FANDOM


“Man hat immer eine Wahl, Schätzchen... Ich wähle den Verzicht auf meine Wahl. Viel zu lästig. Ich würde dich auslachen, aber das ist mir zu anstrengend. Sei nicht beleidigt, du spielst deine Rolle in unserem kleinen Moralitätenspiel wirklich gut... aber ehrlich, wozu die Mühe? Das ist die Apokalypse... puuh. Ich bin völlig darüber hinweg. Mich interessiert nur die Bequemlichkeit...”

— Trägheit

Trägheit, der Herr der Fliegen, ist ein Schurke und Bossgegner aus dem 2018 erschienenen Videospiel Darksiders III. Er ist der vierte Bossgegner, der im Spiel bekämpft wird.

Biographie

Vergangenheit

Trägheit ist eine der sieben Todsünden und wurde vor einer Ewigkeit zusammen mit den anderen Sünden von den vier apokalyptischen Reitern im Kampf besiegt und verbannt. Nachdem die Sünden jahrtausende Später ihr Siegel brechen können, entkommen sie auf die Erde und die Reiterin Fury wird beauftragt, sie zur Strecke zu bringen.

Kampf mit Fury

In ihrer Jagd auf die Sünden erreicht Fury schließlich auch Trägheits Bau, der sich in den Überresten einer verfallenen U-Bahn-Station befinden. Als Fury die Hauptkammer von Trägheits Höhle betritt, graben sich dort einige Insekten aus der Erde, die Fury jedoch einfach zerstampft. Von dem Geräusch alarmiert lässt Trägheit seinen felsernen Thron von den vielen Insekten, die ihn tragen, umdrehen so dass er sieht, wen er vor sich hat. Als er Fury erkennt, behauptet er dass es fantastisch ist, dass sie aufgetaucht ist. Fury hingegen ruft aggressiv, dass der Tag der Abrechnung für Trägheit gekommen ist und dass er - wie auch die anderen Todsünden - im Kampf gerichtet werden wird.

Trägheit3

Trägheit spricht zu Fury

Trägheit antwortet jedoch süffisant, dass ihr doch klar sein muss dass er nicht aussieht, als würde er in nächster Zeit in den Kampf ziehen. Fury entgegnet, dass Trägheit keine Wahl hat aber Trägheit erwidert, dass es immer eine Wahl gibt und er die Wahl trifft, keine Wahl zu treffen. Er beschwert sich darüber, dass alles so schrecklich anstrengend ist und sein einziges Interesse nur noch die Bequemlichkeit ist. Er fügt an, dass Fury ja sehen kann, dass er unzählige Lakaien hat, die dafür sorgen dass er diese Bequemlichkeit auch erfährt. Er rät Fury, das auch mal zu versuchen und bietet ihr spöttisch an, ihr ein paar Sklaven zu besorgen. Als Fury droht, sowohl Trägheit als auch seine Insektensklaven auszulöschen, behauptet Trägheit desinteressiert, dass es ihn nicht interessiert ob sie leben oder sterben. Er bietet Fury an, sich ihm anzuschließen und alle Bürden abzustreifen.

Seine hypnotischen Worte lassen Fury in eine Trance fallen, so dass sie nach hinten umfällt. Trägheits Insekten fangen sie auf, aber Furys Wächterin erinnert sie daran, dass sie noch eine Mission zu erledigen hat. Zornig, dass Trägheit sie manipulieren wollte, stellt Fury sich dem Kampf mit der Sünde. Dabei hetzt Trägheit seine Insektenhorden auf Fury und schlägt mit seinem Zepter nach ihr, wenn sie seinem Thron zu nahe kommt. Zudem kann er eine giftige Flüssigkeit auf Fury speien. Fury hingegen fokussiert sich nicht direkt auf Trägheit, sondern auf die vielen Insekten, die seinen Thron tragen. Nachdem sie einige von diesen getötet hat, können die übrigen Trägheits Thron nicht mehr Tragen und brechen zusammen. Daraufhin schält sich das Insekt aus den Überresten seines Throns frei und kommt auf die Beine.

Trägheit6

Fury tötet Trägheit

Im Kampf schlägt er nun auch mit seinem enormen Rumpf nach Fury und fliegt mit seinen Flügeln manchmal einige Meter in die Höhe nur um seinen kolossalen Körper auf Fury zu werfen und durch seinen Aufprall eine kleine Giftwolke zu erschaffen. Letztendlich ist Trägheit Fury aber dennoch unterlegen und wird von einem mächtigen Schlag Furys auf den Rücken geworfen. Spöttisch gratuliert er Fury zu ihrem Sieg und behauptet, dass sie sicherlich die reinste Erfüllung fühlen muss. Er fragt sie, was es ändern würde, ihn zu töten aber Fury behauptet verächtlich, dass er ein bisschen mehr Würde zeigen soll. Trägheit macht klar, dass er Würde für ein unnötiges Konzept hält, woraufhin Fury Trägheits Körper und Seele in ihren Seelenfänger absorbiert und Trägheits physische Form somit tötet.

Charakter

Trägheit ist ein riesiges, aufgequollenes Insekt, dessen Körper mit einem Chitinpanzer und Stacheln bespickt ist. Sein Bauch hingegen ist fleischig und aufgebläht. Der Großteil von Trägheits Körper wird durch seinen massiven Torso ausgemacht, während seine Arme und Beine eher lang und dünn sind. Seine langen Arme haben spitze lange Krallen, während seine vier Beine nicht in Füßen, sondern in spitzen Fortsätzen enden. Zudem trägt Trägheit einen zepterartigen Stab. Trägheit ist so faul, dass er sich nicht selbst fortbewegt, sondern auf einem steinernen Thron sitzt, der von vielen kleinen Insekten getragen wird. So muss Trägheit - gemäß seines Namens - sich nicht selbst fortbewegen, um Orte zu erreichen. Seinen enorm langen Rumpf zieht Trägheit hinter sich her, da seine Beine viel zu klein sind als dass sie den ganzen Körper stemmen könnten. Außerdem hat Trägheit kleine, verkümmerte Flügel, die ihn trotz seiner Masse für kurze Zeit in die Luft heben können.

Auf der offiziellen Darksiders-Website wird Trägheit wie folgt beschrieben: "Von allen Sünden macht Trägheit sich die wenigsten Gedanken über … nun ja, alles. Während die anderen sich auf Chaos und Verderben konzentrieren, würde Trägheit die komplizierte Aufgabe, die Welt zu zerstören, lieber seinen Geschwistern überlassen, während er sich alleine entspannt. Im Kampf zerschmettert er seine Feinde mit seiner gewaltigen Größe."

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.