FANDOM


“Endlich können wir das Weihnachten der Tiere feiern! Heil Satan!”

— Die Tiere offenbaren ihre wahre Natur

Die Waldtierchen (eng. Woodland Critters) sind die Hauptschurke aus Weihnacht im Walde, der vierzehnten Episode der achten Staffel von South Park.

Geschichte

Die Waldtierchen sind die Hauptschurken einer Geschichte, die Eric Cartman für die Schule zu Weihnachten geschrieben hat.

Ausnutzung von Stanley

TiereSchmückenBaum

Die Tiere schmücken ihren Baum

In den Tagen vor Weihnachten schmücken die Waldtierchen in ihrem Wald den Weihnachtsbaum und freuen sich auf das kommende Fest. Als der Menschenjunge Stan auf ihre Lichtung tritt, umscharen die Tiere ihn und begrüßen ihn freundlich. Sie fragen ihn, wie er ihren Christbaum findet um Bibbi behauptet stolz, dass es der allerschönste Christbaum im ganzen Wald sei. Dann aber bemerkt Mausi geschockt, dass der Christbaum gar keinen Stern hat, sind die Tiere schockiert und sie bitten Stan um Hilfe. Dieser kann tatsächlich einen Stern aus Papier basteln und auf dem Baum befestigen, was die Tiere begeistert.

Stan geht nun nach Hause, aber in der Nacht tauchen die ganzen Waldtierchen in seinem Zimmer auf und wecken ihn. Sie verraten, dass sich das wunderschönste Weihnachtswunder ereignet hat - Schweini ist schwanger. Stan ist zu müde um zu reagieren, aber die anderen Tiere erklären, dass Schweini noch Jungfrau ist und daher den Herrn und Retter gebären wird, der die Seelen der Tiere erlösen und sie alle retten wird. Hörni fügt traurig an, dass sie aber keine Krippe haben, in der der Erlöser geboren werden kann, und daher bitten sie Stan erneut um Hilfe, der sie tatsächlich in den Wald begleitet und dort eine Krippe baut. Als sie Stan für die Krippe feiern und Weihnachtslieder singen, hören sie aber plötzlich das Brüllen eines Pumas und springen verschreckt durcheinander.

TiereBittenStan

Die Tiere bitten Stan um Hilfe

Erst nachdem Stan den Puma verscheucht hat, trauen sich die Waldtierchen aus ihren Verstecken. Betrübt verraten sie Stan, dass der Puma jedes Jahr zu Weihnachten den neugeborenen Erlöser verschlingt und dass sie fürchten, dass es auch dieses Jahr wieder genau so laufen wird. Allerdings haben die Waldtierchen nun Stan auf ihrer Seite, der daher loszieht um den Puma zu töten und die Waldtierchen so vor diesem Monster zu beschützen. Dies gelingt ihm auch und während die Waldtierchen auf ihrer Lichtung am Feuer warten, zieht Stanley in die Berge und kann den Puma töten.

"Weihnachten der Tiere"

Als Stan zurückkehrt und von seinem Erfolg berichtet, sind die Tiere begeistert und freuen sich, nun endlich ihr Weihnachten feiern zu können. Dabei stellt sich zu Stans Schock aber heraus, dass die Tiere Satanisten sind und in ihrer Form des Weihnachtsfest Satan huldigen. Bibbi bedankt sich zudem dafür bei Stan, den Puma getötet zu haben da Schweini somit endlich den Antichristen gebären kann. Stan ist völlig geschockt und ruft, dass er dachte dass es sich bei Schweinis Kind um den Sohn Gottes handeln würde, aber Hirschi behauptet, dass es doch völlig abwegig sei, dass Gott Sex mit einem Stachelschwein haben würde. Meisi stimmt Hirschi zu und fügt an, dass nur Satan so etwas tun würde.

TiereSatanisten

Die Tierchen offenbaren sich als Satanisten

Um ihren Triumph zu feiern beschließen die Waltierchen, Hasi zu opfern und sein Fleisch zu verspeisen. Tatsächlich fesseln sie ihn auf einen satanistischen Altar und Bäri schlitzt seinen Bauch mit einem Dolch auf, woraufhin die Tiere seine Eingeweide fressen. Danach feiern sie eine Blutorgie, während Stan nur geschockt zusehen kann. Stan zieht sich nun verbittert nach Hause zurück, während die Tierchen ihrer Krippe den letzten Schliff verpassen und sie satanistisch dekorieren. Als Stan zurückkehrt - um alles wieder in Ordnung zu bringen - sind die Tierchen heilfroh ihn zu sehen, da Satan ihnen in der Zwischenzeit befohlen hat, einen menschlichen Körper zu finden, in den der Antichrist nach der Geburt einfahren kann. Die Tierchen behaupten, dass Stan als ungetaufter Heide ideal wäre, bis Stan ihnen offenbart dass er getauft wurde und aus einer christlichen Familie stammt. Dies deprimiert die Tiere, die nun fürchten dass ihr Weihnachten ins Wasser fällt. Sie bitten Stan, ihnen ein passendes Menschenopfer zu besorgen, doch Stan weigert sich.

Er will die Pläne der Tierchen aufhalten und die von ihm errichtete Krippe zerstören, aber die Tiere nutzen ihre satanischen Kräfte um einen Feuerring um die Krippe zu ziehen und Monster zu beschwören, die Stan von der Krippe vertreiben. Zufrieden feiern sie die Stärke ihrer Kräfte und verraten Stan auch, dass nur ein Puma die Geburt des Antichristen aufhalten kann - doch Stan hat den Puma umgebracht. Um die Geburt des Antichristen dennoch verhindern zu können, verbündet sich Stan stattdessen mit den drei nun verwaisten Pumababys und bringt sie in die Abtreibungsklinik vor der Stadt, damit sie lernen wie man eine Abtreibung durchführt und eine Abtreibung an Schweini durchführen können.

TiereTod

Die toten Waldtiere

Gleichzeitig treffen die Waldtierchen im Wald auf Kyle und jubilieren, als sie erfahren, dass er Jude ist und somit nicht getauft wurde. Sie bringen ihn auf ihre Lichtung und in der Weihnachtsnacht wollen sie nun die Geburt abwarten. Als Stan mit den drei Pumababys auftaucht, ist das Kind - eine groteske Mischung aus Teufel und Stachelschwein - jedoch bereits geboren und liegt in der Krippe. Die Kinder wollen diesen Monster-Fötus nun in Kyle einsetzen, der an den Altar gekettet ist, aber bevor sie dies tun können, taucht der Nikolaus auf. Diesem erklären die Tiere stolz, dass es ihnen endlich gelungen ist, den Antichristen zu beschwören, aber der Nikolaus zückt eine Schrotflinte und erschießt sofort Bibbi, Hirschi und Stinki. Die panischen Tierchen stäuben nun auseinander, während Hörnie noch versucht, seine satanistischen Kräfte zu nutzen um sich zu verteidigen. Hörnie kann Feuer beschwören, wird aber dann von einer weiteren Salve des Nikolaus' zerfetzt. Auch die anderen Tiere werden kaltblütig erschossen, bis lediglich Bäri verbleibt. Dieser fragt gutmütig und gelassen, ob der Nikolaus ihn etwa wirklich töten will, aber der Nikolaus drückt ohne zu zögern ab und schießt Bäri in den Kopf, womit das letzte Waldtierchen ausgelöscht ist.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.