“Wir befinden uns im Krieg um unsere Kultur. Die minderwertigen Rassen versuchen uns zu schleifen! Sie nehmen sich, was rechtmäßig uns gehört... aber wir können uns wehren! Mit einer Armee von Supermännern – Millionen stark – weil alleine dass nämlich Voughts wahrer Zweck ist!”

— Stormfront

Stormfront ist eine zentrale Schurkin aus der zweiten Staffel der Serie The Boys, die auf der gleichnamigen Comicreihe basiert. Sie ist gemeinsam mit Homelander die Hauptschurkin der Staffel.

Obwohl Stormfront als flippige und beliebte Heldin in Erscheinung tritt, ist sie weitaus mehr als das. Sie wurde in Nazi-Deutschland geboren, war eine Verbündete des Regimes und wurde außerdem nach einer Compound-V-Injektion zu dem ersten Supermenschen. In der Gegenwart fungiert sie als Heldin für Vought International, hat aber in Wirklichkeit das Ziel, eine Armee von Supermenschen zu erschaffen um mit dieser die ihrer Meinung nach minderwertigen Rassen auszulöschen.

Sie wurde von Aya Cash dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Stormfront wurde 1919 in Berlin geboren und wurde zu einem überzeugten Nazi und einer Vertrauten des Hitler-Regimes. Sie meldete sich für ein Experiment, welches die Erschaffung von Supermenschen zum Ziel hatte. Ihr wurde von Wissenschaftler Frederick Vought ein Serum namens Compound-V injiziert, was ihr tatsächlich übermenschliche Fähigkeiten verlieh. Neben der Immunität gegenüber den meisten Waffen war Stormfront von nun an auch in der Lage, Elektrizität zu erzeugen. Des Weiteren wurde sie unnatürlich stark und schnell und alterte fortan nicht länger. In der folgenden Zeit unterstützte Stormfront Vought bei seiner Forschung und die beiden verliebten sich ineinander. Sie heirateten und hatten eine gemeinsame Tochter.

Nach dem Fall des Nazi-Regimes ging Frederick Vought nach Amerika, wo er die Firma Vought International gründete. Das Pharmazieunternehmen spritzte Neugeborene mit Compound-V, um sie zu Supermenschen zu machen, die als Helden von Vought vermarktet wurden. Auch Stormfront blieb an seiner Seite; sie wurde als Heldin namens Liberty aktiv. Im Gegensatz zu ihr alterte Frederick jedoch und starb schließlich auch. Stormfront blieb weiterhin bei Vought und stand auch nach wie vor hinter dem Ziel, eine Supermenschen-Armee aus den "richtigen" Völkern zu schaffen. Sie war auch eine Zeit lang ein Mitglied der Church of the Collective, verließ die Sekte aber, als diese begann, Nicht-Weiße aufzunehmen. Nachdem sie als Liberty einen unschuldigen Schwarzen tötete, vertuschte Vought das ganze, aber Liberty trat fortan nicht länger in die Öffentlichkeit. Stattdessen besann sie sich darauf, hinter den Kulissen zu agieren.

Jahrzehnte später arbeitete Stormfront gemeinsam mit Voughts CEO Stan Edgar daran, Compound-V so umzuformen, dass man auch erwachsene Menschen damit injizieren und Kräfte hervorbringen kann. Dazu wurden die Insassen der Sage Grove-Nervenheilanstalt zu unfreiwilligen Testpersonen und Stormfront überprüfte den Fortschritt der Forschungen von Zeit zu Zeit. Schließlich sieht sie sich auch bereit, wieder in die Öffentlichkeit zu treten; niemand weiß über ihre Vergangenheit Bescheid und alle Beweise sind unter Verschluss bei Vought oder der Church of the Collective. Nach dem Tod von Translucent, einem Mitglied von Voughts Elite-Team – den Seven – sieht Stormfront ihre Chance gekommen und lässt sich von Edgar als neustes Mitglied der Seven einsetzen. Im Voraus hat sie bereits unter dem Alias Stormfront Heldentaten begangen und gibt sich als flippige, medienaffine Jungheldin aus, die online bereits eine Menge an Fans und Followern gewonnen hat.

Ankunft bei den Seven

Stormfront stellt sich den Helden vor

Zu Propagandazwecken drehen Homelander und Queen Maeve gerade auf einem Filmset ein Werbevideo mit einigen vermeintlichen Militär-Soldaten, als die allen unbekannte Stormfront landet, die gesamte Situation live streamt und dabei auch offenbart, dass der Filmdreh nicht auf einer U.S.-Basis sondern einem Filmset stattfindet. Um das Beste aus der Situation zu machen, wendet Homelander sich der flippigen Frau zu, die sich sogleich als Stormfront vorstellt. Als Homelander sich abwendet um sich weiter dem Dreh zu widmen, verrät Stormfront fast beiläufig, dass sie vom Vorstand geschickt wurde um Homelander und Maeve kennen zu lernen, da sie schon bald Kollegen sein werden. Perplex hält Homelander inne und Stormfront verkündet zufrieden, dass sie Translucent ersetzen und das neuste Mitglied der Seven sein wird. Entgeistert wendet Homelander sich seiner Assistentin Ashley zu, die genau so entgeistert ist.

Tatsächlich wird Stormfront nur einige Tage später öffentlich offenbart und der Welt als neustes Mitglied der Seven vorgestellt. Dies hat zur Folge, dass sie von Vought medial ausgeschlachtet wird und durch diverse Talk-Shows gejagt wird. Sie lässt sich davon aber kein bisschen einschüchtern sondern bleibt bissig und direkt. Dies kommt nicht unbedingt gut bei Vought an, lässt sich aufgrund Stormfronts Selbstsicherheit aber auch nicht verhindern. In ihren eigenen Streams spricht Stormfront sich außerdem gegen die Propagandisierung und Vermarktung der Superhelden aus und rät ihren Followern ab, Fanartikel zu kaufen. In einem Gespräch mit Starlight zeigt sich sich abfällig gegenüber der jungen Heldin, da diese ihre Prinzipien verraten hat als sie sich an Vought verkauft hat. Stormfront will daher auch keinen Kontakt zu ihr. Nachdem der Öffentlichkeit offenbart wurde, dass Vought die Superhelden mit einer Chemikalie namens Compound-V erschaffen hat und sich Homelander von dem Firmenchef Edgar distanziert, nimmt Stormfront dies hingegen wohlwollend zur Kenntnis.

Stormfront bekämpft Kenji und Kimiko

Als die Seven entsandt werden, um einen vermeintlichen Super-Terroristen Kenji Miyashiro in der Stadt zu finden, ist es Stormfront die diesen gemeinsam mit seiner Schwester Kimiko ausfindig machen kann. Sofort schleudert sie Blitze auf beide, die sie durch eine Hauswand brechen lassen, und setzt ihnen direkt nach. Stormfront schlägt Kimiko, nieder und attackiert dann sowohl Kenji, als auch die Familie, in deren Haus sie eingedrungen sind, mit ihren Blitzen. Nachdem sie die Familie ermordet hat, widmet Stormfront sich genüsslich ihrem eigentlichen Ziel, nur um von hinten von Kimiko angegriffen zu werden. Kimiko kann Stormfront zu Boden schleudern und durch das Treppenhaus fliehen. Hasserfüllt setzt Stormfront ihnen nach und attackiert dabei gnadenlos alle Personen, die ihr in den Weg geraten. Auf dem Dach des Gebäudes kann Stormfront Kimiko einholen und angreifen und als ihr Bruder kommt um Kimiko zu helfen, bricht Stormfront ihm beide Hände und nimmt ihm damit seine Kräfte, bevor sie ihm mit sadistischer Freude und einem rassistischen Spruch das Genick bricht. Mit Kenji hat Stormfronts Angriff insgesamt 59 Tote gefordert.

Der Erfolg der Mission wird daraufhin Stormfront zugesprochen, die die Aufmerksamkeit sogleich nutzt um Voughts Untätigkeit für den Anschlag verantwortlich zu machen und in einem ihrer Streams zu einer Protestveranstaltung aufzurufen. Während dieser Veranstaltung spricht Stormfront zu den versammelten Massen und verkündet, dass Vought sich nicht für sie interessiert, da für Vought nur der Profit aus ihren Superhelden-Geschäften wie Filmrechte und Souvenirs wichtig sind. Mit dem Versprechen, stattdessen für die Menschen da zu sein, hebt Stormfront sich mit ihrer Elektrizität in die Luft und fliegt davon. Kurz darauf wird sie in ihrer Wohnung von dem frustrierten Homelander konfrontiert. Dieser ist außer sich, dass Stormfront die Massen auf ihre Seite gezogen hat und sogar schon darüber spekuliert wird, dass sie Homelander eines Tages als Anführer der Seven ersetzen wird. Da er seinen Zorn nicht im Zaum halten kann, stürmt Homelander in Stormfronts Apartment und konfrontiert sie.

Affäre mit Homelander

Stormfront fliegt davon

Mit seinen Vorwürfen konfrontiert entgegnet Stormfront gelangweilt, dass Homelanders Drang, von allen geliebt zu werden, bemitleidenswert ist. Sie behauptet, dass es nicht wichtig ist, dass alle einen lieben, sondern dass diejenigen, die hinter einem Stehen, dies mit Inbrunst tun. Sie vergleicht die Situation der beiden und behauptet zufrieden, dass sie zwar weitaus weniger Fans als Homelander hat, dass ihre Fans aber weitaus lauter und handlungsbereiter sind, was auch zur Folge hat dass es wirkt, als würde Stormfront Homelander ausstechen. Plötzlich schlägt sie versönlichere Töne an, aber Homelander lehnt ihre Hilfe arrogant ab. Auch als später ein Video veröffentlicht wird, dass zeigt wie Homelander auf einem Einsatz im Ausland neben einem Terroristen auch einen Zivilisten tötet, lehnt er Stormfronts Unterstützungsangebot weiterhin ab.

Stormfront und die anderen Mitglieder der Sevn werden von Vought schließlich auch beim Dreh eines Blockbuster-Actionfilms eingespannt. Während der Drehpausen tritt Stromfront dabei in Kontakt mit mehreren ihrer Kollegen. So sorgt sie für ein Aufeinandertreffen zwischen Starlight und ihrer entfremdeten Mutter und impliziert dabei, dass sie weiß dass Starlight diejenige war, die die Existenz von Compound-V offenbart hat. Als sie kurz darauf neben A-Train Platz nimmt, feindet sie diesen offen wegen seiner Hautfarbe an und verspottet ihn dafür, dass er aus den Seven geworfen wird. In der Zwischenzeit wird Homelanders Situation immer vertrackter und er ringt sich dazu, Stormfront aufzusuchen und sie tatsächlich sogar um Rat zu bitten. Um Homelanders Image zu verbessern, beginnt Stormfront sofort, ihre Handlanger zu mobilisieren und das Internet mit Memes sowie Falschinformationen zu fluten. Später konfrontiert Stormfront Starlight offen mit ihren Vorwürfen, woraufhin diese mit dem Vorwurf reagiert, dass Stormfront Liberty war.

Stormfront streckt einen Insassen nieder

Das Gespräch wird unterbrochen, als Homelander bei Stormfronts Trailer erscheint und begeistert offenbart, dass seine Beliebtheit bereits wieder gestiegen ist. Er erkennt an, dass dies alleine Stormfronts Werk ist, was Stormfront sogleich ausnutzt um Homelander zu verführen. Fortan arbeiten die beiden wesentlich besser miteinander und ergänzen perfekt ihre sadistischen Freuden; unter anderem als sie einen flüchtigen Bankräuber in einer Gasse ermorden und direkt neben seiner zerfetzten Leiche Sex haben. Schließlich wird Stormfront von Mr. Edgar kontaktiert, der ihr von einem nahenden Durchbruch beim Sage Grove Center berichtet. Daher schwingt Stormfront sich in die Luft und macht sich auf dem Weg in die Heilanstalt, in die zufällig zum selben Zeitpunkt auch Mothers Milk, Frenchie und Kimiko eindringen. Stormfront besucht den von Edgar beschriebenen Insassen in seiner Zelle, lässt ihn aber von Lamplighter töten nachdem er sich weigert, zu kooperieren. Danach verlässt sie die Anlage wieder, um sich mit Homelander zu treffen. Dieser hat mittlerweile herausgefunden, dass Stormfront nicht wie behauptet am Vought Tower war und verhält sich bei ihrer Rückkehr daher kühl und abweisend.

Stormfront weiß, dass sie sich mit Homelander versöhnen muss, hat aber vorerst ein anderes Problem; der Einbruch bei Sage Grove hat für einen Massenausbruch gesorgt und die Anlage ist in die Hände der Insassen gefallen. Daher kehrt Stormfront zurück und tötet sechs Insassen, bevor sie auf Lamplighter trifft und diesen nach dem Grund für das Chaos fragen kann. Zurück bei Vought entschuldigt sie sich später bei Homelander und verspricht, fortan keine Geheimnisse mehr vor ihm zu haben. Sie offenbart ihm ihre Vergangenheit als Nazi und Ehefrau von Frederick Vought, die sich im Kampf mit "niederen" Rassen sieht und behauptet, dass Homelander ihr Krieger sein wird um ihre Rasse zu schützen. Sie behauptet aufrichtig, dass sie ihn deswegen aus tiefstem Herzen liebt und dass keiner von ihnen alleine sein muss. Tatsächlich kann sie Homelander so besänftigen und die beiden führen ihre Beziehung fort. Gemeinsam machen sie nun öffentlich Stimmung gegen Superterroristen, die sie mit illegalen Einwanderern vergleichen. Diese Anfeindungen entladen sich schließlich auch in rassistischen Anfeindungen und Handlungen innerhalb der Bevölkerung.

Homelander und Stormfront treffen Ryan

Auch da eine nahe Anhörung vor dem U.S.-Kongress bezüglich Compound-V droht, wollen Voughts Helden die Bevölkerung auf ihrer Seite wissen. Homelander macht daher auch seine Beziehung mit Stormfront, die selbst dafür wirbt, dass Voughts Helden notwendig sind, publik. Sowohl Homelander als auch Stormfront verknüpfen die Ankunft der Superterroristen mit illegaler Einwanderung und Nationalstolz, wodurch sie gleichzeitig auch rassistische Ressentiments zu schüren. Bei einer Veranstaltung beharrt Stormfront daraufhin, dass zum Schutz des Landes mehr Compound-V und mehr Superhelden gebraucht werden, was Homelander unterstützt. In der selben Rede offenbart Homelander zudem, dass Starlight ein Maulwurf war und nun eliminiert wurde; sie befindet sich in Vought-Gewahrsam. Nach der Vorstellung bespricht Homelander sich mit Stormfront. Er selbst ist der Überzeugung, dass es ein Fehler ist, Starlight am Leben zu lassen, aber Stormfront will die daraus resultierenden Schlagzeilen nutzen um von Voughts Problemen abzulenken. Homelander kündigt außerdem an, Stormfront etwas zeigen zu wollen und bringt sie in die Vought-Anlage, in der sein Sohn Ryan und dessen Mutter Becca leben. Die beiden Helden landen im Garten des Anwesens, wo Homelander die Anwesenden einander vorstellt und Stormfront seinen Sohn präsentiert.

Er entschuldigt sich bei Ryan für sein forsches Verhalten beim letzten Mal und verspricht, dass es nicht mehr dazu kommen wird. Zudem verkündet er der entsetzten Becca, dass er und Stormfront von nun an öfter vorbeischauen werden, damit Ryan Stormfront kennen lernen kann und sie alle eine große Familie werden. Becca ist aber sehr schnell mehr als genervt davon, wie Homelander und Stormfront versuchen, ihre Welt zu zerschlagen und Ryan an sich zu reißen. Insbesondere Stormfront ist bereit, Ryan auf die Außenwelt außerhalb der Vought-Anlage vorzubereiten, was Homelander ebenfalls will. Schließlich offenbart Homelander Ryan die Wahrheit über die Außenwelt und kann so einen tiefen Keil zwischen Ryan und Becca treiben. Zufrieden verkündet Homelander, dass Ryan etwas Distanz von Becca braucht und fortan bei ihm und Stormfront leben wird. Er greift Ryan und fliegt mit ihm davon und auch Stormfront schwingt sich in die Lüfte und folgt. Am nächsten Tag kommt es zur Kongress-Anhörung, bei der zum Schrecken der Seven auch Dr. Jonah Vogelbaum aussagen soll. Seine Aussage würde das Ende für Vought bedeuten, da er ein zentraler Bestandteil der Compound-V-Experimente war, doch bevor Vogelbaum sprechen kann, explodieren die Schädel mehrerer Anwesender auf brutale Art und Weise. Sowohl Feinde als auch Unterstützer Voughts – und Vogelbaum – sind betroffen und sterben an Ort und Stelle. Stormfront ist zwar überrascht und beunruhigt, wie alle anderen Mitglieder der Seven ist sie jedoch nicht in der Lage, einen Angreifer auszumachen oder etwas zu unternehmen.

Konfrontation mit den Boys

Stormfront ist mit den Entwicklungen zufrieden

Das schreckliche Ereigniss, welches Superterroristen zugeschrieben wird, hat zur Folge, dass vom Präsidenten ein nationaler Notstand verhängt wird und beschlossen wird, Polizisten und Soldaten mit Compound-V zu Supermenschen zu machen. Stormfront ist sehr zufrieden damit und will nun sicherstellen, dass nur die "richtigen" Personen die Compound-V-Dosen erhalten und zu Superwesen werden. Im Folgenden begleitet Stormfront Homelander zu Ryan, den sie in Ashleys Obhut gelassen haben. Erneut zeigen sich die Unterschiede zwischen Homelander und Ryan, so dass ein weiteres Mal Stormfront die Laune Ryans heben muss. Sie schlägt einen Ausflug vor und sie begeben sich in einn Restaurant, wo die Ankunft der Helden natürlich sofort Aufmerksamkeit erregt. Die Fans umschwärmen die Gruppe, was Ryan, der so viele Menschen nicht gewohnt ist, überfordert. Daher hebt Homelander sich Ryan auf die Schultern und fliegt davon, während Stormfront zurückbleibt und unzufrieden wirkt. Homelander bringt Ryan zu seiner Holzhütte auf dem Land, um ihn dort zu beruhigen. Kurz darauf taucht auch Stormfront auf, Ryan ist aber noch immer aufgewühlt und Homelander weiß nicht weiter. Stormfront überzeugt Homelander, mit Ryan zu reden, was dieser auch tut. Nach wie vor entschlossen, dass sein Sohn wie er werden soll, will Homelander außerdem die Verwendung seiner Superkräfte beibringen.

Homelander beginnt sogleich mit Ryans "Ausbildung" und will ihn dazu bringen, seinen Laserblick zu benutzen. Er überzeugt ihn, sich von seinem Hass leiten zu lassen, doch Ryan kennt außer seiner Mutter keine anderen Menschen. Entsprechend hasst er auch niemanden, woraufhin Stormfront sich vorbeugt und mitfühlend behauptet, dass sie sich das leider nicht leisten können. Sie verkündet, dass sie unter konstantem Angriff von bösen Menschen stehen, die sie aufgrund ihrer Hautfarbe auslöschen wollen. Gerade als sie zur nächsten Trainings-Session ansetzen wollen, bekommt Stormfront eine Nachricht und muss entgeistert zur Kenntnis nehmen, dass ihre Nazi-Vergangenheit veröffentlicht wurde und im Internet zu finden ist. Sofort schwingt sie sich in die Luft und macht sich auf dem Weg zu Vought, doch der Schaden ist bereits angerichtet und der globale Aufschrei ist immens. Da die Lage nicht zu retten ist, fliegt Stormfront zu Homelanders Hütte zurück. Diese wurde mittlerweile aber von der Gruppe von Billy Butcher angegriffen, die gekommen sind um Ryan zu befreien und zu Becca zurückzubringen. Gerade als Mother's Milk mit Becca und Ryan davonfahren will, landet Stormfront direkt vor ihnen auf der Straße.

Ohne zu zögern fegt sie den Wagen mit ihren Kräften von der Straße. Sie stürmt dann auf den Rest der Gruppe zu und erkennt auch Starlight, die sie für die Veröffentlichung ihrer wahren Identität verantwortlich macht. Zornig rechtfertigt sie, dass die Leute ihre Botschaft lieben und dass auch dieses Chaos überstanden werden kann, wenn die anwesenden Feinde eliminiert sind. Es kommt zum Kampf, in dem Stormfront von Starlight und Kimiko attackiert wird, sich aber sehr wohl zur Wehr setzen kann. Sie sprengt auch den Sprengstoff des Teams mit ihren Kräften, so dass letztendlich nur Kimiko und Stormfront überhaupt nur eine Chance gegen sie haben. Kimiko kann Stormfront kurz überwältigen und ihren Schädel mehrfach in den Boden rammen, bevor Stormfront sich wieder aufrappeln kann, Kimiko überwältigt und ihr das Genick bricht. Sofort eröffnet der Rest der Gruppe das Feuer, wird aber durch die Blitze der kugelsicheren Stormfrontvon den Füßen gefegt. Überraschend wird Stormfront dann aber von Queen Maeve angegriffen, während auch die anderen sich aufraffen – auch Kimiko – und Kimiko, Maeve und Starlight Stormfront attackieren, zu Boden schlagen und dann so lange auf sie eintreten, bis Stormfront sich mit letzter Kraft in den Himmel schießt und die Flucht ergreift.

Stormfront wird schwer verwundet

Sie schießt sich in den Wald, in den Butcher, Becca und Ryan geflohen sind und landet vor ihnen. Düster fordert sie Ryan auf, zu ihr zu kommen, und als Butcher sich ihr in den Weg stellt, schleudert sie ihn mit ihren Blitzen zur Seite. Düster lächelnd stapft sie auf Becca und Ryan zu und behauptet freundlich, dass Ryan nicht wie seine Mutter ist, sondern etwas besonderes ist. Als sie die beiden erreicht, rammt Becca Stormfront verzweifelt ein Messer ins Auge, woraufhin Stormfront mit einem Schmerzensschrei auf Becca losstürmt und hasserfüllt beginnt, sie zu erwürgen. Butcher schießt auf sie, doch seine Kugeln können Stormfront nichts anhaben. Sie ignoriert Butcher vollständig – selbst als dieser mit seiner Brechstange auf sie einprügelt – doch als sie kurz davorsteht, Becca zu töten, entfesselt Ryan seine Kräfte und feuert aus Hass seinen Laserblick auf Stormfront, der sie schwer verbrennt und ihre Gliedmaßen abtrennt. Schwer verwundet bleibt Stormfront am Boden liegen und spricht wie im Delirium einige wirre Sätze in Deutsch. Schließlich landet Homelander neben ihr, kann aber nichts mehr für sie tun, außer ihren Erinnerungen zu lauschen, als sie langsam das Bewusstsein verliert. Obwohl Stormfronts Wunden extrem schwer sind, scheint sie zu überleben; in einer einberufenen Pressekonferenz verkündet Stan Edgar, sie würde sich im Gewahrsam von Vought befinden und für ihre Verbrechen zur Rechenschaft gezogen werden. Edgar macht Stormfront auch für den Angriff im Kapitol verantwortlich.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.