FANDOM


Der Ventriloquist ist ein Schurke aus den DC Comics. Während Arnold Wesker der erste und prominenteste Ventriloquist im DC-Universum ist, trugen auch Peyton Riley und Shauna Belzer diesen Titel. Der Ventriloquist ist ein Feind Batmans.

Der Ventriloquist ist ein Bauchredner, der eine Puppe namens Scarface besitzt. Während der Bauchredner selbst ein schüchterner und zurückhaltener Mensch ist, ist Scarface, auf den er seine gespaltene Persönlichkeit projeziert, ein knallharter Gangster. Der Bauchredner hält sich dabei für Scarfaces Handlanger und hält die Puppe für einen lebendigen Menschen.

Arnold Wesker wurde von Alan Grant, John Wagner und Norm Breyfogle entworfen und erschien zum ersten Mal im Jahr 1988 in Detective Comics #583. Peyton Riley wurde von Paul Dini und Don Kramer erfunden und erschien zum ersten Mal im Jahr 2007 in Detective Comics #827.

Arnold Wesker

Arnold Wesker war ein durch und durch schüchterner und sanftmütiger Mann. Als er mit seiner Familie einmal in Gotham City unterwegs war und sie den Hafen besichtigten, wurden seine Eltern von einem Truck überfahren und getötet. Wesker musste dies mitansehen und wurde traumatisiert. In seinem zukünftigen Leben unterdrückte er fortan alle Emotionen. Dies führte aber letztendlich zu einem psychischen Breakdown, der dazu führte dass Wesker in einer Kneipenschlägerei einen Mann ermordete. Er wurde verhaftet und nach Blackgate Prison geschickt, wo er sich mit einem Zellengenossen anfreundete der ein Bauchredner war und eine Bauchrednerpuppe namens Woody besaß. Wesker war von dieser Puppe fasziniert, doch sein Zellengenosse, Donnegan, reagierte aggressiv wenn Wesker sich der Puppe näherte.

WeskerUndScarface

Wesker und Scarface

Schließlich verzweifelte Wesker im Gefängnis und wollte sich eines Nachts aufhängen, doch plötzlich hörte er Woody zu ihm sprechen. Woody überzeugte Wesker, seinen Selbstmordversuch aufzugeben und stattdessen aus Blackgate zu fliehen - er offenbarte, dass Donnegan heimlich einen Fluchttunnel gegraben hatte. Als Donnegan auf dem Schlaf hochschreckte, sah er Wesker mit Woody und attackierte ihn. In dem Kampf zückte er auch eine Klinge, mit der er versehentlich Woody traf und sein Gesicht einkerbte. Wesker setzte sich zur Wehr und schlug Donnegans Schädel mit einem losen Backstein ein. Danach hängte er den Körper in der Zelle auf, packte Woody und floh durch den Tunnel aus dem Gefängnis. Er kam am Bootshaus des Gefängnisses heraus, wo er zwei Wachmänner tötete und dann mit einem Floß nach Gotham herüberschwamm.

Woody blieb dabei ein treuer Begleiter, trug fortan jedoch den Namen Scarface. Er fungierte als "Gefäß" für Weskers gespaltene Persönlichkeit und während Wesker somit schüchtern und kleinlaut blieb, ließ er all seinen Hass, Wahnsinn und Grausamkeit in die Scarface-Persönlichkeit fließen. Als Ventriloquist wurde Wesker zu einem Superschurken in Gotham City, der Morde und Raubzüge beging während er scheinbar ein Handlanger war und von Scarface regelmäßig gedemütigt und erniedrigt wurde. Unter anderem versuchten die beiden, eine Droge namens Fever in Gotham unter die Bevölkerung zu bringen, doch dies erregte Batmans Aufmerksamkeit. Er konnte die Droge bis zu Wesker zurückverfolgen und diesen nach einem Kampf ins Gefängnis bringen.

Nach einem Ausbruch aus dem Gefängnis erkannte Wesker, dass seine Operation mittlerweile von einer Gang übernommen wurde und es kam zum Kampf zwischen dem Ventrioloquist und der Gang, in dem Scarfaces Körper von Kugeln schwer beschädigt wurde. Für einen kurzen Moment war Wesker frei vom Einfluss der Puppe, doch dann kehrte Scarface "aus dem Tod" zurück und zwang den Ventriloquist, seinen Körper zu reparieren. Wesker und Scarface setzten ihre Verbrecherserie fort, bis Wesker schließlich Jahre später von Warren White erschossen und getötet wurde.

Peyton Riley

Peyton Riley war die Erbin von Sean Riley, dem Anführer einer irischen Gang in Gotham City. Während sie von Gothams Elite kaum respektiert wurde, freundete sie sich mit Thomas Elliot an und die beiden wurden ein Paar. Elliots Mutter war jedoch dagegen und strich Thomas daher aus ihrem Testament. Als Riley davon erfuhr, jagte und stoppte sie Elliots Anwalt und ließ ihn von Handlangern ihres Vaters töten. Elliot hatte in der Zwischenzeit seine Mutter ermordet und als Peyton ihm das neue Testament brachte, zerstörte er es und riss sein Familienvermögen an sich. Danach verließ er Peyton jedoch um die Welt zu bereisen.

Ventriloquist 2

Peyton Riley als der zweite Ventriloquist

Peyton verliebte sich später in einen Mann namens Matthew Atkins und wollte ihn heiraten, doch die Pläne ihres Vaters kamen ihnen dazwischen. Da er einen Bandenkrieg zwischen seiner Gang und einer italienischen Gang beenden wollte, wollte er Peyton an Johnny Sabatino, den Sohn des Italieners, verheiraten und ließ Matthew Atkins zusammenschlagen, als dieser protestierte. Peyton wurde an Sabatino verheiratet doch der Bandenkrieg ging weiter. Als Sabatino, der für Arnold Wesker arbeitete, Geld seines Chefs stahl, wollte Wesker ihn und Peyton hinrichten lassen, doch Peyton sprach zu dessen Puppe, Scarface, der sie mochte und beide daher leben ließ. Jahre später beschloss Sabatino, Peyton und ihren Vater loszuwerden um der alleinige Gangsterboss in dem Bezirk zu werden und obwohl Peytons Vater getötet wurde, überlebte Peyton schwer verletzt. Gleichzeitig wurde auch Arnold Wesker ermordet.

Die schwerverletzte Peyton robbte zu Wesker und dem beschädigten Scarface hinüber und halluzinierte, dass Scarface zu ihr sprach. In Wirklichkeit sprach sie jedoch mit sich selbst. Peyton packte Scarface und kroch auf ein Krankenhaus zu, wo sie gefunden wurde. Sie konnte sich vollständig von ihren schweren Wunden erholen und reparierte daraufhin Scarface und wurde zum neuen Ventriloquist.

Andere Auftritte

Arkhamverse

Während der Ventriloquist nicht persönlich in der Arkhamverse-Videospielreihe erscheint, ist seine Puppe Scarface zu sehen. In Arkham Asylum benutzt Joker sie und in Arkham City befindet sie sich im Museum des Pinguins. Zur Zeit von Arkham Knight hat Peyton Riley Wesker als Ventriloquist abgelöst.

Gotham

VentriloquistGotham

Arthur Penn als der Ventriloquist in Gotham

In der DC-Serie Gotham taucht der Ventrioloquist als Schurke ab der vierten Staffel auf. Er wird ursprünglich als Arthur Penn vorgestelt und ist der Assistent, Bankier und Berater von Oswald Cobblepot. Wie der Ventriloquist in den Comics ist Arthur Penn schüchtern, zurückhaltend und nervös. Für lange Zeit wird er gar nicht mit der Rolle des Ventriloquists in Verbindung gebracht und kommt bei einem Anschlag in der fünften Staffel scheinbar ums Leben.

Allerdings offenbart sich später, dass Penn den Anschlag überlebt hat und sich schwer verletzt in einen Zauberei-Laden gerettet hat wo er die Puppe Scarface fand. Da nach dem Anschlag Wahnsinn aus Penn hervorbrach, hielt er Scarface fortan für eine lebende Person - in Wirklichkeit aber projezierte er seine Rachegefühle gegen Cobblepot auf Scarface und wurde von Scarface "beauftragt", Oswald zu töten. Er kann Pinguin und Edward Nygma konfrontieren und einen Handlanger von ihnen töten, wird dann aber von den beiden überwältigt und von Nygma getötet.

Galerie

Trivia

  • Da es für einen Bauchredner nicht möglich ist, das "B" mit geschlossenen Lippen zu sprechen, bezeichnet der Ventriloquist Batman häufig als "Gatman".
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.