FANDOM


“Frieden vor dir zu haben heißt, dich zu liquidieren - weil du eine selektive Moral hast. "Wir erpressen, rühren aber keine Drogen an! Wir rächen uns, rühren aber die Familie nicht an! Wir schießen, aber wir rühren die Bullen nicht an!" Das ist alles Folklore: Böse bleibt Böse! Es ist in uns, und das muss man akzeptieren! Ja ich weiß, das siehst du anders. Und du bringst mich um weil du's nicht erträgst die Wahrheit zu hören.”

— Zacchia

Tony Zacchia, auch "Die Patin" genannt - wenn auch nur hinter seinem Rücken - ist der Hauptschurke aus dem 2010 erschienenen Film 22 Bullets.

Er wurde von Kaddour „Kad“ Merad dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Zacchia erbte in Marseille die Rolle des Mafia-Bosses von seinem Freund Charly Matteï, da dieser den Rest seines Lebens mit seiner Familie verbringen wollte. Jedoch überließ Matteï Zacchia die Operationen nur unter der Voraussetzung, dass dieser niemals Drogen verkaufen würde.

Im Film

Nachdem Matteï drei Jahre später von einem achtköpfigen Killerkommando attackiert und schwer verwundet ist, besucht Zacchia ihn aus Respekt im Krankenhaus. Er taucht dort mit diversen Handlangern aus und wird zu Matteï vorgelassen. Im Gespräch verspricht er Matteï, für ihn dazusein und sich um seine Frau und Kinder zu kümmern, sollte Matteï nicht überleben. Er ist außerdem beeindruckt dass Matteï so fit wirkt und behauptet, dass dieser selbst mit 22 Kugeln im Bauch besser in Form ist als er selbst. Bevor er das Krankenhaus verlässt, weist Zacchia Matteï darauf hin dass das Krankenhaus verwanzt ist und verspricht, diejenigen zu finden die Matteï das angetan haben.

Nachdem Matteï erfährt dass Zacchia den Mord befohlen hat, da er auch Drogen in seine Geschäfte mit aufnehmen wollte - was Matteï ihm verboten hatte - weiß er zuerst nicht wie er reagieren soll da ihm Zacchia wie ein Bruder ist. Als Zacchia jedoch auch noch Matteïs Freunde und alte Kollegen attackiert um einen möglichen Rachefeldzug zu unterbinden, ist Matteï gezwungen zu handeln und er beginnt, Zacchias acht Handlanger zu jagen, die bei dem Angriff auf ihn dabei waren.

Während eines von Zacchia gegebenen Hochzeitsfests für seinen Sohn, bei dem Freunde, Geschäftspartner und einflussreiche Bekannte anwesend sind, trifft Zacchia auf seinen Geschäftspartner Aurelio Rampoli, den er schon seit Jahren betrügt. Plötzlich wird Zacchia informiert dass einer seiner Leute angegriffen wurde. Zacchia und die verbliebenen seiner acht Handlanger machen sich auf den Weg, finden jedoch einen ihrer Leute tot vor und keine Spur von Matteï. Wütend dass Matteï entkommen konnte schreit Zacchia den Handlanger an, der ihn angerufen hat. Er befiehlt, dass Matteï und seine ganze Familie ausgelöscht wird und droht jeden zu töten, der Matteï das nächste Mal entkommen lässt. Er weiß jedoch noch nicht, dass Matteï eine Liste von Zacchias krummen Geschäften erhalten hat, da der Handlanger sich selbst retten wollte.

Es gelingt Zacchias Handlangern, Matteïs Kinder auf offener Straße zu entführen und deren Leibwächterin zu erschießen. Sie lassen dessen Tochter Eva gehen, damit diese den Polizisten eine Warnung übermittelt: Sollte Matteï sich nicht ergeben, werden sie dessen Sohn Anatol umbringen. Um dies zu verhindern, verbündet sich Matteï mit der Polizistin Marie Goldman, deren Ehemann Zacchia einst hinrichten ließ.

Nachdem veröffentlicht wird, dass Matteï sich der Polizei ergeben hat, trägt Zacchia seinen restlichen beiden Handlangern auf, Anatol zu töten und dafür zu sorgen dass seine Leiche nie gefunden wird. Zudem befiehlt er dem anderen Handlanger, Aurelio zu töten. Da Matteïs Festnahme jedoch nur ein Trick war, verfolgt Matteï den einen Handlanger bis zu dem Ort, an dem sein Sohn festgehalten wird. Er kann den Handlanger töten und seinen Sohn befreien und konfrontiert Zacchia in seiner Villa. Anstatt Zacchia einfach zu töten will er jedoch wissen warum Zacchia getan hat, was er getan hat. In dem darauffolgenden Streitgespräch offenbart Zacchia seine Verachtung für Matteï, einschließlich seiner Moral. Er spottet dass Matteïs Moral selektiv ist, er weigert sich einige Verbrechen auszuführen, führt aber problemlos andere aus. Er akzeptiert, dass dies der Grund ist aus dem er nun sterben muss aber Matteï erwidert dass er Zacchia nicht wegen seiner Moral töten wird, sondern weil Zacchia ihn verraten hat. Zacchia fordert Matteï heraus, endlich abzudrücken, Matteï zögert jedoch.

Das ermöglicht Zacchia eine Waffe zu ziehen, bevor er abdrücken kann stürmt jedoch die Polizei sein Haus und verhaftet sowohl Zacchia als auch Matteï. Aufgrund seiner Veruntreuung von Geldern kann Zacchia offiziell angeklagt werden. Es ist wahrscheinlich, dass er die Höchststrafe erhalten wird.

Persönlichkeit

“Nun ja, sicher ist Tony Zacchia angeblich ein Detailversessener, ein Perfektionist, ein Pedant sogar dem bei jeder Kleinigkeit die Sicherungen durchgehen...”

— Zacchia reflektiert die Meinung, die andere über ihn haben

Zacchia ist ein sehr strukturierter, und herrischer Mann. Er verlangt von seinen Handlangern penetrant, dass sie sich an Regeln halten. So maßregelt er beispielsweise einen Handlanger, der in seinem Haus geraucht hat, oder wirft einen Buchhalter aus seinem Büro da dieser nicht angeklopft hat. Hingegen hält auch er selbst sich an Regeln die andere aufbringen, so akzeptiert er ohne Probleme zu machen dass Matteï im Krankenhaus keine Blumen in seinem Zimmer bekommen darf.

Des weiteren ist Zacchia bezüglich jeglicher potentieller Krankheit sehr auf der Hut. In seinem Haus herrscht komplettes Rauchverbot und auch im Krankenhaus macht Zacchia sich sorgen bezüglich der diversen Keime, die in der Luft umherschwirren. Aufgrund dieses peniblen Verhaltens haben jedoch die anderen Verbrecherlords - aber auch seine eigenen Handlanger - keinerlei Respekt vor Zacchia und nennen ihn hinter seinem Rücken auch verächtlich "Die Patin". Hinzu kommt, dass Zacchia eine fragile Gesunheit hat und in Stressituationen stottert, was ebenfalls von den anderen belächelt wird.

Trotz seiner engen Freundschaft mit Charly Matteï hatte Zacchia immer Angst vor ihm, was auch der Grund dafür war, dass er den Mordauftrag auf Matteï beauftragt hatte. Matteï flößte ihm nämlich so viel Angst ein, dass er glaubte dass Matteï - trotz seines Ruhestands - Rache nehmen würde falls er herausfinden sollte dass Zacchia Drogen verkaufte.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.