FANDOM


“Stell dir eine Stadt wie Prag vor, die in einer Wolke aus Giftgas verschwindet! Dann Hamburg, London, Washington - und niemand wüsste, wer es getan hat oder wieso. Alle würden sich gegeneinander wenden; eine Nation greift die andere an; die einen überfallen die anderen und ehe du dich versiehst, implodiert die ganze Welt! Stellt dir vor, wie die Regierungen verschwinden! Wenn das geschehen ist, erleben wir endlich die absolute, wundervolle Freiheit! Aber ihr beide seid dann nicht mehr da, um das zu erleben!”

— Yorgi

Yorgi Azar Zimin ist der Hauptschurke aus dem 2002 erschienenen Action-Film xXx - Triple X.

Yorgi ist ein ehemaliger Soldat und der Anführer der Anarchisten-Organisation Anarchie 99. Er und seine Kameraden sind im europäischen organisierten Verbrechen vernetzt, ihr wahres Ziel ist jedoch die Fertigstellung einer Biowaffe namens Stille Nacht, mit der Yorgi Großstädte auf der ganzen Welt vernichten will, damit aus der Verwirrung und dem Chaos ein Krieg resultiert, dem sämtliche Regierungen zum Opfer fallen.

Er wurde von Marton Csokas dargestellt.

Biographie

Vergangenheit

Yorgi war ein Captain der russischen Armee und kämpfte in Afghanistan, am kaspischen Meer und auch auf mehreren Einsätzen in Tschetschenien. Er kämpfte von 1994 bis 1998 in Tschetschenien, doch nach dem Krieg dort entschieden Yorgi und einige weitere Soldaten, unter ihnen sein jüngerer Bruder Kolya, dass sie sich nicht länger den Regeln und Gesetzen anderer unterwerfen würden und nicht länger für die Politik anderer ihr Leben opfern würden. Sie gründeten die Organisation Anarchie 99 und beschlossen, fortan nur noch das zu tun, was sie wollten.

Anarchie 99 entwickelte sich schnell zu einer kriminellen Organisation mit Kontakten in ganz Europa. Yorgi selbst wird die Planung der Ermordung von hochrangigen russischen, norwegischen, tschechischen, polnischen und ungarischen Verbrechern verdächtigt und er besorgt Waren wie seltene Sportwagen für ausgewählte Kunden für einen hohen Preis. Zudem gehören Yorgi mehrere Nachtclubs in Prag. Allerdings sind diese Geschäfte für Yorgi nur ein Mittel zum Zweck - in Wahrheit nutzt er die Erträge aus seinen illegalen Geschäften um die Forschung eines russischen Wissenschaftlerteams in seinem Privatschloss nahe Prag zu finanzieren. Diese sollen für ihn ein extrem tödliches Nervengas namens Stille Nacht perfektionieren, mit dem Yorgi diverse Großstädte weltweit auslöschen will um einen globalen Krieg anzuzetteln, in dem die Regierungen sich gegenseitig vernichten sollen.

Eines Tages gelingt es einem NSA-Agenten jedoch, Anarchie 99 zu infiltrieren und einen Mikrochip mit sensiblen Daten zu stehlen. Yorgi, der sich gerade auf einem Konzert in einem Club in Prag befindet, wird von Kolya informiert, dass der feindlicher Agent den Chip gestohlen hat und sich nun auf seiner Flucht in den selben Nachtclub zurückgezogen hat und sich somit im Gebäude befindet. Von seinem Balkon aus erkennt Yorgi den Agenten, der mit seinem Anzug völlig fehl am Platz wirkt, und ruft Kirill herbei, der den Mann erschießt. Zufrieden nimmt Yorgi zur Kenntnis, dass Kolya den Chip wieder an sich nimmt.

Geschäfte mit Xander Cage

YorgiImClub

Yorgi und Yelena treffen auf Xander Cage

Während sich Yorgi mit einigen Begleitern in der Privatlounge von einem seiner Nachtclubs befindet, taucht dort plötzlich der amerikanische Rohling Xander Cage auf. Selbstsicher behauptet er, dass er gehört hat, dass man mit Yorgi über Autos reden kann, doch Yorgi rät ihm, zu verschwinden. Cage kann sich allerdings Gehör erkaufen, indem er impliziert, dass ein Undercover-Polizist im Club unterwegs ist. Nachdem sich dies als korrekt erwiesen und Yorgi den Polizisten, Milan Sova, aus seinem Club geworfen hat, will er von Cage wissen, woher er wusste, dass Sova Polizist ist. Cage behauptet, die Marke gesehen zu haben, als Sova seinen Drink bezahlt hat, was Yorgi unzufrieden hinnimmt. Er bedankt sich bei Cage, ihn darauf aufmerksam gemacht zu haben, fragt aber auch nach dem Grund dafür.

Das Verhör wird unterbrochen, als Kolya Cage als Internetberühmtheit und Adrenalinjunkie xXx erkennt, dessen Stunts er bewundert. Aufgrund des Vertrauens in seinen Bruder erklärt sich Yorgi bereit, mit Cage Geschäfte zu machen und Cage offenbart, dass er von Yorgi möchte, dass dieser ihm einige Sportwagen besorgt. Nach kurzem Zögern erklärt Yorgi sich zu dem Deal bereit und lässt Yelena die geschäftlichen Informationen übernehmen und mit Xander abklären. Man kommt zu der Vereinbarung, dass Yorgi die zehn Wagen binnen 48 Stunden liefern wird und Cage dafür 1,2 Millionen Dollar zahlen wird.

YorgiCageAutodeal

Yorgi und Cage schließen ihren Deal ab

Kurz bevor die Frist abgelaufen ist und das Geld noch nicht überwiesen ist, aber die Übergabe mit Cage ansteht, wittert Yorgi eine Falle und lässt sich daher von Kirill eine Waffe händigen, bevor er in die Lagerhalle tritt, wo die Wagen bereits bereitstehen. Als er an Cage herantritt, fragt er, ob die Wagen ihm gefallen und als Cage dies bestätigt und fragt, ob Yorgi das Geld gefällt, antwortet Yorgi kalt, dass Geld ihm sehr wohl gefällt, dass er von Cage aber noch keins gesehen hat. Im selben Moment wird das Geld überwiesen, was Yelena Yorgi durch das Fenster mitteilt. Grinsend fragt Cage süffisant, ob Yorgi gedacht hätte, dass er das Geld nicht kriegen würde, woraufhin Yorgi antwortet, dass es ihm nie in den Sinn gekommen wäre. Yorgi erhält von Cage nun die Adresse für den Ort, an dem ein Frachtschiff auf die Wagen wartet.

Zufrieden präsentiert Yorgi Xander auch einen Wagen, den Xander speziell für sich selbst bestellt hat. Er wirft Xander die Schlüssel zu und setzt sich auf den Beifahrersitz, wo er stolz beobachtet, wie Xander den Wagen anwirft und den Motor heulen lässt. Gerade als Yorgi Xander zu einer Party in einem seiner Clubs einlädt, bricht plötzlich das Dachfenster der Lagerhalle ein und die Gruppe erkennt, dass sie jemand auf dem Dach ausspioniert hat. Sowohl Yorgi als auch Xander zücken ihre Pistolen und richten sie aufeinander, da sie den jeweils anderen für einen Verräter halten. Da der Mann jedoch mit keinem der beiden verbündet ist, schlägt Yorgi vor, ihn sich gemeinsam zu schnappen und sofort springen Xander und Yorgi in Xanders neuen Wagen und rasen los. Als Yorgi den Flüchtenden als Milan Sova - den Polizisten aus dem Nachtclub - erkennt, will er ihn erschießen, doch da es sich bei Sova um Xanders Verbündeten handelt, feuert Xander selbst mit einer speziellen Patronenart auf Sova, die den Tod vortäuscht, Sova jedoch am Leben lässt.

Xanders Verrat

YorgiNimmtCageAuf

Yorgi nimmt Cage in Anarchie 99 auf

So kann er sich Yorgis Vertrauen endgültig sichern und gleichzeitig Sovas Leben retten. Zufrieden darüber, dass Xander nicht nur große Reden schwingt sondern auch bereit ist, zu handeln, heißt Yorgi Xander bei Anarchie 99 willkommen. Als sie später die von Yorgi erwähnte Party besuchen, fragt Xander Yorgi beiläufig, was er meinte, als er von Anarchie 99 gesprochen hat. Yorgi klärt ihn über die Hintergründe von Anarchie 99 auf und als Xander diesem Ideal beipflichtet um Yorgi zum Reden zu bringen, impliziert Yorgi, dass die Gesetze und Regeln, die momentan existieren, möglicherweise nicht für immer bestehen werden. Die Party wird schließlich in Yorgis Privatschloss in den Bergen fortgesetzt und Yorgi bittet Xander und seine Gäste, sich wie zuhause zu fühlen.

Am nächsten Morgen erhält Yorgi einen Anruf von dem verbitterten Milan Sova, der sich an Cage rächen will und Yorgi daher offenbart, dass Cage in Wahrheit ein amerikanischer Agent ist. Sofort reagiert Yorgi und sendet Kirill um Cage zu töten. Allerdings scheitert Kirill bei dem Versuch. Noch am selben Tag weiht Yorgi Yelena in den inneren Kreis von Anarchie 99 ein und führt ihn in das Kellergewölbe seines Schlosses, wo das Forschungsteam kurz zuvor Stille Nacht perfektioniert hat. Yorgi, Yelena, Viktor, Kirill und Kolya treten in den Keller hinab und treffen sich mit dem Team, welches Yorgi den Erfolg bestätigt. Stolz präsentieren sie Yorgi die erste fertiggestellte Rakete und überreichen ihm den Zünder. Yorgi lässt daraufhin Champagner herbeibringen, damit der Erfolg gefeiert werden kann.

YorgiZündetGas

Yorgi tötet seine Wissenschaftler

Während die Forscher sich eifrig zuprosten, tritt Yorgi jedoch mit seinen Vertrauten in einen abgeriegelten Quarantäne-Raum und aktiviert den Zünder, wodurch das Nervengift aus der Rakete freigesetzt wird. Verzweifelt versuchen die Forscher sich zu retten und flehen Yorgi an, sie zu retten, doch Yorgi sieht genüsslich zu, wie das Gas freigesetzt wird und sein gesamtes Forschungsteam dem Gas erliegt. Emotionslos behauptet Yorgi, dass sie ihre Arbeit erfüllt haben und fortan eine Belastung waren. Er betätigt das Lüftungssystem der Anlage, so dass das Giftgas abgesaugt und zersetzt wird. Im selben Moment ertönt jedoch ein Alarm, da Xander Cage in die Burg zurückgekehrt ist und entdeckt wurde. Xander kann aber erfolgreich aus der Burg fliehen und darüberhinaus bei seiner Flucht Kolya töten.

Aktivierung von Stille Nacht

YorgiVerrätPlan

Yorgi offenbart seinen tödlichen Plan

Bei einem erneuten Versuch, die Basis anzugreifen, kann Cage zu Kommunikationsbasis der Zentrale zerstören und Viktor töten, wird dann aber von Yorgis Handlangern gefasst. Er wird in die Burg gebracht, wo Yorgi, Yelena und Kirill ihn erwarten. Nachdem Cage in den Raum geführt wurde, offenbart Yorgi aber darüberhinaus auch, dass ihm schon von Beginn an klar war, dass Yelena eine Undercover-Agentin des russischen Geheimdienstes war. Enttäuscht wendet er sich dann Cage zu und behauptet, dass er wirklich gehofft hatte, dass Cage seine Ziele versteht. Fanatisch erklärt er, was sein Ziel mit Stille Nacht ist und behauptet dann hasserfüllt, dass Cage und Yelena nicht mehr da sein werden, um es zu erleben - so wie Viktor und Kolya.

Er lässt sich von Kirill eine Pistole reichen, doch bevor er einen der beiden Verräter erschießen kann, wird das Schloss von der tschechischen Polizei gestürmt und der Schuss eines Granatenwerfers zerstört die Wand des Gebäudes und schleudert alle von den Füßen. Während die Polizisten das Gebäude stürmen, ziehen Yorgi und Kirill sich zurück. Yorgi kann noch die Festplatte, die zum Start von Ahab benötigt wird, an sich reißen und flieht dann gemeinsam mit Kirill in das Kellergewölbe. Dort lässt Yorgi Ahab zu Wasser und trägt Kirill auf, die Feinde aufzuhalten, solange er kann. Nachdem die Freunde Abschied genommen haben, bleibt Kirill zurück, während Yorgi sich im Hangar verbarrikadiert und nervös darauf wartet, dass das U-Boot startklar ist. Als Ahab im Wasser versunken ist, setzt Yorgi die Festplatte ein und startet so das vorgespeicherte Angriffsprotokoll Ahabs. Schüsse aus dem Vorraum zeigen ihm dabei an, dass sich Kirill bereits im Kampf mit dem Feind befindet.

YorgiFlucht

Yorgi versucht, zu fliehen

Nachdem Ahab gestartet ist, ergreift auch Yorgi die Flucht. Er springt auf ein Motorboot und rast auf diesem auf den Fluss hinaus, während er mit einem Maschinengewehr auf die Soldaten hinter sich feuert. Per Knopfdruck bringt Yorgi Ahab zum Abtauchen und fokussiert sich dann auf seine Flucht. Als er erkennt, dass der hasserfüllte Cage nach wie vor auf ihn feuert, schreit Yorgi verächtlich, dass Cage erst mal lernen soll, zu schießen. Dann aber wird er von einer Salve getroffen und niedergestreckt. Verwundet kracht er zu Boden und versucht zwar noch, das Lenkrad seines Boots zu greifen, hat die Kontrolle über das Fahrzeug aber längst verloren. Ohne Steuermann rast das Boot geradewegs auf einige Felsen zu, kracht gegen sie und explodiert. Yorgi kommt in der Explosion ums Leben. Kurz darauf gelingt es Cage, auch Ahab zu zerstören, so dass Yorgis Traum vereitelt wurde.

Galerie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.