FANDOM


“Ich bin The Fury! Die Flammen meines Zorns werden dich verbrennen! [...] Jetzt wirst du die brennende Hitze jener schrecklichen Finsternis spüren!”

— The Fury

The Fury (ザ・フューリー Za Fyūrī) ist ein Schurke aus dem 2004 erschienenen Videospiel Metal Gear Solid 3: Snake Eater.

Er ist das letzte Mitglied der Cobra-Einheit, das Snake bei seiner Infiltration von Groznyi Grad antrifft und bekämpft. The Fury bewacht einen Tunnel, in dem er Snake schließlich mit seinem Flammenwerfer angreift. Im Kampf ist er Snake jedoch unterlegen und stirbt schließlich in einer Explosion, die den ganzen Tunnel zum Einsturtz bringt.

Er wird im Japanischen von Masato Hirano und im Englschen von Richard Doyle gesprochen.

Biographie

Vergangenheit

Während des zweiten Weltkrieges wurde The Fury zu einem Mitglied der legendären Cobra-Einheit, die von The Boss geleitet wurde. Im Kampf war er ein feuerbasierter Krieger, der einen Flammenwerfer nutzte. Die Cobra-Einheit war insgeheim der Hauptgrund, dass der Krieg gewonnen werden konnte und wurde nach dem Ende des Krieges wurde die Cobra-Einheit aufgelöst, woraufhin sich die Wege der Mitglieder trennten.

The Fury trat daraufhin einem Weltraumprogramm bei und war der erste Mensch - selbst vor Yuri Gagarin - im Weltraum. Während des Rückeintritts kam es jedoch zu Komplikationen und The Fury wurde bei dem Unfall in Flammen umhüllt. Dabei sah er aus dem Fenster der Raumkapsel und sah die Erde durch einen Feuervorhang. Dieser Vorfall machte ihn zu einem psychotischen Pyromanen, dessen Ziel es war die gesamte Erde in genau diesen Zustand zu bringen, den er gesehen hatte - von den Flammen des Zorns verschlungen.

Kampf in Groznyi Grad

FuryKampf

The Fury konfrontiert Snake

Im August 1964 folgen die ehemaligen Mitglieder der Cobra-Einheit dem Ruf von The Boss und schließ sich gemeinsam mit ihr dem GRU-Oberst Volgin an. The Fury hält sich dabei vorerst im Hintergrund und tritt erst nach dem Tod von The Pain, The Fear und The End in Erscheinung. The Fury patroulliert einen unterirdischen Tunnel, der nach Groznyi Grad führt. Dabei tötet er mit seinem Flammenwerfer alles, was den Tunnel betritt - selbst wenn es sich dabei nur um verirrte Tiere handelt. Als Snake durch den Tunnel tritt, hört er schon bald The Furys schwere Schritte und bezeugt, wie The Fury mit seinem Flammenwerfer einige nistende Vögel tötet. Dann wendet The Fury sich Snake zu und kündigt an, dass er Snake im Feuer seines Zorns verbrennen wird. Er offenbart, wie der Zwischenfall im Weltall ihm die brennende Welt prophezeit hat und dass dieses Feuer nun auch Snake treffen wird. Mit seinem Jetpack schwingt er sich nun in die Lüfte und auf Snake zu, der The Furys Flammenstoß ausweichen muss.

Da The Fury mit seinem Jetpack großflächige Verbrennungen erschaffen kann, muss Snake sich die Windungen des Tunnels zunutze machen um sich aus seinem Einflusskreis zu begeben. Das Feuer aus The Furys Flammenwerfer bleibt dabei aber dennoch bestehen, was die Arena einschränkt. Es kann allerdings gelöscht werden, wenn man die Wasserrohre an der Decke zerschießt. The Fury kann die langen Windungen der Gänge zudem mit seinem Jetpack durchqueren und sich Snake damit schnell nähern. Schließlich kann Snake The Fury aber mehrfach treffen und ihn tödlich verwunden. Geschwächt stolpert The Fury nach vorne und murmelt, dass dies das Ende der Cobras ist. Er ruft, dass The Boss überleben muss, da niemand sonst von ihnen mehr übrig ist und flüstert, dass er sich auf den Weg zu The Sorrow ins Jenseits macht.

FuryGesicht

The Furys verbranntes Gesicht

Mit diesen Worten fällt The Fury auf die Knie und wird schreiend von Feuer verschlungen. Dieses Feuer dehnt sich um The Fury herum aus, was ihn vor dem direkten Tod rettet und es ihm ermöglicht, seinen Helm unter Schmerzen abzureißen. Im Sterben wähnt sich The Fury zurück in seiner Astronautenzeit und versucht in seinem Wahn, das Kontrollzentrum zu sprechen. Während Snake nur zusehen kann, wie die Flammen sich plötzlich in The Furys Körper zurückziehen, aktiviert The Fury sein Jetpack und ruft verblendet, dass er die Erde sehen kann. Mit diesen Worten fliegt er senkrecht nach oben, wo er in einem Feuerball explodiert. Die Geister-Reste von The Fury fliegen daraufhin in Form eines brennenden Schemens daraufhin durch den Tunnel und stürzen sich auf Snake, der aber im letzten Moment aus dem Tunnel entkommen kann. Nachdem Snake die Tür zugeschlagen hat, explodiert auch The Furys Geisterform und bringt den Tunnel zum Einsturz.

Galerie

Navigation

           Bösewichte aus der Metal Gear-Reihe

Söhne von Big Boss
Liquid Snake | Revolver Ocelot | Psycho Mantis | Sniper Wolf | Vulcan Raven

Söhne der Freiheit
Solidus Snake | Revolver Ocelot | Dead Cell (Fortune, Vamp, Fatman)

Volgins Gruppierung
Yevgeny Borisovitch Volgin | Revolver Ocelot | The Pain | The Fear | The End | The Fury

Outer Heaven (Ocelot)
Liquid Ocelot
Vamp | Beauty and the Beast-Einheit (Laughing Octopus, Raging Raven, Crying Wolf, Screaming Mantis)

Cipher / Patriots
Zero
Revolver Ocelot | Skull Face | XOF (Schwebender Junge, Brennender Mann, Parasiteneinheit) | Paz Ortega Andrade | Huey Emmerich

Andere
Hot Coldman | Ramón Gálvez Mena | Sergei Gurlukovich

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.