Überblick

“Senku, willst du wirklich alle retten? Selbst die Alten mit ihren schwarzen Seelen? Ja, am Anfang werden sie sich alle ergeben und dankbar zeigen, doch wenn die Zivilisation zurückkehrt, werden die reichen Alten und die Machthaber sagen: "Das ist mein Land! Her mit der Miete! Zahlt eure Steuern!" Und den armen, jungen Leuten wieder ihre Zukunft entreißen. Ich kann nicht zulassen, dass wieder eine solche Welt entsteht. Wir leben in der Steinwelt. Ein noch völlig unbeflecktes Paradies. Lasst uns nur die reinherzigen, jungen Leute wiederbeleben und wie jetzt im Einklang mit der Natur, die niemandem gehört, leben! Dies ist unsere Chance, die Menschheit vom Dreck zu befreien!”

— Tsukasas Pläne für die Zukunft der Menschheit

“Ohne Senku wird auch die Wissenschaft verschwinden. Die verdorbene Menschheit wird gereinigt in eine neue Welt schreiten. Und dafür werde ich mir die Hände so schmutzig machen, wie es nötig ist!”

— Tsukasa

Tsukasa Shishio (獅子王司 Shishiō Tsukasa) ist ein zentraler Charakter aus der Manga-Serie Dr. Stone und der gleichnamigen Anime-Adaption. Er fungiert als Hauptschurke der frühen Handlungs-Abschnitte und der ersten Anime-Staffel.

Nachdem die gesamte Menschheit versteinert ist und Tsukasa tausende Jahre später einer der ersten Menschen ist, die wiederbelebt werden, spricht er sich dagegen aus, die alte Zivilisation wiederzubeleben. Im Gegensatz zu seinem Retter Senku, der ausnahmslos alle Menschen wiederbeleben will, will Tsukasa nur die jungen und starken Menschen wiederbeleben, die noch nicht von der Zivilisation korrumpiert wurden. Daher will er Senku – seinerseits ein brillianter Wissenschaftler – ausschalten um die Bewohner der Steinweilt in einer Welt ohne Technologie leben zu lassen.

Im Anime wird er im Japanischen von Yuichi Nakamura und im Englischen von Ian Sinclair gesprochen.

Überblick

Vergangenheit

Im einundzwanzigsten Jahrhundert war Tsukasa bettelarm. Da er jedoch der stärkste Schüler seiner High School war und als "Stärkster Primat aller Zeiten" bekannt war, verdingte er sich als Wrestler und Boxer und bat seine Stärke in Fernsehshows feil. Tsukasa hatte eine Schwester, Mirai, die aufgrund einer schweren Krankheit ins Koma fiel und deren Behandlung Tsukasa durch seine Wrestling-Kämpfe finanzierte. Im Jahr 2019 wurde die Erde von einem merkwürdigen Licht erstrahlt und Tsukasa wirde gemeinsam mit dem Rest der Menschheit in eine Steinstatue verwandelt. Die folgenden 3.700 Jahre verbrachte er als regungslose Statue, bis er schließlich von Senku erweckt wurde.

Gegenwart

Erwachen in der Steinwelt

Dieser war ein halbes Jahr zuvor durch Zufall entsteinert worden und hatte erkannt, dass ein Gemisch aus Salpetersäure und Alkohol die Versteinerung von Menschen lösen könnte. Nachdem er auch seinen Freund Taiju gerettet hatte und diese eines Tages von wilden Löwen angegriffen wurden, entsteinerten sie Tsukasa, der sich ihnen ohne große Fragen sogleich zur Seite stellte und die Löwen mit bloßen Händen vertrieb. Tsukasa wurde zu einem Mitglied von Senkus Gruppe, doch im Gegensatz zu dem großartigen Wissenschaftler Senku, der die gesamte Menschheit retten wollte, hatte Tsukasa andere Pläne. Er empfand es als falsch, genau die selbe, korrupte Zivilisation wie zuvor aufzubauen und wollte stattdessen nur die jungen Menschen befreien.

Daher zerstörte er die Steinstatuen mehrerer alter Menschen, was den Tod jener Menschen zur Folge hatte. Senku bezeichnete dies als Mord, während Tsukasa entgegnete dass dies ihre Chance sei, eine Gesellschaft zu schaffen, in der alle Menschen gleich und frei wären. Da er Senku und seine Wissenschaft als Gefahr für dieses Ziel ansah, war Tsukasa gezwungen, die Gruppe zu verlassen. Nachdem er aber erfuhr, wie es Senku gelungen war, Menschen zu entsteinern, entschloss er sich, dass Senku sterben und die Geheimnisse der Wissenschaft mit ins Grab nehmen musste. Daher verfolgte er Senku und nahm seine Freundin Yuzuriha als Geisel, damit Senku sich ergeben würde. Dies tat Senku auch und opferte sich Tsukasa, der ihm einen Schwertschlag in den Nacken verpasste und ihn somit für Tod hielt. Allerdings wurde Tsukasa von Taiju und Yuzuriha mit Schießpulver angegriffen und obwohl er die Explosion überlebte, waren Taiju und Yuzuriha mit dem Körper Senkus – der überlebt hatte – geflohen.

Imperium der Macht

Nichtsdestotrotz war Tsukasa nun dank Senku in der Lage, selbst Personen zu entsteinern und erwählte diverse kräfte und junge Menschen – unter ihnen seine zukünftige rechte Hand Hyoga und dessen Handlangerin Homura – die so zu seinem Handlanger wurden. Tsukasa errichtete ein Imperium, in der nicht Wissenschaft sondern rohe Kraft vorherrschte und ließ nur die grundlegendsten Werkzeuge zu. Auch Taiju und Yuzuriha schlossen sich diesem Imperium an und gaben Senkus Tod als Grund vor. Senku hingegen verbündete sich mit dem Dorf Ishigami, welches bereits kurz nach der globalen Versteinerung von Nicht-Versteinerten errichtet wurde und seitdem existiert. Bei Ishigami errichtete Senku sein Reich der Wissenschaft und entwickelte diverse technologische Errungenschaften, so dass Tsukasa auch schließlich davon erfuhr. Nachdem Tsukasa herausfandt, dass Senku noch lebte, schickte er einige Handlanger um das Dorf anzugreifen. Diese wurden jedoch zurückgeschlagen. Da der Winter nahte, brach Tsukasa den Angriff ab und sowohl sein Imperium, als auch Senkus Wissenschafts-Team nutzten den Winter um Vorbereitungen für die drohende Konfrontation im Frühling zu treffen.

Persönlichkeit

“Ebnen wir den Weg in eine neue Welt, in der das Feuer der Wissenschaft ewig gelöscht bleibt!”

— Tsukasa

Seit seiner Kindheit bitterste Armut und Verachtung durch die Obrigkeit gewohnt musste Tsukasa bereits in der Zivilisation um das Überleben kämpfen. Als verarmter Muskelprotz wurde Tsukasa wegen seiner Stärke zwar respektiert, aber von niemandem außer seiner Schwester wirklich gemocht und hatte auch keine Freunde. Entsprechend respektiert Tsukasa Stärke, verachtet aber die alte Zivilisation, in der die Alten und Reichen die Jungen beherrscht und unterdrückt haben. Daher spricht Tsukasa sich nach seiner Wiederbelebung tausende Jahre später dagegen aus, eine solche Welt zurückzubringen und will stattdessen nur ausgewählte Personen wiederbeleben, die von dieser alten Zivilisation noch nicht korrumpiert wurden. Er stellt sich somit gegen Senkus Vision, eine Welt der Wissenschaft wiederzubeleben und ist sogar bereit, zu morden, um seine Ideale zu erreichen. Dies hat zur Folge, dass eine Rivalität zwischen Tsukasa und Senku entsteht, da beide für grundverschiedene Ideale einstehen.

Tsukasas Beziehung zu Senku ist kompliziert. Zu Beginn war Tsukasa ein Freund und Verbündeter Senkus und verteidigte dessen Leben. Er gibt zu, dass er Senku mag und dass sie unter Umständen Freunde geworden wären, doch da er seine Ideale aber über alles setzt und dabei auch bereit ist, seine Hände zu beschmutzen, sieht Tsukasa letztlich nur Senkus Tod als zufriedenstellende Option. Da Tsukasa insgeheim kein schlechter Mensch ist, zögert er dabei zuerst und hadert mit sich; so gibt er Senku die Option, zu leben wenn er verspricht, kein Reich der Wissenschaft zu errichten. Schließlich ist Tsukasa aber doch bereit, für das Erreichen seiner Ziele zu morden: neben den diversen Steinstatuen "unangemessener" Personen, die er zerstört, verpasst er auch Senku einen eigentlich tödlichen Schlag, den dieser nur dank einer List überlebt. Obwohl Senku keine körperliche Gefahr ist, respektiert und fürchtet Tsukasa dessen Verstand dennoch und hat einen ordenlichen Respekt vor ihm.

In Senkus Abwesenheit errichtet Tsukasa sein Imperium, welches auf Macht und nicht auf Technologie basiert. Als Herrscher dieses Imperiums ist Tsukasa insgesamt gutmütig und gnadenvoll. Obwohl er nach wie vor entschlossen ist, dass Senku zum Wohl der Zukunft der Menschheit eliminiert werden muss, lässt er im Angesicht anderer Feinde Gnade walten. So nimmt er seine ehemaligen Kontrahenten, Taiju und Yuzuriha, nach Senkus vermeintlichem Tod in seinem Reich auf und sieht selbst nach der Nachricht, dass Senku zurück ist und die beiden Spione sein könnten, davon ab, sie ohne verhärteten Verdacht zu töten. Auch sieht er davon ab, den besiegten Feind Chrome zu töten, obwohl dieser sich weigert, seinem Reich beizutreten. Insgesamt zeigt Tsukasa sich trotz seiner rohen Stärke, für die er bekannt und berüchtigt ist, dennoch als ausgesprochen intelligent, taktisch und strategisch.

Kräfte und Fähigkeiten

  • Perfekter Körper: Tsukasa ist ein unglaublich starker und muskulöser Mensch, der seinen Körper bis zur Perfektion gedrillt hat.
    • Rohe Stärke: Tsukasa ist ein unnormal starker Mensch, der sogar in der Lage ist, Löwen mit seinen bloßen Fäusten zu erschlagen. In Kombination mit Waffen ist Tsukasa mit seiner Stärke zu unmenschlichen Tätigkeiten fähig und hat bereits Bäume mit nur einem Schlag gefällt.
    • Agilität und Schnelligkeit: Tsukasa ist agiler und schneller als normale Menschen, was ihn in Kämpfen zu einem äußerst gefährlichen Gegner macht.
    • Boxkampf-Ausbildung: In sener Jugend verdingte Tsukasa sich als Boxer, so dass er über eine umfangreiche Kampfausbildung verfügt.
  • Hohe Intelligenz: Trotz seines rohen Äußeren ist Tsukasa sehr intelligent und strategisch. Er durchdenkt seine Handlungen und analysiert das Verhalten anderer, um ihre nächsten Schritte vorherzusagen.
  • Steinschwert: Da Tsukasa moderne Technologie ablehnt und nur auf die grundlegendsten Werkzeuge zurückgreift, verwendete er ursprünglich einen Steinspeer, den er nachdem dieser abbrach fortan als Schwert verwendet und mit tödlicher Präzision schwingt.
  • Herrschaft über sein Imperium: Tsukasa befehligt dutzende loyaler Rohlinge und Kraftprotze.

Trivia

  • Tsukasas Vorname bedeutet im Japanischen soviel wie Direktor oder Offizier, während sein Nachname sich aus "shi" (獅 Löwe), "shi" (子 Kind) und "ō" (王 König) zusammensetzt.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.