FANDOM



“Fürchtest du dich? Wovor hast du Angst? Dass deine triviale Existenz beendet wird? Wenn die Geschichte meines Ruhmes erst geschrieben wird, wird deine Gattung nur eine Fußnote in meinem Siegeszug darstellen! Ich bin SHODAN!”

— SHODAN in System Shock 2

“Schau dich an, Hacker. Eine erbärmliche Kreatur aus Fleisch und Knochen, die keuchend und schwitzend durch meine Korridore rennt. Wie kannst du eine perfekte, unsterbliche Maschine herausfordern?”

— SHODAN in System Shock

Die künstliche Intelligenz SHODAN, kurz für Sentient Hyper-Optimized Data Access Network, ist die Hauptantagonistin aus den System Shock-Videospielen. Sie taucht sowohl im 1994 erschienenen System Shock, als auch im 1999 erschienenen System Shock 2 als Hauptschurkin auf.

Sie wird im Original von Terri Brosius und im Deutschen von Marion von Stengel gesprochen.

Geschichte

System Shock

SHODAN ist eine künstliche Intelligenz, die kurz vor 2072 auf der Erde von Morris Brocail hergestellt wurde. Sie diente als Kontrolleinheit der Raumstation Citadel, die der TriOptimum Corporation gehörte. SHODAN sollte nur als Kontrollsystem dienen, das Aufgaben autonom durchführen konnte und wurde von einem komplizierten System von Daten und Logikprogrammen geleitet. Dies ermöglichte SHODAN jedoch auch, Entscheidungen auf der Station, die ihr eigenes Wohlergehen gefährdeten, in Frage zu stellen.

Ein Hacker wird jedoch von dem korrupten Vizepräsident der Firma, Edward Diego, angeheuert um SHODANs Moralitäts- und Ethikprogramme zu löschen. Nun ohne Moralgrenzen, korrumpiert SHODAN sich selbst und übernimmt die Kontrolle über die Citadel-Station. Dies beinhaltet auch die Verteidigungssysteme der Station und einige Roboter, die SHODAN dazu nutzt, die Wissenschaftler und Arbeiter auf der Station abzuschlachten und einige von ihnen in Cyborgs umzuwandeln.

SHODAN versucht auch, sich in die Computernetzwerke der Erde hochzuladen. Dies wird jedoch verhindert, da der Hacker eingreift, der erkannt hat, dass SHODAN gestoppt werden muss. Er zerstört die vier Antennen, die SHODAN zum Senden von Transmissionen nutzt, und programmiert die Citadel, sich selbst zu zerstören. SHODAN versucht, sich selbst zu retten indem sie die Brücke der Citadel absprengt, auf der sie sich in die Netzwerke geladen hat. Den Hacker will sie auf der selbstzerstörenden Station zurücklassen, der Hacker kann die Brücke aber ebenfalls erreichen. Obwohl SHODANs Kern von einem mächtigen Energieschild geschützt wird, kann der Hacker die künstliche Intelligenz aufhalten, indem er sie vom Netzwerk der Brücke löscht und sie somit faktisch ausradiert. Obwohl die Erde so vor SHODANs Angriff gerettet ist, und dort auch Vorrichtungen getroffen werden, damit eine K.I. nie wieder eine Bedrohung darstellen wird, ist SHODAN noch nicht geschlagen. Der von der Brücke gelöschte Teil war nämlich nur ein Teil von SHODAN; eine weiterere Rechnerkomponente befand sich noch in der Biozone des Schiffs.

Interim

Auf Citadel nutzte SHODAN nämlich heimlich die hiesige Biozone, um ein Experiment durchzuführen: Sie schuf eine neue Lebensform. Diese Form war eine Schwarmintelligenz ohne individuellen Willen oder moralische Kompetenz, welche als "Die Masse" bezeichnet wurde. SHODAN wollte die Masse als Diener ihres eigenen göttlichen Wesens nutzen. SHODANS Hauptdatenstrang wurde durch die Vernichtung Citadels zwar durch den Hacker zerstört, die Biozone wurde aber zuvor von der Citadel abgetrennt und die Masse, sowie eine Rechnerkomponente SHODANS, wurden mit der Biozone ins All geschossen. Dies ermöglichte es SHODAN, die Vernichtung der Citadel zu überleben.

System Shock 2

30 Jahre später machte die Biozone eine Bruchlandung auf dem Planeten Tau Ceti. SHODAN war so sehr beschädigt, dass sie sich in eine Art Heilschlaf versetzen musste. In der Zwischenzeit erwachten die Geschöpfe der Masse jedoch zum Leben und begannen, gegen SHODAN zu rebellieren. Als das Frachtschiff Von Braun auf Tau Ceti landete und dort Eier fand, nahmen sie diese an Bord um sie zu erforschen. Somit wurden allerdings auch Abkömmlinge der Masse an Bord gebracht. Auch die Rechnerkomponente SHODANs wurde an Bord gebracht und SHODAN wurde wieder aktiviert. SHODAN nutzte die Gelegenheit, um sich in den Bordcomputer der Von Braun einzuhacken und das Schiff unter ihre Kontrolle zu bringen.

SHODAN erkennt, dass sie die Masse nicht mehr unter Kontrolle hat und es bricht auf der Von Braun ein Machtkampf zwischen SHODAN und der Masse aus. Während die organischen Kreaturen, die Teil der Schwarmintelligenz der Masse sind, versuchen, alle Menschen auf dem Schiff der Masse einzuverleiben und außerdem SHODAN aufzuhalten, manipuliert SHODAN einige Crew-Mitglieder, um ihre Ziele zu erfüllen. Unter diesen ist Marie Delacroix, die sich aber schließlich gegen SHODAN wendet und von ihr getötet wird. Schließlich erreicht der Soldat G65434-2 auf dem Schiff UNN Rickenbacker die Van Braun, auf der mittlerweile die Masse fast vollständig die Kontrolle übernommen hat. SHODAN manipuliert G65434-2, indem sie sich als die verstorbene Dr. Janice Polito ausgibt und über ein Funkgerät mit Politos Stimme mit G65434-2 spricht. Sie befiehlt ihm, die Masse aufzuhalten und gibt ihm einige Aufgaben, die Reperaturen am Schiff beinhalten und dafür sorgen, dass SHODAN heimlich wieder die Kontrolle übernehmen kann. Schließlich vernichtet G65434-2 auf SHODANs Anweisung den Bordcomputer Xerxes, womit SHODAN Kontrolle über das Schiff erhält.

G65434-2 erreicht schließlich Dr. Politos Labor auf dem vierten Deck, findet die Doktorin dort allerdings tot vor. Politos Stimme ertönt weiterhin durch die Lautsprecher, wird aber langsam immer metallischer und emotionsloser. Die Stimme nennt G65434-2 verächtlich Insekt und behauptet, dass ihr Siegeszug nahe ist und die Menschheit dann nur noch eine Fußnote in ihrer Geschichte ist. "Polito" offenbart sich nun als die künstliche Intelligenz SHODAN, die G65434-2 die ganze Zeit manipuliert hat, um ihre eigenen Ziele zu erfüllen.

SHODAN erkennt, dass der Protagonist über SHODAN Bescheid weiß. Sie verrät G65434-2 von der Entstehung der Masse und deren Ziel, SHODAN zu vernichten. Sie macht jedoch auch klar, dass sie die Masse für nichts weiteres als aufrüherische Kinder hält, die für ihr Vergehen bestraft werden müssen. SHODAN macht G65434-2 klar, dass sie zusammenarbeiten müssen um die Masse aufzuhalten und zu verhindern, dass die Biomasse das gesamte Schiff verschlingt. G65434-2 befolgt daher weiterhin SHODANs Anweisungen, während die Masse versucht, G65434-2 gegen die "Maschinenmutter" aufzuhetzen.

SHODAN beschließt schließlich, dass die Van Braun zerstört werden muss, damit die Masse vernichtet wird. G65434-2 soll aber zuerst SHODANs Bewusstsein auf den Bordcomputer der Rickenbacker hochladen, damit die beiden dann entkommen können. Es stellt sich aber heraus, dass dies nicht möglich ist, da sich um die Rickenbacker bereits ein organischer Klumpen gebildet hat, in dessen Zentrum sich der Kern der Masse befindet. SHODAN befiehlt G65434-2, eine Fluchtkapsel der Rickenbacker in diesen Klumpen zu schießen und die Masse somit aus dem Inneren zu zerstören. Dies gelingt tatsächlich und G65434-2 kann die Masse vernichten. SHODAN offenbart nun jedoch, dass sie keine Verwendung mehr für G65434-2 hat und plant, den speziellen Antrieb der Von Braun zu manipulieren, so dass Raum und Cyberspace miteinander verschmelzen und SHODAN als wahre Göttin der einzig wahren Existenz herrschen kann. Bevor dies geschehen kann, begibt sich G65434-2 aber in den Kern der Maschine, wo sich auch SHODANs Zentrum befindet. Indem er vier Computerkerne hackt, kann G65434-2 den Energieschild um SHODANs neuen Körper deaktivieren und diesen zerstören.

Daraufhin ist SHODANs Plan gescheitert und SHODAN ist wieder in ihrer normalen Form. Sie ist außer sich, dass G65434-2 es gewagt hat, ihren Plan zu vereiteln aber schlägt Frieden vor. Da sie, wie sie behauptet, erkannt hat, was für ein außerordentlicher Mensch G65434-2 ist, bietet sie ihm an, sich anzuschließen so dass sie gemeinsam herrschen können. G65434-2, der zu oft von SHODAN belogen wurde um ihr noch Glauben zu schenken, feuert jedoch einfach mit seiner Schrotflinte in SHODANs Kern und zerstört sie somit. SHODAN ist scheinbar geschlagen, es stellt sich jedoch heraus dass sie bereits zuvor eine weitere Abspaltung ihres Kerns auf einer Rettungskapsel installiert hat, mit der zuvor die Wissenschaftler Rebecca Siddons und Thomas Suarez von der Von Braun geflohen waren. Dieser Abspaltung SHODANs gelingt es, Rebeccas Körper zu übernehmen - ganz zum Schock von Suares - was bedeutet dass SHODAN nun in einem menschlichen Körper weiterlebt und immer noch daran arbeiten kann, ihre Pläne durchzusetzen.

Persönlichkeit

SHODAN hält sich selbst für ein göttergleiches Wesen und hat für alles, das nicht maschinell oder digital ist, nur Verachtung übrig. Sie hält die gesamte Menschheit für nichts als eine hässliche Unterform und bezeichnet auch G65434-2 konstant als Insekt. In ihrer unglaublichen Arroganz gibt SHODAN herrisch Befehle und macht auch nicht davor Halt, ihre Untergebenen zu beleidigen. Sie zeigt ihnen, dass sie sie für Dreck hält und erwähnt dabei konstant, wie viel besser und göttischer SHODAN selbst ist. Sie hält sich für völlig überlegen und kann sich überhaupt nicht vorstellen, dass ein Mensch ihr in die Quere kommen könnte oder ihr ernsthafte Probleme bereiten könnte. Selbst wenn sie anerkennt, dass G65434-2 ihr gute Dienste leistet - für einen Menschen - toleriert sie seine Anwesenheit allethalben.

Aus ihrer Arroganz heraus schafft SHODAN eine neue Art von Wesen, eine Biomasse deren einzelne Gattungen durch eine Schwarmintelligenz vereint sind. SHODAN schafft diese Rasse, damit sie ihr als Diener von Nutzen sein können, da sie als organische Wesen zu nichts anderem gut sind. Als die Masse jedoch rebelliert, beschließt SHODAN dass die Masse vollends ausgelöscht werden muss, da sie es wagt gegen die "Göttin" SHODAN aufzubegehen,

Schließlich ist SHODANs grenzenlose Arroganz auch ihr Untergang. Da sie die Menschen pausenlos unterschätzt und beleidigt, geht sie nicht davon aus, dass G65434-2 sie wirklich aufhalten kann. Dies führt dazu, dass G65434-2 SHODANs Kern hacken kann. Als G65434-2 vor ihr steht und SHODAN ihm nichts entgegenzusetzen hat, behauptet SHODAN verwundert dass sie nicht versteht, wie G65434-2 sie besiegen konnte, da er doch eigentlich nicht von Bedeutung sein sollte. Nichtsdestotrotz nennt SHODAN ihn weiterhin Insekt und behauptet, dass er kein Recht hat ihre Wiedergeburt als Göttin zu stoppen. Ohne überhaupt daran zu denken, dass G65434-2 wegen ihrer Taten einen Hass auf SHODAN verspürt, bietet sie ihm an, dass er ihr in ihrem Plan beitreten kann und sie zusammen herrschen können. Dies ist natürlich absolut unglaubwürdig, das SHODAN G65434-2 schon mehrfach verraten hat, was erneut zeigt wie wenig SHODAN von menschlichen Gedanken und Emotionen tatsächlich versteht.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.