FANDOM


Simon Skinner ist einer der Hauptantagonisten in der 2007 erschienenen Filmkomödie Hot Fuzz.

Skinner wird von dem ehemaligen James Bond-Darsteller Timothy Dalton dargestellt.

Biographie

Ankunft von Angel

Am ersten Morgen nach Angels Ankunft in Sandfort joggt Angel durch das Dorf als plötzlich Skinner neben ihm erscheint und mitjoggt. Skinner flüstert Angel zu dass er ein Killer sei und dass Angel ihn sofort verhaften müsse. Als der perplexe Angel nachfragt erklärt Skinner er sei ein Preiskiller und Besitzer des örtlichen Supermarktes. Lachend joggt Skinner daraufhin weiter. Am Abend ist Skinner auf dem Fest dass zu Angel's Amtsantritt gegeben wird anwesend. Wieder lächelt er geheimnisvoll und verhält sich extrem jovial.

Als Nicholas am nächsten Morgen mit seinem Partner Danny Skinners Supermarkt betritt, lässt Skinner ihn über die Lautsprecher ins Managerbüro rufen. Dort macht sich Skinner auf freundliche Weise über den Zeitungsartikel lustig, in dem Angels Nachname als "Angle" buchstabiert wird. Als Angel nachfragt ob es ein Problem gebe erklärt Skinner dass er lediglich seine Dankbarkeit zum Ausdruck bringen möchte weil Skinner den lokalen Supermarkt unterstützt da einige Bewohner nun in einem größeren Supermarkt, der zu einer Supermarktkette gehört, einkaufen. Während die beiden reden erkennt Angel auf einem Überwachungsbildschirm einen Ladendieb und hastet aus dem Büro um ihn zu fassen. Nachdem der Dieb jedoch gefasst ist verzichtet Skinner auf eine Anzeige, er behauptet dass der junge Mann eine zweite Chance verdient habe.

Drei Morde

Skinner und Angel treffen sich nach einer Theateraufführung von Romeo & Julia. Dort stellt Skinner ihm die beiden Hauptdarsteller Martin Blower und Eve Draper vor. Er fügt hinzu dass Eve im örtlichen Planungsbüro arbeitet und behauptet kryptisch dass einige Geheimnisse aus ihrem Kopf herauspurzeln müssten sollte dieser gespalten werden. In der selben Nacht werden Blower und Draper von einer kapuzierten Person brutal ermordet. Die Leichen werden in einem Autowrack bei einer Straßenkurve nahe des Dorfes entsorgt, so dass es den Anschein hat als wären Blower und Draper bei einem Verkehrsunfall gestorben. Nachdem die Leichen gefunden wurde und eine Hälfte der Straße abgesperrt wurde fährt Skinner langsam am Unfallort vorbei und hält kurz an als er Angel erkennt. In gewohnt kryptischem Verhalten zitiert er aus Romeo und Julia. Als Nicholas nachfragt woher Skinner die Namen der Opfer kenne behauptet Skinner lediglich lächelnd dass Neuigkeiten sich immer schnell verbreiten und fährt weiter.

Angel trifft Skinner später im Pub, zusammen mit George Merchant, dem Besitzer der bereits erwähnten Supermarktkette. Merchant ist sichtlich betrunken. Als Merchant betrunken davonstolpert um das Klo zu finden, flüstert Skinner Angel zu dass Merchant am nächsten Tag bestimmt "hinüber" sein wird. Tatsächlich stirbt Merchant in der selben Nacht bei einer Gasexplosion in seinem Haus. Erneut fährt Skinner in seinem Auto langsam am Unfallort vorbei, nachdem Angel dort angekommen ist.

Während eines Kirchenfestes, bei dem Spenden zur Restauration des Kirchendachs gesammelt werden, belegt Skinner den ersten Platz bei der Tombola. Skinner ist jedoch abwesend. Momente später wird der Reporter Tim Messenger von einem Teil des Kirchendachs erschlagen.

Angel forscht nach

Nach Messengers Tod ist Angel vollends überzeugt dass die Tode miteinander in Verbindung stehen. Er beginnt, nachzuforschen was die vier Leichen verbindet. Die Nachforschungen werden jedoch unterbrochen als Angel erkennt, dass Danny Geburtstag hat. Angel hastet zum Blumenladen von Leslie Tiller um eine Friedenslilie für Danny zu kaufen.

Dort erfährt er von der Ladenbesitzerin Leslie Tiller dass sie das Dorf verlassen wird, da sie ihren Laden and George Merchant verkauft hat, da dieser ein Vermögen für das Land bezahlt hat. Er erfährt außerdem, dass Eve Draper vom Planungsbürp Merchant darüber informiert hatte dass in naher Zukunft eine Schnellstraße nahe Sandford gebaut werden würde. Mit dem Wissen um die Schnellstraße konnte Merchant, unterstützt von seinem Anwalt Blower, gezielt Land nahe der geplanten Schnellstraße billig aufkaufen um dort einen Supermarkt errichten zu können, der aufgrund des Verkehrs der Schnellstraße starken Umsatz machen würde. Nachdem Angel noch erfährt dass Tim Messenger Wind von der Sache bekommen hatte ist Angel klar, dass Skinner hinter den Morden stecken muss, da er seinem Konkurrenten Merchant den Deal abspenstig machen wollte. Als Angel jedoch den Laden verlässt um seine Kollegen per Funk zu informieren wird Tiller im Laden mit ihrer eigenen Heckenschere erstochen.

Obwohl er den Täter nicht schnappen kann ist sich Angel sicher dass Skinner der Mörder ist. Er stürmt mit der Polizei den Supermarkt wo sich jedoch herausstellt dass Skinner für jeden der Morde ein Alibi hat, die Überwachungsbänder zeigen dass Skinner zur Zeit jedes Mordes im Supermarkt war. Außerdem hatte sich der Mörder von Leslie Tiller bei der Flucht eine Schnittwunde zugezogen, Skinner hat diese Wunde jedoch nicht.

Durch ein Gespräch mit Danny wird Angel klar, dass genau so gut mehrere Mörder hinter den Toden stecken könnten. Als er dies Chief Inspector Butterman vorschlägt, behauptet Butterman dass Angel sich in etwas hineinsteigere und dass er die Nacht darüber schlafen sollte. Butterman verspricht jedoch, selbst Nachforschungen anzustellen sollte Angel sich am nächsten Morgen immer noch überzeugt sein. In seinem Hotelzimmer wird Angel jedoch von Michael Armstrong angegriffen. Nachdem er Armstrong besiegt hat findet Angel bei Armstrong ein Funkgerät, auf dem Skinner im selben Moment Kontakt aufnimmt. Indem er sich als Armstrong ausgibt lernt Angel dass Skinner sich in der alten Burg nahe Sandford befindet und hastet dorthin um Skinner zu konfrontieren.

Auf der Burg angekommen erkennt Angel dass es in der Tat nicht einen, sondern mehrere Mörder gibt. Sämtliche Mitglieder der Nachbarschaftswache sitzen in Roben an einem Steintisch, einschließlich Skinner. Als sich Angel ihnen offenbart und sie verhaften will, wird er jedoch letztendlich übermannt und kann nur durch einen Trick Dannys seinen Tod vortäuschen und fliehen.

Flucht und Niederlage

Er kehrt jedoch schwerbewaffnet nach Sandford zurück wo er das Dorf von der Unterdrückung durch die Nachbarschaftswache befreien will. Dabei kann er die Polizisten auf seine Seite ziehen und zusammen stürmen diese Skinners Supermarkt. Skinner erwartet den Angriff jedoch und sendet seine Mitarbeiter und die Gegner zu besiegen.

Zusammen mit Butterman entkommt Skinner in einem Polizeiwagen und die beiden rasen aus dem Dorf. Verfolgt von Danny und Angel eröffnet Skinner das Feuer auf den hinteren Wagen, kann jedoch weder Angel noch Danny töten. Während der Verfolgungsjage müssen Butterman und Skinner jedoch einem plötzlich auftauchenden Schwan ausweichen und kommen von der Straße ab. Ihr Wagen crasht bei einer Touristenattraktion, dem Miniatur-Sandford. Dort kriecht Skinner aus dem Wagen und nimmt einen kleinen Jungen als Geisel. Der Junge beißt Skinner jedoch in die Hand, wodurch dieser gezwungen ist ihn loszulassen. Daraufhin attackiert Angel Skinner und es kommt zum Kampf zwischen den beiden den Angel für sich entscheiden kann indem er Skinner von sich stößt. Skinner taumelt nach hinten und stürzt in die Miniaturkirche. Er fällt kopfüber auf die Kirche, wobei er sein Kinn auf dem Kirchturm aufspießt. Skurrilerweise überlebt Skinner den Vorfall jedoch und wird am Ende des Films mit den restlichen Mitgliedern der Nachbarschaftswache verhaftet.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.