FANDOM


“Diese Wildmenschen ... leben in den Hügeln. Sie leben vom Töten, essen nur das, was sie erlegen... und kämpfen wie kein anderer.”

— Hjalmar beschreibt die Vildkaarle

Die Vildkaarle, auch als Berserker bezeichnet, sind eine schurkische Gruppe aus dem 2015 erschienenen Videospiel The Witcher 3: Wild Hunt. Sie tauchen im Zuge der Skellige-Handlung auf und erscheinen während der Mission Die List des Königs. Tiefergehend beschäftigt man sich mit der Gruppe jedoch nur, wenn man im Verlauf der Mission Hjalmars Seite wählt.

Aufbau und Fähigkeiten

Überblick

Die Vildkaarle sind eine Gruppe von kriegerischen Bewohnern der Skellige-Inseln. Sie leben in Fornhalla, einem Dorf in den Bergen von Ard Skellig, wo sie in die Wälder ziehen und Tiere töten, um sich zu ernähren. Die einzelnen Mitglieder der Gruppe haben sich mit ganzem Herzen dem Kampf verschrieben und leben für nichts anderes. Sie gehören keinem Clan an und haben weder Frauen noch Kinder; sie pflanzen sich nicht fort, sondern rekrutieren ihre Mitglieder aus den blutrünstigsten Kämpfern der Insel.

VildkaarleGebissen

Die Gesellschaft der Vildkaarle ist von Gewalt geprägt, da sie davon überzeugt sind, dass die Schwachen sterben müssen um den Starken Platz zu machen. Dies beweisen sie unter anderem im Aufnahmeritus; sechs Rekruten werden in die Arena geschickt und nur drei dürfen diese lebend verlassen und werden daraufhin in die Gruppe aufgenommen. Die Vildkaarle beten zu dem verbotenen Gott Svalbloed, dem sie Menschenopfer darbringen. Svalbloed erlaubt es den Vildkaarlen, ihre Gestalt zu wechseln und zu mächtigen Wer-Bären zu werden.

Transformation

Durch ein brutales Ritual zu Ehren von Svalbloed werden die neuen Vildkaarle in die Gruppe aufgenommen. Dieses Ritual beinhaltet, dass die erwählten Rekruten ein Gemisch aus Menschenblut und Mardroeme-Pilzen zu sich nehmen und sich dann von Bären brutal zerfleischen und fressen lassen. Dies hat zur Folge, dass die Seelen der Rekruten und der Bären eins werden, die Bären die Form der gefressenen Menschen annehmen und diese fortan als vollwertige Vildkaarle in der Lage sind, durch den Konsum von Mardroeme ihre Bärenform anzunehmen.

Namentlich bekannte Mitglieder

Geschichte

BärenBeimFest

Ein verwandelter Vildkaarl in Kaer Trolde

Nach dem Tod von König Bran von Skellige wird ein festliches Totenmahl in Kaer Trolde, der Festung von Ard Skellig, geladen. Auch einige Vildkaarle werden von Jarl Crach an Craithe eingeladen und vergnügen sich, indem sie Faustkämpfe in der Festhalle ins Leben rufen; einer der Vildkaarle bekämpft und besiegt Crachs Sohn Hjalmar. Auch der Hexer Geralt, der zu dem Fest eingeladen ist, kann an einem Faustkampf mit den Vildkaarlen teilnehmen. Allerdings hat die Anwesenheit der Vildkaarle einen weitaus düsteren wahren Grund; ihr Anführer Artis hat sich mit Brans Witwe Birna verbündet um zu versichern, dass ihr Sohn Svanrige zum neuen König von Skellige ausgewählt wird. Im Verlauf des Fests nehmen einige der Vildkaarle unwissentlich Mardroeme zu sich und transformieren sich in ihre Bärenform. Sofort stürzen sie sich auf die geschockten Festgäste und ermorden dutzende von ihnen brutal.

Die anwesenden Vildkaarle werden zwar von Geralt und den anderen Überlebenden getötet, haben ihr Werk aber bereits verrichtet: von den Anwärtern für den Thron der Inseln sind nur noch Crachs Kinder, Hjalmar und Cerys am Leben. Durch den Angriff der Vildkaarle ist nun die Familienehre der An Craithes befleckt und sowohl Hjalmar als auch Cerys wollen losziehen, um diese wieder reinzuwaschen. Wenn Geralt sich Cerys anschließt, bringen sie lediglich in Erfahrung, dass Arnvald, ein Diener der An Craithes, den Vildkaarlen Mardroeme in den Met gemischt hat, um eine Transformation und das Massaker zu erzwingen. Wenn Geralt sich stattdessen Hjalmar anschließt, der die Transformation der Vildkaarle beobachtet hat, reisen die beiden stattdessen nach Fornhala, um dort Rache an den Vildkaarlen zu nehmen.

VildkaarleRitual

Das Ritual der Vildkaarle

Bei der Durchsuchung Fornhalas finden Geralt und Hjalmar ein unterirdisches Höhlensystem, in dem sie von dem Vildkaarl Hallgrim konfrontiert werden. Sie können ihn im Kampf töten und tiefer in die Anlage vordringen, wo sie ein Ritual beobachten können, in dem die drei neusten Mitglieder der Vildkaarle von dem Druiden Artis ihre Bärenform erhalten; sie werden brutal von den Bären zerfleischt, in die daraufhin ihre Seelen einfahren. Geralt und Hjalmar konfrontieren Artis, doch dieser weigert sich, seine Auftraggeber zu verraten. Stattdessen greift er an und ruft auch die verbliebenen Vildkaarle herbei, die allesamt - einschließlich Artis - von den beiden erschlagen werden.

Galerie

Navigation

           Witcher -Schurken

Kaiserreich Nilfgaard
Kaiser Emhyr var Emreis
Handlanger und Agenten: Shilard Fitz-Oesterlen | Stefan Skellen | Leo Bonhart | Cahir (Netflix) | Renuald aep Matsen | Schirrú | Isengrim Faoiltiarna | Adonis | Vanhemar
Königsmörder: Letho von Guleta | Serrit & Egan | Foltests Assassine
Toussaint: Dettlaff van der Eretein | Sylvia Anna | Bruxa von Corvo Bianco | Golyat | Filibert von Wittan | Loth Halbblut | Sternling Straggen

Nördliche Königreiche
König Radovid von Redanien
Temerien: Jacques de Aldersberg | Salamandra (Azar Javed | Roderick de Wett | Professor | Savolla) | Ostrit | Ravanen Kimbolt | Linus Maravel | Geistlicher
Kaedwen / Aedirn: König Henselt | Detmold | Bernard Loredo | Olcan | Vinson Traut | Thorak
Velen: Muhmen | Geist des Flüsterhügels | Phillip Strenger | Ardal | Wolfskönig | Anabelle | Hans Verdun
Novigrad und Oxenfurt: Gaunter O'Dim | Hurensohn Junior | Caleb Menge | Hubert Rejk | Ewald Borsody | Horst Borsody | Bernard Tulle | Herzog | Graf | Gael | Pedell | Schlafender Vampir | Nathaniel Pastodi
Skellige: Birna Bran | Arnvald | Morkvarg | Vildkaarle (Artis | Hallgrim) | Hammond | Jonna
Blaviken: Renfri | Renfris Bande

Wilde Jagd
Eredin Bréacc Glas
Caranthir | Imlerith | Nithral

Zauberer und Zauberinnen
Vilgefortz von Roggeveen | Philippa Eilhart | Sheala de Tancarville | Rience | Fringilla Vigo (Netflix) | Artaud Terranova

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.