Edward Nigma (manchmal Nashton), besser als der Riddler bekannt, ist ein prominenter Schurke aus den DC Comics und neben dem JokerTwo-Face und dem Pinguin einer der Hauptgegenspieler des Comic-Superhelden Batman. Neben seinen Auftritten in den Comics ist er auch in diversen anderen Adaptionen erschienen.

Riddler ist ein Schurke, der seine Verbrechen in Gotham City auf Rätseln basiert und aufgrund eines krankhaften Drangs an Tatorten stets Hinweise auf seine zukünftigen Verbrechen hinterlässt. Ursprünglich erfreute sich der sog. “Prinz der Puzzles“ keiner übermäßigen Beliebtheit und war bereits fast der Vergessenheit anheimgefallen, bis er durch die Darstellung in der Batman-Fernsehserie der 1960er Jahre einen ungeahnten Popularitätsschub erhielt und in weiterer Folge zu einem der absoluten Erzfeinde des Dunklen Ritters avancierte.

Er erschien zum ersten Mal im Oktober 1948 in Detective Comics #140. Er wurde von Bill Finger und Dick Sprang erfunden.

Ursprung

Edward Nigma war ein äußerst intelligenter Mann, der jedoch völlig von Rätseln besessen war und auch betrog um sie zu lösen. Er wurde schließlich zu einem Schurken, der rätsel-basierte Verbrechen in Gotham City beging, dabei aber in seinem krankhaften Wahn, sich zu beweisen, stets am Tatort einen Hinweis hinterließ. Dies führte aber dazu, dass Batman und Robin auf die Fährte Nigmas kamen, der sich selbst als Riddler bezeichnete, und es schien als würde Riddler in einer Konfrontation mit dem dynamischen Duo ums Leben kommen als er in den Gotham River stürzte. In den folgenden Jahren erwies Riddler sich aber als ein wiederkehrender Feind des Duos; so begann er Menschen Geld zu bezahlen um an Tatorten seiner Verbrechen zu erscheinen und so die Spurensuche zu erschweren.

Nach einer erneuten Niederlage durch Batman und Robin wurde Riddler Jahre später aus dem Gefängnis entlassen und gab kurzzeitig auch vor, fortan ein gesetzestreuer Bürger zu sein, ohne dabei aber von seinen Rätselverbrechen abzulassen. Er wurde ein weiteres Mal besiegt und eingesperrt und versuchte sich nach einem Gefängnisausdruck mental zu konditionieren um seine Besessenheit davon, Hinweise auf seine Verbrechen zu hinterlassen, zu unterbinden. Da er erkannte, dass dies nicht effektiv genug war, heuerte später Handlanger an um die Spuren und Hinweise, die er hinterließ, zu entfernen oder zu zerstören, was aber auch nicht den gewünschten Erfolg mit sich brachte. Im Verlauf der Jahre kam es zu diversen Konfrontationen zwischen Riddler und Batman und seinem Team, die letztendlich stets mit Riddlers Niederlage endeten. Riddler blieb allerdings nie lange inhaftiert, da er stets ausbrechen oder sich anderswertig befreien konnte.

Handlung

New Earth

Als im Verlauf der Crisis on Infinite Earths-Handlung ein neues Multiversum erschaffen wurde, wurde dabei auch eine neue Geschichte für Batman und seine Schurken, einschließlich Riddler, geschaffen. In diesem New Earth-Universum war Edward Nashton der Sohn eines gewalttätigen Vaters, der ihn regelmäßig misshandelte. Edward steckte seine Energie daher in seine Schulausbildung und war begeistert von dem Gedanken, einen Rätselwettbewerb an seiner Schule zu gewinnen. Um seine Chancen zu steigern brach er nachts in seine Schule ein um das Puzzle im Voraus zu studieren. Dies hatte zur Folge, dass er den Rätselwettbewerb gewann und als Preis ein Rätsel-Buch erhielt. Dieses studierte er mit Freude und entwickelte schnell ein Faible für Rätsel und mentale Herausforderungen. Auch als er älter wurde erwies sich Edward als extrem intelligent und lernbegierig, litt jedoch weiterhin unter der Gewalt und Unterdrückung durch seinen Vater.

Der Riddler will Batman bezwingen

Dies führte dazu, dass Edward den Drang entwickelte, sich beweisen zu müssen. Als Erwachsener arbeitete er eine Zeit lang als Trickbetrüger in einem Zirkus um die Besucher mit Rätseln um ihr Geld zu bringen. Allerdings sah er sich zu größerem Berufen und entwickelte – in Kombination mit seiner Besessenheit von Rätseln – die Identität des Riddlers. Außerdem änderte er seinen bürgerlichen Namen von Edward Nashton zu Edward Nigma. Als Riddler begann Nigma nun, sich dem Helden Batman zu widmen, den er als fähigen und würdigen Gegner ansah, dessen Intelligenz seiner ebenbürtig war. Riddler begann seine Karriere in Gotham ursprünglich als Informant für die Unterwelt Gothams – unter anderem Carmine Falcone – entwickelte sich aber mit der Zeit selbst zu einem Schurken und zu einer kriminellen Größe in Gotham. Seine Verbrechen beinhalteten größtenteils Raubzüge und Diebstähle, die er mit seinem immensen Intellekt und seinem umfangreichen Wissen detailliert durchplante.

Riddlers Taten wurden wesentlich düsterer als er begann, sich für okkulte Rituale zu interessieren und im Zuge seiner Nachforschungen von dem Dämon Barbatos erfuhr. Um diesen zu erwecken manipulierte Riddler Batman, in dem er mehrere rätsel-basierte Verbrechen in Gotham beging um Batman als Opfer für Barbatos vorzubereiten. Tatsächlich kann er Batman dazu bringen, die notwendigen blutigen Schritte für Barbatos' Berufung – unter anderem das Küssen eines gehängten Mannes (was Batman zu Wiederbelebung- und Beatmungszwecken tut) – zu begehen, was ultimativ dazu führt, dass Riddler Batman überwältigen und an einen Altar fesseln kann. Dort will Riddler Batmans Herz durchbohren, wird aber von Barbatos persönlich aufgehalten. Als Riddler Barbatos' Präsenz fühlt, flieht er panisch aus dem Gebäude und brennt es nieder. Batman kann allerdings entkommen. In einer späteren Konfrontation wird Riddler von Bane mit Venom injiziert und so übermenschlich stark. Dies hat zur Folge, dass er Batman im direkten Kampf bezwingen kann, wird dann aber von Banes Handlangern niedergeschossen und schwer verwundet.

Er kann verhaftet und im Arkham Asylum inhaftiert werden, aus dem er aber ausbrechen kann als Bane die Insassen befreit um die Stadt zu terrorisieren, so dass Batman sie alle stoppen muss und dadurch schwächer wird. Zurück in Gotham versammelt Riddler eine Gang und sendet der Polizei von Gotham einen Brief mit Hinweisen auf die Verbrechen, die er begehen will, da die Polizei aber mit den anderen Schurken alle Hände voll zu tun hat, wird Riddlers Brief ignoriert und seine Gang verlässt ihn, nachdem sie keine Lust mehr hat darauf zu warten, dass die Polizei reagiert. Um Aufmerksamkeit zu erlangen stürmt Riddler daher mit Bomben bewaffnet eine Live-Fernsehshow und zwingt die als Geiseln genommenen Zuschauer, seine Rätsel zu lösen. Als Robin auf diese Fernsehshow aufmerksam gemacht wird, begibt er sich zum Fernsehstudio und stoppt Riddler, dessen Bomben sich als Attrappen erweisen. Nach seiner Niederlage wird Riddler ein weiteres Mal in Arkham inhaftiert. Als bei Riddler ein tödlicher Krebs diagnostiziert wird, heilt er sich in einer von Ra's al Ghuls Lazarusgruben. Der Prozess führt dazu, dass Riddlers Verstand kurzzeitig völlig klar wird und er in diesem Moment erkennt, dass Bruce Wayne Batman sein muss.

Der Riddler entwickelt seinen Plan

Als er die Lazarus-Grube an den reichen Doktor Thomas Elliot verkaufen will, erfährt Riddler dass dieser Bruce Wayne zutief hasst und die beiden beschließen, zusammenzuarbeiten um Batman zu vernichten. Elliot wird zu einem Superschurken namens Hush und Riddler schmiedet einen detaillierten und komplizierten Plan, der die Rekrutierung oder Manipulation mehrerer Helden und Superschurken, unter ihnen Poison Ivy, Catwoman, Clayface, Jason Todd, Joker, Scarecrow und Superman, beinhaltet. Im Verlauf der Durchführung des Plans geraten Batman und Nightwing sogar an Riddler, gehen aber davon aus dass er zu unwichtig ist um an der Verschwörung beteiligt zu sein. Obwohl Batman Riddler in Arkham einweisen lässt, erkennt er erst später – nach Hushs Niederlage – das Riddler der Mastermind hinter dem Plan war. Er erfährt auch, dass Riddler seine Identität kennt, macht sich aber keine Sorgen, dass Riddler diese verrät, da ein Rätsel zu dem jeder die Antwort kennt keinen Reiz hat. Entsprechend geht Batman – richtigerweise – davon aus dass Riddler seine wahre Identität für sich bewahren wird.

Nachdem Riddler aus Arkham entkommt, sucht er bei Poison Ivy Schutz vor der Rache Hushs und Ra's al Ghuls. Allerdings erinnert Ivy sich nur zu gut daran, dass Riddler sie im Verlauf seines Plans benutzt hat und attackiert ihn, besiegt ihn und lässt den hilflosen Riddler in einem katatonischen Zustand zurück. Nach diesem Ereigniss verschlechtert sich Riddlers mentaler Zustand stark, so dass er eine Zeit lang obdachlos in Gotham lebt, bis plötzlich eine Kindheitserinnerung in ihm hervorbricht und er erkennt, warum er so besessen von Rätseln ist. Mit dieser Klarheit beginnt Riddler, sein Leben wieder auf die Beine zu stellen und die Vermögen, die er im Verlauf seiner kriminellen Karriere gemacht hat, zu nutzen um sich chirurgisch behandeln zu lassen und seinen Körper mit Fragezeichen-Tattoos zu tätowieren. Um sich zu beweisen beginnt er nun, diverse Helden zu attackieren – neben Batman auch Green Arrow, Arsenal und die Outsiders – und kann Green Arrow und Arsenal dabei sogar fast töten. Letztendlich wird Riddler aber von Green Arrow bezwungen. Nichtsdestotrotz bleibt Riddler weiterhin in Gotham aktiv und gerät weiterhin mit Helden und Schurken aneinander.

Auftritte außerhalb der Comics

Batman (1966)

Hauptartikel: Riddler (1966)

Frank Gorshin als Riddler

Seinen ersten Auftritt außerhalb der Comics hatte Riddler in der 1966 erschienenen Realverfilmungs-Serie Batman, wo sein Name im Deutschen als Rätselknacker übersetzt wurde. Diese Darstellung des Riddlers half der Figur zu immer größer werdender Beliebtheit und Popularität. Er wurde in dieser von Frank Gorshin sowie kurzzeitig von John Astin dargestellt. Auch in dem Spielfilm zur Serie, Batman hält die Welt in Atem, erschien er. In der deutschen Übersetzung wurde er im Spielfilm von Harry Wüstenhagen und in der Serie von Manfred Reddemann synchronisiert; in den Animationsfilmen 2016-17 lieh ihm Wolfgang Wagner seine Stimme.

Riddler ist ein arroganter und wahnsinniger Krimineller und neben dem Joker und dem Pinguin einer der Erzfeinde von Batman und Robin. Er ist besessen von Rätseln, die stets einen Hinweis auf seine Verbrechen enthalten. Riddler versucht auf diversen Wegen stets, wertvolle Gegenstände oder Schmuckstücke zu stehlen und Batman auf möglichst kreative Weise zu töten, um ihm seine intellektuelle Überlegenheit zu demonstrieren. Er erschien bereits in der ersten Folge der Serie und hält den Rekord für die meisten Auftritte in der ersten Staffel. Da Frank Gorshin später aufgrund anderer Engagements nicht zur Verfügung stand, tauchte der Charakter in der zweiten und dritten Staffel nur noch sporadisch auf.

Batman Forever

Hauptartikel: Riddler (Batman Forever)

Jim Carrey als Riddler

In der 1995 erschienenen Realverfilmung Batman Forever erschien Riddler als einer der zwei Hauptschurken des Films. Er wurde von Jim Carrey dargestellt und wurde im deutschen von Stefan Friedrich synchronisiert. Edward Nygma beginnt in dem Film als krankafter Fan von Bruce Wayne und als Mitarbeiter in der Forschungsabteilung von Wayne Enterprises. Als Wayne jedoch eine finanzielle Förderung für ein Projekt, welches Gedankenmanipulation ermöglicht, verweigert, bricht Nygmas Welt zusammen und er beginnt, einen tiefen Hass auf Wayne zu entwickeln. Er versucht daraufhin auf eigene Faust, sein Projekt durchzusetzen und nutzt seinen enormen Intellekt um das Versteck des Superschurken Two-Face ausfindig zu machen und diesem – nun in einer neuen Identität als Riddler – eine Partnerschaft vorzuschlagen und gemeinsam mit ihm gegen Batman vorzugehen.

Batman: The Animated Series

Hauptartikel: Riddler (Animated Universe)

Riddler, auch als Rätselkönig bekannt, ist ein wiederkehrender Antagonist der 1992-95 produzierten Zeichentrickserie Batman: The Animated Series. Zudem absolvierte er Gastauftritte in der Parallel-Serie Superman: The Animated Series  sowie im Spin-off Batman Beyond. Der Riddler trat im Laufe der drei Staffeln umfassenden Serie in drei Episoden als aktiver Gegenspieler auf und hatte kurze Gastauftritte in drei weiteren Folgen, entweder als Insasse von Arkham Asylum oder in Form von in Gotham City ausgestrahlten Fernsehbeiträgen.

The Brave and the Bold

Hauptartikel: Riddler (The Brave and the Bold)

Riddler ist ein Schurke aus der DC-Cartoonserie Batman: The Brave and the Bold. Er taucht zum ersten Mal zu Beginn von Die gespaltene Persönlichkeit, der achten Folge der zweiten Staffel, auf. Gemeinsam mit einigen Handlangern veranstaltet Riddler in einem Versteck in Gotham eine grausame Gameshow namens "Knack mir das Rätsel", in der er großspurig von dem moderierenden Handlanger vorgestellt wird. Die Show wird dabei von Riddlers Handlangern live übertragen. Mit Batman als Gefangenem unterzieht Riddler den Helden Booster Gold seiner Show und droht, Batman bei Booster Golds Scheitern grausam zu töten. Im Verlauf des Spiels kann Batman sich allerdings selbst befreien und gemeinsam mit Booster Gold kann er die Handlanger und auch Riddler selbst bezwingen.

Young Justice

Hauptartikel: Riddler (Young Justice)

Frank Gorshin als Riddler in Batman (1966)

In der Cartoon-Serie Young Justice ist Riddler ein Superschurke aus Gotham City und ein Feind von Batman und Robin. Aufgrund seines Faibles, seine Verbrechen auf Rätseln zu basieren und Hinweise an Tatorten zu hinterlassen, genießt Riddler innerhalb der kriminellen Unterwelt keinen besonders guten Ruf und gilt allgemein als Witzfigur.

Nichtsdestotrotz ist Riddler äußerst intelligent, was dazu führt dass die geheime Schurkenorganisation Das Licht extreme Maßnahmen ergreifen will, um ihn aus dem Hochsicherheitsgefängnis Belle Reve zu befreien. Sie organisieren daher einen massiven Gefängnisaufstand der lediglich als Ablenkung dienen soll. Der Plan gelingt und Riddler kann als einziger Gefangener erfolgreich aus Belle Reve entkommen.

Nigma nimmt daraufhin eine Rolle als Stratege des Lichts wahr und entwirft einen detaillierten und komplizierten Plan, der es ihm ermöglichen soll eine Bioprobe der Starro-Tentakel aus S.T.A.R.-Labs zu entwenden. Gemeinsam mit Sportsmaster kann er im Verlauf eines vom Licht angezettelten Prozess in das Labor einbrechen und die Bioprobe erfolgreich stehlen. Nachdem diese dem Licht ausgehändigt wurde, wird Riddler gemeinsam mit anderen Schurken – unter ihnen Cheshire und Mammoth – entsandt um einen Hinterhalt für das Jungheldenteam der Liga der Gerechten zu legen. Im Verlauf der Konfrontation wird Riddler allerdings von Robin und Zatanna bezwungen und schließlich auch verhaftet.

Arkhamverse

Riddler ist ein wiederkehrender Schurke aus der Arkhamverse-Videospielreihe und einer der wenigen Schurken, der in allen Spielen erschien. Er ist extrem intelligent, allerdings auch äußerst geltungssüchtig und verblendet. Er sieht sich als einzig würdiger Erzfeind Batmans an und sieht sich selbst als sämtlichen Bewohnern Gothams, einschließlich Batman, als intellektuell überlegen an. Aus krankhafter Eifersucht auf Batmans Ruhm und dessen Image will sich Riddler selbst wichtig machen, indem er Batman interlektuell bezwingt. Da er Batman dafür verachtet, dass dieser seine Feinde mit roher Kraft und nicht mit Intelligenz bezwingt – er ignoriert dabei sämtliche Pläne und Strategien die Batman aufbringt – will er Batman bloßstellen, verrennt sich in seiner grenzenlosen Arroganz dabei aber stets so sehr, dass Batman ihn bezwingen kann.

Riddler in Batman: Arkham Knight

Riddler hat eine mehr oder weniger prominente Rolle in sämtlichen zentralen Ereignissen der Reihe inne. In seinem ersten Auftritt in Batman: Arkham Asylum nutzt er das Chaos auf der Insel auf um Rätsel und Riddler-Trophäen auf der ganzen Insel zu verteilen. Nachdem er mit Batman in Kontakt getreten ist, fordert er diesen auf seine Intelligenz zu beweisen um seine Trophäen zu finden und seine Rätsel zu lösen. Zu seiner Überraschung kann Batman dies bewerkstelligen und über Riddlers Funksignal darüber hinaus noch Riddlers Standort in Gotham ausfindig machen und ihn verhaften lassen. In Batman: Arkham Asylum hat Riddler eine ähnliche Rolle, hat aber darüber hinaus noch das Ärzteteam von Arkham City als Geiseln genommen und in Todesfallen eingesperrt, die er Batman offenbart nachdem dieser eine bestimmte Anzahl seiner Rätsel gelöst hat.

In Batman: Arkham Knight ist Riddler nur noch entschlossener, Batman bloßzustellen und sich als ihm überlegen zu offenbaren. Er verbündet sich daher mit einer Gruppe Superschurken, die unter Scarecrows Führung an Halloween in einem koordinierten Angriff Gotham attackieren um Batman zu bezwingen. Riddler hat daher ein weiteres Mal Trophäen und Rätsel in der ganzen Stadt verteilt und des weiteren Catwoman entführt und mit einem explosiven Halsband versehen. Auf diese Art und Weise erpresst Riddler Batman, sich erneut auf sein Spiel einzulassen und sich in diverse tödliche Prüfungen zu begeben um Schlüssel zu erwerben die Catwomans Halsband öffnen können. Als sich abzeichnet, dass Batman sich ein weiteres Mal beweisen und Riddlers Tests bestehen kann, beginnt Riddler die Rätsel fortwährend unfairer zu gestalten und schließlich sogar so zu konzipieren, dass sie nicht mehr gelöst werden können. In einer finalen Konfrontation wird er dennoch von Batman und Catwoman bezwungen.

Batman: The Enemy Within

Riddler in The Enemy Within

Riddler erscheint in Batman: The Enemy Within, der zweiten Staffel des episodischen Point-and-Click-Videospiels von Telltale. Er erscheint als Hauptschurke des ersten Kapitels und wird dort als Superschurke vorgestellt, der Gotham bereits in der Vergangenheit heimsuchte, bevor er verschwand und für tot gehalten wurde. In Wirklichkeit wurde Riddler jedoch von einer geheimen Regierungsbehörde rekrutiert und Teil des Projekts LOTUS. Als er im Verlauf seiner Arbeit für die Behörde mit dem LOTUS-Virus infiziert wird, überlebt er den tödlichen Virus aber trägt erhebliche mentale und psychische Schäden davon. Daher verlässt er die Behörde, hat aber einen geheimen Eingang in ihr System eingebaut um Zugriff auf all ihre Daten zu haben.

Nach seinem Zerwürfnis mit der Behörde gründet Riddler eine Organisation von Superschurken, die aus Bane, Harley Quinn, Mr. Freeze und John Doe besteht. Mit dieser Organisation kehrt er nach Gotham zurück um Rache an seiner Ex-Behörde zu nehmen. Dabei gerät er mit Batman aneinander, nachdem dieser verhindert dass Riddler den Waffendealer Rumi Mori in einer rätselbasierten Todesfalle ermordet. Riddler hinterlässt eine Rätselbox für Batman, die dieser seinem Bekannten Lucius Fox zur Analyse übergibt. Allerdings befindet sich ein Peilsender in der Box, der eine Rakete anzieht und dafür sorgt dass Fox durch diese zu Tode kommt. Dennoch kann Batman sich fokussieren um Riddler, der mittlerweile einige Behörden-Agenten als Geiseln genommen hat, im Kampf zu bezwingen.

DC Universe Animated Original Movies

Riddler offenbart sich als Hush

Riddler erscheint in mehreren animierten Filmen des DC Universe Animated Original Movies-Universum. Er erschien zum ersten Mal in einem Flashback in dem 2010 erschienenen Batman: Under The Red Hood und kehrte im 2019 erschienenen Batman: Hush zurück. Letzerer Film basiert auf der gleichnamigen Comic-Reihe, in der Serie entpuppt sich Riddler im Gegensatz zum Comic-Original allerdings außerdem als Superschurke Hush. Im Gegensatz zu den Comics, wo Thomas Elliot hinter der Hush-Identität steckt, erhält Riddler in der Serie durch sein Bad in der Lazarus-Grube verstärkte Körperkraft und entwickelt, als Hush getarnt, einen detaillierten Plan um Batman zu stoppen. Um es wirken zu lassen, als wäre er noch immer in Arkham inhaftiert, lässt Riddler sich von Clayface imitieren und kann die Behörden so täuschen.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.