FANDOM


Major Solf J. Kimblee, der Crimson Lotus Alchemist, ist ein Schurke aus dem Anime Fullmetal Alchemist: Brotherhood.

Biographie

Vergangenheit

Kimblee war einst ein Staatsalchemist, der mit den anderen Staatsalchemisten während des ishvalishen Bürgerkriegs geschickt wurde, um die Stadt auszulöschen. Nach seiner Ankunft zog Kimblee mit Alchemie eine Steinmauer um die Stadt, damit die Bewohner nicht flüchten konnten. Dies ermöglichte den Soldaten, die Einwohner zu massakrieren und Kimblee nutzte daraufhin Alchemie, um die Überlebenden zu töten und die Stadt dem Erdboden gleich zu machen. Dabei tötete er die Eltern von Scar und verletzte diesen schwer.

KimbleeZerstörung

Kimblee hilft bei der Zerstörung Ishvals

Nach dem ursprünglichen Angriff schlugen die Alchemisten ein Lager in Ishval auf, um dort zu paisieren bevor sie weiterziehen würden. Als er hörte, wie sich Roy Mustang, Riza Hawkeye und Maes Hughes über die Grausamkeit des Angriffs auf Ishval unterhielten, schaltete sich Kimblee ein und behauptete, dass Töten einfach Teil des Jobs sei. Kimblee behauptete, ihre Haltung nicht nachvollziehen zu können und dass sie doch alle gewusst haben müssen, wofür sie sich eingeschrieben haben, als sie dem Militär beitraten. Eine Glocke signalisierte dann das Ende der Pause und Kimblee zog los, um weitere Bereiche von Ishval zu vernichten.

Nachdem das Militär mit Menschenopfern aus Ishval einen Stein der Weisen erschaffen hatte, wurde dieser Kimblee anvertraut der ihn nutzte, um noch größere Verheerung in Ishval anzurichten. Dabei frohlockte er angesichts der Zerstörung, die er anrichten konnte. Nach der Vernichtung Ishvals traf sich Kimblee mit dem Militärstab, der wissen wollte wie Kimblee mit dem Stein vorankam. Kimblee verriet, dass er ohne den äquivalenten Tausch große Macht freisetzen konnte. Als das Militär den Stein der Weisen zurückforderte verschlang Kimblee diesen jedoch und tötete sämtliche Mitglieder des Militärstabs damit niemand mehr wusste, wo der Stein sich befand.

Freilassung

Für die Morde wurde Kimblee verhaftet und in einem Gefängnis in Central City eingesperrt, wo er die nächsten Jahrzehnte verbrachte. Er besaß jedoch trotzdem noch den Stein der Weisen.

Als das Forschungsinstitut neben dem Gefängnis einstürzt, preist Kimblee dies. Er behauptet dass das Geräusch nur von einem einstürzenden Gebäude stammen kann und dass es der Lautstärke nach vermutlich das Forschungslabor ist. Kimblee genießt die Atmosphäre von Tod und Zerstörung Als ein Wächter ihm zuruft, dass er gefälligst still sein soll, behauptet Kimblee entschuldigend dass er sich lediglich an den ishvalischen Bürgerkrieg erinnert fühlt und dass ihn dies fröhlich gestimmt hat.

KimbleeFrei

Kimblee beginnt die Jagd

Wochen später wird Kimblee überraschend informiert, dass er freigelassen wird. Gründe dafür werden ihm nicht genannt. Bevor er geht bedankt sich Kimblee bei dem Wärter für seine langfährige Hilfe, als dieser ihm die Hand schüttelt transformiert er scherzhaft dessen Armbanduhr in eine Bombe. Als der Countdown heruntergezählt ist poppt jedoch nur eine kleine Figur aus der Bombe. Nachdem Kimblee das Gefängnis verlassen hat, winkt ihn ein Auto heran. Kimblee setzt sich auf den Rücksitz und erkennt den Fahrer als den Homunculus Envy. Dieser beglückwünscht Kimblee zu dessen Entlassung und offenbart, dass er es war der für Kimblees Freilassung gesorgt hat. Envy offenbart Kimblee dass sein ehemaliger Gefangener, Dr. Marcoh, seinen Tod vorgetäuscht und geflohen ist - zusammen mit einem Ishvaler namens Scar. Envy will dass Kimblee die Suche nach ihm beginnt und erlaubt ihm Scar zu töten, Marcoh hingegen muss lebendig gefangen werden.

Kampf mit Scar

Um Kimblee zu motivieren erlaubt Envy ihm, eine Stadt zu zerstören wenn er Marcoh zurückbringt. Daraufhin würgt Kimblee seinen Stein der Weisen hoch aber Envy behauptet dass dieser möglicherweise nicht ausreichen wird und händigt ihm einen neuen, besseren Stein aus. Nachdem Envy ihn abgesetzt hat, beginnt Kimblee seine Nachforschungen und untersucht sämtliche Sichtungen Scars der letzten Zeit. Dabei hat er die volle Unterstützung des Militärs. Obwohl die Militärpolizei Scars Spur nicht verliert, bleibt Scar ihnen immer einen Schritt voraus. Die Hinweise reichen jedoch, so dass Kimblee sich erschließen kann dass Scar in den Norden geflohen ist.
KimbleeAmZug

Kimblee taucht mit seinem Zug auf

Als Kimblee sich erschließt, dass Scars Ziel die Briggs-Berge sind, verrät er der Militärpolizei dass jetzt sein Teil der Jagd beginnt. Er rät den Soldaten, ihm dabei nicht in die Quere zu kommen, und zieht alleine los. Mit einem Militärzug flitzt Kimblee in Richtung Berge und springt auf den Zug auf, von dem er weiß dass sich Scar und Marcoh darin befinden. In einem Wagon stellt er den Mann, den er für Marcoh hält, aber dieser erweist sich als Scars Diener Yoki. Scar selbst schwingt sich nun ebenfalls in den Wagon und konfrontiert Kimblee. Scar attackiert Kimblee mit seiner Zerstörungsalchemie, wodurch der gesamte Waggon detoniert, aber Kimblee bleibt unverletzt.

Wütend fragt Scar ob sich Kimblee an ihn erinnert und Kimblee verrät, dass er sich sehr gut erinnert. Er fragt Scar ob die Ishvaler, die bei seiner Flucht bei ihm waren, etwa seine Familie waren und spricht an, dass es dort auch einen jungen Mann gab - Scars Bruder - der Scar sehr ähnlich sah. Scar stürzt sich auf Kimblee der zwar ausweichen kann, allerdings erkennt Kimblee dass er selbst durch seine lange Gefangenschaft aus der Übung ist, Scar hingegen immer gekämpft hat. Er erkennt dass er kräftemäßig zwar im Nachteil ist, aber dass sein Vorteil ist dass Scar nur zerstören kann. Kimblees Überlegungen werden jedoch unterbrochen als Scar plötzlich eine Metallstange auf ihn schleudert, die Kimblee durchbohrt und an die Zugwand pinnt. Scar nähert sich dem verwundeten Alchemisten und offenbart, dass er diesem keine Zeit geben wird um zu Gott zu beten, aber Kimblee nutzt seine Alchemie um eine Explosion zu erzeugen die die Verbindung zwischen den Zugabteilen trennt und Scars Abteil führerlos rollen lässt.
KimbleeWahnsinn

Kimblees Wahnsinn zeigt sich

Kimblee zeigt sich enttäuscht dass er aufgrund seiner Verwundung Scar nun schon zum zweiten Mal nicht besiegen kann, aber ruft ihm nach dass er beim nächsten Mal keine Gnade zeigen wird. Als der Zug kurz darauf anhält weil die Zugführer herausfinden wollen, warum die hinteren Waggons verschwunden sind, finden sie den verwundeten und wahnsinnigen Kimblee, der ihnen zuruft dass sie weiter nach Norden fahren sollen. Gleichzeitig frohlockt Kimblee aber auch über die Möglichkeit, wieder töten zu können und auf seinem persönlichen Schlachtfeld zu stehen.

Kimblee wird in ein Krankenhaus gebracht, die in Fort Briggs stationierten Soldaten werden jedoch über seine baldige Ankunft informiert und aufgefordert, Kimblee in seinem Vorhaben zu unterstützen. Daher wird Miles, ein Soldat aus Fort Briggs, ins Krankenhaus geschickt und von Kimblee über alles informiert. Kimblee befiehlt Miles, sich aus der Gelegenheit mit Scar herauszuhalten aber der Mann - der Kimblee offenbart dass er ebenfalls aus Ishval stammt - behauptet dass Kimblee keinen besonderen Status genießen wird und dass sich Fort Briggs um Scar kümmern wird. Nachdem Miles gegangen ist wird Kimblee von General Raven - einem hochrangigen Militär - besucht der offenbart dass er einen Arzt mitgebracht hat, der sich auf Alchemie versteht, und Kimblee daher im Handumdrehen geheilt sein wird.

Ankunft auf Briggs

KimbleeAufBriggs

Kimblee taucht auf Briggs auf

Nachdem er geheilt ist, reist Kimblee mit Raven in die Festung Briggs, wo Miles von Raven beauftragt wird, Kimblee herumzuführen. Während der Führung kommen Miles und Kimblee den Elrics entgegen, die von Soldaten zu Armstrong geführt werden. Die Elrics werden bei Kimblees Namen hellhörig, dieser begrüßt sie aber freundlich. Sie haben nicht die Gelegenheit, weiter miteinander sprechen zu können, da die Elrics weiter müssen. Kurz darauf beobachten Miles und Kimblee von einer Brüstung wie der Homunculus Sloth zurück in den Tunnel befördert wird, den er geschaffen hat.

Nach einem Telefonat mit seinen Verbündeten wird Kimblee von Miles gefragt, wie genau dieser seine Wunden so schnell heilen konnte. Kimblee behauptet schroff dass das Miles nichts angeht, aber dieser redet weiter und sagt dass er weiß, dass Kimblee eigentlich wegen dem Mord an seinen Vorgesetzten im Gefängnis saß. Er will wissen warum Kimblee freigekommen ist, aber Kimblee wiederholt dass das Miles nichts angeht. Er fragt seinerseits ob Miles so nachforscht, weil er aus Ishval stammt und Kimblee als Staatsalchemist dort in der Zerstörung beteiligt war. Miles wird kurz darauf beiseitegerufen und informiert, dass General Raven bereits getötet wurde und dass er nicht länger Zeit mit Kimblee schinden muss.

KimbleeWenry

Kimblee und Winry besuchen die Elrics

Miles kehrt daher zu Kimblee zurück und verrät ihm, dass General Raven verschwunden zu sein scheint. Überrascht offenbart Kimblee aber dass Raven ihn nicht interessiert und dass dessen Tod bedeuten würde, dass er mehr Handlungsfreiheit hat. Er behauptet dass er von keinem anderen als dem Obersten Anführer dazu befähigt wurde und dass dies bedeutet dass er nun mit der Autorität Bradleys spricht. Er befiehlt Miles, einen Wagen zu beordern der ihn ins Tal bringen wird und macht sich dann auf in den Kerker, wo die Elrics eingesperrt sind.

Nachdem er dort angekommen ist merkt Kimblee an, dass die Elrics ihn aus irgendeinem Grund abzulehnen scheinen. Er verrät aber, dass er ihnen Besuch mitgebracht hat und offenbart dass ihre Freundin Winry bei ihm ist. Diese ist sich der Schwere der Situation nicht bewusst, da sie unter dem Vorwand gerufen wurde, Edwards Automail zu reparieren. In Wirklichkeit ist ihre Anwesenheit jedoch nichts anderes als ein Druckmittel für Kimblee. Mit Winry sind auch einige Soldaten aufgetaucht, die als Kimblees Untergebene fungieren.

Jagd auf Scar

Mit zwei seiner Soldaten überwacht Kimblee wie Winry Edwards Automail repariert. Er verhält sich sehr freundlich und beruhigt Winry dass die Elrics nur wegen eines Missverständnisses in der Zelle saßen und schon bald befreit werden werden. Nachdem der Automail-Austausch vollendet ist, will Kimblee nun mit Edward über die Arbeit reden. Alphonse hingegen lässt er in seiner Zelle damit die Elrics nicht gemeinsam agieren können.

KimbleeMilesOperationBeginnt

Kimblee und Miles beginnen die Jagd

Kimblee gibt Edward drei Aufträge. Er soll Scar und Marcoh lokalisieren - aber nur finden, da der Rest Kimblees Aufgabe sein wird - und außerdem ein Blutmuster in die Festung kerben, indem er die Menschen in der Festung ermordet. Laut will Edward protestieren, Kimblee erinnert ihn aber an seine Geisel und Edward muss daher leise bleiben. Erstaunt fragt Kimblee ob Edward etwa zum Militär gegangen ist ohne bereit zu sein, Menschen zu töten. Als Edward erwidert dass er fest entschlossen ist, nicht zu töten, behauptet Kimblee dass dies nur bewiesen werden kann, wenn Edward es auch durchhält. Verwundert fragt Edward warum Kimblee überhaupt mit den Homunculi zusammenarbeitet obwohl er doch weiß, was diese vorhaben. Kimblee verrät dass er sehen will, wie sich die Welt verändert - egal ob die Menschen schließlich die Homunculi besiegen, oder die Homunculi die Menschen.

Als Edward ablehnt, legt Kimblee seinen ursprünglichen Stein der Weisen auf den Tisch und behauptet, dass er an Edwards selbstsüchtige Seite appellieren will. Er verspricht Edward den Stein, nachdem er seine Arbeit getan hat, aber Edward will zuerst mit Alphonse und Winry sprechen. Kimblee erlaubt dies, will bei dem Gespräch aber dabei sein um sicherzugehen dass Edward nicht mehr ausplaudert als möglich. Nach dem Gespräch nimmt Edward Kimblees Auftrag an und will mit dem Angriff auf Scar beginnen. Er fordert außerdem, dass Al ihn begleiten darf, da Scars Zerstörungsalchemie an dessen Körper nicht wirkt.

EdwarsStopptKimblee

Edward stoppt Kimblee

Zusammen mit den Elrics und Winry ziehen Kimblee und seine Soldaten aus, um die Jagd nach Scar fortzusetzen. Sie erreichen eine leere Bergwerkstadt, Baschool, wo Scar sich scheinbar aufhalten soll. Kimblee weiß jedoch nicht, dass die Elrics dem Auftrag nur zugestimmt haben, um von Scars Begleiterin May Chang mehr über die Waidan-Alchemie des Lands Xing zu erfahren. Sie haben also nicht vor, wirklich das Massaker zu begehen. Edward und Alphonse können sich von der Gruppe abseilen und Scar letztlich auch finden. Gleichzeitig sehen Kimblee und seine Soldaten eine Explosion in einem nahen Gebäude. Als sie dorthin stürmen, tritt Edward aus den Rauchschwaden und wirft Kimblee zornig vor, nicht auf Winry aufgepasst zu haben. Als Kimblee daraufhin in die Luft blickt, sieht er Scar auf dem Dach des Gebäudes - mit Winry als Geisel. Scar ruft Kimblee zu dass die Situation nun genau umgekehrt ist als das erste Mal, dass sie sich getroffen haben. Als Edward sich wütend auf Kimblee stürzt da dieser nicht auf Winry aufgepasst hat, lässt Scar einen Teil des Gebäudes einstürzen und verschwindet dann mit Winry.

Verfolgung unter Tage

Tatsächlich handelt es sich bei Winrys Entführung aber um einen Plan, damit alle in Heimlichkeit die Briggs-Festung erreichen können ohne dass Kimblee davon erfährt. Nachdem Kimblee, die Elrics und die Soldaten vor dem aufziehenden Schneesturm in einem der leerstehenden Gebäuden Zuflucht suchen, entkommen die anderen tatsächlich durch die Tunnel auf den Weg nach Briggs. Kimblee ist merklich genervt, dass der Schneesturm ihn aufhält. Gleichzeitig beschließen Miles und die Briggs-Soldaten, Kimblee zu töten falls sich die Möglichkeit ergibt.

Als Miles einen Mordanschlag per Scharfschützen vorbereitet, bekommt Kimblee dies allerdings mit und nutzt seine Alchemie um Schnee aufzuwirbeln und den Schützen so die Sicht zu nehmen. Edward will Kimblee hinterherstürzen, aber wird von Kimblees verbliebenen beiden Soldaten aufgehalten, die sich ebenfalls alc Chimären entpuppen. Kimblee hingegen steigt in die Mine hinab um dort Scars Spur zu verfolgen. Edward kann die Chimären jedoch besiegen und Kimblee verfolgen. Dieser ist nicht willens, so kurz nach seiner Verletzung schon gegen so einen jungen Gegner zu kämpfen und zieht daher den Stein der Weisen. Edward stürzt sich jedoch sofort auf Kimblee und entwaffnet ihn, wobei der Stein der Weisen in die Tiefen eines Schachts fällt. Edward schlitzt außerdem Kimblees Transmutationskreis an der Hand auf, wodurch dieser keine Alchemie mehr wirken kann.
KimbleeSteinderWeisen

Kimblee offenbart seinen zweiten Stein der Weisen

Edward glaubt daher, gewonnen zu haben, aber Kimblee impliziert dass er falsch liegt. Er behauptet dass Edward ihm gerade den Todesstoß hätte versetzen können, und dass seine Weichherzigkeit der Grund für seine Niederlage ist. Zu Edwards Schock zieht Kimblee den von Envy erhaltenen Stein der Weisen hervor und erschafft damit eine Explosion, die Edward verletzt und die Minen zum Einsturz bringt; auch Kimblees Soldaten werden begraben. Lediglich Kimblee übersteht die Explosion unverletzt und nimmt Scars Verfolgung wieder auf. Während er in den Stollen tritt, den Kimblee als einen Teil des von Sloth gegrabenen Tunnels erkennt, kontaktiert der Homunculus Pride ihn und fragt ihn nach Scar aus. Kimblee verrät dass er dabei ist, ihn zu verfolgen, aber Pride verwirft diesen Auftrag und befiehlt ihm, stattdessen das Blutmuster in Fort Briggs einzukerben.

Um genug Blutvergießen anrichten zu können, so dass das Blutmuster entstehen kann, reist Kimblee in das nördliche Grenzland Drachma, dem er von der Abwesenheit von Lieutenant Armstrong in Briggs verrät und die Anführer Drachmas daher von einer Invasion von Amestris überzeugen kann. Drachmas Truppen werden von der Festung aus jedoch völlig ausgelöscht und die Toten aus Drachma dienen Kimblee daher als Blutmuster, ohne dass er die Festung direkt attackieren muss.

Tag der Verheißung

KimbleeTauchtAuf

Kimblee rettet Pride

Am Tag der Verheißung ist Kimblee in Central City und schlachtet einige Exil-Ishvaler, die sich mit Scar verbündet haben und das Land friedlich verändern wollen, ab. Danach wird er von Vater aus der Stadt geschickt um Pride zu retten, der von Alphonse Elric und einer seiner ehemaligen Chimären gefangen wurde. Kimbee verwundet die Chimäre mit Alchemie und sprengt ein Loch in die Wand, die Pride von der Außenwelt abschneidet.

Pride widmet sich dann Alphonse und packt ihn mit seinen Schatten-Tentakeln. Alphonse kann jedoch die Beidne seiner Rüstung mit Alchemie absprengen und Pride so entkommen. Pride und Kimblee warten ab, dass die Staubwolke sich verzieht, damit sie Alphonse finden können, aber dieser nutzt in der Staubwolke den Stein der Weisen, den Kimblee einst in den Minen fallen ließ, um sich zu heilen und Pride und Kimblee zu konfrontieren. Als sie Alphonses Stein sehen, sind Pride und Kimblee zum ersten Mal besorgt. Zudem erschafft Alphonse eine weitere Staubwolke, um sich an die beiden heranschleichen zu können und sie anzugreifen. Pride schlägt mit Schattententakeln zurück, dank seines Steins ist Alphonse ihm aber ein ebenbürtiger Gegner. Durch den Stein erschafft Alphonse zudem eine Blendgranate, die Pride kurz die Kraft raubt, und nutzt die Gelegenheit um ein neues Gefängnis zu schaffen, das Pride umschließt.

KimbleeGebissen

Die Chimäre tötet Kimblee

Nachdem Pride wieder gefangen ist, spricht Kimblee Alphonse an und verrät, dass er über die Macht des Steins Bescheid weiß. Er fragt sich jedoch, warum Al die Macht des Steins nicht nutzt um seinen alten Körper zurückzuerhalten. Alphonse weigert sich jedoch, nur an sich selbst zu denken, da er dann nicht alle anderen retten könte. Daraufhin zeigt Kimblee Alphonse höhnisch seinen eigenen Stein der Weisen und attackiert ihn. Wieder einmal bricht Pride dank Kimblee aus seinem Versteck aus. Pride kann Alphonse packen und hebt ihn in die Luft, es stellt sich jedoch heraus dass Alphonse den Stein gar nicht mehr hat, sondern ihn im Schutz des Staubs Dr. Marcoh und der verwundeten Chimäre übergeben haben. Die Chimäre wird geheilt und springt auf Kimblee zu, dem er mit einem mächtigen Biss die Kehle zerfetzt.

Nachdem die Gruppe entkommen ist, widmet sich dem schwer verwundeten Kimblee. Er behauptet dass Menschen letztendlich eben nur unbedeutende Wesen sind und umwickelt Kimblee mit seinen Tentakeln. Er verrät dass er Kimblee verschlingen wird, behauptet aber auch dass Kimblee in ihm weiterleben wird. Daraufhin verschlingt er den tödlich verwundeten Kimblee tatsächlich.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.