Schurken Wiki
Advertisement

Starro, auch als Starro der Eroberer und als Projekt Starfish bezeichnet, ist ein Schurke aus dem DC Extended Universe, wo er als Hauptschurke des 2021 erschienenen DC-Film The Suicide Squad erscheint. Er basiert auf dem gleichnamigen Schurken aus den DC Comics.

Starro ist eine seesternartige außerirdische Lebensform, deren Abkömmlinge sich wie Parasiten an den Schädeln von Lebewesen befestigen und dadurch deren Körper übernehmen. Starro ernährt sich von der dadurch freigesetzten Energie und kann heranwachsen. Nach seiner Ankunft auf der Erde wird Starro gefangen genommen und in einer Forschungsstation in der südamerikanischen Inselnation Corto Maltese studiert und Experimenten ausgesetzt. Unfähig, diesen Experimenten zu entgehen, verbringt der verzweifelte Starro die nächsten Dekaden, bis die chaotische Ankunft der Task Force X auf Corto Maltese völlig neue Optionen offenlegen.

Da Starro nur indirekt durch die von ihm besessenen Personen kommuniziert, hat er keinen Synchronsprecher.

Biographie

Vergangenheit

Starros Herkunft ist unbekannt. Es handelt sich bei ihm um eine seesternartige, außerirdische Lebensform ohne Heimatplaneten, welche sich damit zufriedengab, ziellos im All umherzustreifen und in Einsamkeit die Sterne zu beobachten. In den 1990er Jahren wurden allerdings einige Astronauten einer amerikanischen Weltraummission auf Starro aufmerksam und brachten das nicht all zu große Wesen an Bord ihres Raumschiffs. Allerdings setzte Starro dort mehrere Abkömmlinge frei; bei diesen handelte es sich um kleine Duplikate seiner selbst, die sich sofort auf die Astronauten stürzten und sich in ihrem Gesicht festpflanzten. Dadurch wurde das Bewusstsein dieser Personen ausgelöscht und sie faktisch getötet; nur die Verbindung zu Starros Abkömmlingen hielt sie noch am Leben. Starro konnte über die schwarmintelligenzartige, telekinetische Verbindung zu seinen Abkömmlingen nun die Astronauten kontrollieren. Zudem zog er Energie aus den Körpern der besessenen Personen und konnte so um ein mehrfaches seiner Körpergröße heranwachsen.

Starro konnte dies aber nicht gewinnbringend ausnutzen, da er direkt nach der Rückkehr des Raumschiffs zur Erde von den amerikanischen Behörden in Gewahrsam genommen und neutralisiert wurde. Da die Ereignisse in dem Raumschiff durch eine Videoaufnahme dokumentiert wurden, erkannten die Amerikaner aber, dass Starro und seine Kräfte eine vielversprechende militärische Waffe darstellen könnten, falls das Wesen sich unter Kontrolle bringen ließ. Daher beschloss man, den Alien-Organismus genaustens zu studieren. Forschung auf amerikanischem Grund kam für die Regierung nicht infrage, so dass man heimlich eine Abmachung mit der südamerikanischen Inselnation Corto Maltese traf. Ohne, dass die Öffentlichkeit überhaupt von der Existenz des Wesens erfuhr, wurde Starro nach Corto Maltese verlagert, wo er in einem Glasbottich im Kellergewölbe des ehemaligen Nazi-Forschungstentrums Jotunheim eingesperrt wurde.

Ein Forschungsteam unter Leitung des Thinkers, Gaius Grieves, begann daraufhin mit Experimenten und Forschung und schreckte dabei auch nicht vor Menschenexperimenten zurück. Personen, die der autoritären Diktatoren-Familie unliebsam wurden, wurden nach Jotunheim gebracht und dort Starros Abkömmlingen ausgesetzt, damit man genaustens studieren konnte, wie diese sich auf den menschlichen Körper auswirkten. In den nächsten dreißig Jahren wurden unzählige Personen mit Starro-Abkömmlingen infiziert und Starro konnte dadurch zwar Energie sammeln und zu einem gigantischen Wesen heranwachsen, konnte seinem Gefängnis aber dennoch nicht entkommen. Starro versank in Verzweiflung und Resignation, die nur von seinem unbändigen Hass auf seinen Foltermeister Grieves übertroffen werden konnte. Die vom Thinker mit Starro-Abkömmlingen infizierten Menschen wurden entweder in pferchartigen Zellen eingesperrt, oder eliminiert, nachdem sie für die Forschung nicht mehr von Bedeutung waren.

Freisetzung und Tod

Starro nutzt die Gefangenen als Sprachrohr

Im Jahr 2021 überschlagen sich die Ereignisse auf Corto Maltese. Die Herrscherfamilie wird durch einen gewaltsamen Aufstand von Silvio Luna und seiner rechten Hand, Mateo Suarez, abgesetzt. Nach ihrer Machtergreifung befehlen sie zwar die Fortsetzung der Starro-Forschung, aber aufgrund der politischen Instabilität der Nation wird eine geheime Sondereinheit, die Task Force X, aus Amerika nach Corto Maltese gesandt. Ohne über die Einzelheiten von Projekt Starfish aufgeklärt worden zu sein, ist es ihre Aufgabe, das Projekt zu zerstören und sämtliche Beweise für seine Existenz zu vernichten. Um Zugang zu Jotunheim zu erlangen, entführen die Teammitglieder daraufhin Gaius Grieves und zwingen ihn, sie zu seinem Projekt zu führen. Dabei schreiten Teamleiter Rick Flag und Ratcatcher durch die Gänge, in denen sich die Zellen mit den Starro-Abkömmlings-Menschen befinden.

Als Starro die Neuankömmlinge wittert, spricht er durch die Münder seiner Abkömmlinge zu ihnen und fragt flehend, ob sie gekommen sind, ihn zu befreien und aus der Tortur zu erlösen, die er die letzten dreißig Jahre durchmachen musste. Er erhält jedoch keine Antwort, da es innerhalb der Gruppe zu einem Konflikt kommt; Peacemaker hat eigene Anweisungen erhalten und will eine Festplatte in seinen Besitz bringen, die die Involvierung der US-Regierung in das Projekt belegt. Zeitgleich kommt es in den oberen Stockwerken von Jotunheim zu einem Konflikt mit Soldaten des Militärs, in dem Polka Dot Man versehentlich Sprengsätze entzündet, die für die Zerstörung des Gebäudes gedacht waren. Durch die massive Explosion wird der Glasbehälter beschädigt, in dem Starro sich befindet.

Starro mit seinen Abkömmlingen

Augenblicklich wittert Starro seine Chance und nutzt den Riss im Glas, um aus einem seiner Tentakel längere, kleine Greifarme auszufahren und mit diesen den Thinker zu packen. Er zerrt den vor Panik kreischenden Grieves in seinen Behälter hinein und reißt seinen um Gnade flehenden Peiniger an den Gliedmaßen auseinander. Dann richtet Starro sich zu seiner ganzen Größe auf und bricht dadurch durch die Decke der Kellerkammer. Draußen hat sich mittlerweile das Militär versammelt, aber niemand ist auf den häusergroßen Seestern vorbereitet, der plötzlich vor ihnen aus dem Boden hervorbricht. Starro nutzt die Gelegenheit um hunderte seiner Abkömmlinge freizusetzen, die sich sofort an den versammelten Soldaten festpflanzen und deren Verstand übernehmen.

Daraufhin wankt Starro durch die Stadt und beginnt in einem beispiellosen Zerstörungswahn, die Gebäude, die in seinem Weg stehen, zu zertrümmern. Noch immer setzt er unaufhaltsam Abkömmlinge frei, denen überwiegend die unschuldige Zivilnation der Stadt zum Opfer fällt. Entsetzt entscheiden sich die verbliebenen Mitglieder der Task Force X daraufhin, ihr Bestes zu geben, um Starro aufzuhalten. Allerdings wirkt es lange Zeit, als wäre Starro unaufhaltsam, da die meisten Angriffe keinerlei Auswirkung auf ihn haben oder seine dicke Haut erst gar nicht durchdringen. Als King Shark beginnt, einen von Starros Armen zu beißen, fasst er diesen mit seinen Greifarmen und schleudert ihn in ein nahes Hochhaus hinein. Ein Angriff Polka Dot Mans, der seine brennenden Polka Dots auf Starros Standbein feuert, ist effektiver, doch Starro reagiert sofort und zerschmettert den Angreifer mit seinem Arm.

Harley verpasst Starro einen verheerenden Schlag

Starro hetzt außerdem die von seinen Abkömmlingen besessenen Menschen auf die Angreifer und hat sich damit eine eigene Armee geschaffen, gegen die insbesondere Bloodsport antritt. Gerade als es wirkt, als wäre alles verloren, können die verbliebenen Mitglieder der Task Force mit einem kombinierten Angriff zurückschlagen. Ratcatcher beschwört sämtliche Ratten der Stadt, die sofort beginnen, den gewaltigen Seestern zu überrennen und wo immer möglich ihre Zähne in sein Fleisch zu schlagen. Starro hat keinerlei Möglichkeit, sich ihnen entgegenzusetzen, so dass seine Wunden immer gravierender werden. Als Starro zurücktaumelt, springt Harley Quinn von einem nahen Dach ab und rammt Starro den Speer des verstorbenen Javelin ins Auge. Sie reißt dadurch die Hornhaut ein, was es den tausenden Ratten ermöglicht, ihr hinterherzuspringen und zu beginnen, Starro von innen heraus aufzufressen. Nur kurz darauf bricht der tödlich verwundete Seestern zusammen und erliegt unmittelbar darauf seinen Wunden.

Galerie

Advertisement