FANDOM


Vieri de' Pazzi ist ein Schurke aus dem 2009 erschienenen Videospiel Assassin's Creed II. Er ist der Hauptschurke aus Sequenz 3.

Vieri ist ein reiches Mitglied der Elite von Florenz, Rivale von Ezio Auditore und ein Mitglied des Templer-Ordens. Nachdem die Auditore-Familie in Ungnade gefallen ist, versucht er Ezio zu töten, scheitert aber bei dem Versuch. Er ist Teil der Pazzi-Verschwörung mit dem Ziel, die Medici zu ermorden. Bevor dies geschehen kann wird er aber in San Gimignano von Ezio, der mittlerweile ein Assassine ist, getötet.

Biographie

Vergangenheit

Vieri ist das jüngste Mitglied der einflussreichen Pazzi-Bänkerfamilie und daher mit Reichtum und Einfluss aufgewachsen. Da sein Vater Francesco ein gefühlskalter Mensch ist, wuchs Vieri stets mit dem Wunsch auf, die Anerkennung seines Vaters zu erhalten. Allerdings wuchs Vieri zu einem jähzornigen, gierigen und arroganten jungen Mann heran. Er richtete regelmäßig Pferderennen aus, die er jedoch manipulierte so dass er stets der Gewinner war. Falls doch jemals ein anderer Streiter gewann, lud Vieri dessen ganze Familie zum Siegeressen ein und vergiftete sie.

Rivalität mit Ezio in Florenz

Während seiner Jugend entwickelt sich Vieri zu dem Rivalen von Ezio Auditore da Firenze, dessen Vater ein Assassine ist. Sowohl Vieri als auch Ezio empfinden nichts als Verachtung für einander. Eines Tages belästigte Vieri in den Straßen von Florenz Christina Vespucci und wollte sie vergewaltigen, als sie ihn ablehnte. Ezio griff ein und es kam zur Prügelei zwischen den beiden, die Ezio gewinnen konnte. Vieri ergriff die Flucht und schwor, dass Ezio und seine Familie für die Einmischung bezahlen würden.

Im Jahr 1476 kommt es sogar zu einer handfesten Prügelei zwischen den beiden Hitzköpfen und ihren Begleitern nachdem Vieri die Ehre von Ezios Familie infrage gestellt hat. Als Vieri und seine Handlanger auftauchen, ruft Ezio ihm spöttisch zu, dass er nicht damit gerechnet hätte dass Vieri selbst auftaucht, da die Pazzis die Drecksarbeit meist anderen überlassen. Vieri hingegen beschimpft Ezio als Feigling und wirft ihm einen Stein ins Gesicht, woraufhin die beiden Gruppen aufeinander zustürmen und es zur Schlägerei kommt. Vieri und seine Leute sind aber unterlegen und müssen sich schließlich zurückziehen.

VieriPrügelei

Vieri kommt zur Prügelei in Florenz

Allerdings durchsucht Vieri noch in der selben Nacht mit seinen Handlangern das Viertel nach Ezio, der mittlerweile alleine unterwegs ist. Da er alleine unterlegen ist, versteckt sich Ezio um der Konfrontation aus dem Weg zu gehen. Dies ist auch erfolgreich und Vieri und seine Truppen müssen abziehen. In den folgenden Tagen muss Ezio den Pazzis auf den Straßen dennoch aus dem Weg gehen.

Nachdem Ezios Vater und seine Brüder als Verräter hingerichtet wurden und seine Familie entehrt wurde, will er mit seiner Mutter und seiner Schwester aus Florenz fliehen. Außerhalb der Stadt lauern ihm aber Vieri und einige Pazzi-Soldaten auf. Nachdem die Männer Ezio umzingelt haben, fragt Vieri spöttisch wie Ezio Florenz verlassen konnte ohne sich von ihm zu verabschieden. Er macht klar, dass er Ezio töten wird, und behauptet auch "wunderbare Dinge" mit seiner Mutter und Schwester vorzuhaben. Er hetzt einige Soldaten auf Ezio, die dieser aber besiegen kann. Genervt will Vieri nun seine gesamten Truppen ins Spiel bringen, die aber plötzlich mit Pfeilen durchsiebt werden. Aus dem Gebüsch stürmt Ezios Onkel Mario mit einigen Wachen, die sich Vieris verbliebenen Soldaten stellen. Vieri hingegen ergreift panisch die Flucht nachdem Mario ihm das Schwert aus der Hand geschossen hat.

Konfrontation in San Gimignano

Seit Ezio mit seiner Familie zu seinem Onkel nach Monterrigioni geflohen ist, terrorisiert Vieri achtzehn Monate lang die Region so dass Mario und seine Söldner schließlich planen, ihn zu eliminieren. Nachdem Ezio davon erfährt, beschließt er Mario zu folgen und sie zu unterstützen. Er verrät seinem Onkel, dass er sich für Vieris Angriffe schuldig fühlt, da Vieri Monterrigioni nur Ezios Wegen angreift, aber Mario verrät lachend, dass Vieri angreift weil er ein Templer ist und Monterrigioni in der Hand der Assassinen ist. Mario verrät Ezio, dass Vieri sich in San Gimignano befindet und die Stadttore versperrt hat, weil er einen Angriff der Assassinen erwartet.

RodrigoVieri

Vieri und Rodrigo Borgia

In der Nacht führt Mario einen Ablenkungsangriff auf die Stadttore, so dass Ezio die Stadtmauer erklimmen und die Tore öffnen kann. Während die Assassinen die Stadt stürmen und Vieris Soldaten bekämpfen, trifft Vieri sich mit seinem Vater, Großonkel und dem Templer-Großmeister Rodrigo Borgia. Sie besprechen ihren Plan, die Medici zu ermorden und Borgia weist ihnen allen Rollen zu. Vieris Aufgabe ist es, die Söldner zu führen. Als Vieri fragt, was sie bezüglich Mario Auditore tun sollen, und um Erlaubnis bittet, ihn zu töten, behauptet Borgia dass dafür später noch Zeit sein wird. Nachdem Rodrigo, Jacopo und Francesco gegangen sind, wird Vieri informiert dass Mario die Stadt angreift und nach ihm sucht. Begierig will sich Vieri in den Kampf werfen, wird auf den Mauern der Stadt aber von Ezio konfrontiert.

Nach einem kurzen Duell kann Ezio Vieri überwältigen und tödlich verwunden. Er fordert von Vieri Antworten und will wissen, ob das was Vieri und seine Verbündeten planen der Grund für die Hinrichtung seines Vaters ist. Vieri erwidert aber nur spöttisch, dass Ezio ja wohl nicht wirklich auf ein Geständnis gehofft hat, und stirbt dann an seinen Wunden.

Galerie

Navigation

           Bösewichte aus Assassin's Creed


Juno

Templer-Orden
Gegenwart
Alan Rikkin | Warren Vidic | Daniel Cross | Otso Berg | Isabelle Ardant | Álvaro Gramática | Violet da Costa
Zeit der Kreuzzüge
Robert de Sablé | Jubair al Hakim | Sibrand | Majd Addin | Wilhelm von Montferrat | Abu'l Nuqoud | Talal | Garnier von Nablus | Tamir | Haras
Italienische Renaissance
Rodrigo Borgia | Cesare Borgia | Marco Barbarigo | Silvio Barbarigo | Dante Moro | Carlo Grimaldi | Emilio Barbarigo | Francesco de' Pazzi | Jacopo de' Pazzi | Vieri de' Pazzi | Octavian de Valois | Micheletto Corella | Juan Borgia der Ältere | Ristoro | Lia de Russo | Donato Mancini | Gaspar de la Croix | Auguste Oberlin | Lanz | Silvestro Sabbatini | Malfatto | Il Carnefice | Checco Orsi | Ludovico Orsi | Bernardo Baroncelli | Stefano da Bagnone | Antonio Maffei | Francesco Salviati | Uberto Alberti
Osmanisches Reich
Prinz Ahmet | Manuel Palaiologos | Shahkulu | Leandros | Kyrill von Rhodos | Damat Ali Pasha | Georgios Kostas | Lysistrata | Mirela Djuric | Odai Dunqas | Vali cel Tradat
Karibik
Laureano de Torres | Woodes Rogers | Julien du Casse | Benjamin Hornigold | El Tiburón | John Cockram | Josiah Burgess
Amerikanische Kolonien
Haytham Kenway | Charles Lee | Reginald Birch | William Johnson | John Pitcairn | Thomas Hickey | Benjamin Church | Nicholas Biddle
Französische Revolution
François-Thomas Germain | Marie Lévesque | Madame Flavigny | Louis-Michel le Peletier | Frédéric Rouille | Roi des Thunes | Aloys la Touche | Charles Gabriel Sivert
Viktorianisches Zeitalter
Crawford Starrick | Lucy Thorne | Maxwell Roth | Earl of Cardigan | Philip Twopenny | Pearl Attaway | John Elliotson | Sir David Brewster | Rupert Ferris

Weisen
Bartholomew Roberts | John Standish | François-Thomas Germain

Gruppen
Templer-Orden | Sigma-Team | Blighter-Gang | Anhänger des Romulus

Andere
Al Mualim | Girolamo Savonarola | Kanen'tó:kon | Silas Thatcher | Edward Braddock | Duncan Walpole | Laurens Prins | Jack Rackham | Pierre Bellec | Rexford Kaylock | Malcolm Millner | Jack the Ripper

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.