Schurken Wiki
Advertisement


Shego.jpg Bei diesem Artikel ist eine Überarbeitung dringend nötig!
Dieser Artikel muss überarbeitet und auf Rechtschreib- und Grammatikfehler überprüft werden.

Rumpelstilzchen ist der Hauptgegner der gleichnamigen Horrorkomödie von 1995. Er basiert lose auf dem gleichnamigen klassischen Märchencharakter.

Er wird von Max Grodenchik dargestellt.

Biographie

In den 1400er Jahren wird Rumpelstilzchen zum ersten Mal gesehen. Rumpelstilzchen wehrte sich einige Zeit, bis er 500 Jahre lang in einem Jadestein versiegelt und in den Ozean geworfen wurde. Die Mutter bekam ihr Kind zurück.

1995 spricht Russel Stewart mit seiner Frau Shelly über Babynamen am Telefon, dann wird eine Frau mit einem Baby von einem Fremden überfallen. Russ zielt darauf, aber der Räuber schießt zuerst ein paar Kugeln auf Russ, dann schießt er den Räuber schließlich hinein der Kopf. Shelly und ihre Freundin Hildy schaffen es ins Krankenhaus, doch Russ wird im Krankenhaus wegen seiner Schussverletzungen für tot erklärt. Shelly nennt ihr neues Baby John Stewart und freut sich, ist jedoch traurig, dass ihr Mann weg ist. Hildy schlägt vor, dass sie in ein Antiquitätengeschäft gehen sollten.

Während sie den Laden zentrieren und all die seltsamen Dinge sehen. Shelley sieht eine abgestumpfte Statue, die sie mag. Die Hexe namens Matilda warnt vor der Statue, Shelly hört aber nicht zu und kauft die Statue. Als sie zurück in die Wohnung gehen. Shelley wird traurig darüber, wie sehr sie ihren Ehemann vermisst hat und dass er seinen kleinen Sohn John nicht getroffen hat. Sie wünscht sich, dass sie ihn wieder sehen kann. Sie fängt an an der Statue zu weinen. Dies jedoch beschwört Rumpelstilzchen. Während sie im Bett liest, hört sie ein Geräusch, sie nimmt eine Waffe, aber es ist ihr verstorbener Ehemann Russ, sie ist so glücklich, dass er zurückgekommen ist.

Sie haben Sex im Bett. am nächsten Morgen hört sie, wie die Dusche läuft und denkt, es sei Russ. Am Ende ist es Rumpelstilzchen, stattdessen hat sie Angst vor dem, was sie sieht. Sie tritt Rumpelstilzchen in private Teile. Shelley schnappt sich schnell ihr Baby, um zu gehen, aber sie öffnet die Tür, es ist Rumpelstilzchen, sie schließt die Tür. Rumpelstilzchen bricht die Tür ein und will ihr Baby. Sie bedroht ihn mit einem Messer, das in seinen Kopf sticht. Beim Versuch, das Telefon zu bekommen, unterbricht er sie. Sie schnappt sich den Besen und beginnt ihn damit zu schlagen. Rumpelstilzchen mag den nicht Besen. Doch der Besen bricht, sie schiebt den zerbrochenen Besen in Rumpelstilzchens Kehle. Ihn in den Schrank stellen. Sie rennt aus ihrer Wohnung zu ihrem Truck. Rumpelstilzchen bricht aus dem Schrank.

Er sieht, dass Shelley geht, er springt durch das Fenster ihres Lastwagens und möchte, ihr Babyt. Sie fährt ihn vom LKW und fährt ihn über. Am Morgen untersucht die Polizei ihre Wohnung auf das kleine Unheimliche. In dieser Nacht bleibt sie für die Nacht bei ihrer Freundin Hildy, um mit einem Arzt über ihre Probleme zu sprechen. Sie bringt das Grimm-Märchenbuch heraus. Sie sprechen über Rumpelstilzchen. Sobald der Arzt geht, machen sie sich bettfertig. Rumpelstilzchen schleicht sich in das Haus, das sich im Schrank versteckt. Als sie sich fertig machen, bricht Rumpelstilzchen durch eine Wand, um Baby John zu holen. Hildy sagt ihnen sie sollen das Haus verlassen, um in ihr Auto zu steigen. Rumpelstilzchen tötet Hildy, indem er ihr Genick bricht. Als Shelley das Auto startet, reißt sie Rumpelstilzchen rechten Hand ab und er gibt ihr den Mittelfinger.

Rumpelstilzchen greift nach seiner rechten Hand und legt sie wieder auf. Ein Biker hält an, um zu sagen, dass er von der Straße gehen soll. Rumpelstilzchen interessiert sich für das Motorrad. Der Biker zieht ein Taschenmesser, Rumpelstilzchen wirft den Biker. Rumpelstilzchen stiehlt das Motorrad, um Baby John zu holen. Shelley bekommt einen Feuerhochschlag, um Rumpelstilzchen zu verlangsamen. Rumpelstilzchen beschleunigt so schnell, dass er vom Motorrad fällt. Ein Öltankwagen hält an, um zu sehen, was passiert ist. Der LKW-Fahrer steigt aus, um zu sehen. Schockiert über das, was er sieht. Rumpelstilzchen reißt dem Trucker den Kopf ab und nimmt seine Zigarre. Rumpelstilzchen steigt in den Öltanker, um zu fahren.

Das Auto von Shelleys Freunden ist am Straßenrand kaputt gegangen. Ein Typ hält an und nachzusehen, was mit ihr passiert ist. Sie nimmt ihr Baby in seinen Truck. Sie merkt, dass es Max Birdman ist, der TV-Talk-Moderator. Rumpelstilzchen folgt ihr immer noch. Rumpelstilzchen jagt sie in einem Öltanker, der das Boot zerstört. Max, Shelley und John halten an einer verlassenen Tankstelle. Max lenkt Rumpelstilzchen ab der denkt, er hat das Baby. Rumpelstilzchen erkennt, dass es ein Trick ist, mit dem der Öltanker einen Hügel hinunterfahren und explodieren würde. Max fährt den Hügel hinunter und wird bewusstlos. Shelley und ihr Baby kamen mit einem Polizisten zum Umfallort. Der Polizist sieht nach, was sich im Öltanker befindet. Rumpelstilzchen stand wieder auf und zog die Asche von seinem Gesicht. Rumpelstilzchen springt aus dem Truck. Er tötet den Polizisten, indem er seinen Kopf abreißt und ihn beißt. Max schlägt einen Kopf aus den Händen. Shelley, Max und Baby John fliehen mit dem Polizeiauto. Sie bleiben in einem verlassenen Restaurant.

Shelley erinnert sich daran, wie Rumpelstilzchen gerufen wurde. Plötzlich verhaftet die Polizei Shelley und Max. Als sie verhaftet und zur Polizei gebracht werden, schleicht sich Rumpelstilzchen an. Shelley und Max werden auf einer Polizeistation in einer Gefängniszellen gesteckt. Shelley ist von ihrem Baby getrennt. Sie ruft Matilda am Telefon an. Plötzlich ist ein Polizeiauto auf der Polizeistation ankommen. Ein Polizist geht nach draußen und sieht einen toten Polizisten. Es hat sich herausgestellt, dass Rumpelstilzchen das Polizeiauto zur Polizeistation gebracht hat. Rumpelstilzchen töten ein paar Polizisten. Der Sheriff erschießt Rumpelstilzchen, aber er stirbt nicht. Rumpelstilzchen greift dann nach der Waffe und erschießt den Sheriff. Rumpelstilzchen bricht die Tür auf und wirft die Pikizistin aus dem Fenster

Rumpelstilzchen nahm das Baby und flieht, Shelly weint weil Rumpelstilzchen ihr Baby hat. Der verwundete Sheriff befreit Shelley als auch Max aus der Gefängniszelle. Shelley und Max steigen in ein Auto, um zu sehen, was die tun können, Matilda saß hinten im Auto. Sie sagte Shelley, sie solle die Statue nicht kaufen. Rumpelstilzchen zauberte, um Shelley zu sehen, aber Rumpelstilzchen mochte es nicht, dass die Hexe ihnen hilft. Rumpelstilzchen nutzte Mague, um Matilda zu erwürgen. Sie versuchen ihr zu helfen, aber Matilda erklärt ihnen, wie sie Rumpelstilzchen aufhalten können, indem sie seinen Namen sagt und ihn mit Streu und Feuer aufhalten. Rumpelstilzchen brachte Baby John auf den Friedhof. Rumpelstilzchen grub ein Grab einer verstorbenen Mutter aus und steckte Baby John hinein. Rumpelstilzchen beginnt zu singen, dass er die Seele des Babys hat.

Rumpelstilzchen merkt dann, dass Shelley und Max angekommen sind, um ihn aufzuhalten. Shelley und Max steigen aus dem Auto, um John zu retten. Rumpelstilzchen erweckte einen Zobie, um Shelley und Max zu verhindern. Während sie den Zombie töten, beschwört Rumpelstilzchen Shelley. Max ging in die Scheune, um einen Bagger zu holen. Shelley legte Stroh in die Schaufel und zündete es an. Rumpelstilzchen sieht den Bagger, rennt jedoch los. Rumpelstilzchen wurde von der Schaufel aufgehoben und fing an zu brennen. Der Bagger explodierte und Rumpelstilzchen wurde verkrüppelt. Shelley sucht ihr Baby. Rumpelstilzchen stand auf und fragte, wo das Baby sei. Shelley sagte dreimal seinen Namen, so dass Rumpelstilzchen in die Jadestatue zurückkehrt. Shelley ist mit ihrem Baby wiedervereinigen. Max wirft die Statue in den Fluss. Max, Shelley und ihr Baby gehen am nächsten Morgen spazieren.

Drei Jahre später entdeckt ein kleines Mädchen die Statue und fragt fasziniert ihre Mutter, ob sie sie behalten kann. Die letzte Einstellung ist von der Statue.

Persönlichkeit

Rumpelstilzchen ist eine sadistische, trügerische, arrogante Figur, die keine Bedenken hat, diejenigen zu töten, die seinen Wünschen entsprechen.

Advertisement