Jahre später in einem Interview erklärte, er hätte genug davon, sich mit “überbezahlten und überprivilegierten Schauspielern herumärgern zu müssen und er bete, dass er nicht mehr mit solchen zusammenarbeiten müsse“.
  • Das Kostümdesign stammt von Bob Ringwood, der insgesamt zwischen Batman (1989) und Batman & Robin (1997) für die Gestaltung der Kostüme zuständig war.


Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.