FANDOM



“Das Werfen der Münze – es gibt kein anderes Recht! Und nun wollen wir sehen, wie das Recht – das einzig wahre Recht – in deinem Fall entscheidet!”

Two-Face (Batman Forever, 1995)


Two-Face (bürgerlich Harvey Dent) ist neben dem Riddler der Hauptantagonist im Spielfilm Batman Forever von Joel Schumacher aus dem Jahr 1995.
Der Charakter basiert auf der gleichnamigen Comic-Figur, erschaffen von Bob Kane und Bill Finger.

Dargestellt wurde er vom US-amerikanischen Oscarpreisträger Tommy Lee Jones (*1946), der bereits Schurken wie den cartoonbegeisterten William Strannix im Actionfilm Alarmstufe Rot (1992) und den ehemaligen IRA-Terroristen Ryan Gaerity im Thriller Explosiv – Blown Away (1994) verkörperte.

In der deutschen Übersetzung wurde er von Manfred Lehmann (*1945) synchronisiert.


Biographie

Tf-bf introduction

Two-Face erwartet die Ankunft der verhassten Fledermaus.

Vor zwei Jahren prozessierte der erfolgreiche Bezirksstaatsanwalt Harvey Dent gegen den Verbrecherkönig “Boss“ Maroni. Dieser hatte ein Fläschchen voll Säure in den Gerichtsaal geschmuggelt, welches er Dent während der Verhandlung, vor laufenden Fernsehkameras ins Gesicht schüttete. Obwohl der ebenfalls anwesende Batman eingriff, wurde Dents linke Gesichtshälfte schwer entstellt. Der Schock und die groteske Verunstaltung trieben ihn in den Wahnsinn.
Seither machte er Batman für sein Schicksal verantwortlich und schwor ihm ewige Feindschaft. Nach diesem kompletten geistigen Zusammenbruch begann Dent, der sich nun Two-Face nennt und von sich selbst in der Mehrzahl spricht, eine Karriere als Krimineller und wurde letztlich ins ‘Arkham Asylum‘, die Anstalt für geistesgestörte Straftäter eingewiesen.

Auf den Tag genau zwei Jahre nach seiner Inhaftierung, bricht Two-Face aus, schart seine Handlanger um sich und plant, Batman in eine tödliche Falle zu locken. Zum Schein plündert er die Zweite Nationalbank von Gotham aus, nur um Batman im großen Haupttresor einzuschließen und diesen mit Säure zu fluten. Da “ein wenig Bargeld“ einen netten Bonus zu Batmans Tod darstellt, stiehlt er mit einem Helikopter den kompletten Tresor.
Nachdem es der verhassten Fledermaus gelungen ist, sich zu befreien, setzt Two-Face sich via Fallschirm ab, nachdem er Kurs auf die große Liberty-Statue von Gotham gesetzt- und das Steuer des Hubschraubers blockiert hat.
Anderntags lauert er, ausgerüstet mit einem Raketenwerfer, Batman auf einer seiner Patrouillenfahrten mit dem Batmobil auf. Es kommt zu einer wilden Verfolgungsjagd durch die verslumten Straßenschluchten Gotham Citys, doch Batman kann abermals entkommen, während zwei von Two-Face’ Fahrzeugen an einer Hausmauer in Feuerbällen explodieren.

Tf-bf circus

Two-Face droht, eine Bombe hochgehen zu lassen.

Seinen nächsten Streich führt er während einer High-Society-Galaveranstaltung im großen Zirkus von Gotham aus. Er vermutet, dass sich einer der anwesenden reichen Männer hinter der kostspieligen Maskerade des Dunklen Ritters verbirgt und droht, in zwei Minuten eine Bombe hochgehen zu lassen, sollte dieser sich nicht zu erkennen geben.
Die »ICH BIN BATMAN!«-Rufe des tatsächlich anwesenden Bruce Wayne gehen im Trubel der um sich greifenden Panik restlos unter. Währenddessen bemüht sich die Zirkusfamilie “Flying Graysons“, die oben in der Manege hängende Bombe fortzuschaffen. Dick Grayson, der jüngste Spross der Familie kann den Sprengkörper tatsächlich hinausbefördern und die anwesende Menge retten, doch Two-Face hat nach einem Münzwurf das Feuer eröffnet und die ganze Familie des jungen Artisten getötet.

Kurz nach dem Zirkus-Vorfall verbrüdert Two-Face sich mit dem neuesten Kriminellen der Stadt: dem Riddler! Das von Bruce Wayne krankhaft besessene Tüftler-Genie Edward Nygma hat ihn ausfindig gemacht und eine Allianz vorgeschlagen – Harvey soll ihm helfen, Kapital für den Ausbau seines Technologie-Imperiums zu beschaffen, im Gegenzug liefert er ihm Batmans wahre Identität.

Tf-bf riddler-03

Two-Face und der Riddler schließen eine verhängnisvolle Allianz.

Fortan unterstützt er den rätselliebenden Verrückten, das Unternehmen ‘NygmaTech‘ aufzubauen, welches ein Gerät vertreibt, das in der Lage ist, die Gedächtnisse der Bürger Gothams anzuzapfen. Auf diesem Wege geraten die ungleichen Ganoven wahrhaftig an Bruce Waynes Identität. Sie stürmen sein Anwesen und entführen die Psychologin Dr. Chase Meridian, die für Batman romantische Gefühle hegt.

In der Kommandozentrale des Riddlers auf ‘Claw Island‘ kommt es zum alles entscheidenden Showdown. Zunächst kann Two-Face Dick Grayson, der nun als Batmans Partner ‘Robin‘ fungiert und nach Rache für den Tod seiner Eltern dürstet, überwältigen. Er und Dr. Meridian werden Teil einer Todesfalle für den Dunklen Ritter. Diesem gelingt es aber, die Anlage zu zerstören, den Riddler auszuschalten und zugleich beide, Geliebte und Partner, vor einem Sturz in einen tiefen Schacht bewahren, an dessen Grund nur spitze Felsnadeln und das Meer warten.

Tf-bf finale-02

Two-Face bereitet seinen letzten, ultimativen Münzwurf vor.

Two-Face stellt die drei auf dem breiten Stahlträger, auf dem sie Zuflucht gefunden haben, und macht sich bereit, sie alle zu erschießen, doch Batman erinnert ihn an seine Münze. Als der zwiegespaltene Schurke sich daran macht, diese zu werfen, schleudert der maskierte Verbrecherjäger ihm einen ganzen Stapel Silberdollars entgegen.
Im verzweifelten Versuch, seine Münze zu erhaschen, verliert Two-Face den Halt und stürzt in den tiefen Schacht hinab in den Tod.


Erscheinungsbild

Ursprünglich war Harvey Dent ein charismatischer Mann mit markanten Gesichtszügen und dunklem Haar. Seit dem Säureattentat im Gerichtsaal jedoch ist seine linke Gesichtshälfte schwer entstellt, mit purpurfarbener runzeliger und zerfurchter Haut. Die verbliebenen Haare seiner linken Kopfhälfte sind ebenfalls lila verfärbt und stehen wirr ab.

Gekleidet ist Two-Face meist in einen Anzug dessen rechte Seite schlicht anthrazit-grau ist, während die Linke in schrillem, schwarz getigertem Magenta gefärbt ist. Dazu ein links gelb-schwarz getupftes-, rechts weißes Hemd und eine links leopardenfleckig gelbe-, rechts dunkelrote Krawatte.
Seine linke Hand steckt in einem mit Nieten verzierten schwarzen Biker-Handschuh und sein linker Schuh ist mit Metallkappe, Nieten und Kettchen dekoriert.


Abweichungen vom Comic-Charakter

In Batman Forever ist, entgegen der Comicvorlage und anderen Inkarnationen, für diesen Two-Face das Werfen der Münze offenbar nicht absolutes Gesetz. In der Entführungs-Szene in Wayne-Manor beispielsweise wirft er den Silberdollar so lange, bis er das gewünschte Ergebnis erhält.
Diese Aufweichung seines Modus Operandi sorgt bis heute für heftige Kritik in Fankreisen.


Auftritte in anderen Medien

Der Roman zum Film

Batman Forever, der Roman zum Film geschrieben von Peter David, basierend auf dem Drehbuch von Lee- & Janet Scott Batchler und Akiva Goldsman wurde 1995 von Time Warner Paperbacks veröffentlicht und gilt unter Lesern als weitaus stimmiger als die Verfilmung.
Das Buch weist Two-Face betreffend, einige Erweiterungen bzw. Variationen zur Filmhandlung auf:

  • Flucht aus ‘Arkham Asylum‘ – Dents Flucht aus der Anstalt, eine für den Film gedrehte- aber nicht benutzte Szene, ist hier enthalten und schildert seinen dramatischen Ausbruch via Helikopter. Mit dem Blut des Wachmannes, den er bestochen hat, hat er die Worte “THE BAT MUST DIE!“ (deutsch: “DIE FLEDERMAUS MUSS STERBEN!“) in riesigen Lettern an die gepolsterten Wände seiner Gummizelle geschrieben.
  • Two-Face’ Untergang – Im Finale auf dem Stahlträger hat Two-Face eine Halogen-Grubenleuchte auf der Stirn, mit der er Batmans Sonarsicht unwirksam macht. Dieser bringt ihn zwar dazu, seine Münze zu werfen, doch schleudert er keine Handvoll Silberdollar- sondern sein Batarang nach ihm. Der Glückswurf gelingt und Two-Face wird die Münze aus der Hand geschlagen. Als er danach greift, verliert er den Halt und stürzt knappe zwei Meter tief, ehe er sich an einer anderen Metallstrebe festklammern kann.
    Robin wirft ihm vor, dass er ohne Münze nichtmal in der Lage ist, sein eigenes Schicksal zu entscheiden, woraufhin Two-Face ein letztes Mal seine Münze wirft. Ohne darauf zu blicken richtet er die Worte “You owe us, kid!“ (deutsch: “Du schuldest uns was, kleiner!“) an Robin, ehe er loslässt und sich in den Freitod stürzt.
    Batman sagt dazu, Robin hätte ihn mit seinem wahren Ich konfrontiert und, dass sein Selbstmord wohl die erste aufrichtig getroffene Entscheidung seit Jahren war.


Weitere Auftritte

  • 1995: Batman Forever, der Jugendroman zum Film – Hierbei handelt es sich um eine einfach formulierte, abgespeckte Nacherzählung des Filmes, die sich vor allem an ein junges Lesepublikum wendet. Geschrieben wurde das Jugendbuch von Alan Grant und veröffentlicht bei Grant Central Pub.
  • 1995: Batman Forever, der Comic zum Film – Die Comicbuchadaption wurde herausgegeben von DC-Comics, geschrieben von Dennis O’Neil und gezeichnet von Michal Dutkiewicz. Eine deutschsprachige Übersetzung erschien bei Bastei Lübbe.
  • 1995: Batman Forever, das Videospiel – Das zum Genre der “beat’em ups“ gehörende Spiel zum Film wurde von Acclaim Entertainment herausgegeben und unter anderen für Super Nintendo, Sega Mega Drive, Game Boy und Windows vertrieben.
    Two-Face ist der letzte Boss-Gegner den es im Finale des Spieles zu besiegen gilt.


Zitate

“Der eine wird als Held geboren, sein Bruder als Feigling – Babys verhungern, Politiker werden immer fetter, Heilige sterben den Märtyrertod und Junkies bevölkern unsere Straßen! Wieso?! Wieso, wieso, wieso, wieso, wieso?! SCHICKSAL!!! Blindes, dummes, armes, ach so ahnungsloses Schicksal!”

Two-Face


“Die penetrante Weigerung der Fledermaus, endlich mit dem Leben abzuschließen – TREIBT UNS GERADEZU IN DEN WAHNSINN!!!”

Two-Face


“Du bist in unser Versteck eingedrungen. Du hast die Heiligkeit unseres Lagers verletzt. Dafür sollten wir dir alle Knochen einzeln brechen.”

Two-Face


Sonstiges

  • Die Kratzer und Scharten auf der “bösen Seite“ von Two-Face’ doppelköpfigem Silberdollar bilden die Initialen Harvey Dents – HD.
  • Tommy Lee Jones hatte zuvor nie die Batman-Comics gelesen, machte aber seine Hausaufgaben als man ihm die Rolle anbot. Er befasste sich mit Fachliteratur über schizophrene Persönlichkeitsstörungen und sprach mit Batman- und Two-Face-Schöpfer Bob Kane persönlich über die Figur und ihre Verbindung zu “Dr. Jekyll & Mr. Hyde“, um eine glaubwürdige, komplexe Darstellung abzuliefern.
    Die Produzenten jedoch bestanden auf der seither vieldiskutierten herumhampelnden, eher platten Performance, um den Charakter “kinderfreundlicher“ zu gestalten.
  • Während der Dreharbeiten kam es häufiger zu Spannungen, da Jones eine tiefe Antipathie für seinen Schurken-Kollegen Jim Carrey hegt und auch mit Regisseur Schumacher überwarf er sich derart, dass dieser noch Jahre später in einem Interview erklärte, er empfehle Jones dringend psychologische Hilfe einzuholen.
  • Die entstellte Gesichtshälfte wurde von Maskenbildner-Legende Rick Baker gestaltet. Seine ursprüngliche Kolorierung sah eigentlich ein fleischiges rot, mit rostbraunen und schwarzen Schattierungen vor. Gemäß der Anweisungen, den Film “familienfreundlich“ zu gestalten, griff Ve Neill, die ausführende Visagistin auf ein eher grelles Purpur zurück und setzte Schattierungen und Akzente in Metallic-Blau und Neon-Pink.
  • Das originale Kostümdesign von Bob Ringwood, der insgesamt zwischen Batman (1989) und Batman & Robin (1997) für die Gestaltung der Kostüme zuständig war, sah für Two-Face eigentlich einen zweireihigen schwarzen Anzug vor, dessen linke Seite mit aggressiven roten Farbschlieren- und Spritzern übersäht ist.
    Auch dieses Konzept wurde zugunsten eines plakativeren, “familienfreundlicheren“ Looks verworfen. Dennoch ist das Kostüm im Film zu sehen. In jener Szene, in der Two-Face Nygmas Party stürmt, trägt er den Anzug als Smoking – mit einer aus Rasierklingen und Stacheldraht zusammengesetzten Blume am Revers.


Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.